StartseiteKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin

Austausch|

Shiro und Kvothe 2: Der Stoff, aus dem Legenden sind! [beendet]

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
avatar
Shiro
»Fortgeschritten«
Anzahl der Beiträge : 323
PokeDollar : 346
Anmeldedatum : 08.09.12

BeitragThema: Re: Shiro und Kvothe 2: Der Stoff, aus dem Legenden sind! [beendet] Sa März 09, 2013 8:29 am

“merkwürdiger Raum”

Kvothe antwortete auf ihre Frage nur das er keine Ahnung hatte. Er musste doch wissen ob er in letzter etwas bekommen hatte. "Dann weiß ich auch nicht...", sagte Shiro. Dabei begutachtete sie weiter die Höhleneingänge. Jedoch beschäftigte es sie mehr, was die Verfolger von ihnen wollten. Wenn sie nichts hatten was ihnen sicherheit gab das sie sie zu ihrem Ziel führten... warum verfolgten sie sie dann? Die blonde schüttelte leicht den Kopf um sich aus ihren Gedanken zu reisen. Erst jetzt bemerkte sie ds Kvothe näher an die Eingänge gegangen war. Plötzlich meinte er, das Zeichen über dem mittleren Tunneleingang eingraviert waren. Neugierig ging Shiro nun auch näher und schaute genauer hin. Er hatte recht. Da war wirklich etwas eingraviert. Kaum noch erkennbar, aber da.

Da nicht wussten was sie sonst tun sollten, folgten sie schließlich diesem Tunnek nachedem Kvothe auch die anderen überprüft hatte. Dort waren nämlich keine Zeichen. Und je weiter sie gelangten, desto höher stieg die Temperatur. Sehr zum leidwesen von Shiro. Sie mochte diese extreme Hitze nicht. Aber da musste sie jetzt nun mal durch. Immerhin hatte sie gewusst was auf sie zukommen konnte,m als sie sich darauf eingelassen hatte einen aktiven Vulkan zu erkunden. Immerhin konnte es inneren eines Vulkans nicht kalt sein. Das war unmöglich. Da streifte ein kühler Luftzug die beiden. Verwirrt blickte SHiro den Gang entlang. Auch Kvothe überraschte dieser kühle Luftzog. Auch wenn es für Shiro mehr als willkommen war, so war es dennoch seltsam. "Merkwürdig...", meinte sie. Auch Blaze gab einen verwunderten Laut von sich.

Dennoch gingen sie weiter. Und je weiter sie gingen, desto rasanter sank die Temperatur. Ihr Atem wurde als kleine Nebelschwaden sichtbar. Da wo Blaze noch munter gewesen war und Shiro sich zusehends unwohler gefühlt hatte, war es nun genau anders herum. Das Vulpix zitterte leicht und schmiegte sich wärmesuchend an Shiro, welche sich nun viel munterer wirkte. Selbst in ihren knapperen Sachen fror die blonde nicht wirklich. Irgendwann kamen sie dann an einen Raum der völlig mit Eis bedeckt war. Das war doch wirklich... das war ganz unmöglich. SIe war nicht minder erstaunt wie Kvothe. "Nein, ich sehe es auch... aber das...", Shiro fehlten wirklich die Worte. "Aber... wie ist das möglich?", schloss die blonde dann. SIe schüttelte den Kopf. Das war doch vollkommen unmöglich.

Nach oben Nach unten
avatar
Kvothe
»Pokemon Anfänger«
Anzahl der Beiträge : 125
PokeDollar : 131
Anmeldedatum : 02.01.13

BeitragThema: Re: Shiro und Kvothe 2: Der Stoff, aus dem Legenden sind! [beendet] So März 10, 2013 3:34 am


|. Das Magmafragment .|
Kvothe konnte weder gehen noch etwas sagen. Sein Hirn war wie ausgeschaltet. Da öffnete sich plötzlich einer seiner Pokebälle und riss ihn wieder aus den Gedanken. Es war Sunny. Sunny flog etwas in den Raum hinein bis auf die andere Seite zum Tunneleingang. Sunny, nicht! Bleib hier! Doch das Sonnfel flog in den Tunnel hinein und verschwand im Dunklen. Macht hier eigentlich jeder, was er will?!, brach es nun zornig aus dem Jungen heraus. Doch sogleich hielt er sich die Hand für den Mund. Was war denn in ihn gefahren? Dann ging Kvothe in die Knie und hielt sich seinen Kopf. Er hörte Stimmen. Stimmen, welche ihm etwas zuflüsterten. Nein...geht weg..was wollt ihr? Er konnte sie nicht verstehen und schließlich verschwanden sie.

Dafür spürte er wachsende Wärme aus seiner Brusttasche. Instinktiv griff er hinein und holte das Magmafragment heraus. Es glühte in einem warmen Orangeton und es zog Schlieren um sein Äußeres. Das habe ich von Maurice bekommen, sagte der Rothaarige schließlich. Er meinte, dass dies vielleicht das Fragment sei, welches mit Heatran in Verbindung steht. Ich war mir nicht sicher, aber je weiter wir ind en Vulkan dringen, desto wärmer wird es und ich höre seltsame Stimmen in meinem Kopf. So als wollten sie mir etwas sagen. Mir etwas zeigen...Klingt schon komisch oder? Mit einem Mal überkam ihn Angst. Angst, Shiro könnte ihn für verrückt halten. Bitte Shiro..BItte halte mich nicht für einen Irren..das ist die Wahrheit..ich schwörs.. noch immer hockend ließ Kvohe den Kopf hängen.

Nach oben Nach unten
avatar
Shiro
»Fortgeschritten«
Anzahl der Beiträge : 323
PokeDollar : 346
Anmeldedatum : 08.09.12

BeitragThema: Re: Shiro und Kvothe 2: Der Stoff, aus dem Legenden sind! [beendet] So März 10, 2013 5:41 am

“Der seltsame Stein"

Kvothe rührte sich nicht. Er schaute sich nur den Eisbedeckten Raum an. Und während Blaze sich weiter wärmesuchend an Shiro schmiegte befreite sich Sunny aus seinem Pokeball. Shiro schaute dem Sonnfel verdutzt nach. Natürlich wollte Kvothe das sein Pokemon da blieb. Doch noch überraschender war Kvothes zorniger ausruf. Was war denn in ihn gefahren? Die blonde schaute ihn überrascht an. "Was ist denn mit dir los?", fragte sie leicht überrascht. Der Junge jedoch ging in die Knie und hielt sich seinen Kopf. Er murmelte etwas davon das jemand weg gehen sollte und was sie denn von ihm wollten.

Shiro schaute ihn verwirrt an. Wollte er sie jetzt ärgern? Ihr angst ein jagen? Wenn dem so war, dann verfehlte er sein Ziel jedoch. Sie war nur über sein Verhalten verwirrt. Dann holte er einen Stein aus seiner Jackentasche hervor. Dann klärte er alles auf. Und auch das er vermutlich dieses Relikt hatte. Das es je tiefer sie kamen wärmer wurde und das er seltsame Stimmen in seinen Kopf hörte. Sie schaute ihn zweifelnt an. Aber er log sicher nicht. Da war sie sich sicher. "Ich glaub dir ja.", sagte die blonde ruhig. Dann schaute sie den Stein an, denn er in der Hand hielt. Es schien als würden Schlieren sein Äußeres überziehen. "Na komm, wir sollten weiter. Das hört sicher auch wieder auf.", sagte die blonde und legte ihm eine Hand auf die Schulter.
Nach oben Nach unten
avatar
Kvothe
»Pokemon Anfänger«
Anzahl der Beiträge : 125
PokeDollar : 131
Anmeldedatum : 02.01.13

BeitragThema: Re: Shiro und Kvothe 2: Der Stoff, aus dem Legenden sind! [beendet] Di März 12, 2013 12:19 am



|. Heatran .|
Kvothe zuckte kurz zusammen, als Shiro ihn berührte.Mit rotem Gesicht stellte er sich wieder aufrecht und nickte. Ja du hast recht. Lass uns gehen... Dann schlitterten die beiden über das Eis Richtung Tunnel. Dort war es stockfinster. Erst als sie in die Nähe von Sunny kamen wurde es wieder etwas heller. Der Korpus des Sonnfels leuchtete angenehm. Als Kvo es erblickte fiel es ihm um den Hals (wenn es einen gehabt hätte, versteht sich xD). Sunny! Tu das niemals wieder hörst du?! Wer soll denn auf mich aufpassen, wenn nicht du,hm? Das Sonnfel stieß einen traurigen Laut aus und als Kvothe es wieder losgelassen hatte flog es kurz um ihn herum und entschuldigte sich so. Ist schon okay, sagte der Junge wieder sichtlich normaler als zuvor. Dann blickte er auf den Weg vor ihnen. Doch es gab keinen. Eine Sackgasse? murmelte er leise und strich über die Wand. Nach all den Räumen landen wir in einer Sackgasse? Ungläubig strich er über die Felswand als plötzlich seine rechte Brusttasche anfing zu pulsieren. Verwirrt holte er wieder den Stein hervor und als er ihn gegen die Wand hielt, leuchteten plötzlich viele ihm unbekannte Symbole auf. Erschrocken ließ er den Stein los, welcher aber in der Luft schweben blieb. Dann schob sich die Felswand auseinander wie ein Tor und gab den Weg in einen weiteren Raum frei.Dieser war ebenfalls an sich total dunkel. Doch der große Lavasee und die vielen Stalaktiten und Stalagmiten leuchteten wie Neonröhren in der Dunkelheit. An den Wänden schimmerten noch mehr von diesen merkwürdigen Symbolen. Schließlich wanderte der Stein zurück in die Hände des Jungen.

Unbewusst traten Shiro und Kvothe ein. Nur Sunny blieb im Tunnel zurück. Es rührte sich keinen Meter. Dies viel Kvo aber erst nicht auf, da er geblendet war von dem war, was er hier sah. Dasnn lachte er laut auf. Shiro! Shiro! Sieh dir das an! Das ist einfach unglaublich! Hier muss doch...Sei gegrüßt Kvothe... Der kleine Junge verstummte abprubt und vernahm plötzlich wieder eine Stimme in seinem Kopf. Doch diesmal war sie nicht sanft und hell, sondern rau und tief. Sie klang jedoch weder verteidigend noch ausladend. Er sah sich schnell zu Shiro um. Sie schien nichts gehört zu haben. Wer bist du? Und woher kennst du meinen Namen? , fragte Kvothe in seinem Kopf. Ich bin das wonach du von Herzen gesucht hast, kleiner Kvothe. Nur diejenigen, mit einer reinen Absicht, führt der Stein zu mir. Heatran!, schoss es ihm durch den Kopf. Du bist Heatran!? Aber wo bist du und wieso kann Shiro dich nicht hören? Warum sprichst du unsere Sprache? Fragen über Fragen. Du bist klug, kleiner Kvothe. Das alles macht der Magmastein. Sie hat den Magmastein noch nicht berührt, deswegen kannst nur du mich hören. Bevor ich mich euch zeige, sag deiner kleinen Freundin Bescheid, sie solle nicht erschrecken. Kvothe nickte kaum merklich und drehte sich dann zu Shiro um. Shiro? Es ist hier. Heatran ist hier. Du sollst nicht erschrecken wenn es sich nun zeigt.

Plötzlich viebrierte die Erde leicht und der Lavasee fing an zu blubbern. Dann schob sich etwas undefinierbares aus dem Magmafluss und die Höhle wurde mit einem Schlag heller. Beide Kinder wichen instinktiv zurück, denn vor ihnen, in Originalgröße, stand das legendäre Pokemon Heatran. Kvothe wäre fast die Kinnlade nach unten geklappt, hätte er es nicht genau in diesem Augenblick mit eigenen Augen gesehen. Drück ihr den Magmastein in die Handfläche, befahl das Pokemon und Kvothe tat es. Jetzt konnten sie beiden das legendäre Pokemon verstehen. Hallo Shiro, sagte es freundlich und beugte sich zu den beiden Kindern hinunter. Das würde ihnen niemand glauben!

Nach oben Nach unten
avatar
Shiro
»Fortgeschritten«
Anzahl der Beiträge : 323
PokeDollar : 346
Anmeldedatum : 08.09.12

BeitragThema: Re: Shiro und Kvothe 2: Der Stoff, aus dem Legenden sind! [beendet] Di März 12, 2013 2:32 am

“Die Legende ist wahr?”

Schließlich schlitterten die beiden über das Eis zu dem Tunnel in dem Sunny verschwunden war. In dem Tunnel war es stockdunkel. Nicht das es Shiro gestört hätte, aber irgendwie war sie auch froh, als Sunny in sicht kam, welches angenehm leuchtete. Sie musste kurz schmunzeln als Kvothe seinem Pokemon um den nicht vorhandenen Hals fiel. Das war ja irgendwie schon niedlich, musste die blonde zugeben. Aber was wichtiger war, das es eine Sackgasse zu sein schien. Blaze schaute sich neugierig um.

Dann hatte auch Kvothe erkannt das sie sich in einer Sackgasse befanden. Aber solltenj sie wirklich zurück gehen? Vielleicht hatten sie ja doch den falschen Tunnel genommen, beim Lavasee? Beim Herz des Vulkans? Nein, das glaubte Shiro nicht. Sie hatten sicher den richtigen weg genommen. Oder? Nun schaute sich auch die blonde um. Ein leuchten lenkte dann wieder ihren Blick auf Kvothe. Er hatte den Magmastein wieder aus der Tasche geholt. Dieser leuchtete nun. Und... an der Wand begannen seltsame Symbole auf zu leuchten. Als Kvothe den Stein los ließ schwebte er in der Luft. Der Stein... schwebte wirklich! Gebannt beobachtetet Shiro das Schauspiel. DIe Wand schob sich wie ein Tor auf, und gab den Weg in einen weiteren Raum frei. Eigentlich war der Raum ebenso wie der Tunnel stockfinster, doch die Wände und so ziemlich alles schien zu leuchten. Alles war dadurch in einem unheimlichen Licht getaucht.

Als Kvothe aprubt verstummte schaute sie ihn kurz an, aber der Anblick war so fesselnt das sie sich kaum Gedanken darum machte, warum Kvothe verstummt sein könnte. Schließlich riss er sie wieder aus ihren Gedanken. er sprach sie an, und meinte das Heatran hier sei. SIe solle nicht erschrecken wenn es sich zeigte. Da fing auch schon die Erde an zu beben und der Lavasee blubberte. Etwas großes Schob sich heraus und instinktiv wich Shiro zurück. Wenn sie nicht sehen würde, was da aus dem See stieg, sie hätte es nicht geglaubt. Sie traute ja auch jetzt kaum ihren Augen. Wie gebannt schauten ihre Cyanfarbene Augen auf das legendäre Pokemon. Das... würde ihnen niemand glauben! Kvothe drückte ihr den Magmastein in die Hand und sie hörte die Stimme von Heatran. Die blonde bekam kein Wort raus. Zumindest für eine weile. "Hallo...", brachte sie dann doch endlich heraus. Blaze unterdessen schaute Heatran neugierig an und sprang von Shiros Schulter und vor die blonde.
Nach oben Nach unten
avatar
Kvothe
»Pokemon Anfänger«
Anzahl der Beiträge : 125
PokeDollar : 131
Anmeldedatum : 02.01.13

BeitragThema: Re: Shiro und Kvothe 2: Der Stoff, aus dem Legenden sind! [beendet] Mi März 13, 2013 12:36 am


|. Uneingeladene Gäste .|
Kvothe musste sich beherrschen um, bei Shiros steifer Reaktion, nicht laut auf zu lachen. Aber wann begegnete man auch einem legendären Pokemon? Habt keine Furcht. Ihr seid hier Willkommen. Ihr habt eine reine Absicht und deswegen hat euch das Magmafragment zu mir geführt. Da fiel Kvothe etwas ein. Das hast du vorher schon mal gesagt, Heatran, aber es hat uns nur das letzte Stück geleitet. Das Pokemon schüttelte seinen mächtigen Kopf. Nein, kleiner Kvothe. Es hat euch die ganze Zeit den richtigen Weg geflüstert. Ihr habt nur nicht darauf gehört. Und nichts desto trotz seid ihr nun hier und das ist ein weiter Beweis, dass ihr in Frieden kommt. Plötzlich regte sich Blaze und sprang vor Shiro auf den Boden. Es musterte Heatran neugierig. Sei gegrüßt, Blaze, sagte das Pokemon und stieß das kleine Vulpix vorsichtig mit dem Maul an. Es ist überhaupt nicht so Furcht einflößend, wie in den Legenden und Geschichten. Heatran blickte Kvothe daraufhin mit einem leicht gekränkten Blick an. Menschen glauben nur das, was sie wirklich glauben wollen. Das meiste davon sind Gerüchte, kleiner Kvothe und die glaubt nur ein Narr! Erschrocken und beschämt starrte Kvo zu Boden. Heatran konnte ja seine Gedanken lesen. Wie konnte er das vergessen haben? Tut mir leid, stammelte er und Heatran schnaubte. Dann fiel sein Blick auf Kvothes Sonnfel, welches immer noch am Eingang wartete. Die beiden Kinder folgten seinem Blick. Warum tritt Sunny nicht ein? Weil es erst um Erlaubnis Bitten muss. Kvothe runzelte die Stirn. Warum? Blaze hat es doch auch nicht getan, oder? Blaze ist ein normales Feuerpokemon. Sunny ist ein Meteoritenfragment. Es steht, mit dem Vulkan und somit auch zu mir, anders in Verbindung als Blaze. Es ist ihm nicht gestattet ohne meine Erlaubnis, meine Höhle zu betreten. Jedoch sehe ich, wie sehr dir das Pokemon bedeutet. Heatran nickte kaum merklich und Sunny flog langsam zu Kvothe. So fühlte sich der Junge auch gleich viel wohler.

Dann veränderte sich das Verhalten des legendären Pokemon merklich. Es schien angespannter zu sein und seine Augen hatten sich zu Schlitzen verengt. Was ist los?, fragte Kvothe es in Gedanken. Euch ist jemand gefolgt, welcher keinen Frieden bringt, antwortet es leicht zornig. Erschrocken kam Kvothe wieder ihr Verfolger in den Sinn. Das wollten wir nicht! Wir haben versucht ihn abzuschütteln und glaubten ihn verloren zu haben anch dem Raum der… Erzähl mir nichts, was ich bereits weiß, fiel ihm Heatran ins Wort. Dann sah es sich um. Steigt auf meinen Kopf. Schnell! Nach kurzem Zögern kletterten Kvothe und Shiro auf den Kopf des Pokemon. Dann hob es ihn an und setzte die beiden auf einen schmalen, hängenden Vorsprung über den Eingang. Bleibt dort!, befahl es und verschwand wieder in dem Lavasee.
Kurze Zeit später war alles ruhig und der Raum wieder dunkel. Kvo traute sich fast nicht zu atmen. Dann ertönte ein Donnern und Krachen und die Wand unter ihnen wurde mit Gewalt aufgesprengt. Soso, das ist also die berüchtigte Höhle, wo sich Heatran versteckt halten soll? Den beiden Kindern zu folgen war doch keine schlechte Idee. Zorn stieg in dem Rothaarigen Jungen auf. Er erkannte die Stimme. Es war derselbe Mann, welchen sie bei den Schwarzen Kristallen abgeschüttelt hatten.

Nach oben Nach unten
avatar
Shiro
»Fortgeschritten«
Anzahl der Beiträge : 323
PokeDollar : 346
Anmeldedatum : 08.09.12

BeitragThema: Re: Shiro und Kvothe 2: Der Stoff, aus dem Legenden sind! [beendet] Mi März 13, 2013 3:01 am

“Ungebetene Gäste”

Shiro konnte noch immer nicht glauben, das sie gerade wirklich Heatran gegenüber standen. Immerhin war es 'nur' eine Legende gewesen. Und diese waren meistens nicht wahr. Aber diese hier... die war wahr. Sie sah es mit eigenen Augen, konnte es aber immer noch kaum glauben. Heatran sprach wirklich mit ihnen. Sie konnten es wirklich verstehen. Sie war eigentlich jemand, der nicht an Legenden glaubte. Aber... Heatran lebte wirklich in diesem Vulkan. Blaze war von Shiros Schulter gesprungen. Als Heatran das kleine Pokemon begrüßte und vorsichtig mit dem Maul anstieß, fiepte Blaze fröhlich und begrüßend auf. Es setzte sich hin und begann begeistert mit den Schweifen hin und her zu wedeln.

Heatran schien dann mit einem mal gekränkt und meinte zu Kvothe das nur Narren Gerüchten glauben würden. Was Kvothe wohl gedacht hatte? Dann fielen ihre Blicke auf Sunny, welches noch immer am Eingang des Raumes wartete. Heatran meinte das es erst um erlaubnis bitten müsse bevor es seinen Raum betreten könne. Die blonde beobachtete das alles ruhig, schließlich gab Heatran Sunny dann auch die Erlaubnis. Shiro wendete dann den Blick wieder zu Heatran. Sie wusste immer noch nicht was sie sagen sollte. Was sagte man denn schließlich zu einem Pokemon von dem angenommen wurde das es vielleicht nicht mal existierte?

Da veränderte sich das Verhalten des großen Pokemon plötzlich. Es war angespannt und sah wütend aus. Dann meinte Heatran das sie auf seinen Kopf klettern sollten. Zögernt folgten sie seiner Aufforderung. Blaze hatte sich in Shiros Arme geflüchtet. Das große Pokemon hob sie auf einen kleinen Vorsprung über den Eingang und meinte das sie dort bleiben sollten. Dann verschwand Heatran und die Höhle wurde dunkel. Gleich darauf wurde der Eingang auf gesprengt und es war eine bekannte Stimme zu hören. Es war der, den sie in den Raum mit den Kristallen hatten abhängen können. Aber wie hat er uns gefunden?, fragte sich Shiro, während sie ruhig mit Kvothe auf dem Vorsprung stand. Sie hoffte, das er sie nicht finden würde. Aber sollange sie keinen Laut von sich gaben, oder sonst wie verrieten würde er sie nur sehen, wenn er in den Raum gehen würde und über den Eingang nachschauen würde. Aber warum sollte er das tun? Die blonde hatte Blaze, die ebenfalls ruhig war noch immer in den Armen. So konnte sie auch aufpassen, das Blaze nichts unüberlegtes tat.

Allerdings gab Shiro die dunkelheit auch eine Art kleine Sicherheit. Immerhin waren sie nur sichtbar wenn er auch wirklich gezielt zu ihnen schaute. Und solange sie keinen Laut von sich gaben, würde es schwer sein sie zu entdecken.
Nach oben Nach unten
avatar
Kvothe
»Pokemon Anfänger«
Anzahl der Beiträge : 125
PokeDollar : 131
Anmeldedatum : 02.01.13

BeitragThema: Re: Shiro und Kvothe 2: Der Stoff, aus dem Legenden sind! [beendet] Fr März 15, 2013 12:59 am



|. Keine Chance gegen die Macht der Finsternis .|
Mit einem leichten Durch auf Shiros Schultern gab Kvothe ihr zu verstehen, dass sie besser taten sich auf den Bauch zu legen und weiter zu beobachten. So würde die Chance noch geringer werden sie zu entdecken. Der Fremde schritt weiter in den Raum und blieb vor dem Lavasee stehen. Er hielt etwas Längliches in der Hand, doch durch die Dunkelheit konnte der Junge nicht erkennen, um was es sich handelte. Wo war eigentlich sein Sonnfel? Panisch sah sich Kvo um und erblickte es in einem kleineren Lavasee auf einem der oberen Podeste. Dann lenkte ein grelles Licht die Aufmerksamkeit des Jungen wieder auf den Mann. Er hatte den Gegenstand auf den Großen Lavasee gerichtet, indem Heatran verschwunden war. Der Stab glühte an einem Ende und plötzlich schoss ein greller Lichtstrahl in den See. An der Art und Weise schloss Kvothe, musste es sich um elektrische Energie handeln. Doch wozu? Rund um den See schossen noch einige Sekunden später kleine Blitze. Die Handlung führte der Fremde ganze vier Mal durch und Kvothe dachte bereits, es würde nichts passieren. Doch gerade als er erleichtert ausatmen wollte ertönte ein Brüllen. Es klang wütend aber gleichzeitig schwang Schmerz mit. Der See blubberte auf und der Mann ging ein paar schritte zurück, packte den Stab ein und nahm etwas Rundes in die Hand. Komm schon Heatran!, schrie er und lachte. Das Lachen ließ Kvothe erschaudern. Heatran! Tus nicht! Bitte! Das ist eine Falle!, versuchte Kvo das Pokemon zu erreichen. Doch plötzlich schoss etwas aus dem See. Die Lava flog in alle Richtungen und nur knapp an Shiro und Kvothe vorbei. Zornig landete Heatran vor dem Mann und blitze ihn an. Im nächsten Augenblick stieß es einen Flammenstrahl auf ihn ab. Kvothe kniff die Augen zusammen und als er wieder genau hinsah war der Mann, zu seinem Erstaunen, dem Strahl ausgewichen. Ich hab keien Zeit zum Spielen. Zier dich nicht so und hör auf rum zu murren, sagte er und hob das Runde etwas in die Höhe. Heatran schäumte vor Zorn. Heatran bitte! Kleiner Kvothe und kleine Shiro, er ist ein Friedensbrecher und verdient es bestraft zu werden! Er hat mich angegriffen und nun wird er den Preis dafür bezahlen! Dann lud Heatran einen Hyperstrahl auf, doch ehe es fertig war traf es ein heftiger elektronischer Schlag. Es brüllte laut und sackte gelähmt zusammen. Es ist aus Heatran. Du gehörst nun uns, dem Team Plasma! Bedank dich bei den beiden Blagen, welche dich verraten haben! Das Pokemon knurrte und der Fremde warf den runden Gegenstand. Mittlerweile wusste Kvothe, dass es sich um einen Pokeball handeln musste. Doch konnte ein einfacher Ball es wirklich fangen? Das glaubte er nicht.

Das legendäre Pokemon verschwand im Ball und Kvothe bis die Zähne zusammen. Komm schon Hetran! Das ist doch ein leichtes für dich! Der Ball bewegte sich noch eine ganze Minute lang heftig hin und her. Dann blieb er liegen und der Mann hob ihn triumphierend auf. Kvothe wurde bleich. Das ist doch nicht möglich! Nein! Verdammt! Schade, Heatran. Aber gegen unserer Darkballs kommst du nicht an, wie? Wirklich zu schade. Dann verließ der Mann die Höhle. Noch einige Minuten blieben Shiro und Kvothe auf dem Felsvorsprung liegen. Kvo war wie betäubt. Dann plötzlich wurde es noch finsterer. Die Lavaströme versiegten und der Lavasee veränderte seien Farbe in einen Grauton. Shiro! Er erkaltet! Der Vulkan ist nur so lange lebendig, wie Heatran in ihm wohnt!, stieß Kvothe nun erschrocken aus. Sunny schaffte es gerade noch rechtzeitig aus dem Lavastrom, wo es sich versteckt hatte und schwebte zu den beiden Kindern nach oben. Nur noch sein Korpus leuchtete wie zuvor. Kiyoo? stieß es fragend aus, doch der kleine Junge war nicht im Stande zu sprechen. Zu vieles schwirrte ihm wirr im Kopf herum.

Nach oben Nach unten
avatar
Shiro
»Fortgeschritten«
Anzahl der Beiträge : 323
PokeDollar : 346
Anmeldedatum : 08.09.12

BeitragThema: Re: Shiro und Kvothe 2: Der Stoff, aus dem Legenden sind! [beendet] Fr März 15, 2013 2:53 am

“entschlossen zu helfen”

Kvothe gab ihr durch einen leichten Druck auf die Schulter zu verstehen das sie besser daran taten sich auf den Bauch zu legen. Shiro kam dem nach, hielt Blaze aber noch mit einer Hand fest. Und das war vielleicht auch besser so, denn Blaze wäre sonst drauf und dran zu versuchen den Mann zu verjagen. Und auch in Shiro stieg Wut hoch. Vorallem als sie sah, mit welchen Mitteln der Mann Heatran hervor lockte. Er setzte den Lavasee unter Strom! Sie hoffte das Heatran stark genug war diesen Strum aus zu halten, und sich nicht zu zeigen. Aber dem war nicht so. Ein Brüllen ertönte und schließlich tauchte Heatran auf. Shiro biss die Zähne zusammen und zwang sich ruhig zu bleiben. Sie hätten den Typen vom Team Plasma am liebsten irgendwie aufgehalten als er Heatran mit einem elektroschock lähmte und dann auch noch einfing. Sie konnte kaum glauben das der Mann Heatran einfach so in einem Ball fing. Unbewusst ballte die Blonde eine Hand zur Faust. [i]Das ist doch nicht möglich...", dachte Shiro verbissen.

Noch einige Minuten blieben sie auf dem Felsvorsprung. Es wurde noch dunkler und der Lavastrom erkaltete. Kvothe schien das zu erschrecken und er stellte fest das der Vulkan nur so lange aktiv war, während Heatran in ihm wohnte. DIe blonde nickte leicht. Aber was sollten sie jetzt tuen? SIe waren schuld daran das Team Plasma Heatran hatte fangen können... sie mussten ihm helfen!"Wir müssen Heatran helfen, Kvothe.", meinte sie dann entschlossen. Doch wie? Wie sollten sie das schaffen? Shiro kletterte vom Vorsprung herunter und fing Blaze auf, die runter sprang. Dann blickte sie zurück zu Kvothe und Sunny. "Komm, er darf damit nicht durchkommen.", meinte Shiro und folgte schließlich dem Mann. Sie hoffte das Kvothe ihr folgen würde. Denn alleine war die Chance noch geringer als sie es eh schon war. Denn ein Team Plasma Mitglied war eigentlich nie alleine.
Nach oben Nach unten
avatar
Kvothe
»Pokemon Anfänger«
Anzahl der Beiträge : 125
PokeDollar : 131
Anmeldedatum : 02.01.13

BeitragThema: Re: Shiro und Kvothe 2: Der Stoff, aus dem Legenden sind! [beendet] Sa März 16, 2013 3:24 am



|. Ein ganz anderer Kvothe (?) .|
Shiros Vorhaben, weckte Kvothe schließlich aus seiner Trance. Shiro! Stieß er aus kletterte ebenfalls den Vorsprung hinab, rannte an ihr vorbei und stellte sich ihr in den Weg. Warte doch bitte! Wie stellst du dir das vor? Wie sollen wir denn Heatran befreien können? Es wurde mit einem Pokeball gefangen, es wurde gezähmt, es wird uns also nicht erkennen! Der Junge ließ den Kopf hängen und starrte auf den Boden. Dann ballte er eine Hand zur Faust. Und wir sind schuld! Nein, ich bin schuld! Hätte ich von Maurice das Magmafragment nicht bekommen, wären wir Heatran überhaupt erst nicht begegnet und es wäre nie dazu gekommen. Kvo war zornig. So viel Zorn und Hass hatte der Junge noch nie in sich gespürt. Auch damals in StratosCity nicht. Dann schlug er ohne Vorwarnung gegen die Felswand. An seinen Fingerknöcheln ran warmes Blut. Plötzlich vernahm er wieder dieses Flüstern. Nicht Kvothe! Vergifte nicht dein Herz! Wach wieder auf und tu das, was du am besten kannst! Denk nach! Kvothe zog die Hand zurück und schien leicht verwirrt.

Dann wurde sein Blick wieder klar und aber auch kalt. Vergiss alles, was ich gesagt hab! Lass es uns versuchen! Und ohne Vorwarnung rannte er los. Sunny schwebte neben Shiro und blickte sie verwirrt an, doch im Kopf des Jungen braute sich bereits ein Plan etwas zusammen...
Nach oben Nach unten
avatar
Shiro
»Fortgeschritten«
Anzahl der Beiträge : 323
PokeDollar : 346
Anmeldedatum : 08.09.12

BeitragThema: Re: Shiro und Kvothe 2: Der Stoff, aus dem Legenden sind! [beendet] Sa März 16, 2013 7:37 am

“Heatran im Stich lassen? Nein!”

Es stimmte, Shiro wusste nicht wie sie Heatran helfen konnte. Aber sie mussten es wenigstens versuchen! Sie hörte das Kvothe ihr nach rief, hörte aber nicht darauf. Sie war schon längst los gegangen. Schließlich rannte er an ihr vorbei und stellte sich ihr in den weg. Er meinte sie solle warten und fragte wie sie sich das vorstellte. Was er dann sagte ließ Wut in Shiro aufsteigen. Wie konnte er das sagen das es sinnlos sei? Sie schaute ihn zornig an. "Aber wir müssen es zumindest versuchen verdammt! Oder könntest du Heatran wirklich im Stich lassen?", meinte die blonde nun zornig. SIe konnte wirklich nicht glauben das er Heatran im Stich lassen wollte. Dann sprach er das sie beide, nein er Schuld daran wäre und meinte das er das Magmafragment am besten nie bekommen hätte. Shiro schaute ihn weiter zornig an und auch Blaze knurrte ihn sogar leicht an. Selbst als er ohne vorwarnung gegen die Felswand schlug. "Selbstvorwürfe bringen nichts! Du kannst es schließlich ändern.", meinte die blonde mit einem kalten Ton.

Dann schien Kvothe irgendwie verwirrt, als er die Hand zurück zog. Shiro stutzde leicht. was war denn jetzt mit ihm los? Mit einem male wurde sein Blick dann aber wieder klar und er meinte sie solle vergessen was er sagte und das sie es versuchen sollten. Shiro schaute ihn kurz perplex an, dann nickte sie. Das klang doch eher nach dem Kvothe den sie kennen gelernt hatte. Schließlich rannte sie ihm nach und Blaze rannte neben Shiro her.

In dem Raum mit den schwarzen Kristallen war nun ein Seil vom Eingang bis zu dem Tunnel in den sie gesprintet waren, gespannt. Ein Pfeil war in die Felswand gejagt worden. Das Team Plasma Mitglied musste das Seil irgendwie hinüber geschossen haben, um doch noch durch den Raum kommen zu können. So hat er es also geschafft..., dachte die blonde sich. So kamen sie nun auch leichter durch den Raum. Sie konnten einfach am Seil entlang gehen, selbst wenn sie die Orientierung verloren lotste das Seil sie durch. So konnten sie dem Mann auch ohne Probleme folgen.
Nach oben Nach unten
avatar
Kvothe
»Pokemon Anfänger«
Anzahl der Beiträge : 125
PokeDollar : 131
Anmeldedatum : 02.01.13

BeitragThema: Re: Shiro und Kvothe 2: Der Stoff, aus dem Legenden sind! [beendet] Mo März 18, 2013 1:19 am



|. Verwirrung und Tatsachen .|
Zum Gück, war Kvothe vorgerannt. Er hielt sich den schmerzenden Kopf. Hoffte, dass die Stimmen sich wieder legen würden. Hinter seiner Stirn pochte es, als würde jemand mit einem Hammer dagegen schlagen. Er hatte sich komplett vergessen. So was passierte ihm sonst nie! Aber warum? War das vielleicht wegen des Magmasteins? Verdammt noch mal! Reiß dich gefälligst zusammen! Dann stand er wieder am Eingang der Höhle mit den schwarzen Kristallen. Shiro hatte ihn mittlerweile eingeholt. Ebenso wie sie, erblickte er das Seil, welches der Rüpel mit einem Pfeil auf die andere Seite geschossen hatte. Kvothe rief Sunny zurück und problemlos schafften sie es auf die andere Seite. Und Kvo war froh, dass sie dafür nicht länger als 5 Minuten brauchten. Die Kopfschmerzen wurden schlimmer und er fragte sich, ob dies mit den Kristallen zutun hatte. Shiro…warte kurz…, krächzte er vor Kopfschmerzen und aufwallenden Schwindel. Gerade noch schaffte er es, sich an der Wand abzustützen und ging leise stöhnend in die Knie. Er schloss die Augen, die Hände wieder an seine Stirn gepresst. Beruhig dich…ganz ruhig… das ist nur die Aufregung, welche sich mit der Hitze und deinem Wassermangel vermischt. Du bist nicht verrückt und die Stimmen sind auch nicht da…es ist alles ganz normal. Was soll Heatran denn von dir denken? Und Shiro…das darfst du nicht zulassen… Die Worte halfen. Der Schwindel verschwand und auch die Kopfschmerzen ließen ein wenig nach. Kvothe atmete nochmals tief durch. Dann erhob er sich leicht schwankend aber mit einem festen Blick. Lass uns weitergehen, sagte er rau und stapfte weiter. Er wollte Shiro nicht in die Augen sehen und vermied ihren Blick.

Den Plasmarüpel erblickten sie nicht, aber Kvothe er kannte eindeutig seine Spuren auf dem staubigen Boden. Er hatte erwartet, dass die Spuren denselben Weg zurück verliefen, den sie gekommen waren. Jedoch bogen sie in dem Raum mit dem ersten kleinen Lavasee, in eine andere Höhle ab. Verdutzt blieb Kvo stehen. Er muss einen anderen Weg gefunden haben…nein gefunden ist das falsche Wort. Er muss von ihm gewusst haben, sonst hätte er ihn nicht sicher gewählt…Oder, war das nur unwillkürlich und eine Finte? Weiß er selbst nicht, wohin der Weg führt und hat ihn nur genommen in der Hoffnung, uns abhängen zu können? Krampfhaft versuchte Kvothe eine Lösung zu finden, doch die Kopfschmerzen blockierten seine Denkweise und er wandte sich Hilfe suchend an Shiro. Er nimmt einen anderen Weg als zuvor. Ich weiß nicht, ob er ihn willkürlich ausgesucht hat oder unwillkürlich in der Hoffnung, uns evtl. abhängen zu können. Was meinst du, Shiro? Andererseits ist es eigentlich egal, schoss es ihm in den Kopf. Wir müssen ihm folgen damit wir an Heatran drankommen. Ob Finte oder nicht, ist letztendlich egal. Also stellt sich nicht die Frage nach dem richtigen Handeln, da es das nicht gibt… Er schüttelte den Kopf und bevor Shiro antworten konnte winkte er ab. Ist schon gut. Vergiss was ich gesagt hab und tut mir leid, wegen vorhin…. Dann nahm er sie an die Hand und zerrte sie in den Tunnel hinein. Sie rannten und rannten durch weitere Räumen und Höhlen. Sie verloren nie die Spur und es wurde deutlich kühler, für Kvothe ein Zeichen, dass sie den Vulkan verließen. Seine Vermutung bestätigte sich, als sie in einen Raum kamen, welcher ein großes Wasserbecken beinhaltete. Gerade als der Junge sich fragte, wie sie das Becken überqueren sollten um auf die andere Seite zu kommen erblickte er eine dunkle Gestalt nahe des Ausgangs. Da drüben!, flüsterte er und deutet Shiro die Richtung. Krampfhaft sah er sich nach einem Weg um, doch das Becken füllte die komplette Höhle aus. Der einzige Weg hinüber war zu schwimmen. Ohnein…ausgerechnet jetzt… das darf doch wohl nicht wahr sein... Kvothe wusste, das Shiro nicht wusste, dass er nicht schwimmen konnte und ihr das so direkt zusagen war ihm überaus peinlich. Deswegen vermied er Blickkontakt und tat so als würde er angestrengt überlegen um Zeit zu gewinnen. Vielleicht fiel ihnen doch noch etwas ein.

Nach oben Nach unten
avatar
Shiro
»Fortgeschritten«
Anzahl der Beiträge : 323
PokeDollar : 346
Anmeldedatum : 08.09.12

BeitragThema: Re: Shiro und Kvothe 2: Der Stoff, aus dem Legenden sind! [beendet] Mo März 18, 2013 3:13 am

“Auf der Spur”

Shiro rannte Kvothe hinter her, bis sie an dem Raum mit den Kristallen an kamen. Sie konnten den Raum nun ungerhindert durchqueren. Dann meinte Kvothe das sie kurz warten sollte. Er ging leise stöhnend in die Knie was Shiro leicht besorgt beobachtete. Blaze fiebte leise besorgt. Kvothe presste die Hände an die Schläfen. Dann richtetet sich Kvothe schließlich wieder auf und meinte das sie weiter sollten. Die blonde nickte leicht. Dann lief sie mit Kvothe weiter. Sie konnten den Spuren des Team Plasma Rüpels leicht folgen. Sie waren gut sichtbar im Staubigen Boden. Und schließlich kamen sie an den ersten Lavasee an. Doch dort verliefen die Spuren anders als erwartet. Sie führten in einen anderen Tunnel.

Nachdenklich blickte die blonde auf die Spuren. Wusste er wo er hin ging oder war das nur eine Finte um sie abhängen zu können? Aber wusste er überhaupt das sie hinter ihm her waren? Er hatte sie in Heatrans Höhle nicht gesehen. Aber vielleicht hatte er sich trotzdem Gedacht das sie irgendwo hätten sein müssen und sie ihm jetzt folgten? Aber egal ob Finte oder nicht, sie würden ihm folgen müssen um an Heatran heran kommen zu können. Schließlich fragte Kvothe sie nach ihrer Meinung, was sie tun sollten. Aber ehe Shiro auch nur antworten konnte winkte er auch schon wieder ab und meinte sie solle vergessen was er gesagt habe. Dann entschuldigte er sich noch wegen vorhin. "Schon gut", meinte Shiro leicht verdutzt. Dann zerrte Kvothe sie auch schon in den Tunnel.

So rannten die beiden weiter und immer weiter durch Tunnel und Räume. Shiro achtetet gar nicht wirklich darauf wie alles aussah. Warum auch? Es wurde jedoch deutlich kühler. Sie mussten den Vulkan also verlassen. Schließlich kamen sie in eine Höhle mit einem großen See. Shiro blickte sich nach einem Weg herüber. Ansonsten würden sie wohl schwimmen müssen. Da zeigte Kvothe auf den Ausgang. Dort stand eine dunkle Gestallt. Das musste das Team Plasma Mitglied sein. Dann schien Kvothe angestrengt zu überlegen. Vermtlich wie sie hinüber kommen konnten. Aber die einzige möglichkeit die Shiro sah, war zu schwimmen. Denn ein Boot oder etwas was sie als solches benutzen könnten war nicht zu sehen. "Ich schätze mal wir werden schwimmen müssen...", meinte Shiro leise, schaute sich aber noch weiter um. Dann warf sie einen Seitenblick auf Kvothe, der ziemlich nervös wirkte. "Du... kannst doch schwimmen?", fragte sie dann vorsichtshalber nach. Nun, wenn es so war dann mussten sie wohlmöglich einen anderen weg finden, wenn sie ihn nicht durch denn See mit ziehen wollte. Nicht das sie sich das nicht zu traute, aber sie wusste nicht wie er sich verhalten würde, wenn er nicht schwimmen konnte und vom Wasser umgeben war.

Nach oben Nach unten
avatar
Kvothe
»Pokemon Anfänger«
Anzahl der Beiträge : 125
PokeDollar : 131
Anmeldedatum : 02.01.13

BeitragThema: Re: Shiro und Kvothe 2: Der Stoff, aus dem Legenden sind! [beendet] Mo März 18, 2013 11:07 am



|. Offenheit .|
Als Shiro sagte es wäre wohl am einfachsten rüber zu schwimmen, wurde Kvothe sichtlich nervös. Shiro merkte dies offenbar und fragte Kvothe genau dass, was er vermeiden wollte. "Du... kannst doch schwimmen?", fragte sie. Das hochrote Gesicht des jungen Koordinators sprach Bände und er schaute auch noch betrübt zu Boden. Nein...Ich kann nicht schwimmen, Shiro, flüsterte er so leise, dass Shiro ihn evtl. überhaupt nicht verstand. Ihm war das durch und durch peinlich und zum Pech von Shiro würden keine Zehn Tauros ihn in das Wasser kriegen. Mich bekommen da auch keine zehn Taurose rein, sagte er nun fester. In seinem Blick lag ernst.

Er erinnerte sich an seine Kindheit zurück, als er mit Riku, seinem Bro im Wasser gespielt hatte und beinahe ertrunken wäre. Seid dem hatte er sich dem Wasser nie bis auf fünf Schritte genährt. Als kleines Kind, bin ich oft mit meinem Bruder schwimmen gegangen. Wir hatten viel Spaß und ich mochte das Wasser sehr. Doch dann wäre ich beinahe ertrunken, weil Riku nicht auf mich aufgepasst hat. Ich lag damals danach 2 Wochen im Krankenhaus und mein Vater gab meinem Bruder die Schuld für den Unfall. Doch eigentlich war es meine Schuld, da ich nicht auf ihn gehört hatte. Ab dem Zeitpunkt hab ich mich dem Wasser nie näher als 5 Schritte genährt. Erst als ich älter wurde, konnte ich mich wieder näher heran trauen und es sogar anfassen. Aber geschwommen bin ich nie wieder.... Leichte Traurigkeit lag in seiner Stimme und just jetzt fragte Kovthe sich, warum er das gerade jetzt Shiro erzählt hatte.

Schnell lenkte er das Thema zurück. Aber am besten ist, wenn du schon mal rüber schwimmst und ihm nachläufst. Vielleicht kannst du ihn erwischen und Zeit schinden. Ich komm schon i-wie hier rüber und treff dich dann da. Nun blickte er sie wieder an. In ihrem Gesicht lag Unwissenheit und Unentschlossenheit, welches aber beides wicht als Kvothe kräftig nickte. Ich komm schon nach. Los! Heatran zählt auf dich, Shiro! Dann zwinkerte er.

Nach oben Nach unten
avatar
Shiro
»Fortgeschritten«
Anzahl der Beiträge : 323
PokeDollar : 346
Anmeldedatum : 08.09.12

BeitragThema: Re: Shiro und Kvothe 2: Der Stoff, aus dem Legenden sind! [beendet] Mo März 18, 2013 12:33 pm

“Zeit schinden”

Er konnte also wirklich nicht schwimmen. Die blonde schaute kurz ungläubig. Das hatte sie nun wirklich nicht erwartet. Dann jedoch musste sie ein aufkommendes Lachen unterdrücken. Sie wollte ihn nicht auslachen. Es war ihm sicher so schon peinlich genug. Und außerdem hasste sie es selber ausgelacht zu werden, da würde sie es selbst sicher nicht tun. Er meinte dann auch das ihn keine Zehn Tauros ins Wasser bekommen würden. Na super, wie sollten sie dann über diesen See kommen?

Kvothe begann zu erzählen warum er nicht schwimmen konnte und auch nicht ins Wasser gehen wollte. Er hatte als kleines Kind einen Unfall gehabt bei dem er beinahe ertrunken wäre. Dann lenkte er wieder zurück aufs wesentliche. Sie sollte schon mal vorraus Schwimmen und ihm weiter nach laufen. Er würde schon einen weg rüber finden. Shiro schaute ihn unentschlossen an. Würde er wirklich einen Weg rüber finden? Sie wollte ihn eigentlich nicht zurück lassen. Er nickte noch mal kräftig und meinte dann das sie los sollte und Heatran auf sie zählen würde. Langsam niickte Shiro. "Na gut, aber beeile dich.", sagte die blonde und rief Blaze in den Pokeball, die das Wasser misstrauisch beobachtet hatte. Das kleine Feuerpokemon würde Shiro sicher nicht über den See begleiten, also war es so besser.

Also schwamm Shiro über See. Das ihre Klamotten dabei Nass wurden war ihr ziemlich egal. Ihre Tasche war Wasserdicht, also war der rest weitestgehend geschützt. Sie würde sich dann später darum kümmern trockene Sache an zu ziehen. Schließlich war sie auf der anderen Seite angekommen. Notdürftig frang sie den längeren Teil ihres Kleides aus, so wie ihre Haare damit es nicht al zu sehr Tropfte. Dann folgte sie dem Mann weiter. Schnell hatte sie ihn dann auch eingeholt. Sie überholte ihn ein Stück und stellte sich ihm dann in den Weg. "Keinen Schritt weiter.", meinte die blonde. Der Mann lachte. "Du glaubst doch nicht wirklich das du mich aufhalten kannst, oder?", meinte er hämisch. Die blonde schaute ihn ungerührt an. "Ich werde es zumindest Versuchen.", meinte sie immer noch ruhig. "So, und wie willst du das schaffen?", fragte er immer noch hämisch. Shiro zückte den Pokeball von Hopeless und entließ das Absol. Das weiße Pokemon blickte wie üblich arrogant zu seinem Gegner. "In dem ich dich nicht durch lasse, so einfach ist das.", sagte die blonde nun und klang dabei sogar herausfordernt. Auch wenn sie keine besonders gute Kämpferin war, weder mit Pokemon noch selbst, ließ es sie jetzt auf einen Kampf hinauslaufen. Denn damit konnte sie am besten Zeit gewinnen. Der Mann grinste sie nun siegessicher an. "Du glaubst wirklich das du eine Chance gegen mich hast?", fragte er. Shiro schaute ihn weiterhin ungerührt an. "Ob ich ne Chance habe wird sich zeigen.", meinte die blonde. Der Mann entließ ein Irokex. Shiro wusste das es ebenfalls ein Unlicht Typ war, wenn auch mit Kampf. "Doppelteam", wies SHiro ihr Pokemon an. Dieses nickte und erezeugte in einem Kreis die Doppelgänger. "Finde das echte mit Fußkick.", wies ihr Gegner an. Das Irokex versetzte einem Doppelgänger nach dem anderem einen Kick so das sie sich auflösten. "Ausweichen und dann Ruckzuckhieb.", meinte die blonde schnell nachdem der letzte Doppelgänger verschwunden war und sich das Irokex dem echten Absol zu wand. Dieses wich aus und schleuderte das Gegnerische Pokemon mit Ruckzuck von sich weg. Der Mann begann Hopeless immer wieder mit Attacken seines Pokemons an zu greifen. Das Absol jedoch wich jedes mal geschickt aus. Es brauchte nicht mal einen Befehl dazu. Nur ab und an befahl die blonde eine Attacke. Aber wie lange würde das gute gehen?

Nach oben Nach unten
avatar
Kvothe
»Pokemon Anfänger«
Anzahl der Beiträge : 125
PokeDollar : 131
Anmeldedatum : 02.01.13

BeitragThema: Re: Shiro und Kvothe 2: Der Stoff, aus dem Legenden sind! [beendet] Di März 19, 2013 12:12 am



|. Die Drei Wächter .|
Kvothe blickte Shiro nach und erst als sie wirklich verschwunden war entspannte sich der kleine Junge. Tränen brannten ihm in den Augen, doch erblinzelte sie schnell fort. So, wie kam er jetzt hinüber? Langsam ging auf die Welswände zu und strich darüber. Sie Waren zu glatt um auf Vorsprüngen rüberklettern zu können. Auch stellte sich die Frage, was Kvo gemacht hätte, wenn er abgerutscht und ins Wasser gefallen wäre. Allein die Vorstellung ließ den Jungen schaudern. Ohje, was mach ich bloß? Ich hab Shiro doch versprochen zu schnell wie möglich nachzukommen. Und jetzt so was… entmutigt ließ der Junge sich auf dem Boden nieder, zog die Knie an und dachte angestrengt nach. Die einzige Möglichkeit war zu schwimmen. Ein Pokeball öffnete sich und Sunny kam heraus. Es schwebte nahe an Kvothe heran und versuchte ihn zu trösten. Ach Sunny, sagte der Junge leise. Das Pokemon stieß einen Laut aus und schwebte dann Richtung Wasser. Erst wusste nicht, was das Sonnfel ihm sagen wollte, als ihm plötzlich ein Licht aufging. Sunny wollte Kvothe hinübertragen. Doch würde das funktionieren? Ich müsste mit meinem ganzen Körper ins Wasser und mich an Sunny festklammern. Aber wird es mein Gewicht trotzdem schaffen? Und… konnte er seiner Angst widersagen? Langsam stand er auf und nährte sich dem Wasser. Erst war es noch flach wurde aber rasch tiefer. Sunny sah ihn aufmunternd an. Ich kann das nicht…, flüsterte der Junge leise. Sunny ich bin seid 13 Jahren nicht mehr im Wasser gewesen. Ich kann das einfach nicht… Angst zuhaben ist gut, Kvothe, man sollte sich ihr aber jedoch stellen und sich nicht von ihr zerfressen lassen. Erschrocken wich Kvothe zurück. Da waren sie wieder, die Stimmen in seinem Kopf. Hab keine Furcht. Wir werden dir helfen, lieber Junge. Hab den Mut und besiege deine Angst. Dann Stille. Kvothe war, als sei seine Angst wie verfolgen und er trat wieder auf das Wasser zu. Langsam stieg er hinein, einen Fuß nach dem anderen. Okay, etwas mulmig war ihn schon und er war innerlich mit sich selbst am ringen. Sunny flog dich an ihn heran und als Kvothe bis zur Brust im Wasser steckte hielt er sich krampfhaft und verbissen an seinem Pokemon fest. Er kniff die Augen zusammen und wagte es kaum zu atmen. Dann ging es los und er spürte keinen Boden mehr unter den Füßen.
Schlagartig geriet er in Panik, krampfte sich noch mehr an seinem Pokemon fest so dass dieses ihn nicht mehr vernünftig ziehen konnte. Sie hatten bereits die Hälfte erreicht als Kvothe und Sunny untertauchten. Instinktiv ließ der Junge das Sonnfel los, worauf dieses aus dem Wasser schoss und versucht ihm irgendwie zu helfen. Nein! Kvo ruderte verzweifelt mit den Armen bis ihn die Kraft verließ und er unter Wasser sank. In seinem Kopf rasten die Gedanken. Zum einen dachte er an Shiro und Heatran, zum andern an seine Familie und dann wieder rum an das, was er erlebt hatte. Immer tiefer sank er hinab und sein Bewusstsein entglitt ihm. Kurz bevor er das Bewusstsein ganz verlor hörte er noch einmal eine der Stimmen, welche zu ihm gesprochen hatten. Hab keine Furcht. Ich sagte bereits…Wir werden dir helfen, lieber Junge. Dann wurde alles Schwarz. Sunny flog wie ein wild gewordener Kreisel in der Höhle umher und wusste nicht was es tun sollte. Es war außer sich vor Panik und völlig aufgelöst. Plötzlich bildeten sich ein riesiger Schatten im Wasser, welcher immer größer und deutlicher wurde. Schließlich brach ein Mantax an die Oberfläche. Auf seinem Rücken lag Kvothe. Nass, blass und regungslos. Das Mantax legte ihn an Land ab und Sunny versuchte ihn durch Laute auszuwecken. Doch vergebens, denn Kvothe atmete nicht. War er tot? Das Sonnfel konnte und wollte das weder glauben noch akzeptieren. Mantax schien ebenfalls traurig. Da hörten die beiden Pokemon ebenfalls diese Stimme. Kvothe…, sprach sie sanft und wie ein frischer Lufthauch. Kvothe… Dann erschienen ein warmes, grünes Licht auf der Mitte des Sees und daneben ein braunes und ein blaues. Das Grüne bewegte sich langsam auf den leblosen Körper des Jungen zu. Als es näher kam erkannte Sonnfel eine rehartige Gestalt, welche sich Kvothe nährte und sich schließlich neben ihn stellte. Kvothe…, hauchte das Pokemon und senkten den Kopf bis über Kvos blasses Gesicht. Kvothe…du hast deinen Mut bewiesen und warst bereit, dein Leben für Heatran und deine weiteren Freunde zu opfern. Du besitzt ein reines Herz… du… bist auserwählt, vielen Menschen im Laufe deines Lebens auf den richtigen Pfad zu weisen. Und nun beschreite deinen Pfad... .zurück zu uns… Dann berührte das Pokemon sanft seine Brust und Leben durchflutete den Körper des rothaarigen Jungen. Hustend atmete Kvo ein, spuckte Wasser und hustete erneut. Das Rehpokemon trat ein wenig zurück und die anderen beiden Lichter traten näher. Sunny war überglücklich und drückte sich an seinen Trainer. Erschöpft machte Kvo die Augen einen Spalt weit auf. Sunny…, krächzte er und lächelte matt.

Plötzlich erinnerte er sich wieder an das was passiert war und versuchte sich aufzusetzen. Übelkeit stieg in ihm hoch und er hielt sich vorsichtig den Kopf. Dann erst bemerkte er die drei leuchtenden Pokemon. Wer seid ihr? Das blaue Pokemon sprach. Wir sind die drei Wächter des Janusberges. Wir haben lange Zeit geschlafen und als Heatran gefangen wurde, hast du uns mithilfe des Magmasteins erwachen lassen. Ungläubig blinzelte der Junge. Das grüne Pokemon trat wieder näher an ihn heran. Er erkannte es. Du… du hast mich gerettet nicht wahr? Ich habe deine Stimme gehört…Das Pokemon nickte und rückte seine Schnauze an die Wange von ihm. Eine angenehme Wärme durchflutete ihn und verscheuchte die Kälte sowie seine Erschöpfung. Ja, Kvothe. Du trägst ein wertvolles Herz in dir, um es zu verschwenden. Wir mussten dich prüfen bevor wir dich uns zeigen um zu sehen, wie weit deine Liebe und Treue zu denjenigen geht, welche dir etwas bedeuten. Dann hob es wieder den Kopf. Wir werden dir helfen Kvothe, sprach nun das erdfarbene der Drei Wächter. Allein werdet ihr das nie schaffen, Heatran wieder zu befreien, aber wir können dir und Shiro helfen. Wir werden da sein, wenn die Zeit reif ist. Dann lösten sich das blaue und das erdfarbene Pokemon auf und verschwanden. Wer seid ihr? Wie nennt man euch? Das grüne sah ihn liebevoll an. Wir sind die drei Wächter des Janusberges: Viridium Terrakium und Kobalium: Das blaue ist Kobalium, das braune Terrakium und ich bin Viridium. Aber ich dachte Heatran ist der Wächter des Janusberges? Viridoum schüttelte den Kopf. Nein, wir sind die Wächter, Heatran ist der Hüter. Das verstehe ich nicht, sagte Kvothe leicht geknickt. Das Pokemon schien zu lächeln. Heatran beschützt den Berg. Und wir beschützen Heatran. Darin liegt der Unterschied. Aber wenn ihr Heatran beschützen sollt, warum wart ihr dann nicht da, wo es gefangen genommen wurde? In Viridiums Augen stand Empörung, doch es schien zu überlegen. Lange Zeit gab es keine Gefahr hier und Heatran hat uns befohlen uns zurückzuziehen. Dann befahl es uns zu schlafen, bis es und mithilfe des Magmasteins rufen würde. Dann aber verschwand er Stein und Heatran konnte uns nicht mehr erwecken. Mit deinem Gefühlsausbruch in der Höhle, ist es dir gelungen uns zu wecken.

Mittlerweile konnte Kvothe wieder einen klaren Gedanken fassen. Ich verstehe…Dann sollten wir keine Zeit verlieren. Viridium nickte und Kvothe sprang auf. Allerdings sackten ihm die Beine weg und Viridium stütze ihn schnell, bevor er zu Boden fiel. Dann hob es ihn mit seinem Maul auf seinen Rücken. Ungläubig berührte er das sanfte Fell, des Wächters. Sunny flog zwischen seine Arme. Gut festhalten, sagte das Rehpokemon und mit schnellen Schritten ging es los. Shiro! Halt noch ein bisschen durch. Wir sind unterwegs!




[out: ich hoffe der post ist okay und dass ich mich mal nicht in den kampf eingemischt habe auch ;)]
Nach oben Nach unten
avatar
Shiro
»Fortgeschritten«
Anzahl der Beiträge : 323
PokeDollar : 346
Anmeldedatum : 08.09.12

BeitragThema: Re: Shiro und Kvothe 2: Der Stoff, aus dem Legenden sind! [beendet] Di März 19, 2013 2:01 am

“Ende des Kampfes”

Zeit schinden gehörte zu einen von Shiros stärken. Hopeless war perfekt für einen Kampf, der nur Zeit heraus schlagen sollte und ablenkte. Das Absol konnte gut ausweichen und wusste was es zu tun hatte. Aber das würde nicht ewig so gehen können, das war Shiro bewusst. Hopeless konnte das nicht ewig aushalten. "Ausweichen und Klingensturm.", wies Shiro ihr Absol an. Dieses wich der Durchbruch Attacke aus und feuerte einige Luftklingen auf das Gegnerische Pokemon ab. Somit schleuderte Hopeless das mittlerweile doch angeschlagene Pokemon wieder auf entfernung. Das war etwas wo Shiro bei einem Kampftyp achtete. Es durfte nicht lange nah an ihrem Pokemon sein. So hatte Hopeless immer wieder genug Spielraum um aus zu weichen. Und dieses vorhaben klappte auch sehr gut. Der Kampf zog sich immer weiter. Es war für beide Pokemon zermürbend. Hopeless war ebenso angeschlagen wie das Irokex.

Das schien dem Mann nicht zu entgehen. Dieser Kampf war eigentlich ein aussichtsloser. "Du willst doch nur Zeit schinden!", meinte er aufgebracht als er endlich den Sinn hinter Shiros doch recht merkwürdigen Kampfstil erkannte. Shiro. So, glaubst du das?", meinte die blonde ruhig wie eh und je. Der Mann rief sein Pokemon zurück und wollte einfach an Shiro vorbei gehen. Hopeless jedoch stellte sich knurrend neben Shiro. "Ich sagte doch ich lasse dich nicht vorbei.", meinte die blonde ernst. Der gab einen wütenden laut von sich und wollte an Shiro vorbei gehen. Doch sie stellte sich ihm direkt im weg. Grob schupste er sie zur Seite und sie prallte gegen die Wand. Sofort war Hopeless vor ihm und feuerte eine Klingesturm Attacke vor seine Füße. Da war eine art gallopieren zu hören und Shiro erkannte Kvothe auf... einem grünen Pokemon sitzen. Aber... was war das für ein Pokemon? Der Mann drehte sich nun überrascht um und blickte zu Kvothe. Auch Shiro blickte überrascht wegen des grünen Pokemons. Sie hatte mal eine Zeichnung dieses Pokemons in einem Buch über die Legenden von Einall gesehen. Wenn sie sich richtig erinnerte dann war dieses Pokemon eines der dreien, die die Pokemon vor den Menschen schützten. Genau wusste sie es aber nicht mehr. Wie hieß es noch? Weri...Vire.. Virdium?, fragte sich die blonde kurz.


Zuletzt von Shiro am Di März 19, 2013 4:13 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
avatar
Kvothe
»Pokemon Anfänger«
Anzahl der Beiträge : 125
PokeDollar : 131
Anmeldedatum : 02.01.13

BeitragThema: Re: Shiro und Kvothe 2: Der Stoff, aus dem Legenden sind! [beendet] Di März 19, 2013 3:56 am



|. Dark Heatran.|
Der Wind trocknete Kvothe Kleidung in einem rasenden Tempo und dem Jungen schien es, als sei alles völlig normal was in den letzten Minuten und jetzt passierte. Ihm kam das alles nur wie ein Traum vor. Doch tief in seinem Innern wusste er, dass er wirklich in das Wasser gestiegen und ertrunken war, dass Viridium ihm das Leben geschenkt hatte und nun mit ihm zu Shiro ritt. Das ist unglaublich und erscheint mir überhaupt nicht real, dachte er. Und wie sollte er das alles Shiro erklären? Shiro wird nur das Nötigste erfahren, entschloss er. Dann kamen sie auch langsam ans Ziel. Der Kampf ist im vollem Gange, sagte Viridium. Kvothe versuchte etwas zu erkennen, doch sie waren dafür noch zu weit entfernt. Deine Freundin schlägt sich tapfer, aber ich befürchte sie wird nicht mehr lange durchhalten. Das muss sie auch nicht!, entgegnete Kvo mit einem Grinsen. Viridium lächelte. Richtig! Dann waren sie an Ort und stelle. Shiro wie auch der Plasmarüpel blickten sie nur überrascht an. Wenn ich jetzt sage, dann spring! Kvothe machte sich bereit. Viridium machte einen Mächtigen Satz und noch bevor es wieder den Boden berührte schrie es: Jetzt! Kvothe sprang genau zur rechten Zeit ab und landete neben Shiro, welche der Rüpel zuvor gegen die Wand geschleudert hatte. Viridium versperrte dem Rüpel zusammen mit dem Absol den Weg und stieß einen mächtigen Laut aus. So mächtig, das sogar ein leicht stürmischer Wind aufkam. Alles in Ordnung? Tut mir leid, das wir so spät dran sind, sagte er half ihr auf die Beine. Auf seinem Gesicht lag ein breites Lächeln.

Dann blickte sich Kvothe nach dem Rüpel um. Auf dessen Gesicht lag kein Schreck, sondern ein hämisches Grinsen. Dann fing er laut an zu Lachen. Sieh mal einer an! Der kleine Junge von damals. Wir haben dich damals schon unterschätzt Kleiner. Damals? Kvo runzelte die Stirn. Doch dann fiel es ihm wie Schuppen von den Augen. Es war einer der Rüpel, welche damals neu rekrutiert wurden. Er hatte ihnen vorgegaukelt, er müsse eine Prüfung ablegen und hatte sie damals vom Lager weg gelockt, damit Shiro ihre Sachen holen konnte. Natürlich! Wie konnte ich das vergessen. Ich muss zugeben, das ich wirklich beeindruckt bin. Jedes mal schaffst du es uns an der Nase herum zuführen. Du besitzt echt Köpfchen. Dabei tippte er mit seinem Zeigefinger gegen die Schläfe. Kvothe warf ihm einen scharfen Blick zu. Aber damit ist jetzt Schluss. Das du Viridium begegnet bist, zeugt schon von deinem Nutzen. Vielleicht sollte ich dich ebenso wie Heatran einfangen und dich für meine Zwecke missbrauchen? Kvothe zuvor selbstsicherer Miene wich und er erbleichte. Wie bitte? Du hast mich schon verstanden Kleiner. Wenn das hier vorbei ist, werden nicht nur Heatran und Viridium zu Team Plasma gehören sondern auch du. Für deine kleine Freundin haben wir keinen nutzen mehr, seitdem sie uns verraten hat. Dann zückte er einen weiteren Pokeball. Kvo erkannte sofort den Darkball. Dann lassen wir es mal so richtig krachen! Los Heatran! Dann warf der Rüpel den Ball und Heatran materialisierte sich. Doch es sah ganz anders aus, als Shiro und Kvothe es kennengelernt hatten. Seine Farbe war dunkler geworden und sein Blick so starr wie Eis. Es tat dem rothaarigen Jungen weh, es so leiden zusehen. Viridium! Alles klar, Kvothe! Keine Angst. Lass Shiro ihr Absol zurückrufen und dann rufe ich meine Brüder an! Shiro rufe Absol zurück. Das tat sie dann auch genauso wie Kvo sein Sonnfell. Da stieß Heatran einen Schrei aus und fuchtelte zornig durch die Gegend. Heatran! Ich will, dass du sie vernichtest! Das Pokemon gehorchte und griff Viridium an.

Viridium leuchtete auf und spie einen schrillen Laut aus. Kobalium, Terratikum! Ich rufe euch, ihr Wächter! Da materialisierte sich tatsächlich ein blaues und ein braunes Licht aus denen Terratikum und Kobalium traten. Kvothe! Kobalium wird sich mit Shiro in Verbindung setzten. Es ist sicherer für euch, wenn ihr auf unseren Rücken seid. Mit einem Sprung landete das blaue Rehpokemon vor Shiro. Es hob sie auf seinen Rücken und galoppierte ausweichend weiter während es Heatran angriff. Keine Angst, Shiro, ertönte dessen Stimme in ihrem Kopf. Ich habe um dich ein Schutzschild aufgebaut. Es wird dir so nichts passieren. Dann trat Viridium zu Kvothe. Bereit? Bereit! Es hob Kvothe auf seinen Rücken und gemeinsam stützten sie sich in den Kampf!

Nach oben Nach unten
avatar
Shiro
»Fortgeschritten«
Anzahl der Beiträge : 323
PokeDollar : 346
Anmeldedatum : 08.09.12

BeitragThema: Re: Shiro und Kvothe 2: Der Stoff, aus dem Legenden sind! [beendet] Di März 19, 2013 5:26 am

“Überlegungen”

Mit einem Satz war Kvothe nun vor dem Mann und half Shiro auf die Beine. Shiro musste leicht schmunzeln. "Ich würde sagen ihr seit gerade rechtzeitig gekommen.", meinte die blonde. Dann wendete sich Kvothe dem Team Plasma Mitglied zu. Was er dann sagte ließ Shiro einen schreck durch den Körper jagen. Er wollte auch Kvothe fangen? Aber wie... wie wollte er das schaffen? Kvothe würde doch niemals Team Plasma helfen. selbst wenn sie ihn zwangen. Sie würden ihn also sicher nicht dazu bringen ihnen zu helfen. Sie konnte ihn ja schlecht wie Heatran mit einen Pokeball beeinflussen. Oder... nein sie konnten ihmn doch keine Gehrinwäsche verpassen... oder? Shiro schüttelte die Gedanken ab. Der Rüpel ließ nun Heatrann aus dem Darkball. Shiro schluckte leicht als sie sah wie es sich verändert hatte. Seine Farben waren dunkler geworden und sein Blick... er war kalt und starr. Es tat ihr weh, das Pokemon so zu sehen. Und... sie waren daran Schuld. Jetzt musste sie ihm auch helfen. Irgendwie. Kvothe meinte das ihr Absol zurück rufen solle. Shiro schaute ihn kurz etwas überrascht an, tat aber wie geheißen. Sie rief Hopeless zurück.

Da griff Heatran auch schon an. Virdium stieß einen schrillen ruf aus und wenig später erschienen zwei Lichter aus denen Kobalium und Terrakium traten. Schließlich landete das blaue mit einem Sprung vor ihr und ehe sie sich versah wurde sie auf den Rücken des Pokemon gehoben. Ausweichend galoppierte Kobalium mit Shiro auf dem Rücken weiter. Da erschall eine Stimme in ihrem Kopf. Sie solle keine Angst haben und das es einen Schutzschild um sie gelkegt habe und ihr nichts passieren könnte. etwas überrumpelt blickte Shiro zu Kvothe. DIeser stürzte sich mit Viridium in den Kampf. Aber die blonde vertraute den Pokemon. Und so wittmete sich Shiro dem, wie sie eventuell helfen konnte. Die blonde überlegte. Irgendwie mussten sie Heatran doch aus der Kontrolle des Team Plasma Rüpels befreien können. Dieser Darkball hat es so verändert... er muss mit irgend einer Technologie so verändert worden sein, das er das Wesen von Heatran von Grundauf verändert., überlegte die blonde und beobachtetet Heatran, und den Ball. Es schien fast als bestünde eine Unsichtbare Verbindung. Als würde der Ball etwas auf Heatran übertragen.Es scheint als würde der Ball negative Energie auf Heatran übertragen und unterdrückt damit seinen Willen. Das heißt, entweder müssen wir diese Energien stören, oder auf etwas anderes ablenken. Aber das ist fast unmöglich, wie soll man das bewergstelligen? Das einfachste wäre wohl diesen Darkball zu zerstören. Aber dafür müssten wir erst mal nahe genug heran kommen, denn mit einer Attacke wird er sicher nicht zu zerstören sein. Das wäre zu einfach. überlegte die blonde. Aber was wenn... wenn es auch Heatran schaden würde, wenn jemand anderes denn Ball zerstörte? Immerhin bestand nun eine Verbindung zwischen Heatran und diesem Ball. Was, wenn diese Bindung nur von Heatran selbst zerstört werden konnte? [i]Vielleicht... vielleicht kann man Heatrans angriffe so lenken, das sie den Ball treffen", dachte die blonde, während sie weiter stumm von Kobaliums Rücken aus beobachtete.
Nach oben Nach unten
avatar
Kvothe
»Pokemon Anfänger«
Anzahl der Beiträge : 125
PokeDollar : 131
Anmeldedatum : 02.01.13

BeitragThema: Re: Shiro und Kvothe 2: Der Stoff, aus dem Legenden sind! [beendet] Mi März 20, 2013 1:37 am


|. Strategischer Plan? .|
Kvothe merkte schnell, dass sie nicht viel Chance hatten gegen Heatran zu siegen. Der Darkball hatte seine Kräfte enorm Erhöht und jedes Mal wenn Viridium einen Angriff mit einem Schutzschild abwehren musste, spürte Kvothe in seinem ganzen Leib die Kraft des Angriffs. Die Wächter griffen mutig an und Kvo sah sich nach Shiro um. Sie saß noch immer auf dem Rücken von Kobalium und schien nachzudenken. Viridium ich muss mit Shiro sprechen. Das Pokemon nickte. Kobalium! Setz Shiro zwischen den Trümmern ab. Ich komme mit Kvothe nach! Gut, Viridium. Das Blaue Pokemon sprang zu zerstörten Trümmern und setzte Shiro sicher dahinter ab. Heatran bemerkte dies, doch Terrakium war bereits zu Stelle und lenkte es erfolgreich ab. Dann sprintete Viridium los und Kvothe sprang zu Shiro in Deckung. Viridium stürzte sich wieder in den Kampf.Shiro ich hab nachgedacht. Die dunkle Kraft muss irgendwo her kommen. Entweder gibt es eine Energiequelle, welche in der Nähe liegt oder…. Kvothe! Shiro! Passt auf! Schnell sah sich Kvothe um. Ein Feuerstrahl kam direkt auf sie zu geschossen. Instinktiv packte der Junge Shiro und sprang mit ihr zur Seite. Der Teil wo sie gerade eben noch gestanden hatten, explodierte und ließ nur verkohlte Reste zurück.

Durch die Wucht des Angriffs prallten die beiden Kinder hart auf den Boden und Kvothes Lunge fühlte sich für einen Moment so an, als würde jemand sie gewaltsam auspressen wollen. Kurz rang er nach Luft und wischte sich den Ruß aus den Augen. Shiro schien Gott sei dank nicht ernsthaft verletzt. Vielleicht ein paar Prellungen und Schrammen, damit konnten sie beide aber leben. Schnell sprach er weiter. Entweder gibt es eine Energiequelle, welche in der Nähe liegt oder der Darkball selbst ist das Ziel. Was meinst du? Hoffnungsvoll sah der kleine Junge die Blonde an. Er hatte ihr angesehen, dass sie eine Idee gehabt hatte. Hoffentlich würde das, was sie auch immer überlegt hatte, funktionieren.

Nach oben Nach unten
avatar
Shiro
»Fortgeschritten«
Anzahl der Beiträge : 323
PokeDollar : 346
Anmeldedatum : 08.09.12

BeitragThema: Re: Shiro und Kvothe 2: Der Stoff, aus dem Legenden sind! [beendet] Mi März 20, 2013 4:15 am

“Schnelle erklärung"

Gerade als Shiro überlegte wie sie Kvothe ihre Überlegungen mitteilen konnte setzte Kobalium sie hinter einigen Trümmern ab. Sie schaute das blaue Pokemon kurz etwas überrascht an, verstand dann aber als Kvothe zu ihr in die Deckung kam. Und gerade als Kvothe ihr etwas sagen wollte schoss ein Feuerstrahl auf sie zu. Kvothe riss sie zur Seite und sie landeten unsanft auf dem Boden. Die blonde trug zum Glück nur einige Schrammen und Prellungen davon. Sie verletzte sich also nicht schwer. Dann sprach Kvothe weiter. Er meinte das es entweder eine Energiequelle gäbe, oder aber der Darkball selbst das Ziel sei. "Ich denke der Darkball beeinflusst Heatran direkt. Wir sollten versuche Heatrans angriffe auf den Ball zu lenken, denn ich glaube das der Ball so konstruiert ist, das nur Heatran selbst die Verbindung richtig zerstören kann.",, meinte die blonde schnell.

[ooc: sorry für diesen Minipost aber irgendwie hab ich gerade ne echte Blockade nach dem Shiro Post bei Snow und Jo =/]
Nach oben Nach unten
avatar
Kvothe
»Pokemon Anfänger«
Anzahl der Beiträge : 125
PokeDollar : 131
Anmeldedatum : 02.01.13

BeitragThema: Re: Shiro und Kvothe 2: Der Stoff, aus dem Legenden sind! [beendet] Mi März 20, 2013 11:33 pm



|. Final Stage .|
Ruhig hörte der Junge Shiro zu und nickte. Sie sprach genau das aus, was Kvothe überlegt hatte. Jetzt galt es diesen Plan um zusetzten. Doch wie? Erst mussten sie den Ball ergattern, was wohl noch mit das Einfachste werden würde. Und dann kam der schwierige Teil. Vorsichtig sah sich Kvothe um und hielt nach dem Rüpel Ausschau, welcher genau auf der gegenüberliegenden Seite stand. Die drei Wächter kämpften ohne Unterlass und blaue, grüne und braune Blitze schossen durch die Luft gefolgt von Flammenstrahlen und Erdbrocken. Es herrschte ein völliges Kriegsszenario und Kvothe brauchte einen Moment, ehe er sich wieder fasste. Wenn wir versuchen den Darkball an uns zu nehmen, wird Heatran das sofort bemerken, wenn es wirklich so stark in Verbindung steht, wie wir annehmen, informierte er Shiro. Dann sah er sie entschlossen an. Ich werde es ablenken und du Shiro versuchst die Darkball zu ergattern. Wir werden dir genügend Zeit verschaffen. Wie auf Stichwort erschien Viridium. Kvothe saß auf und galoppierte davon. Sie würden Shiro genügend Zeit verschaffen.

Das wird nicht einfach, ertönte Viridiums Stimme. Wir haben keine Wahl und müssen auf Shiro vertrauen. Es ist sehr mutig von dir, dich als Ablenkungsmanöver anzubieten. Ich will nicht, dass ihr etwas passiert, antwortete Kvo ernst. Sie ist eine gute Freundin geworden und ich will sie einfach nicht unnützen Gefahren aussetzten. Nicht, dass das hier an sich nicht gefährlich wäre... Ich verstehe, was du meinst, antwortete das Pokemon leicht belustigt. Dann beschleunigte es das Tempo um weiteren Felsbrocken und Feuerstrahlen auszuweichen. Kvothe erblickte Terrakium, welches recht angeschlagen schien. Kobalium war noch recht gut mit dabei ebenso wie Viridium. Der Junge fragte sich, ob die Wächter verschiedene Aufgaben besaßen, da sie so unterschiedlich fit waren. Als hätte Viridium seine Gedanken erraten antwortete es ihm. Tut mir Leid, wenn ich deine Gedanken lese, kleiner Junge aber du hast recht. Terrakium ist spezialisiert auf Angriff. Es hat einen hohen Angriff und Kobalium besitzt von und dreien die höchste Abwehr. Sein Schutzschild ist drei Mal so stark und in Notfällen projiziert es seinen Schutzschild auch auf uns. Mein Gebiet ist die Initiative und die Heilung. Dann verstummte das Pokemon und wich weiteren Attacken aus. Ebenso lud es einen weiteren Solarstrahl und schoss ihn auf Heatran ab. Kvothe klammerte sich an das Pokemon, als ihm plötzlich etwas einfiel. Viridium, zieht euch alle Drei in eine Ecke zurück und heile sie. Ich werde Heatran ablenken. Was hast du vor? Setz mich so nahe wie möglich bei es ab. Unsicher zögerte der Wächter. Vertrau mit Viridium! Wir haben keine Zeit! Das Pokemon sandte eine Nachricht aus worauf sich die beiden anderen Wächter hinter einer Ruine versteckten. Dann schoss es zu Heatran, Kvothe sprang ab und Viridium zog sich zurück, um die beiden anderen Wächter zu heilen. Mit einem Mal hielt Hetran inne und betrachtet den kleinen Jungen vor seinen Füßen. Kvos Herz schlug bis zum Hals und er betete, dass es funktionieren würde. Heatran!, rief er laut aus. Schau mich an! Erkennst du deine Freunde nicht? Wir wollen dir helfen, aber du musst ebenfalls dagegen ankämpfen! Heatrans Augen blitzen boshaft und es schlug nach ihm. Kvothe sprang geschickt zur Seite, fing sich mit einer Rolle ab und stand daraufhin gleich wieder. Dort wo er, vor wenigen Sekunden noch gestanden hatte, gestanden hatte, klaffte ein großes Loch. Er schluckte, ließ aber nicht locker. Heatran! Komm bitte wieder zur Vernunft! Du bist der Hüter des Janusberges und keine Marionette des Bösen! Der Rüpel fing lautstark an zu lachen. Glaubst du wirklich, dass du damit etwas erreichst, Junge? Deine mickrigen Worte bewirken rein gar nichts gegen die Macht des Darkballs! Das hatte ich auch nicht erwartet, dachte Kvothe bitter. Ich will Shiro Zeit verschaffen. Und davon soviel wie möglich. Das kann ich nicht akzeptieren!, brauste der Junge auf. Tss, Heatran! Verpass ihm eine aber vom feinsten! Mit große Augen blickte Kvothe zu Heatran hoch. Doch das Pokemon zögerte. Hatte er doch etwas erreicht? Kvothe..., vernahm er die Stimme Heatrans in seinem Kopf und für einen Augenblick schien es, als würde ihn das legendäre Pokemon liebevoll ansehen. Heatran..., dachte er zurück und lächelte. Der Rüpel schien leicht verärgert, nahm den Darkball und klickte ihn an seinen Gürtel. Heatran! Attacke!

Mit einem Mal war das Pokemon wieder so kalt wie vorher und es lud einen Hyperstrahl. Nun war es höchste Zeit zu verschwinden. Mit klopfendem Herzen und purer Angst, rannte Kvothe in die Richtung der nächstliegenden Ruine. Gerade als er meinte es noch rechtzeitig zu schaffen, spürte er die gewaltige Druckwelle des Hyperstrahls, welche ihn sofort von den Beinen riss. Er kniff die Augen zusammen, spürte wie der Boden unter ihm verschwand und er durch die Luft flog. Viridium, Terrakium und Kobalium sahen dem Schauspiel entsetzt zu. Kobalium! Hilf ihm bevor es zu spät ist!, befahl Viridium und das blaue Wächterpokemon nickte. Es umhülle den Jungen mit einem Schutzschild, welches ihn vor dem größten Schaden bewahren würde. Mit einem harten Aufprall schlug Kvothe auf den Boden auf, rollte zwischen die Ruinentrümmer und stieß einen Schmerzenslaut aus. Mit Tränen in den Augen hielt er sich seine linke Seite und sackte erschöpft auf dem Boden zusammen. Wie hab ich das überlebt... und hat Shiro den Ball ergattern können?, schoss es ihm noch durch den Kopf. Dann verschwamm alles vor seinen Augen. Nein...nicht jetzt! Allein wird sie das nicht....schaffen.... Dann verebbte der Schmerz, sein Körper entspannte sich und er glitt ins Dunkel. Die Drei Wächterpokemon waren außer sich vor Zorn und griffen, wieder geheilt, an. Viridium eilte zu Shiro, welche sich sofort nach dem Diebstahl in Sicherheit gebracht hatte. Ebenso wie die Pokemon, schien sie geschockt darüber, was mit Kvothe passiert war, doch Viridium beruhigte sie. Er lebt, mach dir keine Sorgen. Jetzt liegt es an dir, den Darkball zu zerstören. Es ließ Shiro aufsitzen. Wir lenken die Aufmerksamkeit auf uns. Kobalium wird uns sein Schutzschild schenken. Bevor der Flammenstrahl von Heatran uns erreicht musst du ihm den Ball entgegen werfen. Somit wird der Ball zerstört und wir sind geschützt durch das Schutzschild. Du darfst nicht versagen, Shiro! Tu es für uns Wächter, tu es für Heatran und vor allem für Kvothe! Hab den Mut und Glaube daran! Dann rannte es los. Die letzte Phase des Kampfes hatte begonnen!

Nach oben Nach unten
avatar
Shiro
»Fortgeschritten«
Anzahl der Beiträge : 323
PokeDollar : 346
Anmeldedatum : 08.09.12

BeitragThema: Re: Shiro und Kvothe 2: Der Stoff, aus dem Legenden sind! [beendet] Do März 21, 2013 2:42 am

“Geschafft!"

Und schon war der Plan aufgestellt. Kvothe wollte Heatran ablenken und Shiro sollte den Darkball stehlen. Die blonde nickte Kvothe zu, welcher wieder auf Viridiums Rücken stieg. Die blonde bewegte sich unterdessen etwas in Deckung. Der Rüpel war auf der Gegenüberliegenden Seite, sie musste also erstmal schnell dahin kommen, und auch noch aufpassen nicht getroffen zu werden. Was durch die ganzen Trümmern die verstreut waren, vielleicht etwas erleichtert wurde, denn sie hatte zumindest etwas Deckung. Schnell bewegte sich die blonde zwischen den Trümmern auf den Mann zu. Am rande nahm sie wahr, das sich die Wächter nun hinter einer Riune versteckten und... Kvothe stand vor Heatran? Was hat er vor?, fragte sich die blonde kurz, aber sie durfte sich nicht zu sehr ablenken lassen. Shiro war nun genau hinter dem Mann und wartetet auf eine günstigte Gelegenheit. Immerhin konnte sie ihm den Darkball schlecht aus der Hand reissen.

Schließlich klickte der Mann den Ball an den Gürtel. Ohne zu zögern löste die blonde den Ball mit einem geübten und schnellen Handgriff von den Gürtel des Rüpels und verbarg ihn schnell in ihrer Hand, so gut es ging. Schnell zog sie sich wieder zurück. Der Rüpel schien wirklich nichts bemerkt zu haben. Doch das was mit Kvothe passiert war, ließ einen Schock durch ihren Körper jagen. Der Hyperstrahl von Heatran traf den Jungen. Und er blieb reglos liegen. Da kamm Viridium auf sie zu und seine Stimme erklang in ihrem Kopf. Er lebte noch. ein kleines Gefühl von Erleichterung machte sich dabei in der blonden breit. Er lebte also noch. Nun lag es an ihr, den Darkball zu zerstören. Sie saß auf und wirkte entschlossen. Sie nickte als Viridium ihr den Plan erklärte. Sie hatte verstanden was zu tun war. Und so ging es wieder in den Kampf.

Shiro beobachtetet die bewegungen Heatrans genau. Jetzt musste es schnell gehen. Den Darkball hielt Shiro nun fest in der Hand, so das er vor Blicken verborgen blieb. Und dann... dann kam der entscheidende Flammenwurf. Schnell warf Shiro ihm den Ball entgegen, so das er inmitten der Flammen schließlich zersprang. Dann spürte sie die Hitze um sich. Das Schutzschield schützte sie zwar, konnte aber nicht verhindern das die Wucht sie und Veridium zurück warf. Doch...es war geschafft! Sie hatten den Darkball zerstört! Heatrans Farbe wurde wieder heller und sein Blick klarte sich auf. Die kalte starre darin verschwand. Erleichtert rappelte sich Shiro auf und sah nun wie sich Heatran den Rüpel zu wand. Es ließ ein erbostest Brüllen ertönen, so das Boden anfing zu vibrieren. Die Wächter sprangen nun an Heatrans Seite. Die blonde unterdessen rannte zu Kvothe und kniete sich zu ihm runter. Mit ihrem kleinen Erste Hilfe Set das sie immer in ihrer Tasche hatte, begann sie die Wunden des Jungen zu versorgen, so gut es ging.
Nach oben Nach unten
avatar
Kvothe
»Pokemon Anfänger«
Anzahl der Beiträge : 125
PokeDollar : 131
Anmeldedatum : 02.01.13

BeitragThema: Re: Shiro und Kvothe 2: Der Stoff, aus dem Legenden sind! [beendet] Do März 21, 2013 8:08 am



|. Ein Geschenk .|
Der Rüpel starrte ungläubig auf die drei Wächter und Heatran. Verdammte Scheiße!, fluchte er und wich weiter zurück. Heatran funkelte ihn zornig an. Du Kreatur des Bösen! Du hast mithilfe dunkler Energie mein herz betäubt und mich gegen meine Vertrauten aufgehetzt. Lass dich hier nie wieder Blicken! Dann stieß es ein Brüllen aus und warf Flammenbälle auf den Rüpel welche ihn endgültig verscheuchten. Die Wächter waren froh und erleichtert Heatran wieder normal zu sehen. Bitte verzeiht mir, sagte das Pokemon zu seinen Drei Wächtern. Du warst nicht Herr deiner Selbst, antwortet Terrakium ruhig. Dann wendeten sie den Blick auf Shiro, welche den bewusstlosen Kvothe umsorgte.

Vorsichtig traten die Wächter und Heatran näher heran. Beweg ihn nicht,Shiro, sagte Viridium sanft. Bei dem Aufprall hat er sich zwei Rippen gebrochen… Dann trat das Pokemon neben Shiro und legte sein Maul auf des Jungen linke Seite. Dann begann es zu leuchten und ebenso wie es aufgeleuchtet hatte, so verebbte es wieder und Kvothe zog scharf die Luft ein und begann zu husten. Viridium hatte die Rippen geheilt. Shiro legte beruhigend eine Hand auf seine Schulter und als Kvo die Augen aufschlug lag in seinem Blick Verwirrung. Shiro! *hust* Heatran…die Wächter *hust* wir müssen…Es ist alles in Ordnung, sagte Virirdium sanft. Erstaunt blickte sich Kvothe nun komplett um. Ihm dröhnte der Schädel und er konnte immer noch keinen klaren Gedanken fassen. Erst als Heatran sprach, bekam sein Blick wieder Klarheit. Shiro… Kvothe... Sein Blick zuckte zu Heatran. Ich danke euch beiden. Ohne euch wäre es zu einer Katastrophe gekommen. Ihr habt wirklich Mut und ich danke euch von ganzen Herzen für eure Hilfe. Ihr habt euer Leben für uns riskiert und das kann man auf keinster Weise entschädigen. Das einzige, was ich euch geben kann, ist das hier. Viridium, Terrakium, Kobalium. Die Wächter nickten. Sie luden einen Strahl ihrer Farbe auf und auch Heatran lud einen Flammen wurf. Dann richteten sie die Strahlen nach oben, wo sie in einem Regenbogen auf einander trafen. Schließlich schwebte etwas auf die Kinder zu und hielten vor ihnen in der Luft an. Als Kvo das etwas nahm erkannte er, dass es ein Anhänger in Form eines Tropfens war, welcher in den Farben der Wächter und des Hüters leuchtete. Shiro bekam ebenfalls so einen. Das ist unser Geschenk an euch, Zwei. Es ist nicht viel, aber solltet ihr uns jemals wieder treffen, soll das von unserer Freundschaft zeugen. Kvothe war sprachlos und immer noch leicht verwirrt. fasiniert starrte er den Anhänger an, welcher warm in seiner Hand lag.

Nach oben Nach unten
avatar
Shiro
»Fortgeschritten«
Anzahl der Beiträge : 323
PokeDollar : 346
Anmeldedatum : 08.09.12

BeitragThema: Re: Shiro und Kvothe 2: Der Stoff, aus dem Legenden sind! [beendet] Do März 21, 2013 8:48 am

“Das Geschenk der Freundschaft"

So gut es ging versorgte Shiro die Wunden, die sie versorgen konnte. Schließlich tratten die Wächter zu ihr und Viridium meinte, das sie Kvothe nicht bewegen wollte. Die blonde senkte leicht den Blick und hielt inne. Es meinte das er sich bei dem Aufprall zwei Rippen gebrochen hatte. Sie beobachtet wie Viridium Kvothe heilte. Er begann zu husten und Shiro legte ihm beruhigend die Hand auf die Schulter. Schließlich schlug er die Augen auf.

Schließlich sprach Heatran zu ihnen. Es dankte ihnen für ihre hilfe. Die blonde blickte lächelnd zu Heatran. Sie mochte selbst zwar Kriminell sein, dennoch hatte sie Grenzen. SIe hatte einfach helfen müssen. Faszieniert beobachtetet sie nun die Strahlen, die die Wächter und Heatran nach oben richteten. Aus dem Regenbogen schwebte schließlich etwas zu ihen herunter und blieb in der Luft stehen. Vorsichtig nahm sie den kleinen Gegenstand in die Hand erkannte, das es ein Tropfenförmiger Anhänger war, der in den Farben von Heatran und den Wächtern leuchtete. Er lag warm in ihrer Hand und Shiro war sprachlos darüber.

[ooc: Wieder mal sorry für diesen mülligen minipost =/]
Nach oben Nach unten

Gesponserte Inhalte


BeitragThema: Re: Shiro und Kvothe 2: Der Stoff, aus dem Legenden sind! [beendet]

Nach oben Nach unten

Shiro und Kvothe 2: Der Stoff, aus dem Legenden sind! [beendet]

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben
Seite 2 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter

Ähnliche Themen

-
» Selbst genähte imperiale Truppentransport Tasche
» Film-Zitate raten
» Würfelbecher mal anders
» Warum Katzen die besseren Männer sind
» Beziehungspause nach 2,5 Jahren... Bisserl Rat gefragt

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Pokémon World :: 
 :: Nebenplay :: Nebenplay Archiv
-