StartseiteKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin

Austausch|

Shiro und Kvothe 2: Der Stoff, aus dem Legenden sind! [beendet]

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten
Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
avatar
Kvothe
»Pokemon Anfänger«
Anzahl der Beiträge : 125
PokeDollar : 131
Anmeldedatum : 02.01.13

BeitragThema: Shiro und Kvothe 2: Der Stoff, aus dem Legenden sind! [beendet] Mi Feb 20, 2013 1:18 am



|. Legenden .|

Ein Jahr war nun vergangen, seid Kvothe Shiro kennen gelernt und mit ihr in das Plasmahauptquatier eingedrungen war, um das gestohlene Pokemon zurück zu holen. Jedoch war dieses Abendteuer, in den Erinnerungen des relativ kleinen Jungen, nicht verblasst und immer noch so präsent, wie als wäre es erst gestern gewesen. Oft hatte er darüber nachgedacht, ob er Shiro wirklich irgendwann wieder sehen würde. Später hatte er dann alles einfach auf sich zu kommen lassen und nicht krampfhaft nach ihr gesucht. Er war noch ein paar Tage in StratosCity geblieben, ehe er sich in die nächsten Städte aufgemacht hatte. Teilweise begeisternd, zu Teilen aber auch enttäuschend und protzend vor Langeweile. Er hatte auf seiner Reise einen neuen Freund gefunden: Ein kleines Sheinux, welches er Thunder getauft hatte. Doch heute sollte alles anders werden. Kvothe hatte sich dazu entschlossen, sich den aktiven Vulkan anzusehen, indem das legendäre Pokemon Heatran hausen sollte. Mit dem Zug führ er Richtung Monsentiero und ließ sich den Wind durch die Rot leuchtenden Haare streifen. Er schloss die Augen und spürte, wie Thunder ihm auf die Schulter sprang. Sie nur Thunder, sagte Kvothe und richtete den Blick auf den Vulkan. Die Augen des kleinen Sheinux leuchteten und wurden groß. Shei! Sheinux! Ja, Thunder. Das ist der Janusberg. Ein noch aktiver Vulkan. Den wollen wir uns ansehen und vielleicht begegnen wir ja auch, dem legendären Pokemon Heatran, welches dort hausen soll. Der Junge lachte auf. Das wäre einfach zu genial!

Dann wurde er von einer weiteren Stimme unterbrochen. Hey Junge. Er lehnte sich zurück und erblickte einen älteren, dicken Mann mit einem freundlichen Gesicht. Kvothe hatte ihn zuvor überhaupt nicht bemerkt. Würde es dir etwas ausmachen, dass Fenster wieder zu schließen? Es wird sonst ziemlich kalt hier drin. Oh, aber natürlich, Sir, antwortete der Junge höflich und schloss das Fenster wieder. Dann setze er sich wieder auf seinen Platz und blickte weiter nach draußen. Thunder setzte sich neben ihn und betrachtet neugierig den Mann. Sag mal Junge, wie lautet dein Name? Sir?, fragte Kvothe verwirrt, denn er so in Gedanken vertieft gewesen, dass er ihn nicht gehört hatte. Der Mann lachte. Es war ein warmes und volles Lachen. Kvothe mochte ihn auf Anhieb. Wenn jemand so tief in Gedanken und Erinnerung schwelgt, steckt da sicherlich doch ein Mädchen inter, hm? Die Röte schoss dem Jungen nur so ins Gesicht. Schnell winkte er ab. Ähm, nein,nein. Ich bin auf dem Weg nach Monsentiero und wollte mir den Janusberg ansehen. Ich finde ihn ziemlich faszinierend und mich interessiert auch die Legende um das Pokemon Heatran, welches dort leben soll. Mein Name lautet Kvothe, Sir. Der Mann lachte wieder auf. Kleiner, ich wollte dich doch nur etwas ärgern. Janusberg sagst du? Ui, da hast du dir aber etwas vorgenommen. Ich hoffe du bist hitzeresistent, denn da ist es echt heiß drin. Ich war auch schon mal dort um, so wie du, nach dem Legendären Pokemon Heatran zu suchen. Kvothes Augen wurden groß und leuchteten vor Begeisterung und Neugierde. Und? Haben sie es gesehen, Sir? Bitte nenn mich doch Maurice. Hm, zu meiner Enttäuschung muss ich dir leider gestehen, dass ich es nicht gesehen habe. Ich habe dafür aber etwas anderes gefunden. Er kramte in seinem großen Reiserucksack und zog einen runden, orangenen Stein hervor, welcher die Größer einer Kiwi besaß. Eingehend betrachtete der angehende Koordinator, den Stein. Nimm ihn mal!, sagte Maurice und ließ den Stein in Kyothes Hände fallen. Er war nicht kalt, wie Kvo gedacht hätte sondern strahlte eine angenehme Wärme aus. Was ist das? Das ist ein Magmastein. Angeblich, soll es mit dem legendären Pokemon in Verbindung stehen, doch ich glaube dass das nur ein Ammenmärchen ist. Kvos Begeisterung verebbte mit einem Schlag. Dass konnte er nicht glauben. Nur ein Ammenmärchen? Schade… Shei…, stimmte das kleine Elektropokemon traurig zu. Der alte Mann bemerkte die Enttäuschung in Kvothes Augen und lächelte. Als der Junge anstalten machte, ihm den Stein zurück zu geben, schüttelte er den Kopf. Ich schenk ihn dir. Meine Tage als Erkunder sind vorrüber. Vielleicht habe ich mich aber auch getäuscht Kvothe. Vielleicht hat der Stein ja tatsächlich etwas mit dem Pokemon zutun. Magst du das nicht für mich herausfinden? Mit einem Mal bekamen Kvohes Augen wieder dieses begeisterte Leuchten. Natürlich! Worauf du dich verlassen kannst, Maurice! Der Mann lachte wieder und diesmal lachte Kvothe mit. Eine Durchsage kündigte die Ankunft Monsentiero an. Das ist deine Haltestelle, Kleiner. Viel Glück. Vielen Dank, Maurice, sagte Kvothe, steckte den Stein ein, verabschiedete sich freundlich und machte sich voller Energie auf den Weg.

Monsentiero war nicht viel besser, als die Wüste hinter StratosCity. Es war echt heiß uns sandig und Kvothe rieb sich die sofort die tränenden und schmerzenden Augen. Thunder blickte zu ihm hoch. Shei? Alles in Ordnung, log Kvo. Ich hab nur etwas Sand im Auge, Thunder. Thunder legte den Kopf schief. Dann sprang es auf Kvothes Schultern und half ihm den Weg zum PokemonCenter zu finden. Der Junge musste zugeben: Es war echt hilfreich, besonders dann wenn man nicht viel sah. Im PokemonCenter buchte er bei Schwester Joy ein Zimmer für eine Nacht und bestellte eine Kleinigkeit zu essen. Dann ließ er sich auf einer der bequemen Bänke nieder und atmete tief durch. Nun war er endlich am Ziel. Der Janusberg… Ich bin gespannt was mich erwartet. Hm, was Shiro gerade wohl so treibt? Es wäre bestimmt lustiger und abenteuerlicher mit ihr zusammen den Berg zu erkunden. Ein Lächeln huschte über sein Gesicht. Nachdem er seine kleine Mahlzeit verspeist hatte, kramte Kvothe ein Geschichtsbuch aus seinem Rucksack und beschloss, sich noch ein bisschen über den Berg und seine Geschichte zu informieren bevor er aufbrach. Er schlug es auf und begann eifrig darin zu lesen.



Zuletzt von Kvothe am Sa März 23, 2013 6:17 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
avatar
Shiro
»Fortgeschritten«
Anzahl der Beiträge : 323
PokeDollar : 346
Anmeldedatum : 08.09.12

BeitragThema: Re: Shiro und Kvothe 2: Der Stoff, aus dem Legenden sind! [beendet] Mi Feb 20, 2013 1:35 am

“Dumm gelaufen”

Es war mittlerweile ein Jahr vergangen seitdem Shiro zusammen mit Kvothe das Fiffyen gerettet hatte. Ab und an hatte sie daran zurück gedacht. Und ob sie Kvothe wirklich einmal wieder sehen würde. Sie hatte keinen einzigen Tag mnehr in Stratos City verbracht. Sie war direkt in die nächste Stadt gereist, um den aufgebrachten Rüpel von Team Plasma zu entgehen. Tja, damit war sie ihren 'Job' wohl los. Aber hey, sie hatte ja noch andere möglichkeiten gestohle Pokemon zu verkaufen. SIe war mehr oder wenigter Ziellos von Stadt zu Stadt gezogen. Immer wieder auf der Suche nach neuen möglichkeiten den Inhalt ihrer Geldbörse auf zu stocken. Sprich, nach geeigneten Opfern um sie ihre um ein Pokemon zu erleichtern.

Nun war sie in Monsentiero. Mit schnellen Schritten lief sie durch die belebten Straßen der Stadt. Blaze klammerte sich an ihrer Schulter während sich die blonde hastig einen Weg durch die Passanten bahnte. Hinter sich hörte sie die Polizisten. Ein Glück das sie sie nicht mit den Autos verfolgten. Aber hey, warum sollten sie eine kleine Diebin auch mit einem Großaufgebot verfolgen? Immerhin hatten sie Shiro nur durch Zufall dabei erwischt wie sie einem Mann einen Pokeball vom Gürtel gestohlen hatte während Blaze ihn abgelenkt hatte. Hoffentlich war es das Pokemon überhaupt wert. Sie würde später nachsehen was sie sich da überhaupt geschnappt hatte. Erst mal musste sie die drei Polizisten los werden die hinter ihr her waren.

Nur wie? Wenn sie weiter so auf der Straße rannte, würde sie die Polizisten sicher nicht abhängen. Auch wenn sie schon einen guten Vorsprung hatte, dazu eine wirklich sehr gute Ausdauer und eine schnelle Läuferin war. Moment, war sie da nicht gerade an einem bekannten braunen Schopf vorbei gerannt? Egal, sie musste sich darauf konzentrieren die Polizisten ab zu hängen. Aber wie… Die blonde richtete den Blick an die Wand und musste kurz grinsen. Sie lief nah an der Wand, und im rennen griff sie schließlich nach oben um eine Metallstange zu greifen. Mit Schwung schwang sie sich hinauf. Und das Dach war recht niedrig, so konnte sie sich von dort einfach auf das Dach ziehen.

Sie rannte über die Dächer und sah noch wie die Polizisten verzweifelt versuchten ihr auf der Straße zu folgen. Blaze kicherte auf ihrer Schulter. Und schon bald hatte sie die drei abgehängt. Endlich. Als Shiro anhielt und durch das Dachfenster in ein verlassenes Haus kletterte, hielt sie endlich an. Sie rang kurz nach Atem. Das hatte ihre Ausdauer doch recht strapaziert. Sie lehnte sich gegen die Wand des Raumes und konnte sich ein triumphierendes Grinsen nicht verkneifen. Die meisten Polizisten waren wirklich nicht die hellsten.

Nachdem Shiro sich kurz ausgeruht hatte, ging sie durch das Treppenhaus wieder raus aus dem Haus. Sie ärgerte sich über sich selber. Warum hatte sie nicht aufgepasst? Das passierte ihr doch sonst nicht so schnell. Naja, selbst die besten Diebe waren ab und an mal unaufmerksam. Konnte schlielich jedem mal passieren. Schlimm wäre es nur gewesen, wenn sie die Polizisten nicht hätte abhä… Schnell vor Shiro herum als sie eine Hand auf ihrer Schulter spürte. Sie blickte in das fast schon gehässig von einem der Polizisten. “Haben wir dich also doch, kleine Diebin.“, sagte er. Bevor Shiro was tun konnte hatte er ihre Hände gepackt und sie auf ihrem Rücken gedreht. Natürlich wehrte sich die blonde dagegen und Blaze ließ das auch nicht unkommentiert. Das kleine Vulpix knurrte drohend und als der Polizist die Handschellen befestigen wollte, sprang Blaze auf ihn zu und biss ihm in die Nase. “Au, lass das du kleines mistvieh!“, schrie der Polizist auf und versuchte Blaze mit einer Hand von seiner Nase zu lösen. Mit der anderen hielt er Shiro weiter fest. Die blonde musste ein Lachen unterdrücke. “Kommt davon wenn man mich fest nehmen will“, sagte die blonde und versuchte sich aus den Griff zu befreien. Doch das gelang ihr nicht wirklich. Denn gerade als sie es geschafft hatte, fiel sie durch die Spannung durch dem fest halten vorn über auf den Boden. Und in diesem Moment schaffte es der Polizist auch Blaze ab zu schütteln. Während Shiro versuchte die Handschellen ab zu bekommen zog der Polizist sie wieder grob hoch. “Heh, nicht so grob!“, maulte die blonde. Blaze unterdessen hatte sich wieder aufgerappelt und verbiss sich nun in dem Bein des Polizisten. “Hey, ruf das kleine Biest zurück“, sagte der Mann unter den schmerzen. “Pff, mach ich sicher nicht. Außerdem kann ich das gar nicht, hab ja keine Hand frei.“l, sagte die blonde gehässig. Tja, hatte der Polizist doch selber schuld. Sie hatte ja keine Hand mehr frei.

Nach oben Nach unten
avatar
Kvothe
»Pokemon Anfänger«
Anzahl der Beiträge : 125
PokeDollar : 131
Anmeldedatum : 02.01.13

BeitragThema: Re: Shiro und Kvothe 2: Der Stoff, aus dem Legenden sind! [beendet] Mi Feb 20, 2013 4:50 am



|. Meister des Donners .|
und Herr der Blitze!

Nach einer halben Stunde schlug Kvothe das Buch zu und entspannte sich. Jetzt konnte er ungehindert den Vulkan erkunden. Seine Energie war wieder voll aufgeladen und seine Pokemon hatten sich auch gut erholt. Na, dann los Thunder. Sheinux! Stimmte es seinem Trainer zu und sprang auf dessen Schulter. Voller Zuversicht verließ der kleine Junge mit dem rot leuchtenden Haar das PokemonCenter.

Er war noch nicht ganz draußen, da vernahm er leisen Tumult. Es schien eine Art Streiterei zwischen einer Frau und einem Mann zu sein. Allerdings fing sein Blick nichts dergleichen auf. Kvothe ging ein paar Schritte, als die Stimmen lauter wurden. Er legte einen Finger auf den Mund und gab Thunder so ein Zeichen, das es leise sein sollte. Das Elektropokemon nickte. Beim näheren hinhören erkannte er, dass es kein Streit war, sondern der Mann der Frau wohl zu sehr auf die Pelle zu rücken schien. Sehen konnte er allerdings immer noch nichts. Dann waren die Stimmen ganz nah und er stutze. Eine von ihnen kam ihm vertraut vor und in seinem Gehirn klingelten alle Alarmglocken. Doch woher kannte er die weibliche Stimme? Kvothe lugte um die Ecke und erstarrte. Das Mädchen, welches mit Handschellen gefesselt auf dem Boden lag, war Shiro! Schnell zog er sich zurück. Shiro? Was macht sie denn hier? Leere. Es dauerte einige Sekunden, bis sein Gehirn realisiert hatte, dass es tatsächlich Shiro war. Moment mal! Shiro! Es ist Shiro und sie steckt in Schwierigkeiten! Ich muss ihr helfen, doch wie? Er überlegte. Dann regte sich sein Sheinux auf seiner Schulter. Kvo blickte es an und da kam ihm eine Idee. Allerdings müsste er schon richtig gut Schauspielern können damit es funktionierte. Selbst wenn nicht und sie ihn dann verfolgen würde, könnte Shiro immerhin noch fliehen. Probieren ging bekanntlich über studieren. Thunder, ich brauche deine Hilfe. Das Mädchen ist eine Freundin von mir und sie steckt in großen Schwierigkeiten. Ich habe eine Idee, doch du musst mir dabei helfen. Machst du das? Shei! Bestätigte das Pokemon leise. Also hör gut zu: Es gib in Einall einen Kriminellen, welcher überall bekannt ist. Man nennt ihn BK-201 oder auch Black Reaper, da er achtlos Menschen tötet und ein fieser Trickster ist. Niemand weiß, wie er seine Opfer tötet allerdings geht man davon aus, dass er sie erst mit Elektrizität betäubt. Ich werde mich als sein Lehrling ausgeben und ihnen drohen, wenn sie Shiro nicht freilassen. Allerdings müsstest du mir mit der Elektrizität helfen. Versteck dich auf einem der Dächer über uns. Und Wenn ich so etwas sage wie “dann wird euch mein Donnerzorn belehren/bestrafen etc. dann setzte bitte gezielt einen Donnersschock vor ihre Füße. Sollten sie dann immer noch nicht reagieren werde ich auf den Finger auf sie deuten. Dann darfst du sie etwas grillen. Sheinux nickte und grinste leicht. Hier, wenn du über ihnen bist dann werfe diese Karte vor seine Füße. Ich habe gehört BK-201 hinterlässt immer eine Jokerkarte. Er drückte seinem Sheinux ein Pik-Ass ins Maul. So jetzt schnell! Das kleine Pokemon verschwand schon auf den Dächern und Kvothe betete, dass alles was er gehört hatte, war sei. Kurz ging er alles noch einmal durch. Alles war soweit durchgeplant. Was war mit seinen Klamotten? Er trug Dunkelblau und Schwarz also gerade richtig. Eine Maske! Der Kriminelle trägt eine Maske! Hm, wo bekomme ich jetzt bloß eine Maske her? Doch da fiel ihm etwas anderes ein. Er hatte in seinem Rucksack noch einen Schwarzen Schal. Gekonnt wickelte er sich ihn um Kopf und Mund so, dass nur noch Augen und Nase frei waren. Innerlich kicherte der Junge. Man könnte echt meinen, ich wäre sein Schüler. Dann lugte er wieder um die Ecke.

Thunder war bereits in Position. Gerade als der Polizist sich wieder Shiro widmen wollte und sich zornig au sie stürzen wollte, warf Sheinux die Karte vor seine Füße. Abrupt verstummte der Tumult und Shiro wie auch der Polizist starrten auf die Karte. Auch kam gerade ein leichter Wind auf. Den Augenblick nutze Kvothe. Er schlich sich im Schatten erst ein wenig weiter an die beiden heran. Dann trat er aus dem Schatten. Lass sofort das Mädchen los oder du wirst es bitterlich bereuen! Verdutzt blickte der Polizist zu dem Jungen, dessen Gesicht im Schatten lag und er dies deshalb nicht erkennen konnte. Wer bist du?, erwiderte der Polizist leicht genervt. Kvothe ließ ein tiefes und spöttisches Lachen erklingen. Mein Name ist nicht von belang. Außerdem steht es dir nicht zu, mir Fragen zu stellen. Ich sage dir nochmal: Lass das Mädchen gehen und ich werde dich verschonen! Der Polizist zögerte, doch dann gab er Konter. Und ich frage dich desto trotz, wer bist du, dass du dich hier so aufspielst?! Mit einer gebieterischen Geste deutete er Richtung Himmel. Die Sicherheit des Polizisten schwankte und er wurde sichtlich nervöser. Ich bin Reshi! Der Meister des Donners und Herr der Blitze! Schüler des bekannten BlackReaper! Und ich sage dir: Anders als mein Meister spiele ich keine Spiele! Lass sie gehen und ich werde dich verschonen, minderwertiges Geschöpf des Lichts! Mein Element ist die Finsternis, welche Tod und Verderben bringt! Kvothe musste sich innerlich voll beherrschen um nicht in lautes Gelächter, über seine eigenen Worte, auszubrechen. Der Polizist hielt immer noch die Karte in der Hand. Ihm schien nichts darauf hin einzufallen. Dann wagte sich Kvothe einen Schritt vor. Lass sie gehen!, wiederholte er in einem noch schärferen Ton als zuvor. Der Polizist grinste. Ich hätte es fast geglaubt. Aber das ist doch nur ein Bluff. Herr der Blitze..tse dass ich nicht lache! Niemand kann die Kräfte der Natur kontrollieren. Das würde ja schon fast an Magie grenzen und sowas existiert bekanntlich nicht! Du wagst es über mich, Reshi, den Herr der Blitze zu spotten und dich meinen Befehlen zu widersetzten? Dann spüre meinen unerlässlichen Donnerzorn und lass dich von mir in die Kunst des Todes einweihen! Das war das Signal. Thunder lud einige Donnerschocks und sandte sie als Blitze vor, seitlich und hinter den Polizisten. Kvothe reckte eine Hand vor und formte sie zu einer Halbkugel, schloss die Augen und tat so als würde er sich konzentrieren.


Donner und Blitz, zwei Gebrüder dein, gehorcht nun mir und werdet mein! Donner erklinge, Blitz erstrahle, Tod heißt die Strafe, garkeine Frage!
Dann schlug neben dem Polizisten der erste Blitz ein. Er schrie erschrocken auf. Dann folgten zwei weitere Blitze auf der anderen Seite. Schließlich einer vor ihm. Der Polizist stolperte beim unkontrollierten ausweichen und fiel hin. Kvothe lachte sein düsteres Lachen. HAHAHAHAHA! Spottest du nun weiter über mich? Reshi dem Herrn der Blitze und er Meister des Donners? Nein...B-bitte! Der Junge schritt anmutig und stolz auf den Polizisten zu. Dieser versuchte vor ihm zu fliehen und schob sich ein bisschen weiter über den Boden. Er zitterte vor Angst und hob schützend die Hände. Mit einem gespielten, kalten Blick, sah Kvo ihn in. Lass das Mädchen frei! Gib mir den Schlüssel, welche dazu notwendig ist! Der Polizist warf den Schlüssel achtlos vor seine Füße. L-Lasst ihr mich n-nun gehen? B-Bitte ich werde e-es auch niemanden s-sagen! Kvothe beugte sich zu ihm herunter und flüsterte mir rauer Stimme. Wenn du lügst, wird das dein Ende sein! Ich und auch mein Meister, werden dich überall finden. Also versuch es er garnicht! Dann erhob er sich wieder und regte sich nicht. Der Polizist erhob sich zitternd. D-danke, z-z-zu gütig von euch...Mr. Reshi... Scher dich weg! Du Abschaum des Tages! Dann nahm der Polizist reißsaus.

Kvothe wartete noch und blieb in seiner Rolle. Erst als er sicher war, dass der Polizist wirklich weg war, drehte er sich zu Shiro um. Ihr Blick verriet ihm, dass sie sich nicht ganz sicher war, was sie tun sollte. Kvothe erkannte in ihrem Blick, dass ihr Gehirn ihr sagte, dass sie ihn kennen müsste. Aber sie erkannte ihn nicht 100%tig. Der junge Mann schritt auf sie zu, kniete sich zu ihr herunter und schloss die Handschellen auf. Dann erhob er sich wieder und zog das Tuch von Mund und Nase. Es ist schön dich wiederzusehen Shiro, sagte er nun in seiner normalen Stimme und mit einem herzlichen Gesicht. Ein paar Strähnen seines roten Haares kamen zum Vorschein und er zog sich das Tuch ganz vom Kopf und grinste sie an.

Nach oben Nach unten
avatar
Shiro
»Fortgeschritten«
Anzahl der Beiträge : 323
PokeDollar : 346
Anmeldedatum : 08.09.12

BeitragThema: Re: Shiro und Kvothe 2: Der Stoff, aus dem Legenden sind! [beendet] Mi Feb 20, 2013 5:53 am

“Unerwartete Hilfe”

Während der Polizist mit Blaze kämpfte, landete Shiro wieder auf dem Boden. Sie versuchte sich auf zu rappeln und weg zu laufen, da hielt der Polizist sie jedoch am Kragen zurück. "Heh, du schürst mir noch die Luft ab.", maulte Shiro nach Atemn ringend als sie am Kragen zurück gezogen wurde. Nunh wirklich kein angenehmes Gefühl wenn der Kragen des eigenen Kleides einem die Luft abschnürrte. Blaze hatte der Polizist nun zum zweiten mal abgeschüttelt. Das kleine Pokemon knurrte und setzte wieder zum Sprung an, diesesmal verbiss es sich in dem Arm des Mannes und unsanft landete Shiro wieder auf den Boden. Doch ehe sie sich aufrichten konnte, stellte der Polizist einen Fuß auf ihren Rücken während er versuchte Blaze wieder los zu bekommen. "Bist du bekloppt, oder willst du mich noch zertreten?!", maulte Shiro wütend. Sie Kämpfte sich frei und atmete erst mal durch um wieder richtig Luft zu bekommen.

Und gerade als Shiro sich aufrichten wollte und der Polizist Blaze von seinem Arm abbekommen hatte landete eine Karte vor ihnen auf den Boden. Shiro schaute diese irritiert an. Ein Pik-Ass? Was sollte das denn bedeuten? Verdutzt blieb Shiro sitzen, da trat eine vermummte Gestalt aus den Schatten. Diese sagte der Polizist sollte sie gehen lassen. Die Stimme kam ihr irgendwie bekannt vor, aber woher? Sie hatte sie sicher irgendwo mal gehört, doch wo? Hm, gute Frage. Und irgendwie klang sie auch doch fremd. Als wäre sie verstellt oder so. Shiro konnte es nicht genau zuordnen, ob ihr die Stimme nun fremd oder vertraut war. Sie verfolgte das Geschehen ruhig, wenn auch ziemlich irritiert. Ein Schüler des Blackreapers? Warum sollte er ihr dann aber helfen? Was hätte er für einen Grund? Und meister der Blitze? Das alles kam ihr doch sehr seltsam vor. Wer konnte denn bitte... Okay, sie nahm das Gedachte zurück als Plötzlich Blitze einschlugen. Langsam aber sicher wurde es doch gruselig. Auch wenn Shiro es sich nicht eingestehen wollte. Zum Glück saß sie mehr oder weniger hinter dem Polizisten das sie keiner der Blitzte traf.

Jedenfalls übergab der Polizist diesem Reshi den Schlüssel für die Handschellen. Dann verschwand der Polizist. Aber irgendwoher kannte sie diesen 'Reshi' doch, oder nicht? Sie musste ihn doch irgendwo her kennen. Auch seine Statur wirkte irgendwie bekannt. Sie konnte es aber nicht zuordnen. Ohne Worte ließ sich die blonde die Handschellen ab nehmen und richtetet sich auf. Dabei rieb sie kurz über ihre Handgelenke. Der Polizist hatte die Handschellen viel zu fest angebracht, aber kein Wunder bei der Gegenwehr. "Äh, danke...", murmelte Shiro etwas unschlüssig was sie tun sollte. Dann schließlich gab sich der Maskierte zu erkennen. Und Shiro wäre wohl bei nah die Kinnlade herunter gefallen wenn sie sich nicht so im Griff hätte. Sie schaute ihn kurz etwas überascht an. Es war wirklich Kvothe, der sie da nun angrinste. Shiro musste ebenfalls leicht grinsen. "Na wenn das nicht der möchtegern Gesetzeshüter ist. Wie kommst du dazu, dem Gesetz im weg zu stehen?", fragte Shiro leicht neckend. "Nein im ernst, was hat dich in diese Stadt verschlagen?", fragte Shiro dann ruhig. Blaze sprang wieder auf Shiros Schulter nachdem das kleine Vulpix die Verfolgung des Polizisten aufgegeben hatte. Zumindest hatte das kleine Vulpix noch einen Stofffetzen der Uniform ergattern können und hielt den Stoff nun wie eine Trophäe stolz im Maul. Shiro strich dem kleinen Vulpix über den Kopf musste kurz schmunzeln.
Nach oben Nach unten
avatar
Kvothe
»Pokemon Anfänger«
Anzahl der Beiträge : 125
PokeDollar : 131
Anmeldedatum : 02.01.13

BeitragThema: Re: Shiro und Kvothe 2: Der Stoff, aus dem Legenden sind! [beendet] Do Feb 21, 2013 1:01 am



|. Gemeinsamer Erkundungstrip? .|

Bei Shiros verdutztem Gesicht musste Kvothe einfach laut auflachen. Er hatte sich die ganze Zeit zusammen reißen müssen um nicht zu lachen. "Na wenn das nicht der Möchtegern Gesetzeshüter ist. Wie kommst du dazu, dem Gesetz im weg zu stehen?" Nun ja, begann er. Bei einer so bezaubernden jungen Lady wir doch jeder Mann schwach. Sein Grinsen wurde Breiter und auch Shiro lachte. Es war wirklich schön sie wiederzusehen. Nach einem ganzen Jahr. "Nein im ernst, was hat dich in diese Stadt verschlagen?", fragte Shiro dann ruhig. Gerade als er Shiro antworten wollte erblickte er die Trophäe in Blaze Maul und schüttelte den Kopf. Fein Blaze, sagte er und grinste das Vulpix an. Darf ich dir meinen treuen Begleiter vorstellen? Der wahre Meister der Blitze? Wie auf Stichwort sprang Thunder auf Kvos Schulter und stieß einen begrüßenden Laut aus. Sheisheinux! Darf ich vorstellen: Thunder, Herr der Blitze und Meister des Donners. Dann kam er auf Shiros Frage zurück.

Ich bin hier um den Janusberg zu erkunden. Laut alten Mythen und Legenden soll sich das legendäre Pokemon Heatran tief im Innern versteckt halten. Auf dem Weg hierhin habe ich einen alten Forscher kennengelernt. Er war damals selbst als Entdecker unterwegs um Heatran zu finden. Allerdings ohne Erfolg. Er hat mir erzählt, dass es eine Art Relikt geben soll, welches mit dem Pokemon in Verbindung steht und es erscheinen lässt. Das Kvothe dieses angebliche Relikt bereits besaß, erwähnte er vorerst nicht. Allerdings glaubt er auch, dass dies nur ein Ammenmärchen ist. Er zuckte die Schultern. Mir ist das jedenfalls egal und ich möchte mir den Berg mit eigenen Augen ansehen und einfach mal schauen, was es so zu entdecken gibt. Dann Schwieg er kurz und grinste. Du hast nicht zufällig gerade etwas Wichtiges vor, oder?

Nach oben Nach unten
avatar
Shiro
»Fortgeschritten«
Anzahl der Beiträge : 323
PokeDollar : 346
Anmeldedatum : 08.09.12

BeitragThema: Re: Shiro und Kvothe 2: Der Stoff, aus dem Legenden sind! [beendet] Do Feb 21, 2013 1:44 am

“Einen aktiven Vulkan erkunden?”

Auf Kvothes Antwort hin musste Shiro leicht lachen. Es tat gut ein freundlich gesinntes Gesicht zu sehen. Kvothe nach dem Jahr zu sehen. Und so wie es aussah, war es ihm gut ergangen. Und das freute sie irgendwie. Schließlich fragte sie war Kvothe in diese Stadt verschlagen hatte. Sicherlich nicht das 'schöne' Wetter, denn das war zugegeben nicht gerade das angenehmste. Aber hey, es gab sicher noch genug Gründe in diese Stadt zu kommen. Sie war ja auch hier. Ja... warum eigentlich war sie in der Stadt? Hm, sie hatte eigentlich keinen wirklichen Grund.

Shiro musste leicht grinsen als Blaze mit ihrer Trophähe zurück kam. Auch Kvothe schien das zu belustigen. Stolz richtete das Vulpix seine Schweife auf und richtetet die Ohren Kerzen gerade nach oben. Da stellte Kvothe ihr den wahren meister Blitze vor. Ein kleines Scheinux namens Thunder. "Nett dich kennen zu lernen, Thunder.", meinte Shiro kurz schmunzelnd. "Ich hoffe mal Sunny gehts gut, hm?", fragte sie nach. Jap, wenn es nicht gerade um fremde Pokemon ging konnte Shiro richtig fürsorglich sein, wenn es um die Pokomen von ihr oder Freunden ging. Blaze schaute das Sheinux nun freundlich an und gab kurz ein begrüßendes fiepen von sich.

Dann erzählte Kvothe endlich warum er in der Stadt war. Er wollte also den Janusberg erkunden. "Ist es nicht gefährlich einen aktiven Vulkan zu erkunden?", warf sie kurz nachdenklich ihre bedenken ein. Er erzählte weiter das er einen alten Mann getroffen hatte der selbst einmal Entdecker war. Er habe ihm einiges darüber erzählt, meinte aber auch das die Legende von Heatran nur ein Ammenmärchen war. Ihm war es allerdings egal und er wollte den Vulkan dennoch erkunden. Nach einer kurzen Pause fragte er ob sie nicht zufälliges etwas wichtiges vor hätte. Shiro tat kurz so als ob sie nachdachte. "Hm... ich schätze mal das lässt sich einschieben. Muss zwar ein paar unwichtige Termine verschieben, aber ja wird schon gehen.", sagte sie dann leicht scherzend.
Nach oben Nach unten
avatar
Kvothe
»Pokemon Anfänger«
Anzahl der Beiträge : 125
PokeDollar : 131
Anmeldedatum : 02.01.13

BeitragThema: Re: Shiro und Kvothe 2: Der Stoff, aus dem Legenden sind! [beendet] Do Feb 21, 2013 5:33 am




|. Entdecker und Spione .|
Als Shiro meinte es sei gefährlich einen aktiven Vulkan zu erkunden überlegte Kvo. Sicher, aber ich denke nicht, dass er ausbricht wenn just wir Zwei da aufkreuzen. Also was sagst du? Hm... ich schätze mal das lässt sich einschieben. Muss zwar ein paar unwichtige Termine verschieben, aber ja wird schon gehen.", sagte sie dann leicht scherzend. Kvothe lachte. Da hab ich aber Glück. Ich wollte jetzt sofort aufbrechen, falls dir das nichts ausmacht. Shiro schüttelte verneinend den Kopf. Schön, dann auf auf! Zusammen machten sie sich schließlich Richtung Janusberg auf. Allerdings bemerkten die zwei Jugendlichen nicht, dass sie belauscht worden waren.

Der Fremde griff zu einem Visocaster. Roger, die Blonde und der kleine Rote sind auf dem Weg zum Janusberg. Dann meldetet sich eine weitere Stimme. Der kleine Rote? Ist das der von damals? Scheint so, erwiderte der andere. Bleib am Ball. Over.

Nach oben Nach unten
avatar
Shiro
»Fortgeschritten«
Anzahl der Beiträge : 323
PokeDollar : 346
Anmeldedatum : 08.09.12

BeitragThema: Re: Shiro und Kvothe 2: Der Stoff, aus dem Legenden sind! [beendet] Do Feb 21, 2013 7:07 am

“In den Janusberg”

Das Kvothe da ziemlich zuversichtlich war das der Vulkan nicht just in dem moment ausbrechen würde in dem sie ihn erkundeten, ließ Shiro kurz schmunzeln. Er war wirklich ein optimistischer Junge. Aber hey, was hatte sie schon zu verlieren außer das Blaze etwas passieren würde? Und da würde Shiro schon aufpassen, das dem kleinen Vulpix nichts geschah. Und außerdem konnte ein bisschen optimismus nicht schaden. Würde schon schief gehen. Und so brachen die beiden zusammen auf zum Eingang des Janusberges. Das man sie dabei beobachtete entging der Blonden. Einzig Blaze zuckte leicht nervös mit den Ohren und blickte sich immer mal wieder wachsam um. Doch auch das kleine Vulpix konnte nichts sehen. Doch das Blaze so nervös war, ließ unbehagen in Shiro aufkeimen.

Das war jedoch schnell wieder vergessen, als sich der große Höhleneingang vor ihnen auftat. Was sie wohl für ein Labyrihnt erwarten würde? Schon der Eingang wirkte beeindruckent und ließ nur eine kleine Ahnung auf das schließen was sich tiefer in dem Berg befinden könnte. Ob diese Legende von Heatran wirklich stimmt? In Sinnoh gab es eine ähnlich Legende wenn ich mich nicht Irre, die sich um den Kahlberg rankt." schoss es Shiro durch den Kopf. Dann betraten sie auch schon den Tunneleingang, der sie in den Vulkan führen würde. Bewundert strich die blonde im gehen mit der Hand über die Wände. Sie fand es beeindruckend was die Zeit geschaffen hatte. "Wie das alles hier wohl entstanden sein muss?", fragte sie sich leise. Auch Blaze schaute sich bewundernt in um. Als der Blick des Vulpix nach oben glitt und die scharfen Stalaktiten sah, legte das kleine Vulpix die Ohren an. Blaze stupste Shiro kurz an und deutete mit den Kopf nach oben. Die blonde strich dem Pokemon sanft über den Kopf. "Keine Sorge kleine, die sind fest da oben. Die werden dich schon nicht erschlagen.", meinte die blonde beruhigend. Blaze zuckte nervös mit den Ohren und schaute immer mal wieder aufmerksam nach oben. Das Gefühl verfolgt zu werden hatte sich bei dem überwältigenden Anblick dieses Tunnelsystems komplett aus ihren Gedanken verabschiedet.
Nach oben Nach unten
avatar
Kvothe
»Pokemon Anfänger«
Anzahl der Beiträge : 125
PokeDollar : 131
Anmeldedatum : 02.01.13

BeitragThema: Re: Shiro und Kvothe 2: Der Stoff, aus dem Legenden sind! [beendet] Mo Feb 25, 2013 10:04 am



|. Vertrautes Terrain .|
Kvothe trat nach Shiro in den Janusberg ein. Ebenfalls betrachtete er voller Bewunderung die Stalaktiten und Stalakniten. Shiro strich über die kühlen Wändes des Vulkanes. "Wie das alles hier wohl entstanden sein muss?" Ja, erstaunlich nicht wahr? Wenn man bedenkt, dass er hunderte vielleicht sogar tausende Jahre alt sein muss. Dann entdeckte Kvothe ein kleines Rinnsal an Magma. Shiro sieh mal! Er deutete nach vorne und beide liefen sie darauf zu. Fasziniert beobachteten sie das Magma dabei, wie es aus einem Loch in eine kleine Lavapfütze floss. Fast wie hypnotisiert starrte Kvo es an. Wahnsinn. Er ist wirklich noch aktiv. Lass uns noch weiter hinein gehen. Vorsichtig liefen sie weiter. Überall war der Vulkan anders gestaltet. Mal hoch, mal niedrig, mal mit und mal ohne Stalatiten und -nieten. Thunder hatte sich auf der Schulter des Jungen ganz klein gemacht. Es gefiel ihm hier ganz und gar nicht. Kvo spürte das Unbehagen seines Pokemon. Komm Thunder, sagte er liebevoll. Dann nahm er den Ball und schickte sein Sheinux zurück. Du hast mich doch vorhin nach Sunny gefragt, Shiro. Er hob einen anderen Ball in die Höhe. Frag es doch selbst. Dann öffnete er sich und aus dem geizenden Strahl materialisierte sich das Sonnfel. Es drehte sich ein paar mal im Kreis ehe es freudig auf Shiro und Blaze zusteuerte. Kiyoooo , stieß es freudig aus und flog dann wieder zurück zu Kvothe. Es geht ihm blendend, nicht Sunny? Das Pokemon nickte. Der Vulkan ist Sunnys Gebiet. Thunder ist im Ball besser aufgehoben. Shiro, du musst wissen: Sunny ist ein Pokemon, welches aus eine Meteoriten besteht. Es fühlt sich mit dem Vulkan vebunden und würde uns hier wieder hinaus führen, falls wir uns verlaufen würden. Komm, lass uns weiter. Ich bin shcon ganz gespannt!

Nach dem sie einige Zeit mit großen Augen im Vulkan umher gewandert waren entdeckten sie eine Abzweigung. Es waren zweit Treppen. Die eine führte nach unten die andere nach oben. Mit einem Grinsen stupste Kvothe Shiro an. Na? Wohin kleine Lady?



Zuletzt von Kvothe am Di Feb 26, 2013 3:06 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
avatar
Shiro
»Fortgeschritten«
Anzahl der Beiträge : 323
PokeDollar : 346
Anmeldedatum : 08.09.12

BeitragThema: Re: Shiro und Kvothe 2: Der Stoff, aus dem Legenden sind! [beendet] Mo Feb 25, 2013 10:57 am

“Nicht alleine?”

Es war wirklich erstaunlich was die Zeit geschaffen hatten. Was Wind und wetter im laufe der Zeit gemeißelt hatten. Und dann entdeckte Kvothge auch noch ein Rinsal von Magma. WIe gebannt schaute Shiro auf das zähflüssige, heiße Gestein. Man konnte die Hitze die davon ausging wirklich auf der Haut spüren. Und je tiefer sie kommen, desto höher stieg die Temperatur. Irgendwann nahm Shiro die schwarzen Armstulpen ab. Zumindest dem konnte sie sich ohne großen Aufwand entledigen um der ansteigenden Hitze entgegen zu wirken. Auch wenn es nicht viel brachte. Aber wirklich dick angezogen war Shiro mit ihrem doch recht knappen Kleid auch nicht.

Es war wirklich zu spüren das der Vulkan noch aktiv war. Und Blaze schien sich mit zunehmender Temperatur auch immer wohler zu fühlen. Kein Wunder, das kleine Vulpix war ja auch ein Feuerpokemon. Das Gefühl beobachtetet zu werden schlich sich kurz wieder über Blaze, welche den Vulkan nicht so spannend wie ihre Trainerin fand. Leicht nervös schaute sich das Vulpix ab und an um. Ob es was entdeckte? Kvothe rief irgendwann Thunder zurück und holte Schließlich Sunny aus dem Pokeball. Irgendwie mochte Shiro das Sonnfel. Und so musste Shiro sogar richtig lächeln als sie das Pokemon sah. Blaze fiepte zur begrüßung und schien zu grinsen. Dann erklärte Kvothe noch das Sonnfel aus einem Meteoriten bestehen würde und sich deswegen mit dem Vulkan verbunden fühlen würde und sie notfalls heraus führen könnte. Dann setzten sie schließlich ihren weg fuhrt.

Irgendwann kamen sie dann schließlich an zwei Treppen. Die eine führte nach oben, die andere nach unten. Als Kvothe sie anstupste und kleine Lady nannte, hob Shiro kurz eine braue. "Ich bin nicht klein, ja? Nur weil du ein paar Zentimeter größer bist als ich.", meinte sie und tat so, als ob sie schmollen würde. Dann kam sie wieder auf die frage zurück."Also ich denke mal, wenn Heatran wirklich in diesem Vulkan lebt, dann sicher im Herzen des Berges. Und ich schätze das ist noch um einiges Tiefer unten.", meinte die blonde nachdenklich und deutete auf die Treppe nach unten.

Blaze unterdessen zuckte nervös mit den Ohren und blickte sich immer mal wieder um. Das kleine Vulpix hatte noch immer das Gefühl von irgendwoher beobachtet zu werden. Leicht nervös knurrte das kleine Pokemon vor sich hin. Shiro schaute Blaze etwas beunruhigt an. "Was ist denn los kleine?", fragte die blonde. Blaze schaute sie eindricglich an. Shiro verstand das kleine Ding auch ohne worte. Sie hatte das Gefühl beobachtet zu werden. "Hm... das bildest du dir sicher nur ein, kleine.", sagte die blonde leise und strich Blaze über den Kopf. Dennoch behielt Shiro das nun im Hinterkopf.
Nach oben Nach unten
avatar
Kvothe
»Pokemon Anfänger«
Anzahl der Beiträge : 125
PokeDollar : 131
Anmeldedatum : 02.01.13

BeitragThema: Re: Shiro und Kvothe 2: Der Stoff, aus dem Legenden sind! [beendet] Di Feb 26, 2013 3:05 am



|. Die Lavaseeen .|

Als Shiro ihre Theorie zu Heatran erklärte, und damit ihre Wegwahl belegte, nickte Kvothe. Daran hatte er nicht gedacht. Dann wurde Blaze wieder unruhig. Glaubte das Vulpix, man würde sie verfolgen? Der Gedanke war Kvothe noch gar nicht gekommen. Er blickte zu Sunny. Dieses schien völlig ruhig. Sunny ist völlig ruhig. Vielleicht bildet sich Blaze nur ein, dass wir verfolgt werden. Nicht böse nehmen, Blaze. Dann verschwendetet er auch keinen Gedanken mehr daran und zog Shiro hinter sich her, die Treppe nach unten. Unten angekommen sahen sie nicht einmal mehr die Hand vor Augen. Sunny, etwas Licht bitte. Das Sonnfel lud einen Feuerwirbel und ließ eine größere Flamme entstehen, welche ihnen den Weg leuchtete. Hier unten war es noch wärmer und mittlerweile fing auch Kvothe an zu schwitzen. Er sog sich seine Jacke aus und band sie sich um den Bauch. Das wird ja immer spannender, kicherte er.

Vor ihnen öffnete sich ein breiterer Pfad. Sie folgten ihm eine Weile. Je weiter sie gingen, desto schmaler wurde er. Schließlich mussten sie hintereinander und sogar seitlich gehen, um überhaupt voran zu kommen. Dann begann wieder ein breiterer Abschnitt und aus dessen Wänden flossen unzählige Magmarinnsale. Mit einem Male war Kvothe plötzlich unsicher. Wohin mochte der Weg nun führen? Schließlich endetet der Pfad und öffnete sich in eine große unterirdische Höhle. Kvothes Augen wurden groß vor Begeisterung. In der Mitte lag ein großer Lavasee und die Umgebung war gekennzeichnet von unterschiedlich hoch liegenden Felsen, welche kleinere Pfützen und Seen aus Magma beherbergten. Kleine Rinnsale füllten diese und einiges Magma lief wie ein Wasserfall in den großen See hinab. Dann entdeckte er viele verschiedene Höhlen. Er zählte insgesamt 6 Stück. Wahnsinn.., flüsterte er und wischte sich den Schweiß von der Stirn. Hier war es noch heißer, aber der Anblick war einfach unglaublich.

Nach oben Nach unten
avatar
Shiro
»Fortgeschritten«
Anzahl der Beiträge : 323
PokeDollar : 346
Anmeldedatum : 08.09.12

BeitragThema: Re: Shiro und Kvothe 2: Der Stoff, aus dem Legenden sind! [beendet] Di Feb 26, 2013 5:04 am

“Das Herz des Vulkans?”

Kvothe stimmte ihr zu, das Blaze sich nur einbildete verfolgt zu werden. Das kleine Vulpix ließ leicht die Ohren zur Seite hängen. Warum glaubten die beiden ihr nicht? Aber vielleicht bildete sie sich das wirklich nur ein. Shiro strich Blaze nochmal über den Kopf um sie etwas zu beruhigen. Da zog Kvothe sie auch schon hinter sich her. Und je weiter sie kamen, desto größer wurde die Hitze. Und man konnte nicht sagen das Shiro sich in dieser Hitze wohlfühlte. Anders als Blaze, die sich munter umsah. Auch Kvothe schien es langsam zu heiß zu werden, denn er entliedigte sich seiner Jacke und band sie sich um den Bauch. Und obwohl Shiro freizügiger als Kvothe angezogen war, schien ihr die Hitze mehr aus zu machen als dem braunhaarigen. Aber was hatte sie erwartet als sie in einen aktiven Vulkan gegangen war? Das es kalt im inneren sein würde?

Der Pfad wurde immer schmaler, dem sie folgten.. Irgendwann musste sie sich seitwärts und an der Wand lang vor bewegen um weiter zu kommen. Dann wurde der Pfad wieder breiter und an den Wänden flossen kleine Magmarinnsale herunter. Und schließlich erreichten sie eine große Höhle, in dessen mitte ein riesiger Lavasee lag. Von überall her floss die Lava in den See und speißte ihn. Kvothe schien ganz begeistert von dem Anblick. Und auch Shiro verschlug es die Sprache. "Meinst du... das ist das Herz des Vulkans?", fragte Shiro leise und staunend. Blaze sprang von Shiros Schulter und tappste ein paar schritte vor. Dann streckte das kleine Vulpix die Nase in die Luft und schnüffelte neugierig.
Nach oben Nach unten
avatar
Kvothe
»Pokemon Anfänger«
Anzahl der Beiträge : 125
PokeDollar : 131
Anmeldedatum : 02.01.13

BeitragThema: Re: Shiro und Kvothe 2: Der Stoff, aus dem Legenden sind! [beendet] Di Feb 26, 2013 5:39 am


|. Sechs Tunnel, Zwei Kinder und Ein Weg .|

"Meinst du... das ist das Herz des Vulkans?", fragte Shiro leise und staunend. Blaze sprang von Shiros Schulter und tappste ein paar schritte vor. Dann streckte das kleine Vulpix die Nase in die Luft und schnüffelte neugierig. Auch Sunny gesellte sich dazu und flog über den Lavasee. Der Rothaarige überlegte kurz. Herzen waren meist noch größer als diese hier. Nein, ich denke nicht. Mir scheint es als Herz nicht tief genug zu liegen. Das Herz ist meistens noch tiefer und größer. Auch ist dieser Ort hier noch „frei“ zugänglich. Wir haben eine normale Treppe benutzt um hierher zu gelangen und sind dann einfach den Höhlen gefolgt. Ich denke dass.. Sunny? Kvothe brach ab als er Sunny ziemlich dicht über den Lavasee schweben sah. Sunny, pass auf das ist gefährl.. Doch weiter kam er nicht. Mit einem lauten Freudenslaut schlug das Sonnfel ein paar Haken in die Luft und tauchte dann in den Lavasee.

Ungläubig und zu Teilen erschrocken schrie Kvothe instinktiv auf, als sein Pokemon ohne weiteres in den See aus Lava eintauchte. Es..es ist weg! Shiro! Sunny! Der Junge schüttelte den Kopf und trat näher an den See heran. Blaze schien ebenfalls verdutzt. Sunny?, stieß der Junge unsicher aus. Da tauchte es aus dem Lavasee wieder auf. Kiyoooo! Es schien noch lebendiger und sein Orange glühte noch mehr als vorher. Es drehte erst um Shiro und dann um Kvo einige Kreise ehe es wieder über den Lavasee schwebte und immer mal wieder ein und auftauchte. Für das Sonnfel schien der Lavasee, wie ein See aus Wasser zu sein. Erst wusste Kvothe nicht ob er erleichtert oder sauer sein sollte. Dann brach er in Gelächter aus. Oh, man. Ich mach mir echt viel zu viele Gedanken, ha. Shiro, sehen wir uns mal ein bisschen hier um. Ich habe 6 versch. Eingänge gezählt. Ich habe keine Ahnung, welchen wir nehmen sollen, aber vielleicht finden wir ja einen Hinweis oder so.


Nach oben Nach unten
avatar
Shiro
»Fortgeschritten«
Anzahl der Beiträge : 323
PokeDollar : 346
Anmeldedatum : 08.09.12

BeitragThema: Re: Shiro und Kvothe 2: Der Stoff, aus dem Legenden sind! [beendet] Di Feb 26, 2013 6:20 am

“Ein weg führt zum Ziel.... doch welcher?”

Shiro beobachtete weiter diesen Lavasee, während sich Blaze neugierig umsah und scheinbar die hohe Hitze zu genießen schien. Doch selbst das kleine Feuerpokemon hielt genug abstand um sich das Fell nicht zu versengen. Um so überraschte waren alle, als das Sonnfel in den See eintauchte. Statt auf zu schreinen wie Kvothe, starrte Shiro auf den See und die Stelle wo das Pokemon eingetaucht war. Gerade hatte Kvothe noch erklärt warujm das hier nicht das Herz des Vulkans sein konnte, da war Sunny auf den Lavasee heraus geflogen und war eingetaucht.

Nicht nur Shiro war überrascht und auch erschrocken, auch Blaze war ziemlich verdutzt. Vorsichtig tappste das kleine Pokemon näher an den Lavasee heran, hielt die Nase über die Lava und schnupperte irritiert. Auch Shiro ging noch ein kleines Stückchen näher. Sie konnte nicht glauben das sich das Sonnfel so einfach in die Lava geworfen hatte. Doch dann plötzlich tauchte das Pokemon wieder auf und drehte dann schließlich erst um Shiro, dann um Kvo ein paar kreise ehe es wieder auf den See hinaus flog und immer mal wieder ein und auf tauchte. Shiro musste leicht grinsen. So war das also. Die Lava war für das Sonnfel also eine Art See wie aus Wasser. Blaze unterdessen zuckte unruhig mit den Ohren und beobachtetet das Sunny misstrauisch. Dann drehte es sich weg und sprang wieder auf Shiros Schulter. "Mhm, vielleicht sollte man sich hier etwas umsehen. Ich mein, selbst wenn wir uns aufteilen können wir dann nur zwei Gänge untersuchen. Blaze, oder ein anderes meiner Pokemon würde ich nämlich nur ungern alleine los schicken.", meinte Shiro nun nachdenklich. Dabei ließ sie ihren Blick durch den Raum wandern. Doch sie hatte nicht mal eine Idee wo sie anfangen sollte nach einem Hinweis zu suchen.
Nach oben Nach unten
avatar
Kvothe
»Pokemon Anfänger«
Anzahl der Beiträge : 125
PokeDollar : 131
Anmeldedatum : 02.01.13

BeitragThema: Re: Shiro und Kvothe 2: Der Stoff, aus dem Legenden sind! [beendet] Do Feb 28, 2013 1:11 am



|. Erleuchtung .|

Ja, ich auch nicht, stimmte Kvothe ihr, in Hinblick auf die Pokemon zu. Dann teilten sie sich auf und erkundeten den Raum und die Eingänge. In einige lief Kvo ein Stück hinein drehte dann aber wieder um, da er die anderen ja nicht verlieren wollte. Sunny begutachtete ebenfalls zusammen mit Blaze die verschiedenen Tunnel und schien ratlos. Nach einer guten Dreiviertelstunde in glühender Hitze, hatten sie immer noch nichts entdeckt und keine Ahnung, welchen Weg sie gehen sollten. Nichts und wieder nichts, sagte der rothaarige Junge leicht enttäuscht. Es musste doch etwas geben. Wenn nicht hier dann vielleicht in... Natürlich! Plötzlich schlug er sich mit der Hand vor den Kopf. Man bin ich ein Esel! Warum ist mir das nicht früher eingefallen. Er öffnete seinen Rucksack und zog das Geschichtsbuch hervor, worin er zuvor im PokemonCenter schon gelesen hatte. Es enthielt auch einige Abbildungen und rechenartige Skizzen. Gezielt schlug Kvothe die Seite über den Janusberg auf und deutet auf eine Abbildung, welche die einzelnen Stockwerke des Berges darstellte. Zumindest diese, welche bereits erkundet worden waren. Daneben stand ein kleiner erläuternder Text. Und die beiden hatten Glück. Das Stockwerk, war das vorletzte, welches eingezeichnet worden war. Sieh mal Shiro. Er deutet auf einen Teil der Abbildung. Laut der “Karte“, müssten wir den Durchgang rechts oben nehmen. Er soll dann einen Bogen nach rechts machen und sich in Schlangenlinien weiterbewegen. Hm, wir müssten in einen weiteren Raum kommen, aber leider ist dieser hier nur als grobe Skizze verzeichnet. Im selben Moment fragte sich Kvothe warum. Warum hatte man nicht weiter geforscht? Dann schlug er schnell das Buch zu. So, dann weiter jetzt!

Während sie zum richtigen Durchgang schlenderten griff ihr heimlicher Beobachter wieder zum Caster. Die beiden haben eine neue Spur aufgenommen. Sie sind besser als ich erwartet habe. Vielleicht sind sie wirklich der Schlüssel. Lass dich nicht erwischen und bleibe noch ein bisschen an ihnen dran. Schreite noch nicht ein. Wir müssen den passenden Moment abwarten. Roger..

Nach oben Nach unten
avatar
Shiro
»Fortgeschritten«
Anzahl der Beiträge : 323
PokeDollar : 346
Anmeldedatum : 08.09.12

BeitragThema: Re: Shiro und Kvothe 2: Der Stoff, aus dem Legenden sind! [beendet] Do Feb 28, 2013 1:51 am

“Paranoides Vulpix?”

Sie teilten sich auf und erkundeten den Raum. Auch Blaze half mit Sunny fleisig mit alles zu untersuchen was einen möglichen Hinweis geben könnte. Doch sie fanden nichts. Weder in der nähe des Lavasees, noch in der nähe der Tunnel. Frustriert war sie wieder bei Kvothe angekommen. Auch er hatte nichts gefunden. Er schien enttäuscht. Dann schien ihm jedoch etwas ein zu fallen und er holte ein Buch hervor, wo er gezielt eine Seite aufschlug. Es war eine Abbildung des Janusberg darauf, die Shiro neugierig musterte. Kvothe meinte sie müssten den Durchgang rechts oben nehmen. Der Weg würde dann irgendwann in einen Raum führen, doch der war nur als grobe Skizze gezeichnet. Kurz fragte sich Shiro warum er nur als Skizze gezeichnet wurde. Warum hatte man nicht weiter geforscht? Dafür musste es doch einen Grund geben, immerhin schien der Weg ja frei zu sein, oder nicht? Kvothe schlug schnell das Buch zu und meinte sie sollten dann weiter. Shiro nickte leicht zustimment.

Während sie auf den Durchgang zuschlenderten, hatte Blaze wieder auf Shiros Schulter platz genommen. Das kleine Vulpix zuckte wieder nervös mit den Ohren. Hatte es nicht irgendwo stimmen gehört? Das die beiden Menschen das nicht gehört hatten, war Blaze klar. Das kleine Vulpix hatte wie alle ihrer Art ein besseres Gehör als die Menschen. Dennoch... hatte sich Blaze vielleicht doch nur eingebildet, wie Shiro und Kvothe meinten? Leicht nervös Blickte Blaze noch mal nach hinten, dann schüttelte das kleine Vulpix den Kopf. Nein, sie konnte niemanden entdecken.

Shiro beobachtetet das verhalten von Blaze besorgt. Das kleine Vulpix war sonst doch nicht so Paranoid. Vielleicht manchmal übervorsichtig, aber nicht so Paranoid. Shiro strich dem Pokemon wieder über den Kopf, während sie weiter gingen. "Entspann dich mal kleine.", sagte sie zu dem Vulpix. Diese warf Shiro einen leicht erzürnden Blick. Shiro war sonst doch auch nicht so leichtsinnig, ihr nicht zu glauben. Der Gang verlief so, wie Kvothe es beschrieben hatte, ob sie den Raum bald erreichen würden?

[ooc: Sorry, ich weiß ist nicht sooo der beste Post aber ich hoff du kannst trotzdem was damit anfangen =)]
Nach oben Nach unten
avatar
Kvothe
»Pokemon Anfänger«
Anzahl der Beiträge : 125
PokeDollar : 131
Anmeldedatum : 02.01.13

BeitragThema: Re: Shiro und Kvothe 2: Der Stoff, aus dem Legenden sind! [beendet] Di März 05, 2013 1:06 am



|. Paranormale Naturphänomene .|
Kvothe merkte, dass Shiros Vulpix Blaze immer unruhiger wurde. Irgendetwas musste sein. Mittlerweile dachte der Koordinator nicht mehr, dass Blaze sich täuschen würde. Während er sich einen Plan überlegte, wie sie den Verfolger wohlmöglich locken konnten liefen sie weiter dem Tunnelpfad entlang. Bis sie schließlich in den Raum kamen, welcher nur als grobe Skizze in dem Buch vorhanden gewesen war. Als sie den Raum betraten wusste er auch warum. Der Raum war völlig verdreht. Große, schwarze Kristalle hingen an den Wänden und schienen auf eine merkwürdige Art und Weise zu pulsieren.Lava und Freuer waren nicht mehr zu sehen. Sunny flog ungeachtet dessen in den Raum und stockte. Beinahe hätte Kvothe sein Pokemon zurückgerufen, doch er beobachtete es aufmerksam. Es sah sich verwirrt um und flog unkoordiniert durch den Raum. Interessant, murmelte er. Die Kristalle manipulieren anscheinend den Raum. Sie stören die Wahrnehmung des Gehirns anscheinend so, dass es sich nicht mehr orientieren kann. Eine perfekte optische Täuschung geschaffen durch die Natur. Doch wofür? Fragend beobachtete der Junge, wie sein Sonnfel ohne jegliche Orientierung durch den Raum schwebte. Langsam wurde auch Kvo in den Bann der Kristalle gezogen und er meinte, dass der Raum sich vor ihm anfangen würde von alleine zu drehen. Das war rein physikalisch aber nicht möglich.

Sunny zurück!, befahl er, dann schob er Shiro in den Tunnel zurück und rieb sich Schmerzenden die Schläfen. Er brauchte einige Minuten, bis die Wirkung nachließ. Hast du die Kristalle gesehen? Sie wirken auf eine spezielle Art auf uns. Ich weiß nicht wie, aber ich glaube sie beeinflussen unser Gehirn auf negative Art und weiße. Sunny hat die totale Orientierung verloren und vor meinen Augen hat sich der Raum angefangen zu drehen obwohl das rein physikalisch nicht sein kann. Er zuckte ratlos die Schulter. Ich habe noch keine Idee, wie wir weiter machen sollen, Shiro. Auch glaube ich..., er wurde mit einem Mal leiser. ...das wir wirklich verfolgt werden…

Nach oben Nach unten
avatar
Shiro
»Fortgeschritten«
Anzahl der Beiträge : 323
PokeDollar : 346
Anmeldedatum : 08.09.12

BeitragThema: Re: Shiro und Kvothe 2: Der Stoff, aus dem Legenden sind! [beendet] Di März 05, 2013 2:16 am

“merkwürdiger Raum”

Shiro vertraute Blaze. Das kleine Vulpix war schließlich nicht paranoid. Dennoch war es eigentlich ungewöhnlich as zwei 'Kinder' verfolgt wurden. Die blonde war neugierig. Was wollten ihre Verfolger von ihnen? Nun, am ehesten würde sie das vielleicht heraus bekommen wenn sie sich leichtsinnig gab. Und so gingen sie den Tunnel weiter, bis sie schließlich den Raum erreicht hatten. Dieser war völlig verdreht. DIe schwarzen Kristalle die von der Decke hingen schienen zu pulsieren. Feuer oder Lava waren nicht mehr zu sehen. Was war das für ein Raum? Ruhig beobachtete Shiroi Sunny, was in den Raum flog und sich dann verwirrt umsah. Es schien als würde es die Orientierung verlieren. Der Raum begann langsam sich zu drehen. Oder zumindest glaubte Shiro das. Das war Physikalisch aber nicht möglich.

Schließlich hörte sie Kvothe stimme wie er Sonny zurück rief und dann wurde sie auch schon in den Tunnel zurück geschoben. Shiro blinzelte leicht und brauchte kurz um sich wieder zu fangen. "Mhm, ja habe ich. Sie schienen irgendwie zu pulsieren.",, meinte Shiro als Kvothe erklärte das die Kristalle ihre Gehirne scheinbar negativ beeinflussten. Dann meinte er das er keine Ahnung hatte wie es weiter gehen sollte und auch, das glaubte das sie wirklich verfolgt wurden. Die blonde nickte sachte. "Ich frage mich nur warum...", sagte sie leise. Blaze zuckte weiter unruhig mit den Ohren.

[ooc: Sorry das es nur so wenig ist =/]
Nach oben Nach unten
avatar
Kvothe
»Pokemon Anfänger«
Anzahl der Beiträge : 125
PokeDollar : 131
Anmeldedatum : 02.01.13

BeitragThema: Re: Shiro und Kvothe 2: Der Stoff, aus dem Legenden sind! [beendet] Mi März 06, 2013 12:47 am



|. Ein alter Trick .|
Warum? Genau. Warum verfolgten sie sie. Das ist eine gute Frage, meinte er leise und schien zu überlegen. Wie konnten sie den Verfolger wohlmöglich austricksen? Vielleicht würde er aber auch kehrt machen, wenn er merkte, dass es nur bis zu diesem Raum weiter ging? Kvothe traute sich wieder näher an den mystischen Raum heran und analysierte ihn schnell und aufmerksam. Die Kristalle brauchen einige Zeit, bis sich die negative Wirkung bei uns entfaltet. Es geht zwar recht schnell, aber würde genug Zeit bleiben bis zum gegenüberliegenden Tunnel zu kommen? Wäre ein Versuch es wert? Von allein, würde ihr Verfolger sich nicht zeigen. Schnell zog sich der rothaarige Junge wieder in den Tunnel zurück.

Shiro, mir kommt eine mögliche Idee. Vielleicht können wir unseren Verfolger mithilfe des Raumes abhängen. Er deutet auf die beiden Tunnel. Siehst du die beiden Tunnel? Den Rechten und den Linken? Wenn wir einen von ihnen erreichen bevor er uns hier sieht, könnte der Raum seine Sinne so benebeln, dass er hier feststecken würde. Allerdings müssten wir dann einen anderen Weg zurück finden. Unseren Verfolger direkt “anzugreifen“ würde keinen Sinn machen, da wir ja nicht wissen, wo und wer er ist. Während er noch kurz überlegte, ob sie es rechtzeitig schaffen würden, kam ihm eine Idee. Ach, ja. Erinnerst du dich noch an damals in dem Team Plasmahauptquatier? Wo wir an der Kamera vorbei mussten?

Nach oben Nach unten
avatar
Shiro
»Fortgeschritten«
Anzahl der Beiträge : 323
PokeDollar : 346
Anmeldedatum : 08.09.12

BeitragThema: Re: Shiro und Kvothe 2: Der Stoff, aus dem Legenden sind! [beendet] Mi März 06, 2013 2:15 am

“Weg durch den Raum”

Kvothe schien auch nicht zu wissen warum sie verfolgt wurden. Schon seltsam. Immerhin waren sie im grunde nur zwei Kinder die den Janusberg erkundeten. Wer sollte sie da schon verfolgen wollen? Zugegeben, Shiro war schon neugierig. Immerhin musste an ihnen etwas sein, was interessant genug war um sie zu verfolgen. Blaze schien langsam ruhiger zu werden, wo die Trainer ihr nun endlich glaubten. Aufmerksam zuckte das Vulpix noch mit Ohren und Nase und versuchte heraus zu finden wo sich ein möglicher Verfolger befienden konnte.

Der rot-braunhaarige schien den Raum wieder etwas analysieren zu wollen. Jedenfalls trat er wieder näher an den Raum und schien nach zu denken. Vielleicht überlegte er ja, wie sie ihre Verfolger hervor locken könnten? Und wie schon erwähnt, war die blode recht neugierig. Vielleicht konnten sie ihren Verfolger ja hervor locken und sogar fest halten? Dann würden sie vielleicht den Grund heraus bekommen warum man sie verfolgte. Kvothe erklärte dann seinen Plan, wie sie ihre Verfolger wohmöglich abhängen könnten. Sie nickte leicht als er fragte ob sie die beiden Tunnel sehen würde. "Stimmt, ein direkter Angriff wäre sinnlos. vielleicht aber könnte man auch den Überraschungsmoment nutzen, und heraus bekommen warum wir überhaupt verfolgt werden. Ich geh mal nicht davon das er gemerkt hat das wir ihn bemerkt haben.", meinte Shiro nachdenklich. Es interessierte sie schon. Vielleicht würden sie aber auch so heraus bekommen? Sie hob leicht die Schultern und lkieß sie wieder sinken. "Vielleicht werden wir es aber auch so oder so heraus finden.", meinte sie dann doch recht gleichgtültig klingend.

Dann fragte er ob sie sich noch daran erinnern würde wo sie im Team Plasma Hauptquartier an der Kamera vorbei sind. Shiro nickte leicht. "Sicher weiß ich das noch. Sunny kann Steinpolietur auf dich übertragen. Könnte klappen, wenn die Wirkung der Kristalle bei Sunny auch etwas braucht um sich zu entfalten.", meinte Shiro leicht nachdenklich
Nach oben Nach unten
avatar
Kvothe
»Pokemon Anfänger«
Anzahl der Beiträge : 125
PokeDollar : 131
Anmeldedatum : 02.01.13

BeitragThema: Re: Shiro und Kvothe 2: Der Stoff, aus dem Legenden sind! [beendet] Do März 07, 2013 12:49 am



|. Das Herz des Vulkans .|
Was sie sagte stimmte. Aber dafür gab es eine Lösung. Wenn die Entfernung nicht zu groß war, konnten Shiro und Kvothe erst hinüber huschen und Sunny konnte nachkommen. Es bräuchte ja auch nur so weit zu ihnen zu kommen, bis Kvo es notfalls in den Ball zurück schicken konnte. Es könnte vielleicht funktionieren, wenn wir zuerst rüberhuschen und Sunny dann nachkäme. Allerdings müssten wir dann darauf vertrauen, das die Entfernung nicht zu groß ist und die schwarzen Kristalle nicht meinen hellen Kristall und somit die Übertragung stören. Er verstummte. War es vielleicht doch zu gefährlich einfach auf gut Glück zu handeln? Mittlerweile wusste der kleine Junge nicht mehr, was Richtig und was Falsch war. Oder sollten sie doch den Verfolger stellen? Oder sollten sie einfach doch nach einem anderen Weg suchen? Was wäre nun richtig? Kurzerhand ließ er Sunny wieder aus dem Ball. Kiyooo? Sprach es und sah sich um. Es schien allmählich wieder zu Sinnen gekommen zu sein. Sunny wir haben eine Idee wofür wir deine Hilfe brauchen. Ist alles okay? Kiyoo! antwortete es und rotierte zur Bestätigung einmal im Kreis. Wir müssen ausprobieren, ob die Übertragung der Steinpolitur auch hier funktioniert. Wir wollen auf die andere Seite und das so schnell wie möglich. Meinst du, du könntest uns erst rüberbringen und dann nachkommen? Das Sonnfel betrachtete den Raum mit den dunklen Kristallen. Kiyoooo… sagte es leise und schien sich nicht sicher. Meinst du, du könntest die Verbindung so lange aufrechterhalten, bis wir fast drüben sind? Diesmal nickte es. Daraufhin hielt Kvothe den kleinen Edelstein leicht in die Höh und Sunny übertrug auf ihn wieder die Steinpolitur. Dann lass es uns mal versuchen Shiro, sagte er und nahm, so wie damals, ihre Hand. Blaze hielt sich sicher auf Shiros Schulter fest.

Dann rannten sie los. Und… es schien zu funktionieren. Sie hatten das Ende fast erreicht, als das bläuliche Licht immer schwächer wurde. Damit habe ich gerechnet, schoss es dem Koordinator durch den Kopf. Doch er blickte sich nicht um. Er versuchte das Tempo noch ein wenig zu steigern und gerade im letzten Moment sprangen die beiden Kinder mit einer ungeheuren Wucht in den nächsten Tunnel. Das bläuliche Licht verebbte und die beiden stolperten unsanft in den Tunnel hinein. Kvothe hustet wegen des aufgewirbelten Staubes und brauchte einen Moment um zu realisieren, dass ihr Versuch funktioniert hatte. Sunny! Jetzt muss es noch schnell drüben verschwinden! Vorsichtig hievte er sich hoch und sah sein Sonnfell bereits auf sie zuschweben. Als es in Reichweite war ließ er es zurück in den Ball und zog sich dann schnell in den Tunnel zurück. Er half Shiro wieder auf die Beine. Hätte nicht gedacht, dass es funktionieren würde. Wir sind doch besser als wir… dann verstummte er. Kvo meinte eine fremde Stimme gehört haben zu müssen. Er legte den Finger auf den Mund und deutet Shiro somit, dass sie leise sein sollte. Dann vernahmen sie tatsächlich eine Stimme. Es geht hier nicht weiter. Der Raum ist völlig voll mit komischer Energie, welche einem die Sinne verdreht. Dann Schweigen. Anscheinend antwortet die Person auf der anderen Seite. Ich weiß nicht wo sie hin sind. Den Raum, werden sie nicht durchquert haben können. Das ist völlig unmöglich. Stille. Ich habe sie in den Tunnel gehen sehen und bin ihnen gefolgt, aber sie sind nicht hier. Vielleicht haben sie einen geheimen Pfad genommen. Wieder Schweigen. Angestrengt versuchte Kvothe zu erahnen, was die Person auf der andern Seite des Telefonats/Castergespräches sagen würde. Gut, ich werde mich nochmal umsehen, ob ich nicht etwas übersehen habe. Und ja verdammt! Ich weiß auch, dass sie wichtig für die Mission sind! Ja, der Junge…und die Blonde. Keine Sorge. Roger. Dann wieder Stille und in weiter Ferne Schritte, welche sich entfernten. Kvothe gab Shiro ein Zeichen, dass sie erst ein Stück weiter gehen sollten bevor sie wieder anfingen zu sprechen.

Der Tunnel führte in undefinierbaren Mustern weiter in den Vulkan hinein. Es wurde wieder wärmer und die Lavaströme begannen wieder damit, sich ihren Weg durch das Gestein zusuchen. Es wurde dadurch auch wieder zunehmend heller. Der Tunnel endete in einem riesigen Raum. Die beiden Kinder standen auf einer Erhöhung, von der links eine Treppe nach unten in den kompletten Raum führte. In dem Raum selber war wieder ein großer Lavasee. Viel größer, als der erste und in der Mitte hing von der Decke ein übergroßer Stalaktit. Drumherum waren kleinere Erhöhungen durch Vulkangestein gekennzeichnet und genau hinter dem Lavasee lagen drei weitere Tunnel, parallel nebeneinander. Doch das erstaunlichste an dem Raum war, dass der Boden vollkommen eben war. Kein kleiner Felsbrocken, nein, noch nicht einmal ein Kieselstein lag auf dem Boden. Alles war so geformt, als hätte ein Architekt diesen Raum entworfen. Kvothe war sich sicher. Shiro…, sagte er leise. Fast unfähig auch nur ein weiteres Wort zu reden. Das ist das Herz…, sagte er schließlich. Das ist das Herz des Vulkans. Staunend schwieg er einige Minuten. Du hast auch, das Gespräch mitbekommen, nicht? Was meinst du…uh…ich meine hast du eine Ahnung, was der Unbekannte mit seinen Worten gemeint haben könnte?

Nach oben Nach unten
avatar
Shiro
»Fortgeschritten«
Anzahl der Beiträge : 323
PokeDollar : 346
Anmeldedatum : 08.09.12

BeitragThema: Re: Shiro und Kvothe 2: Der Stoff, aus dem Legenden sind! [beendet] Do März 07, 2013 3:01 am

“Herz des Vulkans”

Shiro nickte leicht als Kvothe meinte das es vielleicht funktionieren könnte wenn sie zuerst rüber huschen würden. Dann verstummte Kvothe jedoch und schien zu überlegen. Auch Shiro gefiel es nicht auf gut glück zu handeln. Sie beobachtete ruhig wie Kvothe sich schließlich mit seinem Sonnfel unterhielt. Auch sie schaute skeptisch zu dem Tunnel. Ob es wirklich klappte? Auch Sunny schien zweifel dabei zu haben, so wie es unsicher zum Tunnel schaute. Ob das wirklich klappt?, fragte die blonde sich. Sie verließ sich nicht gerne auf das Glück aber... warum nicht? "mhm, dann mal los...", meinte die blonde leicht nickend. Und schon waren sie dann auch schon los. Blaze klammerte sich dabei an Shiros Schulter. Immerhin wollte das kleine Pokemon ja nicht zurück bleiben.

Kurz bevor sie den Tunnel erreicht hatten wurde das bläuliche Licht jedoch schwächer. Und schließlich sprangen sie mit einer ungeheren Wucht in den Tunnel. So stolperten sie in den Tunnel hinnein. Dabei stieß Shiro gegen einen recht großen Stalakmiet. Shiro musste durch den aufgewirbelten Staub Husten und hörte auch Kvothe husten. Schnell hatte sich Shiro aber auch gefangen. Den kurzen Schmerz in ihrer Seite ignorierte sie vorerst. War sicher nur geprellt und würde auch wieder vereben. Die blonde richtetet sich wieder auf und Blaze zuckte nervös mit den Ohren um zu lauschen. Und auch Kvothe bedeutete ihr schließlich leise zu sein. Nun, das war sie eh gewessen. Stumm lauschte sie schon längst. Es musste sich um ihren Verfolger handeln. Er hatte dadurch wirklich ihre Spur verloren. Aber warum verfolgte er sie überhaupt? Das letzte was er sagte das sie für die Mission wichtig wären. Aber welche Mission? Shiro überlegte. Es musste etwas mit den Janusberg zu tun haben, oder nicht? Vielleicht... denken sie ja wir könnten sie zu Heatran bringen? Aber... das ist doch nur eine Legende, wer weiß ob sie überhaupt stimmt. Aber vielleicht gibt es hier ja etwas anderes? Immerhin heißt es ja, das Legenden auch einen wahren Kern haben., überlegte Shiro. Kvothe bedeutete ihr das sie noch ein Stück weiter gehen sollten ehe sie sprechen sollten.

Es wurde wieder Wärmer und der Tunnel führte in einem undefinierbaren Muster tiefer in den Berg. Auch die Lavaströme hatten wieder begonnen sich zu zeigen. Schließlich kamen sie wieder an einen riesigen Lavasee. Dieser war jedoch größer als der vorherige. Und der Boden... er war total Glatt. Nicht mal ein kleiner Brocken oder Kieselstein lag darauf. Und in der Mitte des Sees hing ein übergroßer Stalaktit von der Decke, und drumherum waren erhöhungen von Vulkangestein gekenzeichnet. Shiro konnte nicht anders als zu staunen. Der Anblick war noch Atemberaubender als der erste Lavasee. Es wirkte fast als hätte ein Architekt diesen Raum entworfen. Und Kvothe sprach schließlich aus, was sie dachte. Das war das Herz des Vulkans. Die blonde nickte andächtig. "Hm, ich weiß nicht genau, was er damit gemeint haben könnte. Aber ich vermute, das es etwas mit den Janusberg auf sich hat. Vielleicht... glaubt er ja das wir ihn zu Heatran führen könnten, oder aber zu etwas anderem wertvollen, oder wichtiges für etwas anderem.", erklärte Shiro schließlich nun ihre Theorie. Sie konnte nicht sagen ob es stimmte, aber das war nun mal ihre Vermutung. Denn wenn ihre Verfolger sie hatte haben wollen, dann hätte er sicher schon versucht sie fest zu halten. "Ich gehe nicht davon aus, das sie uns fangen wollen oder so, dann hätten sie das sicher schon längst getan. Gelegenheit hatten unsere Verfolger schließlich gehabt. Deswegen denke ich eher, das sie daran interessiert sind wo wir sie hin führen könnten.", erleutertet sie nun, weswegen sie diese Theorie hatte.
Nach oben Nach unten
avatar
Kvothe
»Pokemon Anfänger«
Anzahl der Beiträge : 125
PokeDollar : 131
Anmeldedatum : 02.01.13

BeitragThema: Re: Shiro und Kvothe 2: Der Stoff, aus dem Legenden sind! [beendet] Fr März 08, 2013 1:06 am



|. Überlegungen .|
Kvothe hörte Shiro aufmerksam zu und nickte zustimmend. Sie hatte recht mit dem, was sie sagte. Heatran, glaubst du wirklich es ist nur eine Legende und existiert nicht in Wirklichkeit?, fragte er schließlich, setzte sich dabei aber in Bewegung um die Stufen nach unten zum Lavasee herunter zu laufen. Innerlich sträubte sich der Junge vor der eventuellen Annahme, das es Heatran nicht geben könnte. Dabei dachte er wieder an den Stein, welcher ihm Maurice geschenkt hatte. Er war immer noch sicher in seiner inneren Jackentasche verstaut und versprühte eine angenehme Wärme. Kvothe ging schließlich auf die Drei weiteren Tunnel zu.

Wenn sie uns verfolgen wollen, um an etwas Wertvolles heran zu kommen…Wofür genau brauchen sie dann uns? Ich meine wir sind bis jetzt auch nur die Pfade gelaufen, welche eingezeichnet waren. Ab jetzt, ist es doch auch nur gutes Glück, ob wir den richtigen Weg nehmen oder nicht. Was gibt ihnen die Sicherheit, dass wir sie zu ihrem Ziel bringen?, fragte er laut. Und betrachtete dann nachdenklich die Eingänge. Doch er konnte nichts Wichtiges oder hinweisähnliches finden. War es wirklich nur reines Glück? Der pure Zufall, den “Richtigen“ weiteren Pfad zu wählen? Es muss noch etwas anderes sein, was ihnen Sicherheit gibt, murmelte er viel mehr zu sich selbst. Doch was?

Nach oben Nach unten
avatar
Shiro
»Fortgeschritten«
Anzahl der Beiträge : 323
PokeDollar : 346
Anmeldedatum : 08.09.12

BeitragThema: Re: Shiro und Kvothe 2: Der Stoff, aus dem Legenden sind! [beendet] Fr März 08, 2013 3:50 am

“Das Relikt?”

Kvothe fragte während er sich in bewegung setzte die Stufen zum Lavasee hinunter zu steigen, ob sie wirklich glaubte das Heatran nur eine Legende sei. Shiro dachte kurz über die Frage nach. "Ich weiß es nicht. In Sinnoh gibt es eine ähnliche Legende über den Kahlberg.Aber ob sie wahr ist... keine Ahnung.", meinte die blonde schließlich. Sie war der Legende in Sinnoh auch nicht weiter nachgegangen, wie auch? Und Legenden interessierten Shiro auch nicht unbedingt. Es gab interessantere Sachen.

Schließlich standen sie vor den drei Tunneln. Kvothe fragte sich laut, warum die Verfolger glaubten das ausgerechnet sie, sie zu ihrem Ziel führen könnten. Er hatte recht. Sie waren bis jetzt auch nur den eingezeichneten Pfaden gefolgt bis zu der Kammer mit den schwarzen Kristallen. Und ab jetzt... wussten sie auch nicht weiter. Es sei denn... sie hatten etwas dabei was ihnen helfen konnte. Aber Shiro wüsste nicht, was es sein könnte. SIe hatte nichts in letzter Zeit erhalten was ihr seltsam erschien, oder irgendwie mit dem Janusberg in Verbindung stehen könnte. "Hast du vielleicht etwas in letzter Zeit erhalten was mit dem Janusberg in Verbindung steht?", fragte Shiro leicht nachdenklich. "Hattest du nichts von einem Relikt erzählt, was mit dem Janusberg und Heatran in Verbindung stehlen soll? Vielleicht glauben die ja wir wären im Besitz dieses Reliktes.", meinte sie dann immer noch nachdenklich. "Aber warum sollten die das glauben?", fragte sie sich schließlich und begutachtetet weiter die Tunnel. Es gab wirklich keinen Hinweis darauf welcher der richtige weg war.
Nach oben Nach unten
avatar
Kvothe
»Pokemon Anfänger«
Anzahl der Beiträge : 125
PokeDollar : 131
Anmeldedatum : 02.01.13

BeitragThema: Re: Shiro und Kvothe 2: Der Stoff, aus dem Legenden sind! [beendet] Sa März 09, 2013 6:40 am



|. Temperatursturz .|
"Hast du vielleicht etwas in letzter Zeit erhalten was mit dem Janusberg in Verbindung steht?", fragte Shiro leicht nachdenklich. "Hattest du nichts von einem Relikt erzählt, was mit dem Janusberg und Heatran in Verbindung stehlen soll? Vielleicht glauben die ja wir wären im Besitz dieses Reliktes.", meinte sie dann immer noch nachdenklich. "Aber warum sollten die das glauben?", fragte sie sich schließlich und begutachtetet weiter die Tunnel. Kvothe hatte mit einem mal ein schlechtes Gewissen. Sollte er Shiro nicht doch sagen, dass er wohl möglich doch dieses Relikt besaß? Nein, jetzt ist noch nicht der richtige Zeitpunkt. Keine Ahnung, sagte er deswegen nur und untersuchte nun eindringlicher die Tunneleingänge. Auf den ersten Blick entdeckte man wirklich nichts. Doch als Kvothe näher an den Mittleren Tunnel trat erkannte er über der Öffnung, seltsame Zeichen. Sie waren kaum noch erkennbar, aber da. Shiro, hier sind ganz feine Zeichen eingraviert. Über dem mittleren Tunneleingang. Er überprüfte kurz die anderen beiden. Doch dort fand er nichts. Das könnte der Weg weiter hinein sein. Da sie sowieso nicht wusste, was sie nun machen sollten, nickte Kvothe ihr zu und beide folgten dem mittleren Tunnel.

Der Weg führte immer weiter nach unten und es wurde zunehmend heißer. Mittlerweile schwitze Kvothe aus alles Poren und die Hitze war unerträglich. Shiro ging es nicht anders zugehen. Wenn das so weiter geht, müssen wir umkehren. Ich will keinen Kreislaufkollaps riskieren. Sie gingen noch ein Stück, als sich das Klima schlagartig veränderte. Ein kühler Luftzug schoss mit einem Male durch den Gang und verschaffte Kvo eine Gänsehaut. Heiliger Strohsack! Was ist das denn!, stieß er hervor und rieb sich die Arme. Das wurde immer unheimlicher. Als sie noch etwas weiter ging, kühlte sich die Luft so sehr ab, dass der Atem der Kinder als Nebelschwaden sichtbar wurden. Schließlich traten sie in einen Raum, welcher über und über mit Eisbedeckt war. Auf der gegenüberliegenden Seite gab es Gott sei dank nur einen Tunnel welcher weiterführte. Das...ist doch völlig unmöglich! Das kann nicht gehen... Kvothe war einfach sprachlos. Wurde er langsam verrückt? Stieg ihm die Hitze und der abnehmende Sauerstoffgehalt zu Kopf? Sag mir, dass du das selbe siehst wie ich und das ich nicht verrückt bin....

Nach oben Nach unten

Gesponserte Inhalte


BeitragThema: Re: Shiro und Kvothe 2: Der Stoff, aus dem Legenden sind! [beendet]

Nach oben Nach unten

Shiro und Kvothe 2: Der Stoff, aus dem Legenden sind! [beendet]

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben
Seite 1 von 3Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter

Ähnliche Themen

-
» Selbst genähte imperiale Truppentransport Tasche
» Film-Zitate raten
» Würfelbecher mal anders
» Warum Katzen die besseren Männer sind
» Beziehungspause nach 2,5 Jahren... Bisserl Rat gefragt

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Pokémon World :: 
 :: Nebenplay :: Nebenplay Archiv
-