StartseiteKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin

Teilen|

Flegmonbrunnen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
avatar
Asami
♦ poĸeмoɴĸōdιɴēтā ♦
Anzahl der Beiträge : 656
PokeDollar : 2882
Anmeldedatum : 25.04.10

BeitragThema: Flegmonbrunnen Di Feb 08, 2011 4:41 pm

Im Flegmonbrunnen leben die Flegmon, welche die Stadt besuchen

_________________
Nach oben Nach unten
avatar
Gast
Gast

BeitragThema: Re: Flegmonbrunnen Do Aug 25, 2011 6:16 am

ComeFrom - Azaela City

Gazil ging vorne, Die Forscher in der Mitte und die Drei mMänner mit den Pokemon (2 Webarak und 1 Ariados) gingen hinten. Dan kletterten Gazil, die Forscher und der Mann mit dem Ariados den Brunnen runter während die zwei mit dem Webarak oben Wache hielten. Unten angekommen machten sich die Forscher an die Arbeit während Gazil mit dem dritten Wachmann tiefer in den Brunnen ging. Die Forscher arbeiteten sich langsam zu den beiden vor und fingen dan an an einer Wand zu klopfen und packten Gerätschaften aus. Dan nickte einer der Forscher und der Kommandant nahm sein Funkgerät. Er gab einige Befehle und dan warteten alle Gespannt.
Oben höhrte man wieder einen Helikopter. Es war einer der zwei schwarzen. Der Helikopter landete vor dem Brunnen und es stiegen Männer herraus die eine Große schwere Maschine trugen. Der Helikopter flog genau über dem Brunnen und ein Seil kam herunter. Das wurde an die Maschine gebunden und sie wurde langsam mithilfe des Helikopters in den Brunnen getragen. Unten angekommen wurde das Seil abgebunden und der Helikopter flog weg. Die zwei Männer aktivierten die Maschine. Es war ein großer Bohrer. Die zwei Männer steuerten den Bohrer zu Gazil und den Forschern. Dan fingen sie an in der Wand zu bohren. Nun betätigten die Forscher den Bohrer während die zwei Männer die Flegmons weiter weg vom Bohrer um von dem Krach nicht gestöhrt zu werden...


Bohrer (nur halt kleiner)
Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
avatar
Gabriel
»Poké-Admin«
Anzahl der Beiträge : 590
PokeDollar : 653
Anmeldedatum : 28.05.10

BeitragThema: Re: Flegmonbrunnen So Aug 28, 2011 1:28 am

Irgendwo zwitscherte ein Taubsi. Irgendwo zirpte ein Yanma. Irgendwo stolperte ein Trainer über ein Kleinstein und fluchte das arme Pokemon zusammen.
Die Sonne schien, eine sanfte Brise strich über die blühenden Blumen und versteckten Halme der Myraplas und an dem Himmel tummelten sich Voltilamm-Wölkchen.

Gabriel atmete die herrliche Sommerluft ein und schloss die Augen für einen Moment, um die herrlichen Sonnenstrahlen zu genießen.
-Dann öffnete er die Augen und schaute wieder zu dem Rattfratz, das gerade ernsthaft sein Alpollo fertig machte.
"Okay, nochmal langsam. Alpollo, wir haben das geübt. Donnerblitz.", befahl er mit geduldiger Stimme. Er wusste ja, dass sein Partner kein großer Kämpfer war, aber irgendwie hatte er gehofft, dass er mit der neuen Attacke, die Gabriel viel viel Geld gekostet hatte, besser umgehen könnte.
"'Poll!", jammerte das Geistpokemon und versuchte erneut, elektrische Energie auf das verwirrte Rattfratz, das derzeit an einer Sinelbeere knabberte, zu werfen.
Alpollo war kein großer Kämpfer; ganz und gar nicht. Darum hatte Gabriel eigentlich auch noch ein Panzaeron und ein Duflor, die stattdessen die Kämpfe übernahmen. Alpollo war für andere Sachen gedacht. Sachen wie Diebeszüge und Auskundschaften.
Aber Alpollo sollte auch kämpfen können.
Und darum das anstrengende Training.

Das bisschen Elektrizität, das in Kugelform und Schneckentempo auf dsa Rattfratz zu kullerte, verfehlte das kleine Pokemon natürlich. So wie es aussah, hatte Alpollo nicht Donnerblitz, sondern 'Kugelblitz' gelernt. Was zwar ziemlich cool wäre, aber irgendwie nicht Sinn der Sache.
"Okay. Ich gebe auf.", meinte Gabriel mit einem Seufzen und holte den Pokeball seines Panzaerons hervor. Sein Panzaeron konnte ebenfalls ein bisschen Training gebrauchen.
"Alpollo, zurück.", rief er und das Geistpokemon flog mit einem zustimmenden 'Poll' an seine Seite, während Gabriel's Panzaeron aus seinem Pokeball sprang und direkt auf das arme Rattfratz losging.
"Ares, mach ... irgendwas...", meinte Gabriel ohne viel Elan, denn das Stahlpokemon hatte längst eine Mischung aus Sandschelle und Schlitzer von sich gegeben und das Rattfratz in hohem Bogen in die Luft befördert.
"Jeah. Gut gemacht.", meinte Gabriel mit einem Seufzen und ging zu seinem Panzaeron, um ihm den Kopf zu streicheln. Nicht, dass das Panzaeron das spüren konnte -es war schließlich mit Stahlfedern besetzt- aber es war ein Ritual und Gabriel behielt seine Trainingsrituale bei.

"Okay. Wer fühlt sich motiviert, es mit ein paar langsamen Flegmons aufzunehmen?"
, fragte er mit gezwungener Motivation und Panzaeron gab ein 'craaaack' von sich, das er als 'Hier, ich!' interpretierte.
"Dann ab in den Flegmon-Brunnen.", beschloss Gabriel monoton, sein Panzaeron 'craack'te freudig und rannte vor, während Gabriel langsam den Weg entlangwanderte, bis er letztendlich an seinem Ziel ankam.
...
Und Hubschrauber entdeckte, die er bisher akustisch ignoriert hatte.
"Was zur Hölle?", meinte Gabriel ohne dabei irgendjemanden bestimmtes anzusprechen und dann war sein Panzaeron auch schon bis zu dem Brunnen gerannt und ... reingesprungen.

"Ein Hoch auf Übermotivation.", murmelte Gabriel sarkastisch und lief seinem Panzaeron nach.

Auf dem Weg zum Brunnen beobachtete er mit fragender Miene die Hubschrauber und am Brunnenrand angekommen, überlegte er sich ernsthaft, ob er sich das wirklich antun wollte.
"Ares?", rief er sein Panzaeron, doch das Stahlpokemon war nirgends zu entdecken.
Also musste er wohl runter.

Mit einem Seufzen schwang er sich über den Brunnenrand und stieg hinab, während sein Alpollo neben ihm schwebte und leise kicherte, warum auch immer. Alpollo kicherte einfach immer.

Unten angekommen hörte er ein Geräusch, das er definitiv als Bohren einordnen konnte.
Irritiert -denn was zur Hölle?- tappte er durch den düsteren Flegmon-Brunnen und suchte sein Panzaeron.



_________________
Outfit, wow hätte nicht gedacht, dass ich so tief sinke:
 
Nach oben Nach unten
avatar
Gast
Gast

BeitragThema: Re: Flegmonbrunnen So Aug 28, 2011 2:10 am

[Ich weiß, meine Rechtschreibung isn Chaos, aber egal xD]

Der Kommandant zuckte kurz als er was hörte. 'Ares' waren die Worte. Gazil nickte ihm zu und der Kommandant ging mit Ariados zum Flegmonbrunnen wo er ein Panzaeron fand. Der kommandant musterte das Panzaeron fragend. Die Wachen die oben eigendlich niemanden reinlassen sollten haben wohl versagt. Der kommandant schaute das Panzaeron komisch an und ging dan. Er dachte sich wohl das es 'wild' sei. Zurück bei Gazil berichtete der Kommandant kurz. Gazil nickte erneut. Dan stoppten die Forscher die Maschine und Gazil ging zu ihnen. Zwei Männer bewegten die Maschine nach hinten und eine kleine Höhle wurde sichtbar. Auf einer Art Podest lag eine gelbe Steinkrone. Gazil grinste. Er betrat den Raum und schaute die Krone an. "nehmt sie mit ins Labor" sagte Gazil und die Forscher machten sich an die Arbeit...
Nach oben Nach unten
avatar
Gast
Gast

BeitragThema: Re: Flegmonbrunnen Mo Aug 29, 2011 7:32 am

Maike reiste durch Jotho, vor kurzem war sie noch in Einall gewesen, doch nun entschied sie sich für Jotho, da sie dort an noch an einigen Wettbewerben teilnehmen wollte und die Jothoregion noch nicht ganz erforscht hatte.
Sie war am Flegbrunnen angekommen, um eine Pause einzulegen. Als sie ihre Pokemon versorgt hatte und sie wieder in ihren Pokebällen waren wollte Maike gerade weiterlaufen. Plötzlich hörte sie jedoch ein lautes Geräusch. Sie zuckte zusammen, da sie dachte dies war ein guter Ort um einmal so zu faulenzen, wie es die Flegmon taten. Der Laut erschreckte sie so sehr, das es in ihr Kopf fuhr, was ihr kurz Kopfschmerzen verpasste. Sie konnte ihre Neugier nicht mehr zurückhalten und sprang kurzerhand in den Brunnen.
Sie landete auf einer Person mit dunklen kurzen Haaren,die suchend durch die unterirdischen Gänge das Brunnen stapfte. Jetzt hatte sie noch viel mehr Kopfschmerzen, machte sich aber mehr Sorgen um die Person , auf der sie gelandet war."Oh Gott. Das tut mir wirklich unheimlich leid."Dreimal verbeugte sie sich entschuldigend und streckte dem Fremden eine Hand zum wiederaufstehen hin. Dabei bemerkte sie ein Loch in einer Wand am Ende des Ganges, was nur durch einen Bohrer hätte verursacht können.
Nach oben Nach unten
avatar
Gabriel
»Poké-Admin«
Anzahl der Beiträge : 590
PokeDollar : 653
Anmeldedatum : 28.05.10

BeitragThema: Re: Flegmonbrunnen Mo Aug 29, 2011 9:57 am

Gabriel war bisher nur zögerlich hin und hergelaufen und hatte gehofft, dass Panzaeron zurückkommen würde.
Falls das ganze 'Flegmoooooon'-Geraune jedoch irgendein Hinweis war, dann sah es nicht so aus, als würde Panzaeron bald wiederkommen. Das Stahlpokemon war jetzt mit Training beschäftigt.
Warum machte er sich überhaupt die Mühe, Ares nachzugehen? Der würde auch alleine wieder rausfinden; sein Orientierungssinn war schließlich besser als Gabriels eigener.

Während sich der Braunhaarige so überlegte, ob er dem merkwürdigen Bohr-Geräusch nachgehen sollte, fiel ihm auch schon etwas auf den Kopf. Auf den Rücken.
Und dann Bam, mit einem schmerzerfüllten Raunen lag Gabriel auf dem Bogen und ignorierte die kleinen spitzen Steinchen, die sich in seine Wange bohrten. Die Pfützen attackierten seine Hosen und sein T-shirt und mir nichts dir nichts spürte er das kalte Wasser auf der Haut.

Missmutig schaute der Braunhaarige auf und entdeckte ein Mädchen, das wohl ... in den Brunnen gefallen war.
Wer war sie? Goldmarie?
Alpollo schien die Situation ja amüsant zu finden, denn der lachte sich schepp.
Wenigstens bewegte sie sich direkt von ihm runter, entschuldigte sich und hielt Gabriel auch die Hand hin, um ihm aufzuhelfen.
Mehr oder weniger dankbar ergriff Gabriel die Hand und ließ sich aufhelfen.
"Hi.", meinte er knapp und musterte das Mädchen. Sie war mal kleiner als er und wahrscheinlich auch jünger.
Sie war wahrscheinlich ein armes, kleines, unschuldiges Mädchen, das Koordinatoren-Träume hegte und ihn direkt an seine kleine Schwester erinnerte.
Gabriel entkam ein Seufzen und dann zwang er sich zu einem Lächeln.
"Hi Goldmarie." Willst du Kekse?, begrüßte er das Mädchen -diesmal richtig- und schaute dann in Richtung des Eingangs, wo das Bohrloch zu sehen war. Er hatte es nämlich schon die letzten fünf Minuten angestarrt und sich gefragt, ob er es wagen sollte, dort reinzugehen -denn wirklich motiviert war er ja nicht.
Er wollte eigentlich nur sein Panzaeron holen und ... naja. Gegen Flegmons kämpfen?
Passend in diesem Moment kam Ares aus einem anderen Höhleneingang herausstolziert und präsentierte stolz ein Flegmon, das es mit Schwanz im Schnabel vor sich hertrug. Das arme Pokemon.

_________________
Outfit, wow hätte nicht gedacht, dass ich so tief sinke:
 
Nach oben Nach unten
avatar
Gast
Gast

BeitragThema: Re: Flegmonbrunnen Mo Aug 29, 2011 7:41 pm

Gazil hörte einiges am Eingang der kleinen Höhle unter dem Brunnen. "Nun gut, wir gehen wieder" sagte Gazil zu seinen Leuten. Und schon machten sich die Forscher und der Kommandant auf zum Eingang. Gazil und die zwei anderen Männer schoben den Bohrer zum Eingang. In der Nähe des Eingangs wunderte sich Gazil warum sie Stehenblieben. Dan trat Gazil zur Seite und erkannte einen Jungen und eine junge Dame. Gazil ging auf sie zu und bemerkte auch das Panzaeron mit dem Flegmon im Schnabel. "Panzaeron? Lass bitte das Flegmon frei" sagte Gazil mit einer Hypnotisierenden stimme zu dem Panzaeron. Dan ging er Kommandant zum Panzaeron und schaute es nur grinsend an, er wartete wohl darauf bis es das Flegmon freilassen würde. Gazil wandte sich nun den beiden 'Gästen' zu. Er verbeugte sich grüßend und fing an zu sprechen. "Hallo, ich bin Gazil. Ich bin leider etwas in Eile, Könntet ihr uns bitte platz machen?" Gazil musterte die beiden Genau. Er war wirklich in Eile. Den die Helikopter sind bald für ungefähr eine Stunde nicht mehr verfügbar. Dies war das was er an seinem Job hasste. Die wenige Unterstützung. Er versuchte sich zu merken das er für die Johto Region mehr Flugkörper zur verfügung stellen sollte.
Nach oben Nach unten
avatar
Gast
Gast

BeitragThema: Re: Flegmonbrunnen Mi Aug 31, 2011 1:39 am

Als sich nun beide gegenüberstanden, bemerkte auch Maike, dass sie etwas kleiner schien als die Person, auf die sie gefallen war.
"Hi" bei dem Wort Goldmarie, lachte sie seufzte aber gleichzeitig auch, dann schüttelte sie den Kopf. "Ich heiße Maike" sagte sie kurz und lächelte. Sie klopfte sich den letzten Staub von der Kleidung und starrte wieder zum gebohrten Loch. Ob sie nachgucken sollte was dort war?
Als sie gerade den Mund aufmachen wollte, um etwas zu sagen kamen aufeinmal mehrere Männer auf sie zu, die meisten waren Forscher ausser einem. Plötzlich tauchte auch ein Panzaeron mit einem Flegmon im Schnabel auf. Maike war beeindruckt von dem Stahl Flug Pokemon und kramte ihren Pokedex aus.
Nachdem alle Informationen gespeichert waren, trat der Mann, der kein Forscher war vor und fragte ob die beiden nicht Platz machen könnten. Aber Maike konnte jetzt nicht einfach zur seite treten und die vielen Dinge die in den letzten Sekunden passiert war vergessen. Im Gegenteil. Sie stellte sich vor den Unbekannten. "Moment mal. Was ist denn hier überhaupt los? Was machen sie denn hier?" fragte sie einfach so.
Nach oben Nach unten
avatar
Gabriel
»Poké-Admin«
Anzahl der Beiträge : 590
PokeDollar : 653
Anmeldedatum : 28.05.10

BeitragThema: Re: Flegmonbrunnen Sa Sep 03, 2011 1:51 am

"Würde mich auch interessieren.", bemerkte Gabriel nur so am Rande und ging dann zu seinem Panzaeron, um es dazu zu zwingen, das arme kleine Flegmon frei zu lassen.
"Wir brauchen kein Flegmon im Team", murmelte er seinem Stahlpokemon zu und widerwillig ließ Ares das kleine Flegmon wieder los. Das rosane Pokemon tappte langsam davon.

Alpollo, welcher bisher nur gekichert hatte, ergriff nun die Gelegenheit und ... pustete dem fremden Mann ins Ohr. Warum? Weil es kann. Es ist sein Hobby.

"Und wie heißen sie und warum bohren sie ein Loch im Flegmon-Brunnen?"
, ergänzte Gabriel noch ein paar Fragen, die Maike noch nicht gestellt hatte.

_________________
Outfit, wow hätte nicht gedacht, dass ich so tief sinke:
 
Nach oben Nach unten
avatar
Gast
Gast

BeitragThema: Re: Flegmonbrunnen Sa Sep 03, 2011 2:00 am

"Ich bin Gazil, Gründer des schwarzen Lotus'. Wir haben hier geforscht, und einen Speziellen Stein ausgebohrt. Nebenbei haben wir einen Neuen Bereich für die Flegmons ausgebohrt." sagte Gazil kühl. Dan schaute er zu Gabriel. Er pfeifte kurz den Komamndanten zu sich dan ging der Kommandant auch wieder zum bohrer. Er schaute Gabriel nur kurz ernst an. "Dürfen wir nun durch?" fragte Gazil und deutete auf den Bohrer.
Oben hörte man wieder eienn Helikopter. Dan kam auch schon ein Seil durch den Eingang in die Höhle geworfen. Gazil schaute Maike und Gabriel kurz an "Wir haben es eilig" sagte Gazil und deutete nun auch auf das Seil...
Nach oben Nach unten
avatar
Gast
Gast

BeitragThema: Re: Flegmonbrunnen Sa Sep 03, 2011 7:48 am

Nachdem auch Gabriel ein paar Fragen gestellt hatte, fing Gazil an sie aufzuklären.
Maike hörte ganz genau zu und scheinbar war es ganz harmlos, es war sogar gut, dass mehr Platz für die kleinen Flegmon gemacht werden würde. Sie dachte zwar kurz darüber nach, seine Worte zu glauben, immerhin konnte er auch lügen. Aber "der schwarze Lotus" hörte sich serios an und Maike war zu naiv um doch irgendwelche Zweifel zu haben. So glaubte sie ihm also. Sie schaute aber interressiert, denn wenn diese Organsation wirklich dazu da war um Pokemon zu helfen, schien sie ihr vernünftig zu sein. Immerhin gab es inzwischen soviele Leute, die Pokemon schlimme Dinge antaten. Doch sie stellte keine weiteren Fragen, da sie es sehr eilig zu haben schienen.
Sie nickte kurz zustimmend und trat beiseite.
Nach oben Nach unten
avatar
Gabriel
»Poké-Admin«
Anzahl der Beiträge : 590
PokeDollar : 653
Anmeldedatum : 28.05.10

BeitragThema: Re: Flegmonbrunnen Sa Sep 03, 2011 9:57 am

"Klingt offengestanden etwas zwielicht, aber hey, was sollen ich und mein Panzaeron schon gegen euch ausrichten?", meinte Gabriel mit einem Schulterzucken und trat ebenfalls zur Seite.
Panzaeron schaute ihn jedoch erbost an und Gabriel verkniff sich ein Grinsen, als sein Stahlpokemon sich vor Gazil aufbaute und bedrohliche Hackbewegungen in Richtung der Augen des dunkelhaarigen Mannes machte.
"Lass, Ares.", meinte er mit einem schelmischen Unterton und ihm war klar, dass ihm sein Panzaeron in dieser Tonlage nicht gehorchen würde.
Stattdessen richtete sich das Stahlpokemon weiter auf, während Alpollo die Ablenkung nutzte und Ausschau nach dem erwähnten 'speziellen Stein' hielt. Der klang nämlich wertvoll und Alpollo hatte ein Faible für wertvolle Sachen.

Auf Anhieb entdeckte er den Stein jedoch nicht. Dementsprechend zog sich der Moment in die Länge und dementsprechend verzögerte sich die Abreise der Forschergruppe.

_________________
Outfit, wow hätte nicht gedacht, dass ich so tief sinke:
 
Nach oben Nach unten
avatar
Gast
Gast

BeitragThema: Re: Flegmonbrunnen Sa Sep 03, 2011 7:38 pm

Gazil wich geschickt zur Seite aus und machte paar Schritte nach hinten. Dan schaute er kurz zu Panzaeron. "Ich will dir nichts tun Panzaeron" sagte er kühl, schaute Ares jedoch mit einem ernsten Blick in die Augen. Die Forscher hinten schauten nur verdutzt zu, sie haben den Stein in die Maschine eingeschlossen. Gazil wühlte in seiner Tasche und packte eine Beere aus, welche er in einem Hohen bogen zu Panzaeron warf. "Lass uns in frieden und wir lassen dich in frieden" sagte Gazil mit einer ernsten Stimme. Dan kam er einen Schritt näher an Panzaeron ran und schaute ihm in die Augen. Er war zwar noch 2-3 Schritte von ihm entfernt, konnte ihm jedoch trotzdem in die Augen schauen....
Nach oben Nach unten
avatar
Gast
Gast

BeitragThema: Re: Flegmonbrunnen Do Sep 08, 2011 3:48 am

Maike bewunderte den Charakter des Stahlvogels. Panzaeron schien, sein ganz eigenes Bild von allem zu haben. Seine Persönlichkeit zu beobachten war wirklich beeindruckend. Es sah schon mächtig genug aus.
Ja, Maike fiel zwar auf, dass es manchmal etwas kindisch reagierte, aber es hatte immer etwas neues auf Lager, was Maike sehr gefiel.
Doch dabei musste sie auch daran denken ihre eigenen Pokemon nicht zu vernachlässigen und mal wieder zu trainieren. Doch sie schob diese Gedanken wieder beiseite, um die Situation des Mannes Gazil und dem Panzaeron Ares weiter zu beobachten.
Nach oben Nach unten
avatar
Gabriel
»Poké-Admin«
Anzahl der Beiträge : 590
PokeDollar : 653
Anmeldedatum : 28.05.10

BeitragThema: Re: Flegmonbrunnen So Sep 11, 2011 6:27 am

Das Panzaeron fing die Beere mit dem Schnabel auf und schaute dann zu Gabriel, der unauffällig ein Auge auf Alpollo hatte.
Alpollo derzeit war am Ende der Forschergruppe angekommen und winkte Gabriel unauffällig zu, was das Zeichen für 'okay, weitermachen' war. Also nickte Gabriel leicht und bewegte seine linke Hand zweimal schnell mit einer Wischbewegung nach unten.
Panzaeron sah das Zeichen und senkte den Kopf, ehe es Gazil noch einmal anschnaubte -falls Vögel sowas können- und dann zu Gabriel trottete, um sich neben seinen Trainer zu stellen.
Je nach dem, ob Alpollo den Stein gefunden hatte oder nicht, würde jetzt der nächste unauffällige Befehl von dem Geistpokemon kommen, doch der Braunhaarige und sein Panzaeron warteten vergeblich, woraus beide schlossen, dass Apollo versagt hatte und den Stein nicht entdeckt hatte.

Um die 'Mission' offiziell als beendet zu erklären, tätschelte Gabriel ohne Zögern den Hals seines Stahlvogels und Ares entspannte sich daraufhin. So weit sich ein Stahlpokemon entspannen konnte.

"Na gut, wie dem auch sei. Dann wünsche ich ihnen noch viel Spaß beim Forschen. Vielleicht sieht man sich ja mal wieder."
, meinte Gabriel mit einem Lächeln und einem scharfen, vorsichtigen Blick auf Gazil, ehe er sich in Richtung Eingang zur ersten Flegmon-Höhle wandte und der Forschergruppe den Rücken zuwandte.
Panzaeron ging neben ihm und Alpollo verschwand bereits in der Höhle.
Was Goldmarie tun würde, war ihm momentan noch egal, auch wenn sich in seinem Kopf gerade eine neue Idee formte.
Vielleicht war es an der Zeit für ein bisschen Schlafpuder von Duflor?

_________________
Outfit, wow hätte nicht gedacht, dass ich so tief sinke:
 
Nach oben Nach unten
avatar
Gast
Gast

BeitragThema: Re: Flegmonbrunnen So Sep 11, 2011 11:41 pm

Gazil nickte als Dank und deutete der Forschergruppe an sich zu bewegen. Diese gingen zum Ausgang und banden das heruntergelassene Seil um die Maschine. Dan wurde die Maschine langsam nach oben gezogen. Alle verließen die Höhle, Gazil ging zuletzt. Dan Stieg er in einen Großen Transportheli, und sagte zum Piloten. "Zu den Sinjoh Ruinen".. Kurz darauf flogen die zwei Helikopter los und verschwanden irgendwann am Horizont. Sie hielten einmal in Ebenholz city um den Tank aufzufüllen und flogen dan auf direktem Weg zu den Sinjoh ruinen.

GT -> Sinjoh Ruinen
Nach oben Nach unten
avatar
Gast
Gast

BeitragThema: Re: Flegmonbrunnen Fr Sep 16, 2011 10:39 am

Maike sah Gazil nach bis er endgültig verschwand.
Sie sah sich um und merkte, dass sie allein da stand. Wo war der mysteriöse dunkelhaarige? Er war wohl weiter in den Brunnen gegangen. Was sollte Maike jetzt tun, sollte sie ihm folgen?
Auf keinen Fall wollte sie jedoch allein im Flegmonbrunnen sitzen, also machte sie sich erstmal auf die suche nach ihm. Langsam ging sie den dunklen feuchten Weg der unterirdischen Höhle entlang. Dann sah sie den PanzaeronTrainer.sie packte die Neugier, sie wollte doch nicht sehr auffallen und schlich ihm langsam hinterher in der Hoffnung, dass er sie nicht entdeckte.
Nach oben Nach unten
avatar
Gabriel
»Poké-Admin«
Anzahl der Beiträge : 590
PokeDollar : 653
Anmeldedatum : 28.05.10

BeitragThema: Re: Flegmonbrunnen Fr Sep 16, 2011 12:49 pm

"Craack!", schimpfte Panzaeron derweil mit Alpollo, welcher nur ein "Poll, poll.", von sich gab und mit den Schultern zuckte.
Gabriel lief derweil durch die dunkle Höhle und hielt die Augen offen, in der Hoffnung, irgendetwas interessantes und wertvolles zu finden.
Gut, wem machte er etwas vor? Er war hergekommen, um zu trainieren, doch die Flegmons hatten sich wegen dem Lärm verzogen und warteten nun darauf, dass es wieder ruhig wurde. Natürlich war es längst wieder ruhig, aber Flegmons waren eben etwas langsam in solchen Sachen.
"Craack!" "Poll!"
"Ksht jetzt.", meinte Gabriel, der Anflug eines Lächelns auf seinem Gesicht, doch auch eine Runde Kopfschmerzen kündigte sich an und eigentlich war der Dunkelhaarige von dieser Idee überhaupt nicht begeistert.
Sie würde jetzt noch ein bisschen trainieren und dann würden sie nach Azalea gehen, ein Zimmer im Pokemon-Center belegen, vielleicht noch einen Tag im Steineichenwald zubringen und dann ging es wieder zurück nach Dukatia City. Gabriel vermisste schon wieder den Großstadt-Duft.

"Ares, da hinten sind ein paar Flegmons, schnapp sie dir. Apollo, wir beide nehmen uns das da vor."

Mit diesen Worten teilte er seine beiden Pokemon ein und ging dann mit seinem Geistpokemon auf ein eher schwach aussehendes Flegmon zu, das ihn verwirrt anschaute.
Manchmal brach es ihm das Herz, arme kleine unschuldige Pokemon anzugreifen, aber was tat man nicht alles für ein stärkeres Team.

Noch bevor er jedoch die erste Attacke befahl, sah er etwas in den Augenwinkeln und wendete seinen Kopf leicht in die Richtung.
Dort stand Goldmarie, auch wenn er sie fast nicht entdeckt hätte.
Die Idee von vorhin kam wieder auf und Gabriel legte eine Hand auf seinen dritten und letzten Pokeball.
"Lassen wir mal Graze trainieren. Die war schon lange nicht mehr dran.", meinte Gabriel zu seinem Alpollo, welches ihn verwirrt anschaute.
Mit einem roten Strahl entließ der Dunkelhaarige sein Pflanzenpokemon und das Duflor sprang kampfbereit aus dem Pokeball, nur um sich leicht verwirrt umzuschauen -denn wann kam Graze schon aus ihrem Pokeball? Für gewöhnlich doch nur, wenn Gabriel in ernsthaften Schwierigkeiten steckte, also sah sie sich logischerweise nach den ernsthaften Schwierigkeiten um und entdeckte nur ein harmlos aussehendes Flegmon.
Nun, Verwirrung für das Pflanzenpokemon. Ein Blick in Richtung ihres Trainers fasste ihre Gedanken perfekt zusammen. 'Wirklich? Im Ernst?'
Gabriel nickte nur und zuckte mit den Schultern, während Duflor sich Flegmon zudrehte.

"Hmmhmmhmm~"
, summte Gabriel, während seine Pokemon die Arbeit erledigten.
Außerdem war 'hmmhmmhmm' das Zeichen für 'Schau dich unsichtbar um' für Alpollo, welcher das Signal verwirrt erkannte und tat, was ihm aufgetragen wurde.
Als das Geistpokemon dann Maike vorfand, konnte das kichernde Wesen nicht widerstehen und musste der Trainerin ins Ohr pusten.

_________________
Outfit, wow hätte nicht gedacht, dass ich so tief sinke:
 
Nach oben Nach unten
avatar
Gast
Gast

BeitragThema: Re: Flegmonbrunnen Mo Sep 19, 2011 8:22 am

Plötzlich spürte Maike einen warmen Atem hinter sich, sie erschrak und ein unangenehmes Kribbeln fuhr durch ihren Körper. Schlagartig drehte sie sich um und das Geistpokemon Alpllo vor sich schweben. Vor Erschrockenheit fiel sie nach hinten zurück und fiel auf ihren Hosenboden. Ärgerlich stand sie wieder auf und klopfte ihre Kleidung staubfrei. Nun wusste sie, dass sie entdeckt war. Sie fragte sich, was der Fremde jetzt wohl mit ihr machen würde. Für einen Pokemonkampf war sie allzeit bereit. Aber was wenn er ein Verbrecher war? Einer mit richtig starken Pokemon. Sicher glaubte sie an ihre Pokemon, doch wer wusste was ihnen bei einem Kampf passieren würde? Auf einmal fühlte sich Maike ein klein wenig hilflos. Etwas ängstlich, aber versuchend Mut zu zeigen starrte sie den Fremden und zugleich auch sein Alpllo an.
Nach oben Nach unten
avatar
Gabriel
»Poké-Admin«
Anzahl der Beiträge : 590
PokeDollar : 653
Anmeldedatum : 28.05.10

BeitragThema: Re: Flegmonbrunnen Mi Sep 21, 2011 7:21 am

Gabriel hatte Goldmarie aus den Augenwinkeln beobachtet und als sie sich so stark erschreckte, dass sie hinfiel, musste er sich ein Lachen verkneifen. Im Gegensatz zu Alpollo hatte er schließlich Anstand und lachte nicht einfach jeden aus.
Graze, die das Flegmon längst verscheucht hatte, drehte sich in Maikes Richtung und legte den Kopf schief, während sie zu Gabriel hochschaute. Wegen der bin ich hier?, schien sie mit ihrem kritischen Blick zu fragen und der Braunhaarige nickte nur sacht.
Er wartete einen Moment lang, ob Maike vielleicht etwas sagen wollte, während sie von Alpollo ausgelacht wurde, doch sie schwieg und schaute ihn nur an.
Also würde er wohl die Konversation beginnen müssen. Wie mühevoll.

"Du bist ja immernoch hier.", stellte er fest und erlaubte sich ein freundliches Grinsen, auch wenn es ungewiss war, ob sie das in der dunklen Höhle überhaupt sah.
"Lust auf einen Kampf?", fragte er dann, denn bei einem Kampf könnte er sie vielleicht besiegen und dann wäre es ein einfaches, sie mit Schlafpuder außer Gefecht zu setzen und sich ihre Pokemon unter den Nagel zu reißen.
Nicht, dass er das vorhatte. Er ging nur im Kopf seine Optionen durch.

_________________
Outfit, wow hätte nicht gedacht, dass ich so tief sinke:
 
Nach oben Nach unten
avatar
Gast
Gast

BeitragThema: Re: Flegmonbrunnen Sa Okt 29, 2011 11:29 am

Nachdem sie ein wenig genervt das Nebulak betrachtete, welches sie immernoch auszulachen schien, schaute sie wieder auf den geheimnisvollen braunhaarigen, der sie bestimmt schon längst bemerkt hatte. Ein wenig beschämt war Maike schon, doch sie konnte sich schnell wieder fangen. Dann konnte sie aber auch ein Duflor erkennen, was auch dem fremden zu gehören schien.
"Ja, ich bin noch hier, wie du siehst" auch sie bemühte sich um einen freundlichen Blick, doch ein wenig konnte sie dennoch keinen nachdenklichen Blick verbergen.Bei dieser Person, schien Maike doch immer wieder die Neugier zu packen. Er überraschte Maike ein wenig. Ein Kampf mitten in dieser dunklen Höhle? Konnte sie sich darauf einlassen? ...doch immernoch sollte sie zurückgehen...aber Maike war einfach nicht der Typ, sie kann einfach keine Kämpfe abschlagen."Alles klar, Los gehts!" In ihrer Hand hielt sie schon einen Pokeball bereit. Sie musste sich wirklich gut überlegen, was sie tat, denn sie hatte das Gefühl, dass dieser Kampf nicht einfach werden würde.
Nach oben Nach unten
avatar
Gabriel
»Poké-Admin«
Anzahl der Beiträge : 590
PokeDollar : 653
Anmeldedatum : 28.05.10

BeitragThema: Re: Flegmonbrunnen So März 18, 2012 7:11 am

Gabriel beobachtete, wie Maike noch kurz mit sich rang, ob sie wirklich einen Kampf wollte. Aber scheinbar war sie der sture Typ, der eine Herausforderung nicht ausschlug. Genau wie seine kleine Schwester. Die vernichtete, zusammen mit ihrem Teddy of Doom, einen Herausforderer nach dem anderen. Raphaela war, genau wie Michael, eher eine Kämpferin; ganz ganz anders als Gabriel, der eigentlich nur einen Kampf anfing, wenn er sich einen Vorteil erhoffte.
Einen Vorteil, wie in diesem Fall zum Beispiel die Möglichkeit, dieses arme kleine Mädchen auszurauben. Sicher, das setzte voraus, dass er den Kampf gegen sie gewann, doch das traute er sich sogar noch zu. Er hatte heute immerhin Ares und Graze dabei und sogar Alpollo konnte seinen Teil beitragen; Hypnose konnte das Geistpokemon nämlich. Damit war der Kampf zwar noch nicht gewonnen, aber einen Versuch war es mit größter Sicherheit wert.
Außerdem würde er anhand eines Kampfes auch herausfinden können, ob sie mit ihren Pokemon zurechtkam. Wenn er sie sich so betrachtete, war er sich fast sicher, dass sie irgendein total seltenes Pokemon im Team hatte, dass auf dem Schwarzmarkt genug Geld für ein halbes Jahr einbringen würde. Sie sah schon so aus. Nun war nur die Frage, ob sie mit dem Pokemon zurechtkam; falls das nämlich nicht der Fall wäre, hätte Gabriel auch keine Skrupel, sie auszurauben. Doch hier dachte er schon zu weit in die Zukunft. Es war ja noch gar nicht gesagt, ob sie wirklich ein seltenes Pokemon hatte. Vielleicht hatte sie auch einfach nur ein Taubsi und ein Rattfratz und würde sich sogar von Alpollo besiegen lassen. Nicht, dass er das wirklich glaubte, aber es war schlecht, wenn er vorschnell urteilte.

Doch genug davon. Goldmarie hatte sich bereits für ein Pokemon entschieden und nun war es an Gabriel, zu erraten, welches Pokemon die beste Wahl für den Anfang wäre. Alpollo hob er sich besser auf, der war außerhalb, beziehungsweise nach dem Kampf brauchbarer als während dem Kampf. Ares und Graze waren eigentlich beide gut geeignet; Gabriel fing zwar lieber mit Ares an, aber sein Stahlvogel vertrieb sich gerade noch irgendwo die Zeit mit Flegmons. Also würde Graze als erstes kämpfen.

Während er über all das nachdachte, war sein Duflor natürlich längst zu diesem Schluss gekommen und stand bereits kampfbereit zwischen ihm und Maike. Apollo hatte sich derzeit wieder neben Gabriel eingefunden und kicherte wie immer vor sich hin. Der dachte wahrscheinlich, er hätte sich gedrückt. Heh. Denkste.

"Kampfgeist, wie wundervoll. Schau dir was von ihr ab, Apollo, du kannst noch viel von ihr lernen.", stichelte Gabriel sein Geistpokemon, woraufhin dieses nur noch ein bisschen mehr kicherte. Nun, einen Versuch war es wert gewesen. Eines Tages sollte er seinen Partner wirklich mal erziehen.
Aber das war die Geschichte für einen anderen Tag.

"Okay, ich fange mit Graze an. Los gehts?", meinte er fragend, denn sein letzter Trainerkampf war nun auch sicher ein paar Wochen her.
Nach oben Nach unten
avatar
Gast
Gast

BeitragThema: Re: Flegmonbrunnen Mo März 19, 2012 6:12 am

Maike war jetzt doch richtig heiß auf den Kampf geworden.
Es war schon eine weile her, seit ihrem letzten richtigen Kampf.
Einen kurzen Moment begann sie in ihren Erinnerungen zu schwelgen.
Doch dann schüttelte sie diese Gedanken von sich, als sie sah, wie das Duflor von eben auf dem "Kampffeld" erschien.
Maike dachte daran Lohgock einzusetzen, doch der Kampf sollte auch etwas ernst werden. Sie wusste sie durfte nicht so überzeugt von einem Pokemon sein. Aber Lohgock war etwas anderes. Sie vertraute kaum einem Pokemon mehr . Ausserdem hatte es den Typ Feuer und schon allein durch seine Attacken einen großen Vorteil.
So entschied sie sich für ein anderes Pokemon.
Sie hatte von Duflor schon gehört, dass es gute Attacken drauf hatte , die zum Beispiel einschläfern konnte. Papinella war genau das richtige für diesen Job mit seinem Windstoß.
So hatte sie sich entschieden und warf den Pokeball mit hohem Bogen in die Lüfte.
Heraus sprang ein Papinella, das logischerweise durch seine großen Flügel in der Luft schweben blieb.
Es schaute seinen Gegner mit seinen großen blauen Augen an. Dann gab es einen Laut von sich. "Papineellla!"
Es war bereit zum Kampf bereit. "Papinella, beginn mit Fadenschuss!"
Sobald es die Stimme seiner Trainerin hörte, kam ein weißer Faden aus Papinellas Mund geschossen und war dabei auf Duflor loszuschießen.
Nach oben Nach unten
avatar
Gabriel
»Poké-Admin«
Anzahl der Beiträge : 590
PokeDollar : 653
Anmeldedatum : 28.05.10

BeitragThema: Re: Flegmonbrunnen Mo März 19, 2012 7:44 am

Papinellas waren generell sehr mädchenhafte Pokemon und dieses Papinella war ganz besonders mädchenhaft.
Gabriel konnte das ohne Probleme von sich geben, denn er hatte schon einmal in Erwägung gezogen, seiner kleinen Schwester ein Papinella zu fangen. (Raphaela war zwar eine hervorragende Trainerin, aber sie war immernoch ein Mädchen.)

Natürlich hatte Gabe das letztendlich nie getan, denn seit seiner Kantoreise hatte der Braunhaarige Johto nicht mehr verlassen. Vielleicht sollte er das mal ändern; Dukatia war momentan ausgesprochen still und in Hoenn könnte er sich vielleicht ein neues Teammitglied besorgen. Er hatte gehört, dass Gehweiher verdammt süß waren- was natürlich keine Bedingung war, um in sein Team zu dürfen. Unsinn. Das Gehweiher wäre sowieso für ... seine Schwester! Oder seine Mutter!
Ganz ohne Frage.
Gabriel würde sich selbst eher ein Krebscoprs holen. Ja, so ein kleines, total starkes, sehr sehr männliches Krebscorps.
-Das wäre eigentlich wirklich eine gute Idee. Skylla gehörte ja sowieso Michael und Gabriel könnte ein Wasserpokemon im Team gebrauchen.
Dann fiel ihm Seemops ein. Ein Seemops hatte er einmal gesehen, genau genommen hatte er es geklaut, auch wenn er das niemals zugeben dürfte, da er sonst halb Dukatia hinter sich herhätte. Ihm war es nämlich einmal gelungen, ein junges, unschuldiges Seemops aus den Fängen der größten Verbrecherbande Dukatias zu befreien und hatte das arme Ding auch prompt an Norbert geschickt. Anonym, verstand sich, denn Gabriel wollte um keinen Preis seine Unauffälligkeit als kleiner Fisch in der Gauner-Hierarchie aufgeben.
So ein Seemops im Team wäre aber auch cool gewesen ...
Oder ein Kecleon. Würde Gabriel jemals nach Hoenn kommen, würde er nicht ruhen, bis er ein Kecleon hätte. Jeder liebte Kecleons. Die Viecher waren ultra-cool und Gabriel wollte immer eines haben. Leider hatte seine Familie das schon immer ignoriert; sonst hätte man ihm doch mit Sicherheit schon einmal eines besorgt. Man musste ja nicht gleich nach Hoenn reisen. Die GTS hatte mit Sicherheit auch ihre Kecleons.
... Oder vielleicht war man einfach zu dem Schluss gekommen, dass Gabriel sich seine Pokemon selbst fangen konnte. Im Gegensatz zu Raphaela und Michael war er darin nämlich gut.
Wie schade eigentlich, dass er nie Pokemon fing.

Doch genug davon.
Während Gabriel noch gedanklich Hoenn durchstreift hatte, war der Kampf bereits losgegangen. Nicht, dass seine Pokmemon ihn wirklich für einen Kampf brauchten. Sowohl Graze als auch Ares kämpften besser, wenn Gabriel ihnen keine Befehle gab. Einzig Apollo war daran gewöhnt, Gabriels Befehle abzuwarten.

Duflor stellte das auch mal wieder unter beweis. Gerade, als Gabriel 'Ausweichen!' sagen wollte, sprang das eigentlich langsame Pflanzenpokemon auch schon zur Seite.
Bevor sie auch eigenständig angreifen konnte, gab der Braunhaarige allerdings einen Befehl; er wollte schließlich nicht ganz untätig dastehen. Außerdem machte Graze immer ganz verrückte Dinge, wenn er nicht hinsah. Dinge wie Blättersturm und so ein verrücktes Zeug.

"Okay, Säure!", befahl er und Duflor kümmerte sich um die Details, Beispielsweise um die faulig-giftig riechende Brühe, die sie nun auf das arme Papinella spukte.

_________________
Outfit, wow hätte nicht gedacht, dass ich so tief sinke:
 
Nach oben Nach unten
avatar
Gast
Gast

BeitragThema: Re: Flegmonbrunnen Mo März 19, 2012 9:01 am

Maike schreckte auf, als das Duflor dann auswich und gleich danach Säure einsetzte.
Maike rief Papinella noch zu, dass es Härtner einsetzen solle, doch es war zu spät.
Duflor war schneller , als es aussah.
Maike war anzushen, dass sie langsam anfaing zu schwitzen.
Papinella wurde so von der Säure getroffen, setzte zwar noch Härtner ein, was die Säure natürlich nicht viel an Wirkung verlieren ließ.
Doch so leicht war Papinella nun auch nicht zu schlagen. Was Hatte Maike nicht schon alles mit ihm erlebt? Sie kannte es viel zu gu, als das es jetzt aufgeben würde.
Es erhob sich vom feuchten Höhlenboden und schwebte wieder in der Luft. Zwar etwas angeschlagen, aber entschlossen. Es hustete nur einmal kurz (und niedlich ) .
Maike versuchte sich nun bei der nächsten Attacke etwas geschickteres zu überlegen. "Papinella! Silberhauch" dabei nickte sie Papinella noch zu.
Als wüsste es genau, was sie meinte, flog es im Kreis über Duflor umher und setzte mehrmals Silberhauch auf es sein.
So sollte es ihm kaum möglich sein auszuweichen. Jedenfalls würde sich Papinella mit ihm bewegen.
Hier konnte es zwar nicht sooo weit hoch fliegen, wie zum Beispiel draussen. Aber es war dennoch bei weitem hoch genug.
Maike schien an garnichts anderes mehr zu denken, als Papinella und den Kampf, komischerweise lenkten sie diesmal keinerlei Nebengedanken ab.
Nach oben Nach unten

Gesponserte Inhalte


BeitragThema: Re: Flegmonbrunnen

Nach oben Nach unten

Flegmonbrunnen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Pokémon World :: 
 :: Johto :: Azalea City
-