StartseiteKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin

Austausch|

Vertania-Wald

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten
Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4  Weiter
AutorNachricht
avatar
Asami
♦ poĸeмoɴĸōdιɴēтā ♦
Anzahl der Beiträge : 656
PokeDollar : 2882
Anmeldedatum : 25.04.10

BeitragThema: Vertania-Wald Di Aug 23, 2011 7:54 am

Ein dichter Wald, in dem viele Käfer-Pokémon leben.

_________________
Nach oben Nach unten
avatar
Gast
Gast

BeitragThema: Re: Vertania-Wald Sa Sep 24, 2011 2:36 am

<<<< Orania City - Hafen

Sie hatte schon Recht, es war ganz normal, dass sie aufgeregt war und Ash selbst fand das ja auch nicht unbedingt schlimm, ganz im Gegenteil. Vielleicht war er sogar selbst ein kleines Stückchen aufgeregt, aber das musste der Junge aus Alabastia jetzt nicht unbedingt erwähnen. Schließlich legte das Schiff auch am Hafen von Orania City an. Sofort erinnerte er sich an den Arenakampf gegen Major Bob, welchen er zuerst verloren hatte, aber durch ein wenig Training, konnte sein Pikachu dessen Raichu doch noch schlagen. “Klar, das klingt gut, lass uns dann bei der nächsten Rast einen kleinen Kampf bestreiten, ein wenig Training ist immer gut.“, stimmte er ihr dann zu und freute sich jetzt schon wahnsinnig auf den Kampf, aber erst würden sei noch eine Weile laufen. Da er sich ja mittlerweile ganz gut in der Kanto Region auskannte, wies er ihnen den Weg. Zuerst gingen sie durch den Digdatunnel, was eine viel bessere Möglichkeit bot, als wenn sie erst über Saffronia City, Azuia City und Mamoria City gingen. Natürlich dauerte auch dieser weg eine Weile, aber es ging schon schneller. So kamen sie schließlich kurz vor Mamoria City raus. Sein Blick wanderte kurz zu den Häusern der Stadt herüber, die vielleicht fünf Minuten von hier entfernt war. Was Rocko wohl grade so trieb? Doch sie mussten in die andere Richtung. Ash deutete nun auf den Wald. “Genau dort müssen wir lang.“, erklärte er ihr und ging dann langsam wieder weiter, in den Wald hinein, ehe er dann stehen blieb. “Sag mal…was hältst du davon, wenn wir den Kampf einfach hier austragen?“, fragte er dann nach und blickte sie an.
Nach oben Nach unten
avatar
Asami
♦ poĸeмoɴĸōdιɴēтā ♦
Anzahl der Beiträge : 656
PokeDollar : 2882
Anmeldedatum : 25.04.10

BeitragThema: Re: Vertania-Wald Sa Sep 24, 2011 2:47 am

<<<< Orania City - Hafen

Asami marschierte Ash hinterher, an seiner Seite, da sich der junge aus Alabastia hier bestimmt wie in seiner eigenen Westentasche auskannte. Sie hingegen würde sich garantiert noch verirren. Ohne ihren Pokénavigator war sie aufgeschmissen und dieser war leider zur Zeit beschädigt. Sie seufzte leise auf. Würde sie wieder in Hoenn sein, dann liesse sie ihn garantiert reparieren. Dieses Gerät konnte schliesslich noch ganz schön hilfreich sein, wenn man wirklich nicht wusste wo man war. Den Wald den sie bestreiten mussten, wirkte etwas dicht, allerdings war dies bestimmt der perfekte Ort für Käferpokémon um sich zu schützen und in Sicherheit zu leben. Als Ash allerdings plötzlich stehen blieb,w arf sie ihm einen verwunderten Blick zu. Ihre Verwunderung verpuffte allerdings ebenso schnell wie sie gekommen war und ein kampfeslustiges schmunzeln huschte stattdessen über ihre Lippen. "Klar, warum nicht?" Hier waren sie ungestört und hatten genügend Raum um einen richtigen Kampf auszufechten. "Bist du bereit Traunfugil?" "Traunfugil ~" Das Geistpokémon, das bis eben noch friedlich aussah, setzte einen Kampfesblick auf und starrte in Ash's Richtung. Gespannt darüber welches seiner Pokémon er wohl einsetzen würde, wartete sie auf dessen Wahl und seiner ersten Attacke. Sie würde ihm den Vortritt lassen, Zeit hatten die beiden ja genug, weshalb sie keinen Grund zur Eile hatten. Natürlich hoffte sie, dass Professor Eich dies auch so sehen würde und sie am Ende keinen Anschiss über sich ergehen lassen müssten.

_________________
Nach oben Nach unten
avatar
Gast
Gast

BeitragThema: Re: Vertania-Wald Sa Sep 24, 2011 3:32 am

Dann konnte er Kampf ja gleich starten und da war er schon wahnsinnig heiß drauf. Nur musste er gut überlegen, welches Pokémon er einsetzen sollte. Bei ihr hatte er sich fast schon gedacht, dass sie Traunfugil nehmen würde, nur war er sich selbst noch nicht sicher. Deswegen blickte er sie für einen Moment nachdenklich an, ehe er zu seinem Partner Pikachu schaute, welcher neben ihm auf dem Boden stand. “Pikachu, bist du auch bereit?“, fragte er dann nach. “Pika-Pikachu.“, erwiderte es kämpferisch darauf und lief schon direkt auf das ‚Kampffeld’, als plötzlich sein Ottaro zum Vorschein kam und plötzlich vor Pikachu stand. “Ottaro, Ottaro.“ Es sprang wieder auf und ab. Ash stieß einen leichten Seufzer aus. “Na gut, dann kämpft jetzt eben Ottaro, komm Pikachu.“, meinte er. Pikachu lief dann zu ihm zurück und sprang wieder auf seine Schulter, so konnte es den Kampf gut verfolgen, selbst wenn es auch nichts dagegen gehabt hätte, selber zu kämpfen. Dann eben das nächste mal. “Also gut, Ottaro, setz Aquaknarre ein.“, rief er nun seinem kleinen Wasserpokémon zu, welches auch schon in Kampfposition stand und sich erst einmal von nichts abschrecken lassen wollte. Dann ließ es eine Aquaknarre auf Traunfugil los. Mit dem Zielen hatte er keine Mühe, nur wusste es ja nicht, ob Traunfugil noch rechtzeitig ausweichen konnte oder nicht.
Nach oben Nach unten
avatar
Asami
♦ poĸeмoɴĸōdιɴēтā ♦
Anzahl der Beiträge : 656
PokeDollar : 2882
Anmeldedatum : 25.04.10

BeitragThema: Re: Vertania-Wald Sa Sep 24, 2011 3:43 am

Gespannt wartete die Koordinatorin auf die Wahl seines Pokémons, welches er in den Kampf schicken würde. Als hätte sie es geahnt wählte er Pikachu, doch im nächsten Moment materialisierte sich Ottaro vor dem Elektropokémon und schien den Anschein zu machen selbst kämpfen zu wollen. Wie es aussah, wollte es wohl gerne im MIttelpunkt stehen, was ihr ein leichtes schmunzeln ins Gesicht brachte. Ash zögerte auch nicht lange und gab seinem Pokémon den ersten Befehl, Aquaknarre einzusetzen, was es auch sofort in die Tat umsetzte. "Ausweichen Traunfugil und dann Doppelteam!" Traunfugil schwebte etwas zur Seite und wich der Wasserattacke somit geschickt aus, ehe es sich langsam etwas tiefer sinken liess und schliesslich Doppelteam einsetzte. Mehrere kopien von Traunfugil erschienen und kreisten das Wasserpokémon aus der Luft her ein. "Traunfugil ~ Traunfugil~" Von allen Seiten erklang sie sanfte Stimme des purpurnen Geistes, als wollte es das Wasserpokémon absichtlich verwirren. "Schockwelle Traunfugil!" Traunfugil begann eine Schockwelle vorzubereiten und feuerte diese im nächsten Moment auch schon auf das Wasserpokémon zu. Dies wäre eine sehr effektive Attacke und würde einem Pokémon wie Ottaro, das Elektroattacken nicht abkonnte grossen Schaden zufügen. Sie hatte sich die Attacke gut überlegt, welche sie ihrem Pokémon auftragen würde, damit der Gegner auch wirklich besiegt wird. Schliesslich wollte sie aus diesem Kampf als Siegerin hervor gehen und einfach würde sie es Ash bestimmt nicht machen.

_________________
Nach oben Nach unten
avatar
Gast
Gast

BeitragThema: Re: Vertania-Wald Sa Sep 24, 2011 3:58 am

Vielleicht war es keine schlechte Idee, Ottaro in diesem Kampf einzusetzen, damit dieses ein wenig trainieren konnte. Aber irgendwie hatte er das Gefühl, dass es nicht leicht werden würde, da er wusste, dass Geistpokémon einige Tricks auf Lager hatten, die sich in diesem Kampf noch zeigen würden. So konnte Traunfugil auch gut ausweichen und setzte nun Doppelteam ein, was das kleine Wasserpokémon doch etwas verwirrte. Es schaute immer wieder hin und her, wusste natürlich nicht, welches das echte war. Nun, Ash wusste es genauso wenig. “Ottaro, versuch dich nicht zu verwirren, versuch dich zu konzentrieren!“, rief er seinem Partner nun zu, staunte jedoch nicht schlecht, als sie hörte, welche Attacke Traunfugil einsetzen sollte. Schockwelle, okay, das war nicht gut, vor allem wenn man nicht wusste, aus welcher Richtung es kommen würde, jedenfalls zuerst nicht. Es kann Schockwelle einsetzen? Was mache ich jetzt?, fragte er sich und sah, wie eines der Pokémon, die Attacke nun abfeuerte. “Ottaro, hinter dir, weich aus!“ Doch es half nichts, im nächsten Moment wurde er schon von der Attacke getroffen. Und obwohl er der Attacke im Nachteil war, wollte es keinesfalls aufgeben. Ottaro blickte nun zu dem Traunfugil hoch.“Und jetzt Wasserdüse!“ Schon befand sich Ottaro in einem Umhang von Wasser, ehe es flink auf Traunfugil zuflog.
Nach oben Nach unten
avatar
Asami
♦ poĸeмoɴĸōdιɴēтā ♦
Anzahl der Beiträge : 656
PokeDollar : 2882
Anmeldedatum : 25.04.10

BeitragThema: Re: Vertania-Wald Sa Sep 24, 2011 5:22 am

Traunfugil war schnell und reagierte auf die Befehle ihrer Trainerin so schnell wie es konnte, weshalb es auch seine Schockwelle vorbereitete und diese schliesslich auf Ottaro abfeuerte. Je nach Reaktion des Pokémons von Ash würde sich die nächste Attacke von Asami schliesslich fortsetzen. Das Wasserpokémon konnte leider nicht mehr rechtzeitig ausweichen und bekam einen direkten Volltreffer der Schockwelle ab. Die Doppelgänger von Traunfugil verpufften und das echte Traunfugil blieb hinter Ottaro stehen, ehe es die Attacke hörte, die Ash seinem Gegner auftrug. "Ausweichen Traunfugil!" Traunfugil gehorchte, konnte aber trotz der schnellen Reaktion nicht wirklich ausweichen und wurde von Ottaros Attacke überrumpelt, hielt sich aber dennoch ind er Luft und sah das Wasserpokémon noch immer mit dem selben Kampfeswillen an. Kurz überlegte Asami und warf Ash einen Blick zu, bevor sie wiederzu Traunfugil blickte. "Traunfugil setz Psysrahl ein!" "Traunfugil!" Das Geistpokémon sank ein Stück nach unten und setzte gezielt auf das Wasserpokémon Psystrahl ein, ehe Asami einen draufsetzte. "Setz gleich dazu Schockwelle ein!" Traunfugil attackierte Ottaro gleich hinter dem Psystrahl noch mit einer geladenen Schockwelle, die wenn Ottaro Pech hatte und nicht rechzeitig reagierte mitten ins Schwarze treffen würde. Asami behielt sowohl Traunfugil als auch das gegnerische Pokémon Ottaro im Auge, damit sie je nach Resulatat der Attacken gleich dennächsten Angriff starten konnte.

_________________
Nach oben Nach unten
avatar
Gast
Gast

BeitragThema: Re: Vertania-Wald Sa Sep 24, 2011 5:52 am

Der Kampf war gar nicht mal so einfach, das wiederum war sehr anspornend für Ash, denn er wollte auch nicht unbedingt schnell aufgeben. Er wollte alles geben, so wie immer. Glücklicherweise konnte auch die Wasserdüse einen Treffer landen, ehe Ottaro wieder sanft auf dem Boden landete und ein zufriedenes Lächeln auf den Lippen hatte, kurz auf und ab hüpfte. Doch dann folgte schon die nächste Attacke von Traunfugil. “Ottaro, weich aus und setz dann noch einmal Aquaknarre ein.“, meinte Ash. Ottaro sprang etwas zur Seite, konnte dem Psystrahl grade noch ausweichen, setzte dann sogar seine nächste Attacke ein, allerdings kam dann auch schon die nächste Attacke von Traunfugil auf ihn zu, kurz nach Psystrahl und es war wieder die mächtige Elektroattacke. Da er grade selbst mitten in der Attacke war, konnte er nicht mehr ausweichen. So wurde seine letzten Endes seine eigene Attacke gestoppt und so landete Traunfugil wieder einen direkten Treffer. Pikachu blickte erschrocken herüber und auch Ash wusste, dass das ganz und gar nichts Gutes hieß. Nachdem die Blitze verschwunden waren, sah man wie Ottaro auf den Boden fiel. “Ottaro, halt durch, ich weiß, dass du das schaffen kannst.“, redete Ash auf ihn ein. Natürlich hoffte er, dass Ottaro noch einmal aufstehen würde. Langsam versuchte sich das Pokémon auch zu erheben, doch dann sank es wieder auf den Boden. Es konnte nicht weiter kämpfen. “Ottaro…“, flüsterte Ash und ging zu seinem kleinen Freund rüber, ehe er es auf seine Arme nahm. “Du hast toll gekämpft, ist alles soweit gut bei dir?“, fragte er nach. Ottaro öffnete langsam wieder seine Augen und sah zu Ash. Dieser lächelte es zufrieden an, da er froh war, dass es seinem Pokémon gut ging. Doch plötzlich ließ Ottaro eine Aquaknarre auf ihn ab und sprang dann von seinen Armen. “Ottaro, was ist…“ Doch er konnte nicht weiter sprechen, denn plötzlich lief Ottaro einfach los, weiter in den Wald. Ash sah ihm doch etwas erschrocken nach. Ottaro, warte! Asami komm.“, meinte er nun und lief dann auch los.
Nach oben Nach unten
avatar
Asami
♦ poĸeмoɴĸōdιɴēтā ♦
Anzahl der Beiträge : 656
PokeDollar : 2882
Anmeldedatum : 25.04.10

BeitragThema: Re: Vertania-Wald Sa Sep 24, 2011 6:02 am

Die erste Attacke von Traunfugil, der Psystrahl, traf leider nciht das gewünschte Ziel, allerdings setzte Ottaro selbst zru nächsten Attacke an und konnte dem nächsten Angriff von Traunfugil nicht mehr ausweichen, was zur Folge hatte, dass die Attacke ein richtiger Volltreffer war. Ottaro könnte nach dieser Attacke nur noch mit Müh und Not auf den Beinen bleiben, immerhinw ar es der zweite direkte Volltreffer den Traunfugil mit der Elektroattacke erzielt hatte und für Ottaro war das doch schon heftig viel. Ash's zurufe nützten alle nichts, denn Ottaro fiel trotzdem wieder zu Boden und war eindeutig kampfunfühig. Asami schenkte Traunfugil ein zufriedenes Lächeln. "Du warst grossartig Traunfugil", lobte sie ihr Pokémon und strich dem purpurnen Geist sanft über den Kopf, ehe sie zu Ottaro und Ash hinüber blickte. Sie wollte auch Ottaro für den tollen Kampf danken und ihm gratulieren, denn seine Leistung war trotz der Niederlage gut gewesen. Und leider Gottes konnte man nicht jeden Kampf gewinnen. Gerade als sie einen Fuss in Ash's Richtung gesetzr hatte, sah sie wie Ash von Ottaro mit einer Aquaknarre attackiert wurde, ehe es zu Boden kam und davon lief. "Was ..?" Vollkommen irritiert über das was gerade geschehen war, nickte sie als Ash meinte er solle mitkommen. Was war nur in Ottaro gefahren? Traunfugil eilte den beiden ebenfalls hinterher und hielt seinen Blick auf Ottaro gerichtet, ehe es Ash und Asami überholte um Ottaro schneller zu erreichen und wenn möglich auch aufzuhalten. Nicht dass es noch in irgendwelche Schwierigkeiten geraden würde, das wäre wirklich das letzte was sie nun wollten. "Was ist nur mit Ottaro los?", stellte sie dem Trainer des Wasserpokémons die Frage und sah ihn während des Sprints fragend an.

_________________
Nach oben Nach unten
avatar
Gast
Gast

BeitragThema: Re: Vertania-Wald Sa Sep 24, 2011 6:12 am

Ash konnte sein Pokémon grade wirklich nicht verstehen. Zwar hatte es verloren, aber das war doch auch kein Weltuntergang und es hatte so noch nie reagiert. Anscheinend war es sehr enttäuscht, obwohl es doch trotzdem sein Bestes gegeben hatte. “Ich weiß nicht genau, aber ich denke, es ist enttäuscht, weil es verloren hat. Das ist zumindest das einzige, was ich mir grade vorstellen kann.“, antwortete er darauf und lief einfach weiter. Ottaro war immerhin sein Freund, den würde er nicht einfach so weglaufen lassen, vor allem, weil es hier sicherlich einige Gefahren gab, die nur so auf das kleine Pokémon warten könnten. Pikachu sprang nun von Ashs Schultern und lief voraus, da es wirklich einen Zahn drauf hatte. So konnte er das kleine Otterpokémon auch aufhalten. “Pika-Pika.“ Dabei machte es irgendwelche komischen Handbewegungen, um Ottaro zu überreden, dass es nicht weiterlief. Dieses allerdings blickte das kleine gelbe Pokémon ziemlich wütend an, ehe es wieder eine Aquaknarre losließ, welcher Pikachu letzten Endes aber ausweichen konnte. “Ottaro, Ottaro, Ottaro“, sagte es und klang dabei fast ein klein wenig hysterisch und enttäuscht zu gleich, ehe es bockig weiter schritt, wenn auch langsamer. Dennoch konnte Ash seine Pokémon noch erreichen und nahm sein Ottaro wieder auf seine Arme, würde dieses mal nicht zulassen, dass es so einfach auf seinen Armen sprang. Zwar wehrte es sich anfangs noch, gab es dann jedoch irgendwann wieder auf. Ash blickte es einfach nur ruhig an, hoffte einfach, dass es sich bald beruhigte. “Du hast ein bestes gegeben, es kann doch nicht immer funktionieren.“, sagte er nach einer Weile. “Ottaro…“, murmelte es noch, ehe es dann aber auch schon erschöpft in seinen Armen einschlief.
Nach oben Nach unten
avatar
Asami
♦ poĸeмoɴĸōdιɴēтā ♦
Anzahl der Beiträge : 656
PokeDollar : 2882
Anmeldedatum : 25.04.10

BeitragThema: Re: Vertania-Wald Sa Sep 24, 2011 6:29 am

Sie konnte sich gerade nicht wirklich vorstellen weshalb Ottaro in solch einem Tempo die Kurve gekratzt hatte und die beiden einfach stehen liess. Nur weil es verloren hatte? Sie konnte sich ebenso wenig vorstellen das es bisher noch nie verloren hatte. Aber einerseits würde sie es auch verstehen, immerhin wollte es sicher Ash einen Sieg einbringen. Ash's Worte bestätigten ihren Verdacht und sie sah wie Pikachu Ash's Schulter verliess und Ottaro hinterher sprintete. Traunfugil erreichte Ottaro ebenfalls und sah wie Pikachu versuchte das Pokémon zu überreden. "Traunfugil! .. Fugiiil ~", gab das Geistpokémon ebenso von sich, als Pikachu von einer Aquaknarre attackiert wurde, aber rechtzeitig asuweichen konnte. Es sah Ottaro etwas bestürzt hinterher, immerhin wollte es ebenso wenig das der kleine neue Freund traurig und enttäuscht ist verloren zu haben. "Fugiiil~" Als Ash Ottaro in die Hände bekam, schwebte Traunfugil zu Asami zurück, die ebenfalls bei ihnen ankam und nach Luft schnappte. "Ottaro, du warst wirklich gut. Du brauchst dir keinen Kopf darüber zu machen, dass du verloren hast. Das stärkst dich doch nur", sprach Asami aufmunternd zu dem Wasserpokémon ehe es eingeschlafen ist. Erleichtert atmete sie aus. "Eneco ist wohl nicht das einzige Pokémon das so ein Affentempo drauf hat" Sie kannte das hitnerher rennen dank ihrem Katzenpkémon zu gut, weshalb sie einfach einmal leise aufseufzte und Ash wieder anblickte. "Lass uns weiter gehen, damit wir Professor Eich noch rechtzeitig erreichen" Doch im nächsten Moment kroch ein grünes, kleines Pokémon vor ihnen vorbei und Asami zückte ihren Pokédex. "Raupy - das Wurm-Pokémon. Raupy klettert mit den Saugnäpfen an seinen Beinen auf Bäume, um seine Lieblingsblätter zu fressen." "Ein Raupy .. es sieht einem Waumpel irgendwie ähnlich!" Sie kam nur auf die Feststellung da Waumpel ebenfalls wie Raupy in dieser Form war und sich ebenfalls mit den Saugnäpfen an seinen Füssen fortbewegte. Ein lächeln schlich ihr übers Gesicht.

_________________
Nach oben Nach unten
avatar
Gast
Gast

BeitragThema: Re: Vertania-Wald Sa Sep 24, 2011 7:01 am

Ash war froh, dass sie Ottaro noch einholen konnten und er es jetzt in seinen Armen halten konnte. Denn er wollte auch nicht, dass sich sein Pokémon schlecht fühlte, selbst wenn er wusste, wie das war. Damals, als er den Maxikampf gegen Paul verloren hatte, war er selbst am Boden zerstört gewesen, aber seine Pokémon hatten es tatsächlich geschafft, ihn aufzumuntern, sie standen an seiner Seite und das wollte er für Ottaro ebenfalls tun. “Ich denke, Ottaro wird es irgendwann verstehen. Außerdem kann man so nur stärker werden, mehr draus lernen. Nur verstehe ich es nicht. Es hat schon mal verloren, aber so etwas ist noch nie passiert.“, meinte er nun und biss sich leicht auf der Unterlippe herum, hoffend, dass sich das bald legen würde. Vielleicht war ein kleines Spezialtraining für Ottaro gar nicht mal so schlecht und da fiel ihm sogar jemand ein, der ihm helfen konnte. Aber da wollte er erst schauen, wenn sie Alabastia dann endlich erreicht hatten. “Ja, du hast Recht, zwar ist er nicht unbedingt ungeduldig, aber ich bin auch froh, wenn wir Alabastia erreicht haben. Dann kann ich auch meine ganzen Pokémon wiedersehen.“, fügte er nun noch hinzu und lächelte etwas, ehe sein Blick zu dem Raupy wanderte. Dieses verschaffte ihm wiederum schöne Erinnerungen. Es erinnerte ihn sofort an sein Smettbo. “Raupy war mein allererstes Pokémon, welches ich selber gefangen habe.“, flüsterte er nun und atmete einmal tief durch. Aber es hatte sich verliebt und wollte seiner Liebe folgen. Der Abschied war schwer gefallen, aber er hatte es wirklich gut verstehen können. Irgendwie war es doch ganz schön viel, was er über die Jahre alles so erlebt hatte mit seinen Freunden und seinen Pokémon.
Nach oben Nach unten
avatar
Asami
♦ poĸeмoɴĸōdιɴēтā ♦
Anzahl der Beiträge : 656
PokeDollar : 2882
Anmeldedatum : 25.04.10

BeitragThema: Re: Vertania-Wald Sa Sep 24, 2011 7:34 am

"Ottaro wird es bestimmt lernen. Nicht jedes Pokémon kommt immer gleich mit einer Niederlage zurecht." Ein Lächeln schlich über ihre Lippen als sie diese Worte aussprach. Sie merkte das es Ash etwas mitzog, dass Ottaro so reagierte und sie legte ihm kurz ihre Hand auf die Schulter und nickte ihm leicht zu. Doch lange hielt die Aufmerksamkeit nicht auf ihm, das sich ein Raupy ihre Aufmerksamkeit stahl und sogar kurze Zeit zu ihr hoch sah. Doch als er plötzlich ansprach, dass sein erstes Pokémon ein Raupy gewesen war, wandte sie sich soort wieder zu Ash. "Wirklich? Und wo ist es nun? Hatte es sich entwickelt?" Ohne zu zögern sah sie im Pokédex nach welche Entwicklungen ein Raupy besass. Safcon - das Kokon-Pokémon. Safcon ist die Weiterentwicklung von Raupy. Seine harte Schale schützt seinen Körper bis zu seiner nächsten Weiterentwicklung." Sofort klickte sie weiter. "Smettbo - das Falter-Pokémon. Smettbo ist die Weiterentwicklung von Safcon. Die Schuppen, die seine Flügel bedecken, sind wasserabweisend." Begeistert sah sie Ash an und stellte ihm sogleich die nächste Frage. "Hat sich dein Raupy in ein Smetto entwickelt?", fragte sie den Jungen aus Alabastia und lächete erwartungsvoll, während sie auf eine Antwort wartete. Traunfugil warf einen flüchtigen Blick über ihre Schulter auf den Pokédex als es das Smettbo erblickte, ehe es etwas höher schwebte und zu Ash hinüber blickte. Derweil verstaute Asami ihren Pokédex wieder und richtete ihre Hüfttasche.

_________________
Nach oben Nach unten
avatar
Gast
Gast

BeitragThema: Re: Vertania-Wald Sa Sep 24, 2011 7:56 am

“Du hast wohl recht, er wird es schon noch lernen.“, flüsterte er und blickte dann lächelnd auf das Pokémon, welches in seinen Armen schlief. Jetzt war es eher friedlich und Ash wollte ihm diesen Schlaf gönnen, deswegen hoffte er auch, dass ihn nichts mehr in die Quere kam, was das kleine Pokémon aufwecken könnte. Nein, aber noch ein Biborschwarm würde sie sicherlich nicht verfolgen, solange sie keine Bibor wütend machten. Auf ihre nächste Frage biss er sich kurz auf der Unterlippe herum. Natürlich fand er es schade, dass Smettbo nicht bei ihm geblieben war, dass es ihn damals verlassen hatte. Zwar hatte es einen sehr guten Grund, aber für den jungen Trainer aus Alabastia war es damals unglaublich traurig gewesen, genauso wie der Fast-Abschied von Pikachu. “Ja, mein Raupy hat sich damals entwickelt, auch zu einem Smettbo, mein Smettbo hat mich damals vor einem Bibor gerettet, also es war noch ein Safcon und schließlich, als mich das Bibor angreifen wollte, hat es sich dann entwickelt. Es war ein sehr treuer Partner, aber irgendwann hat es sich in ein anderes Smettbo verliebt und ich habe es freigelassen, damit es mit dem anderen Smettbo glücklich leben und eine Familie gründen kann.“, erzählte er nun, sich fragend, ob er Smettbo je mal wiedersehen würde. Das fragte er sich allerdings auch bei seinem Tauboss, dem Larvitar und dem Lapras. Sie hatten alle an seiner Seite gestunden, wenn er sie gebraucht hatte.
Nach oben Nach unten
avatar
Asami
♦ poĸeмoɴĸōdιɴēтā ♦
Anzahl der Beiträge : 656
PokeDollar : 2882
Anmeldedatum : 25.04.10

BeitragThema: Re: Vertania-Wald Sa Sep 24, 2011 8:32 am

Aufmerksam hörte sie ihm zu und lächelte leicht, ehe sie doch leicht traurig wirkte. "Oh .. das war sicher schwer. Ich wüsste nicht, wie es mir gehen würde, wenn eines meiner Pokémon mich verlassen würde. Allerdings solange mein Pokémon glücklich ist, bin ich das auch", antwortete sie und versuchte Ash aufzumuntern. "Vielleicht triffst du es irgendwann wieder" Daran glaubte sie zumindest. Langsam begab sie sich wieder auf den Weg zurück und wank Ash mit sich. Schliesslich war es ihr Ziel Alabasta zu erreichen und nicht hier Wurzeln zu schlagen. Traunfugil folgte ihr hinterher und schwebte schliesslich rechts neben ihr her. Vielleicht würde sich Asami hier ja das ein oder andere Pokémon fangen, wenn sie schon in Kanto waren. Auch wenn es nur für kurz war, so musste man sich die Gelegenheit ein neues Pokémon zu fangen, ja nicht entgehen lassen. Eine angenehmer, kühler Windhauch wehte der jungen Koordinatorin durchs Haar und erfrischte sie ein wenig von dem vielen rennen. "War Smettbo das einzige Pokémon, dass du freigelassen hast?", wollte sie nun schliesslich wissen. Sie wusste ja nicht welche Pokémon Ash besass, weshalb sie in dieser Hinsicht einmal nachfragen wollte um das zu erfahren. Seine anderen Pokémon würde er ja laut ihm dann in Alabastia sehen, da musste sie nicht nachfragen.

_________________
Nach oben Nach unten
avatar
Gast
Gast

BeitragThema: Re: Vertania-Wald Sa Sep 24, 2011 8:56 am

Ash nickte langsam, hatte dennoch ein Lächeln auf den Lippen. “Ja, es war auf jeden Fall ziemlich schwer, doch war es genau das, was mein Smettbo wollte. Es wäre nicht richtig gewesen, hätte ich es nicht gehen lassen, wenn es schon…äh…verliebt war.“, murmelte er nun. So wirklich eigene Erfahrungen mit der Liebe hatte er noch nicht gemacht und irgendwie hatte er dafür auch gar keine Zeit. Vielleicht später irgendwann mal, aber dafür musste natürlich auch das richtige Mädchen mitspielen. “Du hast Recht, vielleicht treffe ich es tatsächlich wieder.“, fügte der Junge aus Alabastia noch hinzu. Das ihre nächste Frage verwunderte ihn dann nicht, er hätte es sich wirklich denken können, dass sie das dann noch interessierte. Im ersten Moment ging er ruhig neben ihr her und erinnerte sich an alle seine Pokémon, die er freigelassen hatte. Es war bei jedem ein schwerer Abschied gewesen, das stand fest. “Ja, einige. Da wäre unter anderem ein Tauboss, damals noch ein Tauboga, allerdings hat es sich entwickelt, als ein Ibitak Taubsis angegriffen hat und ich habe Tauboss dann bei den Taubsi gelassen, damit es auf sie aufpassen kann. Dann wäre da noch ein kleines Lapras, welches von seiner Familie getrennt wurde. Ich habe es gefangen und zusammen sind wir durch das Orange Archipel gereist, aber als wir dann auf seine Familie getroffen sind, habe ich es gehen lassen. Dann hatte ich noch einen Auftrag ein kleines, frisch geschlüpftes Larvitar zu seiner Mutter zu bringen, da diese von Pokémondieben getrennt wurden.“, erzählte er ihr dann.
Nach oben Nach unten
avatar
Asami
♦ poĸeмoɴĸōdιɴēтā ♦
Anzahl der Beiträge : 656
PokeDollar : 2882
Anmeldedatum : 25.04.10

BeitragThema: Re: Vertania-Wald Sa Sep 24, 2011 9:34 am

Ash erzählte während des Weges von seinen Pokémon die er besass und danach frei gelassen hatte. Es war erstaunlich wieviele Pokémon er bereits freigelassen hatte. Immerhin war er ihr Trainer gewesen und hatte eine Beziehung zu seinen Pokémon aufgebaut und jedes von ihnen war ihm wichtig gewesen. Sie hoffte das solch ein Tag niemals bei ihr antreten würde, an dem sie eines ihrer geliebten Pokémon freilassen musste. Doch sie wollte gar nicht darüber nachdenken, sondern Lächelte nur leicht. Stattdessen sah sie Ash nur mit einem zufriedenen Lächeln an und sprach den Aufenthalt in Alabastia an. "Willst du nachdem wir deine Mutter besucht haben sogleich wieder weiter gehen? Oder wie hast du dir das vorgestellt?" Im nächsten Moment als sie die Frage gestellt hatte, materialisierte sich ihr Eneco aus dem Pokéball und blickte die beiden Trainer kurz an, ehe es im Kreise seinem eigenen Schwanz nachrannte. "Eneco, Eneco! Nyan Nyan .. naa" "Eneco, nicht schon wieder!", seufzte Asami, musste aber dann doch leicht kichern. Das Kichern verging der Koordinatorin allerdings schnell, als Eneco plötzlich davon rannte, tiefer in den Wald hinein. "Oh nein Eneco! Bleib hier!" Ohne zu zögern rannte sie dem kleinen Katzenpokémon hinterher und versuchte es einzuholen, allerdings hatte es ein ganz schönes Tempo drauf, weshalb sie ihm nicht so einfach hinterher kam. "Enecoo!" Das kleine Katzenpokémon hatte allerdings nicht den Hauch an Interesse auf seine Trainerin zu hören, sondern rannte lieber tiefer und tiefer in den Wald hinein, bis es an einem langen Grashalm interesse fand und versuchte diesen mit seinen Pfoten zu erhaschen. Völlig ausser Atem blieb sie neben dem Pokémon stehen, beugte sich leicht vor und stützte ihre Hände auf ihre Knie und holte tief Luft. Warum musste das auch wirklich den beiden passieren, dass sie heute von einem ort zum anderen rennen mussten? Alles andere als erfreute schnappte sie sich ihr Eneco und nahm es in den Arm. "Du sollst doch nicht jedes mal wegrennen!" Doch Eneco starrte lieber über den Busch hinweg, als seiner Trainerin zu zu hören. Etwas genervt folgte sie dem Blick von Eneco und entdeckte hinter dem Busch bei einem dicht bewachsenen Baum ein Pikachu. Es schien ein wildes Pikachu zu sein. Genüsslich knabberte es an einer Fruch und schien die beiden noch nicht bemerkt zu haben. "Ein Pikachu ..", murmelte die Koordinatorin überrascht.

_________________
Nach oben Nach unten
avatar
Gast
Gast

BeitragThema: Re: Vertania-Wald Sa Sep 24, 2011 9:41 am

Es war schon komisch, davon zu erzählen und dadurch auch die ganze Zeit zurückdenken zu müssen, aber er wollte sich nicht die Laune vermiesen, lieber wollte er daran denken, wie er sein kleines Ottaro stärken konnte. Vielleicht würde er tatsächlich irgendwann eines seiner Pokémon wiedersehen. Und wenn dem so wäre, dann wäre es zumindest sehr schön. “Hmm, also ich denke schon, dass wir dann gleich wieder weiter gehen, ich denke, das wäre besser oder? Wir statten zuerst Professor Eich und meinen Pokémon einen Besuch ab, dann meiner Mutter und dann könnten wir doch eigentlich schon los, außer du möchtest noch etwas dort bleiben.“, antwortete er auf ihre Frage und sah, wie plötzlich ihr Eneco aus dem Pokéball kam. Anfangs dachte sich wohl keiner etwas Böses, doch dann begann das kleine Pokémon plötzlich zu laufen, lief viel weiter in den Wald hinein, was es eigentlich gar nicht tun sollte. Ohne zu zögern, lief Ash Asami natürlich nach und auch Pikachu rannte wieder so schnell los, wie es nur konnte. Da blieb nur zu hoffen, dass sein Ottaro von diesem Herumruckeln nicht wach wurde, wenn es jetzt schon so friedlich schief. Aber anscheinend schien es sich davon nicht stören zu lassen und das war auch gut an. Dann blieb er bei ihr stehen und atmete einmal tief durch, ehe er dann das Pikachu erblickte. “Das gefällt dir, oder Pikachu?“, fragte Ash leise nach und grinste etwas. Es musste schon etwas Besonderes sein, Pokémon der eigenen Art zu treffen. Auch Pikachu schaute zu dem wilden Pikachu, welches sich an seiner Frucht zu schaffen machte. “Piiii…“, kam es ganz leise von Ashs Pikachu. Natürlich freute es Pikachu sehr, jemanden seiner Artgenossen zu sehen, selbst wenn es sich mit vielen Pokémon wahnsinnig gut verstand.
Nach oben Nach unten
avatar
Asami
♦ poĸeмoɴĸōdιɴēтā ♦
Anzahl der Beiträge : 656
PokeDollar : 2882
Anmeldedatum : 25.04.10

BeitragThema: Re: Vertania-Wald Sa Sep 24, 2011 9:56 am

Ruhig beobachtete sie das kleine gelbe Maus Pokémon das sich an den Baum gelehnt über seine Frucht her machte. Es wirkte so friedlich und ruhig, wie es seine Frucht mit beiden Pfötchen hielt und genüsslich daran knabberte. Entschlossen griff sie nach Enecos Pokéball und rief das energiegeladene Pokémon zurück, bevor sie den Pokédex zückte. Informationen hatte sie bisher nicht darüber gesammelt. "Pikachu - Das Maus-Pokémon. Pikachu erzeugt mit den Elektrotaschen, die sich in seinen Backen befinden, Elektroattacken." Interessante Informationen. Das kleine Elektropokémon zuckte plötzlich mit einem seienr beiden Ohren und blickte in die Richtung von Ash und Asami, worauf sie sofort den Pokédex zurück steckte. Der Dex musste das Pokémon wohl aufmerksam gemacht haben, worauf sie sofort zu Traunfugil blickte, ehe sie über den Busch sprang und sich dem Pikachu gegenüber stellte. Die Chance kann ich mir nicht entgehen lassen!, dachte sie sich in Gedanken und sah das Pokémon entschlossen an. Natürlich sprang dieses sofort auf seine vier Pfoten und sah Asami nicht besonders begeistert an, doch ihr Entschluss stand bereits fest. "Traunfugil Konfustrahl!" Traunfugil schwebte etwas näher an das Pokémon, blieb aber in der Höhe auf Abstand und attackierte das kleine gelbe Elektropokémon mit der Geistattacke. Ohne einen Kampf wäre es ihr unmöglich das Pikachu zu fangen, dessen war sie sich bewusst. Ihre anderen Pokémon wollte sie in diesem Kampf nicht einsetzen, deswegen zog Traunfugil in diesen Kampf und stellte sich dem Pokémon. Das Pikachu wicht der Attacke allerdings aus und setzte nach einem Sprung an und attackierte Traunfugil mit Donnerschock. "Pi-ka-chuuuuu!", erklang es und ein gewalltiger Donnerschock schoss auf Traunfugil zu. "Traunfugil ausweichen!" Rechtzeitig konnte das Geistpokémon der Attacke ausweichen und sah seinen elektrisierenden Gegner an.

_________________
Nach oben Nach unten
avatar
Gast
Gast

BeitragThema: Re: Vertania-Wald Sa Sep 24, 2011 10:11 am

Ash blieb einfach ruhig stehen, doch war er sich sicher, dass das Pikachu nicht mehr lange so ruhig an seiner Frucht knabbern würde. Denn diese Pokémon hatten auch ein wahnsinnig gutes Gehör. Da würde es nicht einfach so ruhig stehen bleiben. Dieses Mal schien es so zu sein, dass der PokéDex von Asami die Aufmerksamkeit des Pokémons erregte, denn plötzlich schaute es zu ihnen herüber und Asami für ihren Teil schien dieses Pikachu fangen zu wollen. Ash sah kurz zu seinem eigenen Partner und zuckte dann leicht mit den Schultern. Da war er jetzt ziemlich gespannt, wie das ausgehen würde, aber ihr Traunfugil war stark, das hatte er ja schon längst bei dem Kampf mit Ottaro mitbekommen. “Los, gebt alles, ihr werdet das auf jeden Fall schaffen.“, meinte Ash nun und schaute dann einfach bei dem Kampf zu. Auch Pikachu blickte zu den Kämpfenden herüber und war gespannt. Würde sie ein neuer Partner der Trainerin werden, wäre es doch irgendwie ganz schön. Wenn man sich dann vorstellte, dass unter anderem zwei Pikachu miteinander reisten. Schließlich blieben die beiden ruhig und achteten einfach nur auf den Kampf. Es könnte noch wahnsinnig interessant werden, denn das Pikachu schien doch recht eigenwillig zu sein. “Na, das erinnert mich aber irgendwie an dich.“, flüsterte er, auch wenn er Pikachu in einer ganz anderen Situation erhalten hatte, aber auch Pikachu war immer wahnsinnig eigensinnig gewesen.
Nach oben Nach unten
avatar
Asami
♦ poĸeмoɴĸōdιɴēтā ♦
Anzahl der Beiträge : 656
PokeDollar : 2882
Anmeldedatum : 25.04.10

BeitragThema: Re: Vertania-Wald Sa Sep 24, 2011 10:32 am

Natürlich würde Asami so einfach nicht aufgeben. Sie würde bis zum bitteren Ende kämpfen, schliesslich woltle sie Pikachu fangen und kein Training veranstalten. Dieses Pikachu schien einiges auf dem Kasten zu haben wie sie bemerkte. Es war flink und schien in Elekroangelegenheiten ebenfalls ziemlich stark zu sein. Doch so eifnach würde sie es der Maus nicht machen. "Traunfugil, Doppelteam!" Kurz nach ihren Worten verfielfachte sich das Pokémon und umkreiste die Elektromaus, welche etwas irritiert von einem Traunfugil zum anderen blickte. Es schien aus der Menge heraus das echte erkennen zu wollen, doch einfach war dies nicht. Gespannt beobachtete Asami die Reaktion des Pikachus und entschied sich dann für die nächste Attacke. "Los, Psystrahl!" Traunfugil reagierte sofort und attackierte Pikachu mit einem kräftigen Psystrahl. "Und danach setz Konfustrahl ein!" Das Pikachu wich dem Psystrahl aus, sprang dabei etwas in die Luft und konnte dem nächsten Angriff allerdings nicht mehr ausweichen und wurde von dem Konfustrahl getroffen. "Pi-Pika .." Verwirrt taumelte das Pokémon am Boden umher und konnte keinen richtigen Angriff starten. Diese Möglichkeit nutzte Asami in vollen Zügen aus, indem sie entschlossen zu Traunfugil rief: "Psystrahl!" Der purpurne Geist feuerte erneut einen anschaulichen Psystrahl auf die gelbe Maus ab, die dieses Mal keine Chance hatte und einen Volltreffer einstecken musste, dabei unsanft zurück fiel. "Pi-Pikachu .." Trotz des Volltreffers schien das Pokémon keinesfalls aufgeben zu wollen. Langsam aber nur schwerfällig rappelte sich die Maus auf und sah kampflustig Asami an. Es wirkte als wollte es sie regelrecht auffordern. "Traunfugil, noch einmal Psystrahl!" Ohne Zeit zu verlieren schoss Traunfugil einen weiteren Psystrahl ab, der mitten ins Schwarze traf, trotz des Versuchs auszuweichen. "Chaaa ..", erklang es schmerzlich von dem Pikachu. Asami zückte einen leeren Pokéball und warf diesen auf das verletzte Pikachu. "Das wars!" Der Pokéball traf auf die Maus und der rote Strahl materialisierte es sofort in sein Inneres hinein, ehe er zu Boden fiel. Wackelnd lag dieser am Boden und schien sich einfach nicht beruhigen zu wollen. Gespannt ballte sie ihre Hände zu Fäusten und hoffte das sie das Pikachu wirklich gefangen hatte. Noch immer wackelte der Pokéball, als würde sich das Pikachu im inneren einfach nicht beruhigen können. Doch endlich erklang das leichte klacken und Asami strahlte über das ganze Gesicht. "Ich .. habe es geschafft!" Langsam hob sie den Ball hoch und blickte freudestrahlend zu Ash. "Ich habe mein erstes Pokémon in Kanto gefangen!" Traunfugil schwebte neben ihrem Kopf und schien sich mit seiner Trainerin zu freuen, ehe es ein Stück nach vorne eilte und beide Trainer ansah. "Traunfugil!" Den Ball verstaute sie an ihren Pokégürtel und sah Traunfugil entschuldigend an. "Du hast recht, wir sollten weiter ..!"

_________________
Nach oben Nach unten
avatar
Gast
Gast

BeitragThema: Re: Vertania-Wald Sa Sep 24, 2011 10:42 am

So wie Ash im weiteren Verlauf des Kampfes bemerkte, schien das Pikachu sehr hartnäckig zu sein, selbst als es schon ziemlich verwirrt war, wollte es nicht einfach aufgeben. Doch dann schien es tatsächlich aus zu sein, als Traunfugil das Pikachu mit noch einem Psystrahl traf und es zu Boden sank. Im nächsten Moment sah er schon, wie Asami einen Pokéball zückte und diesen auf das Pokémon warf. Gut, der Schritt war schon einmal erfolgreich gelaufen, nur durfte es jetzt nicht wieder aus seinem Ball kommen. Selbst ihm war das schon oft genug passiert. Vor allem schien es alles recht unsicher, da der Pokéball noch eine Zeit herumzappelte, als würde sich das Pikachu im Inneren wahnsinnig dagegen wehren, aber letzten blieb der Ball doch ganz ruhig auf dem Boden liegen. “Ja, super, fas freut mich für dich.“, meinte er schließlich und lächelte wieder etwas. Er wusste genau, wie sie sich fühlen musste. Als er in Jotho, Hoenn, Sinnoh und Einall sein erstes Pokémon gefangen hatte, war das auch immer ein sehr schönes Gefühl gewesen. So ging es ihr jetzt sicherlich auch. Aber ihr Traunfugil hatte schließlich auch recht, so langsam sollten sie doch mal weitergehen, denn so weit war es tatsächlich nicht mehr. Eigentlich durften sie auch gar nicht mehr so weit von Vertania City entfernt sein. “Genau, hmm…da lang…“ Ash lief nun einfach weiter, versuchte einfach die Orientierung zu finden, obwohl ihr Eneco die beiden doch ganz schön tief ins Innere des Waldes gelaufen war, aber sie würden den Ausgang schon finden. Irgendwie hatte er das Gefühl, er lag grade auf dem richtigen Weg. Warum sollte sein Gefühl ihn dieses Mal täuschen? Immer wieder ließ er seinen Blick durch die Gegend schweifen, ehe er ruhig weiter ging, sein Ottaro immer noch auf dem Arm hielt.
Nach oben Nach unten
avatar
Asami
♦ poĸeмoɴĸōdιɴēтā ♦
Anzahl der Beiträge : 656
PokeDollar : 2882
Anmeldedatum : 25.04.10

BeitragThema: Re: Vertania-Wald Sa Sep 24, 2011 11:37 am

Es war unglaublich, dass sie bereits ihr erstes Pokémon in Kanto gefangen hatte, nach solch kurzer Zeit, die sie nun hier waren. Dennoch freute es sie unheimlich und sie würde sich dann noch mehr freuen wenn sie all die Pokémon von Ash sehen würde. Nach seinen langen Reisen war sie wirklich neugierig was für Pokémon er besass und erst recht war sie auch auf Professor Eich gespannt. Während sie Ash folgte zückte sie Traunfugils Pokéball und dieser materialisierte das Geistpokémon ins Innere. Ihr Traunfugil würde sich nun etwas ausruhen, nach diesem Kampf. Aber es wanderte ja nicht immer mit der Trainerin mit, da es auch ein Pokémon war, das kein Problem hatte in seinem Ball zu sein. Eneco hatte die beiden wirklich ziemlich tief in den Wald getrieben, doch mit Hilfe von Ash würden sie sicherlich schnell aus dem Wald finden. Sonst würde sie bei Not auch noch helfen können oder Ash könnte sein Navitaub benutzen um aus dem Wald zu finden. Langsam kamen die beiden wieder auf den Weg und so war es wirklich einfacher zur Stadt zu kommen. Mit langsamen Schritten kamen sie der Stadt immer näher und sie blickte zu Ash. "Mit wem bist du eigentlich durch Kanto gereist? Ich nehme mal nicht an alleine" Schliesslich sprach er von mehreren Begleitern, also mussten da mehrere Personen mit ihm bisher gereist sein. Natürlich wollte sie dabei mehr wissen.


>>> Vertania City

_________________
Nach oben Nach unten
avatar
Kenji
»Newbie«
Anzahl der Beiträge : 33
PokeDollar : 38
Anmeldedatum : 02.03.12

BeitragThema: Re: Vertania-Wald Sa März 17, 2012 8:26 am

Marica, Kenji <<< Route 2

„Nun ja, ob wir hier eine Hütte finden werden. Irgendwie bezweifle ich das ja.“ Natürlich konnte es hier eine geben, aber da mussten sie schon ein verdammtes Glück haben. Nun aber liefen sie aber durch den Wald. Der weiche Waldboden war immer mal wieder mit, im Weg liegenden Stämmen und Ästen gesäumt. An diesen tat sich das kleine Evoli ziemlich schwer. Sonst war es den ebenen Boden eines Hauses oder von Straßen gewöhnt. Als es dann bereits das zweite Mal stolperte und mit allen Vieren von sich gestreckt auf dem Boden landete, beschloss Kenji sich, seinen kleinen Begleiter auf den Arm zu nehmen, um ihn zu tragen. „Eev“ Mit hängenden Öhrchen kuschelte es sich an den Jungen. Daran würde sich Evoli in nächster Zeit noch gewöhnen, da war er sich sicher. „Bist du eigentlich eine Trainerin?“ Fragte Kenji nach einer Weile des stillen nebeneinander Laufens Marica, ohne dabei zu ihr auf zu schauen. Diese Frage hatte ihn schon die ganze Zeit brennend interessiert.
Nach oben Nach unten
avatar
Marica
»Newbie«
Anzahl der Beiträge : 33
PokeDollar : 41
Anmeldedatum : 02.03.12

BeitragThema: Re: Vertania-Wald Sa März 17, 2012 1:00 pm

Marica huschte durch den Wald, um einen geeigneten Lagerplatz zu finden. Sie mochte so eine Umgebung ja, war gerne in der freien Natur - viel lieber als in irgendeiner Stadt mit einem unpersönlichen Hotelzimmer oder so... Grinsend beobachtete sie, wie Kenji sein Evoli wieder durch die Gegend trug. Ob sie ihm sagen sollte, dass er es zu sehr verwöhnte, dass es sich bald weigern würde, allein zu laufen? Nein, Marica verzichtete lieber darauf. Es war Kenjis Sache, wie er sein Pokémon erzog und nicht Maricas. Und wenn er das so machen wollte, dann würde sie ihm da nicht reinreden. Auf seine Frage antwortete sie dennoch. "Na ja, so... mehr oder weniger. Ich bemühe mich schon, meine Pokémon zu trainieren, aber manchmal beobachte ich sie auch nur." Lächelnd sah Marica zu Kenji. "Und du? Was machst du mit deinem Evoli?" Trainierte er es oder war es eher so eine Art verkuschelter Begleiter? Marica konnte sich beides vorstellen.
Nach oben Nach unten

Gesponserte Inhalte


BeitragThema: Re: Vertania-Wald

Nach oben Nach unten

Vertania-Wald

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben
Seite 1 von 4Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4  Weiter

Ähnliche Themen

-
» ALT2: Planung - Das Leben im Wald
» Der Hügel im Wald von Tyto
» Schulweg B - Durch den Wald
» Die Hütte im Wald (Kleine Horrorgeschichte)
» kleiner Wald

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Pokémon World :: 
 :: Kanto :: Vertania City
-