StartseiteKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin

Teilen|

Prof. Esches Labor

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten
AutorNachricht
avatar
Asami
♦ poĸeмoɴĸōdιɴēтā ♦
Anzahl der Beiträge : 656
PokeDollar : 2882
Anmeldedatum : 25.04.10

BeitragThema: Prof. Esches Labor Do Feb 10, 2011 6:58 pm

Das Lebor von Professor Esche

_________________
Nach oben Nach unten
avatar
Damian
»Newbie«
Anzahl der Beiträge : 81
PokeDollar : 83
Anmeldedatum : 29.09.11

BeitragThema: Re: Prof. Esches Labor Mo Sep 24, 2012 11:38 pm

OW: Kanto Route 9)

Nachdem Damian entführt, beklaut und irgendwo gelandet ist war seine Laune finster. Er musste nun neu anfangen, er musste zusehen wie seine geliebten Pokemon zu brutalen Kampfmaschinen ausgebildet wurde, aber auch er hat einige Kriminelle Eigenschaften von ihnen erlernt. Vorallem das Klauen. Nun war er in einer Fremden Region. Die Pokemon hier kannte er nicht genauso wenig wie die Menschen. In der Hoffnung das man in helfen kann ging er in das Labor und sprach mit der Professorin dort.
Nach oben Nach unten
avatar
Ayumi
»Newbie«
Anzahl der Beiträge : 39
PokeDollar : 40
Anmeldedatum : 13.09.12

BeitragThema: Re: Prof. Esches Labor Di Sep 25, 2012 6:09 am

“Die kleine Schlange unterwegs… was mag passieren? ”

Die Grünhaarige schaute sich kurz um. Hier war also das Labor von Professor Esche. Vielleicht war Shiro, oder auch Nightsoul wie man Shiro nannte, hier? Immerhin gab es für Startpokemon gutes Geld. Denn es war bekanntlich ungewöhnlich sie in der Region fangen zu können wo sie an junge Trainer vergeben wurden. Oder nicht? Ein Versuch war es jedenfalls wert wie Ayumi fand. Ja so hieß die grünhaarige kleinkriminelle. Warum sie es nicht wirklich zu einer Kriminellen geschafft hatte? Sie hatte einfach nicht ganz das Zeug dazu. War nicht skrupellos genug. Und genau deswegen wollte sie Shiro finden und bitten ihre Partnerin sein zu können. Ayumi wollte von der blonden lernen. Lernen genauso kalt zu sein wie sie. Die gleiche Geschicklichkeit beim überwinden von Hindernissen. Ja, Shiro war für Ayumi ein richtiges Vorbild. Erst 16 und schon eine gesuchte Verbrecherin. Ale Achtung. Sie war mittlerweile 18 und hatte es nicht soweit gebracht. Fire und Ice liefen neben Ayu her. Fire rechts, Ice links. Beide strahlten fast schon eine erhabene Anmut aus. Ebenso wie Ayumi. Mit ihrer geraden Haltung, den steht’s kontrollierten Schritten. Alle ihre Bewegungen waren kontrolliert und zeugten davon dass sie aus gutem Hause zu stammen vermochte.
Ayumi richtete ihre grünen Augen auf das Labor. Sie wollte nicht hinein gehen. Zumindest noch nicht. Ihr Blick suchte die Umgebung ab. Nein, Shiro schien hier nicht zu sein. Schade eigentlich…
Aber vielleicht sollte sie selbst einen Diebstahl wagen? Es konnte ja nicht schaden, oder? Außer natürlich dem Ruf ihrer Mutter. Aber der war ihr total egal. Warum sollte sie sich auch darum kümmern? Während sie auf das Labor zu schritt erblickte sie dann einen schwarzhaarigen Jungen. Er stand nun vor der Tür des Labors und klopfte. Er erkundete sich nach der Region? Das verdutzte die Grünhaarige nun doch. Wer tat das denn bitte bei einem Labor wen man sich nicht seinen Starter abholen wollte? Kurz dachte sie nach und ging dann auf die beiden zu. “Verzeiht die Störung, doch gewiss können sie mir etwas über meine beiden Begleiter erzählen? Ich wüsste gerne wie ich sie am besten Trainieren könnte.“ Ice und Fire gaben kurz einen leisen Laut von sich und setzten sich artig rechts und links von Ayu. “Eh, verzeih…“ sagte Professor Esche zu dem Jungen und wendete sich an Ayumi. “Oh, du bist doch die Tochter von Amaya Matsanuri. Ayumi, richtig? Natürlich kann ich dir zeigen wie du die beiden am besten Trainierst. Vor allem Glaziola sind nicht so einfach im Training. Denn die Attacken vom Typ Eis sind in einer solchen Umgebung schwieriger zu erlernen, wegen der höheren Temperaturen.“ begann Professor Esche Ayumi zu erklären wie sie Ice am besten trainieren sollte. Dass sie nur mit halbem Ohr zuhörte war dabei nicht ersichtlich. Sie blickte zu dem Jungen. Kurz wanderte ihr Blick zu zwei Pokebällen die hinter Professor Esche auf einen Tisch lagen. Eher unauffällig, aber für ihn ersichtlich. Als wolle sie sagen: na los, jetzt hast du Gelegenheit. Ob er es verstand? Sofort richtete sie den Blick wieder zu Professor Esche. Diese nun damit begann über die Eigenarten von Glaziola zu erzählen. Sie sprach sichtlich gerne über Pokemon… aber das war auch gut, so würde der Junge genug Zeit haben die Pokebälle ein zu sacken. Wenn er dies denn vor hatte.


Zuletzt von Ayumi am Mi Okt 03, 2012 11:11 pm bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
avatar
Damian
»Newbie«
Anzahl der Beiträge : 81
PokeDollar : 83
Anmeldedatum : 29.09.11

BeitragThema: Re: Prof. Esches Labor Mi Sep 26, 2012 10:01 am

Er sah ein grünhaariges Mädchen und lächelte sie freundlich an auch wenn es nicht seiner stimmung entsprach. Dennoch ging er hinein mit ihr. Sie wollte von Esche wissen wie sie ihre beiden Pokemon Glaziola und Flamara trainieren kann und sollte. Dann tat er so als müsse er ganz dringend auf Klo und fragte danach. Professor Esche erklärte ihm den weg dahin und er ging nickend in die richtung. Auf dem Rückweg konnte er in ein Lager mit Pokebällen blicken. Kurz schaute er ob er gesehen wird und nahm sich direkt vier Bälle und lies sie in seine Hosentasche verschwinden. Als er wieder kam meinte er zu Ayumi, wir müssen weiter, wir wollten immerhin in die nächste Stadt kommen bevor es dunkel wird." sagte er und tat so als wär sie seine begleitung. "Vielen Dank nochmal für ihre Hilfe." sagte er höfflich und neigte kurz sein haupt und verschwand mit Ayumi an seiner seite in Aventita.

OW: Aventita)
Nach oben Nach unten
avatar
Ayumi
»Newbie«
Anzahl der Beiträge : 39
PokeDollar : 40
Anmeldedatum : 13.09.12

BeitragThema: Re: Prof. Esches Labor Mi Sep 26, 2012 10:24 am

“Ein gutes Team... ohne sich zu kennen.”

währent Ayu zuhörte saßen ihre beiden Pokemon ruhig neben ihr. Prof. Esche blinzelte abgelenkt als der Junge nach der Toilette fragte. Sie beschrieb ihm kurz den Weg und wendete sich wieder Ayumi zu und textete sie weiter zu. Gerade als sie bei Flamara ankam kam der Junge wieder und meinte sie müssen weiter da sie ja noch in die nächste Stadt wollten bevor es dunkel werden würde. Die grünhaarige nickte und meinte entschuldigent zu Prof. Esche:"Verzeiht, doch mein reizender Begleiter hat leider recht. Vielleicht kann man das ja mal wiederholen? jedenfalls verabschiede ich mich nun. Und ja, vielen Dank für ihre hilfe." Ayumi machte einen kleinen eleganten knicks. Eben wie sie es gelernt hatte. Dan wendete sie sich auch schon zum gehen.
Sie würde sich einfach bei dem Jungen einhaken. Wenn er es denn Gentleman like zulassen würde.

gt:Avenitia
Nach oben Nach unten
avatar
Rei Bijin
»Pokemon Anfänger«
Anzahl der Beiträge : 195
PokeDollar : 194
Anmeldedatum : 21.06.12

BeitragThema: Re: Prof. Esches Labor Mi Feb 13, 2013 2:23 am

First Post

    Ein Pokemon trat ein. Schwarz. Doch schnell erkannte man die blauen Ringe und die roten Augen, welche im ersten Moment etwas finster drein schauten. Draußen regnete es und darum schüttelte sich das schwarze Pokemon erstma gründlich bevor es komplett eintrat. Dank den Steinwegen außen hinterlies es beim laufen keine Pfotenspuren aus matsch nur etwas wässrig. Hinter dem Pokemon trat ein Kaputsenmädchen ein. Die schwarzen Haare waren zu zwei Zöpfen rechts und links an ihrem Kopf gebunden und sobald sie eintrat nahm sie die Kaputse ab, welche zu einem blauen Mantel gehörte. Man wundert sich wohl wieso sie nicht friere, denn der Mantel war offen und darunter trug sie nichts außer ein Bikinioberteil und eine Hotpant. Ihre Stiefel wischte sie kurz an der Türmatte ab ehe sie dem Pokemon vor ihr hinterher ging. Bekannt war sie in dieser Region nicht, jedoch handelte es sich um Rei Bijin und ihr Begleiter war ein weibliches Nachtara von den Orange Inseln, daher auch die ungewöhnlichen Farben. Ein Pokeball erschien in der Hand des Mädchens und in einem roten Lichtstrahl erschien ein Glaziola, welches sich mit einem freudigen ruf streckte. Ein lächeln erschien auf Rei's Lippen, welches jedoch bei einem geräusch wieder erlosch. Eine Professorin war erschienen, ihre Haare schienen etwas zerzaust alsob sie grade etwas gestresst wäre. "Ah!Rei!Komm doch herein!" begrüßte sie die schwarz Haare freudig, welche ihr folgte. "Hallo Professor Esche" mehr sagte sie nicht und folgte der Frau in einen Nebenraum, wo grade ein Otter ähnliches Pokemon und ein Schweinchen Pokemon sich stritten, wobei eine art Schlange daneben stand und zusah. "Floink Ottaro!!Hört nun damit auf!" schimpfte die Proffesorin, jedoch ohne erfolg. Auch das sie die Pokemon hochhob und in verschiedene Ecken setzte besämpftigte diese nur kurz. Rei warf Glaziola einen Blick zu, dieses wiederum Nachtara. "Night, Snow helft der Professorin mal bitte" bat sie die beiden, welche sofort los eilten und versuchten die Fremden Pokemon zu besämpftigen, während das Serpifeu sich auf der Schulter von Esche niedergelassen hatte und zu sah. Diese, froh über die Hilfe, wante sich wieder zu Rei. Es dauerte etwas bis deren Pokemon die zwei Streitenden beruhigt hatten nach 5 Minuten jedoch war wieder alles ok. "Morgen kommen die neuen Trainer.... aber ich weis nicht ob ich diese drei hier wirklich unerfahrenen Kindern geben soll.... wir werden sehen." ein mattes lächeln zierte Rei's Lippen während sie ihren Pokedex herauskramte. "Professor könnten sie diesen Dex vielleicht mit den Daten von Einall aktuallisieren?" fragte das Mädchen und reichte der Frau einen roten Apperat. Diese nickte und eilte davon.

    Kurze Zeit später kam sie wieder. Rei hatte sich in der zwischen Zeit mit den drei Fremden Pokemon beschätigt. Sie erkannte auch das grüne, ein Serpifeu. Zwar war sie Einall schon vertraut, jedoch brauchte ihr Gedächnis wohl etwas zeit um die Pokemon wieder zu erkennen. Floink und Ottaro waren die anderen beiden, alle drei waren Starter Pokemon welche drei Kindern als erstes Pokemon gegeben werden und somit als beginn deren Reise. Das nachtara hatte sich dagegen zusammen gerollt und schien schlafen zu wollen, was jedoch von dem Otter und dem Schwein Pokemon verhindert wurde. Glaziola dagegen saß neben ihrer Trainerin als Esche zurück kam. "Die meisten Daten waren schon vorhanden jedoch konnte ich einige neue hinzufügen und die alten somit Aktualisieren" informierte sie die Professiorin während sie Rei den Apperat zurück gab. "Ich danke ihnen" bedankte sich die Trainerin und verstaute ihren Pokedex wieder in ihrer Tasche....
Nach oben Nach unten
avatar
Gast
Gast

BeitragThema: Re: Prof. Esches Labor Mi Feb 13, 2013 4:36 am

First Post


Bah! Dieser Regen war ja echt wiederlich. Rioko war schon vollig durchgenässt. Sie wollte das eigendlich nicht tun, aber sie rief ihr Arkani heraus um so schnell wie möglich in den nächsten Ort zu kommen. Sie klätterte auf seinen Rücken und man sah das ihm der Regen nicht gefiehl. "Arkani, ich brauch deine hilfe." sagte sie und Arkani beugte sich ein bisschen mit dem Oberkörper und Rioko stieg auf. Ohne ein Wort von seiner Trainerin rannte er auch schon zu dem Ort Aventita. Der erste Ort wo sie ankamen war das Labor von der Professorin. Arkani ging ohne irgendwelche Worte in das Labor rein. "Arkani, du kannst doch nicht einfach so hinein gehen." meinte Rioko und rief ihr großes Pokemon zurück. Plätschernd tropften schwere Regentropfen auf den Boden. "Entschuldigung." sagte die blonde und bekam auch schon ein großes Handtuch. Damit trocknete sie sich ab und sah dann die Starterpokemon die in dieser Region vergeben werden. Sie lächelte kurz und rief auch schon zwei ihrer Pokemon. Sengo und Absol. Die beiden sahen das Nachtara und das Glaziola. Absol grüßte diese kurz und setzte sich hin und sah zu seiner Trainerin rauf.
"Oh, ich habe mich noch garnicht vorgestellt. Mein Name ist Rioko." meinte sie kurz und sah dann zu ihren Pokemon. "Und das sind Absol und Sengo." meinte sie und sah dann auch noch die schwarzhaarige. Sie nickte ihr kurz zu und sah dann das sie gerade einen Pokedex in die tasche steckte. "Wäre es möglich, das ich eine nacht hier übernachte?" fragte sie und die Professorin nickte. "Wenn ihr möchtet könnt ihr beide hier übernachten." meinte sie und sprach beide an.
Nach oben Nach unten
avatar
Rei Bijin
»Pokemon Anfänger«
Anzahl der Beiträge : 195
PokeDollar : 194
Anmeldedatum : 21.06.12

BeitragThema: Re: Prof. Esches Labor Mi Feb 13, 2013 7:14 am

    Es war ein wenig plötzlich als die Tür aufging und ein Mädchen auf einem Pokemon hereingestürmt kam. Rei schaute auf und hob eine Augenbraue, mehr nicht. Im gegensatz zu ihr und ihren Pokemon zeigten die drei Starter und die Professorin jedoch mehr interesse an dem Neuankömmling. Diese schien blond und etwas verwirrt obwohl durchnässt es besser traf. Das interesse von der schwarzhaarigen weckte sie jedoch erst richtig, als sie zwei Pokemon hervor rief. Beide waren weiß, jedoch war das auch schon alles an den gemeinsamkeiten. Sie stellten sich als Absol und Sengo heraus. "Hallo Rioko ich bin Rei Bijin und das sind Snow, mein Glaziola und Night mein Nachtara" erwiederte das Mädchen die Begrüßung. Auf die einladung von der Professorin nickte sie dankbar. Rei hatte nicht grade viel Lust bei dem regen zum nächsten PokeCenter zu laufen. Sie folgte der Frau in einen kleinen Flur, welcher andscheinend zum Wohnbereich führte. Die schwarz haarige folgte Esche wobei Snow sich etwas zurück fallen lies. Im Gegensatz zu deren Trainerin und Night war sie wohl die Neugierigste im Team und somit epicht darauf die Pokemon Riokos kennen zu lernen, jedoch vorsichtig immerhin wusste das Eis Pokemon nicht wie diese reagieren würden....
Nach oben Nach unten
avatar
Gast
Gast

BeitragThema: Re: Prof. Esches Labor Do Feb 14, 2013 10:37 am

Rioko bedankte sich bei der Professorin. Als sie zu dem Nachtara sah musste sie automatisch an ihr verunglücktes Pokemon denken. Sie schaute kurz auf den Boden und versteckte ein paar Tränen, die die Wange runterrollten. Sie Wischte sich diese schnell weg und sah das besorgte Gesicht von Absol. Sie hätte wohl besser Sniebel rausholen sollen. Doch nun war es zu spät. Serpifeu hatte sich auf Absols Rücken bequem gemacht. "Wir haben leider nur ein Gästezimmer, ich hoffe es ist okay, wenn ihr das zimmer teilt." meinte die Professorin und Rioko nickte. "Ist kein Problem. Zur Not schlafe ich auf Arkani." meinte sie und sah dann zu ihren Professorin. An der Tür des Zimmers angekommen schaute Rioko hinein und sah das dort ein Schlafsofa und ein Einzelbett standen. Rioko läste die schnalle von ihrem Rucksack udn lies die Tasche auf dem schlafsoffa fallen. "Ich hoffe es ist okay wenn ich hier schlafe." meinte sah die schwarzhaarige an. "Professor, könnte ich bei ihnen das Futter für meine Pokemon anfertigen?" meinte die Blonde und sah wie Esche nickte und sie zu einer Küche führte. Dort machte sie zügig das Pokemonfutter fertig. "Bitte, für deine beiden Pokemon." meinte sie und gab Rei zwei schallen davon. Anschließend rief sie ihre restlichen Pokemon raus und fütterte diese. Dies war garnicht so einfach. Sie nahmen viel platz ein und Altaria bedeckte sogar unabsichtlich die drei Starter mit ihren weichen flügeln.
Nach oben Nach unten
avatar
Rei Bijin
»Pokemon Anfänger«
Anzahl der Beiträge : 195
PokeDollar : 194
Anmeldedatum : 21.06.12

BeitragThema: Re: Prof. Esches Labor Fr Feb 15, 2013 10:06 pm

    Es war erstaunlich wie einige Menschen sich blitz schnell in einem Haus zurecht fanden, in welches sie grade eben erst betreten hatten. Kaum hatte die Professorin die beiden Mädchen zum Gästezimmer geführt schon hatte die blonde sich das Schlafsofa gekrallt. Bei der Frage, welche sie Rei zuwante nickte diese nur. Ihr sollte es recht sein ob nun auf einem Bett, auf einem Sofa oder auf dem Boden nichts war vergleichbar mit dem Schlafen in Freier Natur. Während das Mädchen mit Esche nochmals weg ging, andscheinend in die Küche, setzte sich die schwarz Haarige auf das Bett. Nachtara saß neben ihren Beinen und betrachtete Glaziola, welches so eben hergelaufen kam und aufs Bett zu ihrer Trainerin sprang, welche das Pokemon lächelnd begrüßte und streichelte. Es dauerte nicht lange da war das blonde Mädchen, wenn Rei sich nicht irrte hieß sie Rioko, mit mehreren Futterschalen wieder. Selten fütterte die schwarz haarige ihre Pokemon mit Futter meist mit Beeren und anderen Dingen welche sich die beiden einfach draußen besorgten. Als Rioko jedoch ihr zwei der Futterschalen gab war Rei etwas überrascht und bedankte sich, wenn auch etwas holprig. Im gegensatz zu Glaziola betrachtete Nachtara das Futter erstmal ausgiebig ehe sie nach einer kleinen aufmunterung ihrer Trainerin doch begann zu essen. Langsam wurde es in dem Zimmer jedoch eng und Rei's Pokemon flüchteten sich schnell aufs Bett nachdem sie gegessen hatten. Es war wirklich erstaunlich wie viele Pokemon Rioko besaß und diese waren nicht grade klein. Die Tür ging auf, zumindest so weit es ging, und das gesicht der Professorin spitze hinein. "Gute nacht ihr zwei" meinte sie, während sie beeindruckt auf die mehr oder weniger große Pokemon ansammlung schaute. "Gute Nacht Professor" meinte Rei. Kurz nachdem sich die Tür geschlossen hatte sprangen plötzlich drei kleinere Pokemon, ein blaues, ein rotes und ein grünes unter dem Flügel Altarias hervor und Rei um. Die Pokemon der Trainerin schnaubten etwas verärgert über die kleine Störung, halfen jedoch dan ihrer Trainerin die drei Starter sanft von ihr zu schubsen. Andscheinend hatten sich die drei Pokemon dazu entschlossen bei den beiden Trainerinnen zu bleiben. Kaum waren sie von Rei herunter gestohßen worden gingen sie sozusagen ihren eigenen Interessen nach. Serpifeu machte es sich irgendwo bequem während Ottaro begann einige der versammelten Pokemon zu nerven, dazu auch Glaziola, welches als antwort einen kühlen, genervten Schnauber von sich gab. Floink dagegen schien das Arkani sehr zu interessieren und versuchte es mit seinem Glutatem davon zu pusten. "Sag mal Rioko meinst du nicht auch die drei sollten eigentlich in ihren Bällen sein?" fragte sie Rei etwas verwirrt, da Ottaro grade einen kleinen, mehr oder weniger gelungenen, Blubbstrahl auf Glaziola los lies, welches diesen kurzerhand einfrieren lies, was Ottaro begeisterte....
Nach oben Nach unten
avatar
Gast
Gast

BeitragThema: Re: Prof. Esches Labor Sa Feb 23, 2013 5:55 am

Sengo, Snibel und Absol hatten es sich bereits auf dem Schlafsofer breit gemacht. Rioko selbst quetschte sich zwischen ihnen. Altaria, Kangama und Arkani rollten sich ebenfalls zusammen und ignorierten die kleinen Pokemon. "Ich hab eine idee." meinte Rioko und kuschelte sich an Sengos weichem Fell. "Leg dich am besten ins bett." meinte sie und sah wie Arkani eine seiner Pfoten auf Otaro und Floink legte um diese zu beruhigen.Doch dies machte es schlimmer. Neugierig und auch leicht genervt schauten Absol, Sengo und Snibel. "Das erinnert mich ziemlcih stark an was." meinte sie nur noch und hörte wie Altaria Gesang einsetzte und sie schlummerte ein. Dies war für Rioko die erholsamste art um zu schlafen. Jedenfalls für die blonde. Am nächsten Morgen kam Professor Esche reingestürmt und meinte: "Mädels wir brauchen eure Hilfe. Eine Gruppe von kriminellen sind aufgetaucht und treiben in Tessara ihr unwesen." Rioko sprang auf und ihre Pokemon sahen zu ihr. Sie rief alle zurück und zog auch schon die Rei mit sich. "Wir werden helfen." meinte sie und sah dann zu den drei kleinen Starterpokemon. "Ihr bleibt am besten hier udn benehmt euch." Vor der Tür angekommen rief sie auch schon altaria und Arkani. "Ihr reitet auf arkani und ich nehme altaria." meinte sie, sprang auf den rücken des Pokemons und flog auch schon los.

OW: tessera)
Nach oben Nach unten

Gesponserte Inhalte


BeitragThema: Re: Prof. Esches Labor

Nach oben Nach unten

Prof. Esches Labor

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben
Seite 1 von 1

Ähnliche Themen

-
» Das Labor-Zutritt nur an wenige
» U25 Auszugsberatung Standard AW: Praxishandbuch: Junge Volljährige - Auszugsberatung Zur Rechtsqualität des § 22 Abs.2a SGB II für junge Volljährige mit Verselbständigungsbedarf 1. Auflage (Stand: 4/2008) Prof. Dr. Peter Schruth im Auftrag des Berliner Re
» Prof. Dr. Christoph Butterwegge: „Hartz IV und die Folgen. Auf dem Weg in eine andere Republik?“
» Prof. Dr. Albert Krölls Hartz IV - Soziale Gerechtigkeit - Menschenwürde - Polemik gegen den Sozialstaat und seine kritischen Liebhaber – Vortrag Hamburg 26.01.2012

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Pokémon World :: 
 :: Einall :: Aventitia
-