StartseiteKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin

Teilen|

Auen von Flori

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten
AutorNachricht
avatar
Asami
♦ poĸeмoɴĸōdιɴēтā ♦
Anzahl der Beiträge : 656
PokeDollar : 2882
Anmeldedatum : 25.04.10

BeitragThema: Auen von Flori Do Feb 10, 2011 4:58 pm

Die Auen von Flori sind eine riesige Blumenwiese nördlich von Flori

_________________
Nach oben Nach unten
avatar
Natural
»Newbie«
Anzahl der Beiträge : 55
PokeDollar : 63
Anmeldedatum : 24.12.12

BeitragThema: Re: Auen von Flori So Jan 27, 2013 2:55 am



Inhalt ging wieder mal verloren... -.-'




Zuletzt von Natural am Do Jan 31, 2013 3:19 am bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
avatar
Gabe Bright
»Pokemon Anfänger«
Anzahl der Beiträge : 145
PokeDollar : 153
Anmeldedatum : 18.10.12

BeitragThema: Re: Auen von Flori Mo Jan 28, 2013 11:19 pm

<">

I Verprechen bricht man nicht I

Der Anblick, welcher sich ihnen bot, war überwältigend. Kleine Lichter tanzten zwischen den verschiedenen farbigen Blüten hin und her und vermittelten eine besondere Art von Ruhe und Geborgenheit. Zumindest fühlte sich Gabriel in diesem Moment, befreit von seinem Schmerz. Er fühlte sich auf eine simple Art erleichtert. Es ist wunderbar… so etwas Schönes habe ich schon lange nicht mehr gesehen… Sie liefen ein Stückchen weiter und setzten sich unter einem großen, alten Baum nieder. Gabriel hätte sich das Farbspiel ewig anschauen können, als sein VisoCaster sich wieder meldete. Diesmal aber, vibrierte er nur. Als er kurz auf die Nachricht blickte, lächelte er.
Er ist bereit Gabe… er wartet nur noch auf dich… Bitte, vergiss das nicht. In Liebe, Helen.

Mit einem Blick, welcher alles sagte, schaute er kurz zu N und Kiyo. Es tat ihm leid, dass er sie da so halb mit rein zog. Kiyo vielleicht auch noch mehr als N, aber es ging nun mal nicht anders. Tut mir leid, sagte er nur und verschwand. Als er außer Sicht- und Hörweite der Beiden war, wählte er Helensnummer. Er musste auch nicht lange warten. Gabriel. Schön dass du anrufst. Hallo Helen. Bist du bei Revyn? Ja wir sind alle bei ihm. Zumindest waren wir das bis gerade, ich bin die Letzte, welche noch hier ist. Kann ich mit ihm sprechen? Er wartet bereits auf dich, Gabe.Ich stell dich durch. Danke. Angst kroch wieder in ihm hoch. Doch er war fest entschlossen, es Revyn zu versprechen.

Nach wenigen Sekunden erschien das Gesicht seines Freundes. Er lächelte leicht und seine Augen waren voller Mitgefühl, aber Gabriel erkannte nur zu gut, dass es ihm wirklich schlecht ging. Gabriel, ich freue mich dich zu sehen. Ich wusste, dass du mich früher oder später noch einmal anrufen würdest. Gabriel schluckte schwer. Es tut mir leid Revyn. Erst blickte Revyn ihn verwirrt an, doch dann grinste er frech. Ach Gabe… Nein, es tut mir leid, dass ich es dir nicht versprochen haben, als ich es hätte tun sollen. Ich will es dir hoch und heilig versprechen mein Freund. Ich werde dich niemals vergessen und werde immer mein versprechen halten, sowie ich es damals bei Damien gemacht habe. Damien wäre genauso stolz auf dich, wie ich es bin, erwiderte er. Dann ein Lächeln. Leb wohl Gabe… Auch ich werde dich niemals vergessen und immer bei dir sein. Er drückte seine rechte Hand erst auf sein herz und dann auf den Caster. Und zwar hier drinn… Gabe schloss die Augen und ließ ein paar Tränen ihren Lauf. Ja. Dann tauschten die beiden ein letztes Lächeln und die Verbindung wurde beendet. Noch einige Minuten blieb Gabriel stehen und blickte in den Himmel. Es ist besser so. Und ich bin ja nicht allein. Seelisch sind sie beide bei mir und ich habe ja auch noch Kiyo und N. Ja, es muss weiter gehen...

Er blieb noch eine weile dort wo er war, hockte sich in das Gras und blickste still zu den Sternen hinauf.



© Strangers-rpg
Nach oben Nach unten
avatar
Kiyoshi
»Pokemon Anfänger«
Anzahl der Beiträge : 107
PokeDollar : 117
Anmeldedatum : 21.10.12

BeitragThema: Re: Auen von Flori Di Jan 29, 2013 12:48 am

“Hobby Fotograf und versuch einer ablenkung”

Das was sie erblickten war wirklich atemberaubend. Kleine Lichter, vielleicht Glühwürmchen oder aber von Pokemon, schwepten zwischen den verschiedenen Blumen hin und her. Sie tauchten die Blüten in ein weiches Licht, zusätzlich zu dem sanften Licht des Mondes. Die verschiedenen Farben der Blüten schienen fast zu leuchten. Der schwarzhaarige nickte zustimmend als Gabriel meinte das es wunderbar war. Ihm hatte es wirklich die sprache verschlagen. Auch Dark schien über dieses 'Bild' zu staunen. Das Magnayen lief vorsichtig zwischen den Blumen hindurch und war darauf bedacht keine dieser zarten Blüten zu zertreten. Sie gingen noch ein Stück ehe sie sich unter einem großen und alten Baum setzten. Nach einer Zeit schien sich Gabes Visocaster zu melden. Zumindest blickte er darauf. Dann entschuldigte er sich und verschwand.

Kiyo schaute ihm kurz nach. Vermutlich rief er jetzt Revyn an. Vielleicht auch nicht, klar war aber das er ihn nicht stören sollte. Er blieb noch eine kurze weile sitzen, ehe auch Kiyo aufstand. "Ich bin gleich wieder da.", meinte der schwarzhaarige lächelnt und ging ein Stück. Er wollte einfach das durch dieses Blumenmeer strumern und... zugegeben, er wollte ein bisschen Fotografieren. Da ging vermutlich der Hobby Fotograf mit ihm durch. Dark hatte ihn aber auch eif eine Idee für ein Foto gebracht. Und so zog der schwarzhaarige seine Digitalkamera aus der Manteltasche. Als das Magnayen das sah, schien das Pokemon zu grinsen und lief wieder vorsichtig zwischen den Blumen hindurch. Wieder darauf bedacht keine der zarten Blüten zu zertreten.

Und das gab ein herliches Motiv. Ein Magnayen welches im Mondschein durch ein Blumenmeer lief. Den Blick zum Mond gerichtet und von diesen kleinen Lichter umgeben. Kiyo musste leicht grinsen. Dark hatte wirklich ein talent dafür sich in Szene zu setzen. Schnell hatte er ein paar gute Fotos von diesem Anblick eingefangen. Zufrieden schaute er das Display der Kamera an, auf dem die Fotos zu sehen waren. Dark kam wieder zu seinem Trainer und schaute ebenfalls darauf. Sichtlich stolz schnaupte das Magnayen zufrieden. Kiyo schüttelte amüsiert den Kopf über das verhalten seines Pokemon.

Dann ging er weiter, bis er Gabriel im Gras hocken sah. Er schaute still zu den Sternen. Vorsichtig näherte er sich dem Musiker. "... stör ich?", fragte er vorsichtig und setzte sich zu dem lilahaarigen. Er wollte ihn natürlich nicht stören, aber er wollte ihn jetzt auch genauso wenig alleine lassen. Er folgte seinem Blick zu den Sternen, und warf dann einen Seitenblick auf Gabriel. "Eine schöne Nacht, nicht?", meinte er um ihn etwas ab zu lenken. Aber ob es half war wohl eine andere sache. Dark blickte zu dem Musiker und stupste ihn aufmunternt an. Das Magnayen schaute ihn aus freundlichen Augen an, als spürte es fast was in den Musiker vor ging.

Nach oben Nach unten
avatar
Natural
»Newbie«
Anzahl der Beiträge : 55
PokeDollar : 63
Anmeldedatum : 24.12.12

BeitragThema: Re: Auen von Flori Do Jan 31, 2013 3:20 am



Die Zeit der Gemeinsamkeit war schneller vorbei, als es selbst Natural vermutet hatte. Es hatte ihn nicht überrascht, dass Gabriel sich nach kurzer Zeit für einen Moment verabschiedete. Er schien seine Probleme regeln zu wollen und bevorzugte die Einsamkeit. Natural konnte es ihm nicht einmal verübeln, da er selbst diese Situationen kannte, wo man einfach allein sein wollte und niemand anderer in der Nähe war. Er fasste seine Haare kurz an um sie ein wenig unter seine Mütze zu schieben, bevor er sich in die Blumenwiese setzte. Auch wenn ein Myrapla dadurch fast erdrückt wurde und so entschuldigte er sich kurz beim verärgerten Pokémon, bevor dieses Reissaus nahm. Ach, die Welt war schon ein schwieriger Flecken. Überall konnte man sich und andere verletzen und überall war Schmerz und Glück so nah beieinander.
Umso überraschter war Natural dann, als sich auch Kiyoshi abmeldete und Gabe nachlief: Hatte der Junge nicht gemerkt, dass der Sänger allein sein wollte. Anscheinend hatte er es ignoriert, was den Grünhaarigen ziemlich verwunderte. Aber er wollte sich nicht in die Angelegenheiten der anderen einmischen und so stand er nun auch auf und lief zu einem etwas dunkleren Flecken, wo er sich hinsetzte. Er wollte nicht unbedingt sagen, dass er einsam war, nein, er war momentan einfach nur etwas leer. Es war ein langer Tag gewesen und er musste sich kurz ausruhen. Auch wenn er jetzt sehr gerne seine Pokémon um sich gehabt hätte...aber leider war das momentan nicht so ganz möglich, da sie alle sicherlich schon schliefen und müde waren. Morgen dann.

Nach oben Nach unten
avatar
Gabe Bright
»Pokemon Anfänger«
Anzahl der Beiträge : 145
PokeDollar : 153
Anmeldedatum : 18.10.12

BeitragThema: Re: Auen von Flori Fr Feb 01, 2013 1:39 am

<">

I Leichtes Herz I

Gabe schwelgte in Erinnerungen. Die Sterne schienen ihm die Bilder und Worte geradezu ins Gedächtnis zu rufen. Tränen hatte er keine mehr. Auch war sein herz leer. Ja, kein Schmerz und auch keine Trauer…sondern einfach nichts. Und dafür war er dankbar. Er hatte Revyn nun endlich sein Versprechen geben und darauf war es angekommen. …stör ich?, meldete sich eine sanfte und bekannte Stimme zu Wort. Kiyoshi trat neben Gabe und setzte sich zu ihm. Erst herrschte Stille. Dann spürte Gabriel Kiyos Blick auf sich ruhen. Eine schöne Nacht, nicht? Oh ja, dass ist sie. So friedlich… Dark war an die andere Seite zu Gabe getreten und legte den Kopf tröstend auf seine Beine. Gabriel streichelte das Magnayen sachte über den Kopf. Es ist… alles in Ordnung, sprach er leise zu Kiyo und auch zu Dark. Revyn geht nun in eine bessere Welt. Ich sollte nicht traurig sein, sondern mich für ihn freuen. Das Leiden hat für ihn nun ein Ende und ich wünsche mir von Herzen, dass er da oben glücklich wird. Und…, er senkte den Blick und lächelte nun Kiyo an. …Ich bin ja nicht allein. Seelisch wird er immer bei mir bleiben. Und habe ja noch euch. Dich Kiyo und nun auch N. Dark gab ein leises Schnauben von sich. Dich natürlich auch Dark, ergänzte Gabe entschuldigend. Wo war eigentlich sein Zorua? Naja, es würde schon nicht weg kommen. Dann lächelte er wieder zum ersten Mal. Er hob den Blick wieder zum Himmel und rief mit Lauter Stimme in die Nacht: Alles gute Revyn! Und lass mal was von dir hören, du Blödmann! Das musste mal raus. Zu der Trauer mischte sich einen Art Glück, welche sein Herz erfüllte und es kam ihm sofor, als würde Revyn ihm bereits antworten...


Zoe war nicht mit Gabe und Kiyoshi gegangen sondern war N nach einiger zeit nachgelaufen. Gabriel wollte eigentlich alleine sein und Kiyo auch. Also war es ihnen nicht nachgelaufen. Da N sich ebenfalls erhob und ein paar Schritte lief, tapste es ihm leise hinterher. Als dieser sich an einem anderen Fleck niederließ, zögerte das kleine Zorua. Schließlich trat es mit leicht hängenden Ohren auf ihn zu. Zoe? Fragte es vorsichtig und setzte sich seitlich neben ihn. Zoe spürte, dass N es in einer gewissen Hinsicht brauchte und hoffte, dass es für den Moment bei ihm bleiben durfte.




© Strangers-rpg
Nach oben Nach unten
avatar
Kiyoshi
»Pokemon Anfänger«
Anzahl der Beiträge : 107
PokeDollar : 117
Anmeldedatum : 21.10.12

BeitragThema: Re: Auen von Flori Fr Feb 01, 2013 4:44 am

“zuhören”

Kiyo hatte Gabe éigentlich nicht nachlaufen wollen. Es war mehr Zufall gewesen das er den Musiker erblickt hatte während er mit Dark durch das Blumenmeer gestreunt war. Aber nun war Gabe da im Gras. Warum hätte er dann nicht zu ihm gehen sollen? Selbst wenn Gabe ihn wieder weg geschickt hätte. Das tat er aber nicht. Er stimmte zu das es eine schöne Nacht war. Gerade als Kiyo überlegte ob er fragen sollte ob alles in Ordnung war, meinte Gabriel das alles in Ordnung sei. Magnayen war auf Gabes andere Seite gegangen und hatte den Kopf tröstend auf seine Beine gelegt. Manchmal konnte das Magnayen wirklich sensibler sein als sein Trainer. Denn wenn man es genau nahm, war Kiyo doch etwas unbeholfen wenn es um sensible momente ging.

Der schwarzhaarige hörte Gabe ruhig zu. Revyn würde in eine bessere Welt gehen und er sollte sich eher für ihn freuen als traurig zu sein. Das sein Leiden ein ende habe und er ihm von Herzen wünschte das er da oben Glücklich werden würde. Das lächeln erwiederete Kiyo kurz. Dann hörte er ihm weiter zu. Er war ja nicht allein. Und damit hatte er ja auch recht.

Schließlich lächelte er un d rief in den Nachthimmel. Und das hatte scheinbar einfach aus dem Musiker heraus gemusst. Kiyo folgte seinem Blick und schaute ebenfalls in den Nachthimmel.

[ooc: Sorry für diesen... naja müllpost...]
Nach oben Nach unten
avatar
Natural
»Newbie«
Anzahl der Beiträge : 55
PokeDollar : 63
Anmeldedatum : 24.12.12

BeitragThema: Re: Auen von Flori Fr Feb 01, 2013 6:39 am



Natural hatte sich genügend ausgeruht. Er wusste, dass die beiden sich schon viel länger kannten und so war er bis anhin eher das dritte Wag am Fahrrad. Aber eben, er wusste, dass es nicht immer einfach war. Aber was war schon einfach. Sein Leben war nie einfach gewesen. Er war durch Krisen gegangen, er hatte schöne Momente erlebt und er hatte Erfahrung gesammelt. Menschliche Nähe war ein Fremdwort für ihn gewesen, bis er diese Menschen gefunden hatte, seine Freunde, seine Musen, seine Liebe. Es war ein Blick, ein Moment, eine völlige Berührung. Was war Liebe? Diese Frage war ein Rätsel, ein Mysterium, ein Leben und erst im Tod würde man es wissen. So dachte es zumindest N, denn in jedem Menschen steckte auf eine gewisse Art und Weise auch das Böse. Das wusste er nun. Sein Vertrauen war gebrochen, doch jetzt würde er alles zuerst einmal hinterfragen. Also nicht alles, aber vieles.
Plötzlich spürte er eine nasse Schnauze an seiner Hand und erschrocken drehte er sich um: Ein Zorua. Das Zorua von Gabe. Wie hiess es nochmals? Zori? Zina? Zoe? Genau, Zoe war der Name. Erleichtert blickte er das Pokémon an. Ganz allein war er also nicht. Mit Zorua verbindete er so viele schöne Erinnerungen. Auch sein Zorua war immer sein emotionaler Beschützer gewesen. Und jetzt ist es ein Zoroark. Vielleicht würden die beiden Pokémon ja irgendwann Freunde werden. Er streichelte das Unlicht-Pokémon. Es war ganz klar hier, um ihn zu trösten und um ihn kennenzulernen. Mit einer sanften Handbewegung nahm er das Zorua in die Hand und er lief mit ihm ein wenig weiter, abseits der anderen, aber eben. Immer noch so, dass er in Sichtnähe war.

Nach oben Nach unten
avatar
Gabe Bright
»Pokemon Anfänger«
Anzahl der Beiträge : 145
PokeDollar : 153
Anmeldedatum : 18.10.12

BeitragThema: Re: Auen von Flori So Feb 10, 2013 7:24 am

<">

I Abschluss des Tages I

Sie saßen noch eine Weile still da. Gabe lächelte. Er lächelte ununterbrochen und fühlte sich leicht. Dann spürte er eine weitere Präsens. N. Fast tat es dem Musiker leid, einfach gegangen zu sein und den Grünhaarigen allein gelassen zu haben. Doch gleichzeitig spürte er eine ihm vertraute Aura. Zoe, dachte der Musiker erleichtert. Sein Zorua war also wirklich bei N geblieben. Irgendwie hatte sein Pokemon schon immer ein besonderes Gespür dafür gehabt. Gabe atmete noch einmal tief durch ehe er sich schließlich erhob und Kiyo mit hoch zog. Lass uns zu N gehen. Der Tag war lang und verdient für heute beendet zu werden. Zusammen mit Kiyo und Dark schlossen sie sich wieder N an. Als alle Drei sich wieder zu ihm gesellten quiekte sein Zorua in Ns Armen freudig ihn zu sehen. Es befreite sich auf Ns Umarmung, leckte ihm dankend kurz über die Wange und sprang dann Gabe in die Arme. Sehnsüchtig und froh fing es an sein Kinn ebenfalls zu lecken. Gabriel versuchte es zu bremsen, doch Zoe war einfach zu flink. Schließlich ließ er sein Pokemon gewähren, welches über seine Schultern sprang und sich an ihn knuddelte. Tut mir leid N, dass wir einfach so gegangen sind, entschuldigte er sich. Aber wie es aussieht warst du ja nicht allein. Er lächelte seinen neuen Freund an. Es war ein ehrliches und herzlichen Lächeln. Der Tag war lang und Ruhe könnte uns allen nicht schaden. Ich schätze wir sollten nun zurück gehen. Als Gabe die Worte aussprach sprang sein Zorua wieder auf Ns Schulter. Zoe hegte eine besondere Bindung zu N, welche er nicht deuten konnte.


© Strangers-rpg
Nach oben Nach unten
avatar
Kiyoshi
»Pokemon Anfänger«
Anzahl der Beiträge : 107
PokeDollar : 117
Anmeldedatum : 21.10.12

BeitragThema: Re: Auen von Flori So Feb 10, 2013 8:16 am

“zurück zu N”

Gabe lächelte ununterbrochen. Kisyo freude es irgendwie das es ihm besser zu gehen schien. Schließlich stand der lilahaarige auf und zog ihn mit hoch. "Du hast recht, der Tag war wirklich lang.", meinte der schwarzhaarige auf die aussage das sie zu N gehen sollten und der Tag lang war. Dark richtete sich ebenfalls wieder auf und das Magnayen nickte zustimment. Zusammen machten sie sich also auf zurück zu N. Kiyo lächelte entschuldigend als Gabe sich für sie beide entschuldigte. "Ja, mir tut es auch leid.", meinte der schwarzhaarige und legte etwas verlegen die Hand an seinem Hinterkopf.

Darüber das Zoe Gabe schon fast stürmisch begrüßte und über sein Kinn schleckte, musste Kiyo grinsen. Okay, wenn Dark soetwas versuchen würde, hätte er gegen das Pokemon vielleicht auch eher weniger Chancen. Deswegen war er auch ganz froh darüber das Dark ein mehr oder weniger ruhiges Magnayen war. Das Unlichtpokemon schien schon fast zu kichern bei dem Anblick von dem was das Zorua tat. Gabriel meinte dann das sie wieder zurück gehen sollten. Kiyo nickte zustimment.
Nach oben Nach unten
avatar
Natural
»Newbie«
Anzahl der Beiträge : 55
PokeDollar : 63
Anmeldedatum : 24.12.12

BeitragThema: Re: Auen von Flori Sa Feb 16, 2013 9:40 pm



Seine zwei Wegbegleiter waren wieder aufgetaucht. Anscheinend war alles geklärt, was zu klären war. Sie entschuldigten sich. Wofür? Natural war es ein Rätsel, wieso sich jemand entschuldigte, weil er einfach wegging. Klar, ihm war es ziemlich spanisch vorgekommen, einfach so alleine gelassen zu werden, aber brauchte es dafür eine Entschuldigung? Hätte er sich auch entschuldigen müssen bei all den Menschen in Vergangenheit. Hatte er etwa alles falsch gemacht. Er hatte doch keine Fehler gemacht. Mit Menschen kannte er sich halt nicht so gut aus.
Nun etwas verwirrt, aber auch ziemlich müde, lief Natural den beiden hinterher in Richtung Pokémon Center. Pachirisu würde wohl morgen einen Vorteil haben, nämlich war das Pokémon ausgeschlafen und der Rest der Truppe nicht.
Natural warf noch einmal eine Blick zurück auf das Blumenfeld, welches seine letzten Strahlen in den Himmel warf, reckend nach Freiheit, reckend nach Unendlichkeit. Irgendwann war halt auch das schönste Spektakel zu Ende.
Doch seine Zeit hatte begonnen...eindeutig!

Nach oben Nach unten
avatar
Gabe Bright
»Pokemon Anfänger«
Anzahl der Beiträge : 145
PokeDollar : 153
Anmeldedatum : 18.10.12

BeitragThema: Re: Auen von Flori Di Feb 19, 2013 1:51 am

<">

I TBC I


Ortveschsel mit N und Kiyoshi: tbc. Flori/ PokemonCenter


© Strangers-rpg
Nach oben Nach unten

Gesponserte Inhalte


BeitragThema: Re: Auen von Flori

Nach oben Nach unten

Auen von Flori

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Pokémon World :: 
 :: Sinnoh :: Flori
-