StartseiteKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin

Austausch|

Malvenfroh City

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
AutorNachricht
avatar
Kian
»Newbie«
Anzahl der Beiträge : 28
PokeDollar : 26
Anmeldedatum : 30.09.12

BeitragThema: Re: Malvenfroh City Sa Dez 08, 2012 8:55 am

Dritter Post
Once upon a time ...

Er war geschockt und blickte sie vollkommen entsetzt an. War das wirklich ihr ernst gewesen? Hatte sie ihn da gerade wirklich unter IHREN Regenschirm gelassen!? Diesen Tag musste er sich fünfmal im Kalender rot anstreichen! Sie verdiente irgendeinen Orden oder sowas! Sie sorgte sich heute nun das erste Mal um ihn. Das war übertrieben, aber er war wirklich erstaunt. Und das konnte man ihm ganz deutlich ansehen. Alter Schwede! Sie hatte ihm angeboten mit unter ihren Regenschirm zu kommen und dabei hatte er die liebe Madam noch nicht einmal gefragt. Das Angebot hatte dieser Junge Kian nicht abgelehnt, wenn Kobato so sorgsam war, durfte man das ganz sicherlich nicht nicht annehmen!
Sein Blick hing an dem Hintern eines jungen Mannes hängen. Man war der Hintern schön knaggig. Oh. Er schaute schnell weg. Was war denn jetzt mit ihm? Wurde er gerade etwas schwul? Erst glaubte er irgendwas an Kobato toll zu finden und jetzt irgendwas an Männern. War er etwa spät pubertär? Er holte seine eine Hand aus seiner Hosentasche und legte den Arm um Kobato. "Na Schatz?", alberte er. Er blickte sie mit einem fetten Grinsen im Gesicht an. Ganz plötzlich war er wieder super duper gelaunt gewesen. Seine Gedanken von vorhin waren wie weg geflogen und ihm ging es plötzlich wieder total gut. Er starrte Kobato an und sein Grinsen verstand wieder und eine ernste Mine wurde aufgesetzt. Manchmal war dieses Mädchen schon ein wenig Merkwürdig. Von außen wirkte sie immer so verschlossen, kalt und mystisch. Andererseits gab es auch Punkte an denen sie sich um ihn und um andere sorgte. Sie war wie eine Zwiebel. Hatte verschiedene Schichten und man musste erst jede einzeln entdecken. Sie eben ausziehen. So wie Kian. Höhö. Nein! Nicht in diesem Sinne. Kian hatte sie noch nie in diesem Sinne ausgezogen: Das ist eher so gemeint wie aufschneiden, abpulen. Man musste jede Schicht, jede Mauer im einzelnen entfernen, damit man an den weihen und warmen Kern kam. Und Kian schaffte es wohl manchmal. Selten. Fast gar nicht. Aber mit seiner Durchnässtheit hatte er es auch Mal wieder geschafft. Es war selten Kobato freundlich zu erleben, aber genau ihre kalte Seite gefiel dem jungen Mann irgendwie. Sie hatte was mystisches.
Sie waren mittlerweile schon am Stadtrand und etwas in der Nähe stand ein kleines Café. Und als der kleine Kian das Café so sah überkam ihm eine unglaubliche Lust Kakao zu trinken. Es war nicht so, dass er nicht gerne Tee oder Kaffee trinken würde, aber irgendwie wollte er jetzt einen schönen Kakao trinken. Ob Kobato wohl mit rein gehen würde? "Na? Hast du Lust mit mir ein zweites Frühstück im Café da zu machen?", sagte er und deutete auf das Café, welches ihm plötzlich diese Luft auf Kakao gemacht hatte.
Nach oben Nach unten
avatar
Kobato Gold
»Newbie«
Anzahl der Beiträge : 22
PokeDollar : 21
Anmeldedatum : 09.09.12

BeitragThema: Re: Malvenfroh City Sa Dez 08, 2012 9:46 am

Verwirrt und etwas erschrocken beobachtete Kobato Kian dabei, wie er sich einfach unter ihren Regenschirm stellte. Er hatte doch gar nicht gefragt..... Oder war ihm ihre Feststellung von virhin wie eine Einladung vorgekommen. Egal, jedenfalls war es keine Einladung gewesen. Sie musste zugeben, es war ihr ein wenig unangenehm, dass Kian jetzt einfach so unter ihrem Schirm stand. Sie hasste es so nah bei anderen Menschen zu sein. Ihr Griff um den Schirm verhärtete sich. Bloß nichts anmerken lassen... Stur sah sie geradeaus. So wie immer. Es würde ja nicht passieren. Hoffentlich.

Kobato zuckte innerlich -nein diesmal zuckte sie wirklich zusammen. Da... lag ein Arm auf ihrer Schulter. Wie in Trance blieb sie stehen und drehte langsam ihren Kopf zu Kian um. Ihre Augen waren Hasserfüllt.
"Lass mich los." Zischte sie leise, wobei ihre Stimme leicht schwanke, was ihr so gar nicht gefiel... Sie durfte keine Schwäche zeigen! Sofort schaute sie in die entgegengesetzte Richtung und lief eilig weiter. Da... hatte er ihr einfach so den Arm auf die Schultern gelegt. Und sie Schatz genannt. Und gegrinst. Sie musste sich zusammenreißen, um vor Verstörtheit nicht in Tränen auszubrechen oder wegzulaufen oder sich zu übergeben. Ein kalter Schauer lief ihr über den Rücken und sie schüttelte sich angewidert. Dieser Blödkopf dürfte nie im Leben wieder mit unter ihren Regenschirm! NIE!

Nun hatte sie ihren Schirm so fest umfasst, dass ihre Knöchel weiß hervorstanden. Nie wieder im Leben sollte Kian sie ungebeten berühren. Der Piekser ging ja noch, aber sowas? bwuäh! Dann schlug der Weißhaarige vor in einem mikrigen Café ein zweites Frühstück zu haben. Sie ging langsamer, als sie sich das Ganze durch den Kopf gehen ließ. Sie war sauer auf ihn. Aber ein Kaffee oder ein Tee konnte nicht schaden. Ja, ein englischer Tee! Das wäre perfekt um sich wieder zu beruhigen. Sich von dem Schock eines so intimen Moments zu erholen. WTF, Kobato? owO Ohne etwas zu sagen steuerte die Schwarzhaarige auf das kleine Café zu und setzte sich an einen Tisch. Ihren Regenschirm hatte sie am Eingang abgestellt und ihre Jacke würde sie wohl anbehalten. Im Moment fühlte sie sich damit wohler, beschützter. Schnell durchsuchte sie die Speisekarte nach den Preisen. Oh, sie hatten auch Rotwein, aber dafür war es eindeutig zu früh. Essen würde sie nichts. Sie musst auf ihre Figur achten...
Sie musste zugeben, dass der Kellner früher kam, als sie gedacht hatte. "Was darf es sein?" Kobato sah stur auf die Blumenvase vor ihr auf dem Tischchen, Sie wollte weder den Kellner, noch Kian ansehen. "Einen englischen Tee, bitte. Mit Milch und Zucker." Der junge Mann schien sich Notizen zu machen, jedefalls hörte es sich danach an. "Sonst noch etwas, Mylady?" Ohne eine Miene zu verziehen sah sie zu dem ahnungslosen Kellner auf. "Natürlich. Alle Kuchen, die sie hier haben. Tse" Antwortete sie mit ihrer sarkastischen Stimme. Dann verschränkte sie die Arme und starrte an die Decke. Kellner sind einfach nur nervig... "O...kay? Äh. Und was kann' ich ihnen bringen, werter Herr?" Murmelte der Bedienstete verwirrt. Er schien nicht so recht zu wissen, ob sie das jetzt ernst gemeint hatte oder nicht.
Nach oben Nach unten
avatar
Kian
»Newbie«
Anzahl der Beiträge : 28
PokeDollar : 26
Anmeldedatum : 30.09.12

BeitragThema: Re: Malvenfroh City Sa Dez 08, 2012 10:26 am

Vierter Post
Once upon a time ...

Sie hatte auf seinen kleinen Scherz nicht so erfreut reagiert, wie er erwartet hätte. Sie hatte ihn angefaucht. War schnell weitergegangen. SIe war beleidigt, geschockt, erschreckt, verwirrt und was sonst noch. Das hätte er nicht machen dürfen. Er hätte sie nicht berühren dürfen, er hätte sie nicht anfassen dürfen. Verdammt. Das war unfair von ihm gewesen... Sie kannten sich schon seit Jahren und dennoch war es so schrecklich für sie, wenn er sie angefasst hatte. Warum? Er wusste es nicht. Er wusste nicht viel über sie. Sie hingegen wusste wohl alles über ihn. Sie kannte wohl seine Probleme und auch seine Ängste. Sein Blick hing an ihrem Rücken fest. Sie hatte einen aufrechten, starken und schönen Gang, aber irgendwie war sie auch verkrampft, war es weil er sie einfach so berührt hatte? War sie deshalb so geschockt? Verdammt. Er würde sie nie wieder in seinem Leben berühren. Selbst wenn er es wollte. Er musste seine Triebe unterdrücken! Du willst sie ja auch unbedingt flachlegen und so. Nein. Aber er musste wirklich darauf bedacht sein sie nicht zu irgendwas zu drängen, er sollte in nächster Zeit vorsichtiger sein und ein wenig auf sie acht geben. Sie war eine der wichtigsten Personen in seinem Leben. Eine Person ohne die es sich nicht lohnt zu leben.
Sie schien dem ins Café gehen zuzustimmen, auch wenn sie wohl ziemlich sauer auf Kian war. Aber wenigstens etwas... Dann konnte er ein wenig trocknen und noch dazu einen leckeren Kakao genießen. Er mocht Kakao auch wenn es eigentlich eher etwas für kleine Kinder waren. Sie setzten sich an einen kleinen Zweiertisch eher in der Mitte des Lokals und es dauerte auch nicht lange bis der Kerl kam und die Bestellung wollte. Uh. Was wollte er denn eigentlich haben? Ach ja. Aber wollte er noch irgendwas zu? Nicht wirklich gut. Kobato bestellte zuerst. Und nachdem er ihr noch eine dämliche Frage gestellt hatte, antwortete sie dämlich und sarkastisch. Kian grinste breit bevor er sich dem Kellner zu wendete. "Nein, das war Ironie und ich hätte gerne einen einfachen Kakao", über diese Aussage schien der Kerl wohl genauso erstaunt zu sein. Vor ihm saß ein dunkler Kerl, schneeweiße Haare, eklige Adern und noch dazu die Kapuze ins Gesicht gezogen. Und dieser dunkle Kerl bestellte einen Kakao. Kian hätte sich das wohl selbst nicht abgekauft, aber nun gut. Der Kellner verschwand und tauchte dann auch nicht viel später wieder auf. Der weißhaarige hatte sich gar nicht getraut auch nur ein Wort zu Kobato zu sagen, sie war wahrscheinlich immer noch vollkommen beleidigt, weil er so "fies" zu ihr war. Und nun wo der Kakao und ihr Tee da waren konnten sie beherzt trinken ohne auch nur ein Wort auszutauschen. Zumindest hatte Kian das so vor. Er würde sich wohl noch irgendwann bei dem Mädchen entschuldigen, aber das nicht per Wort, sondern mit irgendeiner Tat... Aber mit welcher, wusste er auch nicht so genau.
Nach oben Nach unten
avatar
Kobato Gold
»Newbie«
Anzahl der Beiträge : 22
PokeDollar : 21
Anmeldedatum : 09.09.12

BeitragThema: Re: Malvenfroh City Sa Dez 08, 2012 11:33 am

Kobato pustete sich gelangweilt eine Strähne aus dem Gesicht. Ihr Blick war noch immer an die Decke gerichtet. Man... wütend sein war echt anstrengend, doch sie konnte ja jetzt nicht einfach so tun, als ob nichts gewesen wäre. Denn er hatte ihr einen Arm umgelegt! Das war beinahe wie eine Umarmung! Uäh! Und wieder musste sie gegen den Brechreiz ankämpfen. Nervös tippte sie mit dem Zeigefinger auf dem Tisch. Kian hatte dich also einen Kakao bestellt? Wieder ein Zeichen dafür, dass er wohl nie wirklich erwachsen geworden war. Ganz im Gegenteil zu ihr. Während sie auf ihre Bestellungen warteten hatte es Kian nicht für nötig gehalten sich mit ihr zu unterhalten. Oder sich zu entschuldigen. Warum entschuldigte er sich nicht einfach? Dann musste sie nicht länger sauer auf ihn sein. Solange er es nicht für notwendig hielt sich bei ihr zu entschuldigen, hielt sie es auch nicht für notwendig ihm zu vergeben.

Es dauerte überhaupt nicht lange bis der Kellner mit ihren Getränken zurückkam. Sie hatten wohl echt Glück mit diesem Café. "Wo ist denn mein Kuchen?" Hakte die Schwarzhaarige beim Kellner nach und sah ihn vollkommen ernst an. Aber natürlich meinte sie das nicht ernst. Sie hasste Kellner einfach. Die meinen sich eine Meinung über jeden bilden zu dürfen und dachten sowieso, dass sie etwas besseres wären. Außerdem mischten sie sich in alles ein und schnüffelten nur herum. Sie hasste neugierige Menschen. Es ging sie nun mal nicht alles an!

Vorsichtig hob sie die kleine Tasse Tee an und trank einen Schluck des warmen Gebräus. Hm, es schien ziemlich gut zu schmecken. rrring rrring rrring ... Kobatos Handy fing plötzlich an zu klingeln. War es ihr Bruder, der sich endlich entschlossen hatte sie zu kontaktieren? Mit Enttäuschung musste sie feststellen, dass es nur ihre Freundin Latvia war. "Hallo." Sagte sie, als sie den Anruf annahm. Sie warf einen flüchtigen Blick zu Kian herüber und drehte sich dann mit der Vorderseite zum Ausgang. "Oh, gut das du mich daran erinnerst. ... Ja, ich denke ich werde hingehen. ... Gut, dann sehen wir uns dort, bis dann." Sie legte wieder auf und trank noch einen Schluck von ihrem Tee. Wiedereinmal tat die Schwarzhaarige so, als wäre nichts gewesen. Aber Kian brauchte ihre andere Seite auch gar nicht zu kennen. Sie ging ihn nichts an. Er wollte sie bestimmt auch gar nicht kennen. Da war sie sich sicher. Todsicher.

Der Tee war ausgetrunken. Deutlich entspannter als zuvor lehnte sie sich auf ihrem Stuhl zurück. "Kian, du musst mir einen Gefallen tun. ... Ich brauche ein neues Kleid und würde dich liebend gern darum bitten eins mit mir auszusuchen, ... wenn es dir nichts ausmacht." Bat sie etwas unsicher, was man ihr allerdings gar nicht wirklich anmerkte. Sie wollte Kian von ihrem Glamourleben fernhalten. er durfte einfach nicht wissen, dass sie eigentlich in eine ganz andere Gesellschaft gehörte. Oh nein. Sie sah Kian nach langem Schweigen in die Augen. Wehe er lehnte ab... sie hasste es sich Kleider alleine auszusuchen...
Nach oben Nach unten
avatar
Kian
»Newbie«
Anzahl der Beiträge : 28
PokeDollar : 26
Anmeldedatum : 30.09.12

BeitragThema: Re: Malvenfroh City So Dez 09, 2012 3:46 am

Fünfter Post
Once upon a time ...

Er schlürfte seinen Kakao gemütlich weiter, als plötzlich ein gewisses Handy klingelte. Vor Schreck schüttete sich der kleine Kerl aus versehen ein wenig Kakao über. Er setzte an zu fluchen, aber ließ es lieber bleiben, schließlich war Koato immer noch sauer auf ihn. Er stand auf und suchte in diesem Lokal nach Servierten. Es dauerte nicht lange bis er welche gefunden hatte und dann ging er - nachdem er sich ein paar von diesen Servierten geholt hatte - wieder zum Platz und wischte den Kakao auf.
Genau in diesem Moment hatte Kobato ihr Telefongespräch beendet. Über was sie wohl geredet hatte? Er brauchte wohl erst gar nicht zu fragen. Erstens ging es ihn eh nichts an und zweitens... Sie würde ihm wohl eh nicht sagen, mit wem und über was sie telefoniert hatte. Da schlürfte er doch direkt viel lieber an seinem Kakao weiter.
Es dauerte seine Zeit bis Kian seinen Kakao fertig hatte, aber beinahe gleichzeitig war auch Kobato mit ihrem tollen Tee fertig geworden. Und dann sprach sie das erste Mal seit dem Geschehnis draußen mit ihm. Ihm viel ein Stein von Herzen, denn ehrlich gesagt hätte er nicht wirklich gewusst, was er hätte tun können, damit sie ihm wieder verzeiht. Sie war eigenwillig und nicht so wie jedes andere Mädchen, es war verdammt schwer sie von irgendwas zu beeindrucken. Denke ich. Ich sollte mich wohl für den Rest des Tages erwachsen verhalten... Oder ich kaufe ihr eine Falsche Rotwein. Aber ich weiß nicht... Ich kann ja Mal schauen, vielleicht legt sich das ja auch irgendwann ganz von alleine. Aber jetzt hatte er ihr immer noch nicht auf die Frage geantwortet. Hm. Ihh, Shoppen. Er war nicht unbedingt wirklich ein richtiger Fan vom shoppen, aber okay. Er sollte sie wohl nicht noch mehr verärgern. "Ich komme meinetwegen auch dahin mit." Mit Kobato shoppen zu gehen wird bestimmt gar nicht Mal so schlecht. Bestimmt würde sie die schrecklichen Verkäufer mit ihrem Sarkasmus niedermachen während diese versuchen, ihr einzureden, dass sie in dem 500$ teuren Kleid besser aussieht, als in dem 350$ teuren. Jah, wenn er sich das ganze richtig überlegte, dann würde das sicherlich ganz amüsant werden.
Es dauerte wieder nicht lange bis der Kellner wiederkam und uns fragte ob wie fertig waren. Kian nickte nur und der Kellner räumte das Geschirr weg. "Wir möchten dann bezahlen!", sagte er knapp und nach 2 Minuten stand der Kellner mit Zettel und Portmonee da und legte den beiden ihre Rechnung vor. Tja. Ein Kakao war hier wohl doch teurer als gedacht lieber Kian. Aber das war seine eigene Schuld. Er wollte ja unbedingt einen Kakao. Kian kramte sein Geld aus der Tasche und legte, dass was er bezahlen musste plus zwei weitere Pokedollar hin. Daraufhin blickte er Kobato an.
Nach oben Nach unten
avatar
Kobato Gold
»Newbie«
Anzahl der Beiträge : 22
PokeDollar : 21
Anmeldedatum : 09.09.12

BeitragThema: Re: Malvenfroh City So Dez 09, 2012 4:46 am

Kian schien während ihres Telefonats mehr als nur beschäftigt zu sein, also brauchte sie sich keine Sorgen zu machen, dass er sie ausfragen würde. Als sie aufgelegt hatte, konnte sie ihn dabei beobachten, wie er seinen verschüttetem Kakao wegwischte. Sie zog eine Augenbraue hoch. Hatte er sich etwa wegen ihrem Handy erschreckt? Dabei war er doch sonst nie so schreckhaft... Naja, was soll's?

Kian rief dem Kellner zu, dass sie gerne zahlen würden und, ein Wunder, zwei Minuten später stand er dann auch mit der Rechnung vor ihnen. Warum auch immer, Kian gab mehr Geld als verlangt. "..." Sie warf dem Weißhaarigen einen Todesblick zu und schob ihm das überflüssige Geld zu, bevor sie ihren Teil der Rechnung bezahlte. Kellner brauchen kein Trinkgeld. Was leisteten sie schon? Nichts. Sie brachten einem nur das Essen. Das sie so schlecht bezahlt wurden war ja wohl nicht ihre Schuld.

Die Schwarzhaarige sah dem Kellner mit verengten Augen nach, bevor sie sich Kian zu wandte."Diese Art von Menschen verdienen kein Trinkgeld." Begründete sie kühl ihre Aktion von vorhin. Erhobenen Hauptes stand die Schwarzhaarige auf und schnappte sich ihren Regenschirm, welchen sie wieder in ihre Handtasche steckte, da es aufgehört hatte zu regnen. Kurz überlegte sie, wo sie sich am besten ein neues Kleid kaufen könnte. Ideal dafür wäre natürlich Seegrasulb, doch soweit sie weiß besitzt Kian kein Pokémon, mit dem er tatsächlich fliegen könnte und sie wollte ihrem Grypheldis nicht zu viel zumuten. Zwei ausgewachsene Menschen waren dann doch zu viel. Sie könnten zurück nach Graphitport City gehen, dort fanden sie bestimmt irgendwas. Ganz bestimmt. Sie warf einen Blick über ihre Schulter. "Wir gehen zurück nach Graphitport." Da sie kein Fahrräder mitgenommen hatten mussten sie wohl oder übel wieder diesen komischen Weg gehen. Sie seufzte. Na dann mal los.

Madame überlegt, was für ein Kleid wohl am besten zu diesem Anlass passen würde. Es war ein einfacher Tanzball. Also brauchte sie auch nur ein 'einfaches' Kleid. Heißt; es sollte lang sein, naja, jedenfalls kein Minikleid. Und Glitzer sollte sie auch vermeiden. Und rot. Es durfte nicht billig oder nach einem gewöhnlichen Partykleid aussehen. Es musste elegant und Stilvoll sein. Vielleicht in einem dunklen Gold oder Dunkelviolett? Ach was, Kian würde ihr ja beim Aussuchen helfen, nicht wahr?
tbc: Graphitport City
Nach oben Nach unten
avatar
Kian
»Newbie«
Anzahl der Beiträge : 28
PokeDollar : 26
Anmeldedatum : 30.09.12

BeitragThema: Re: Malvenfroh City So Dez 09, 2012 9:18 am

Sechster Post
Without you ...
Nachdem mir das Mädchen einen bösen Blick zuwarf und das Überschüssige Geld wieder zuschob, verstaute ich es. Warum? Wahrscheinlich weil sie den Kellner nicht leiden konnte. Sie konnte diesen Kellner wirklich nicht leiden. Ja. Sie konnte viele Leute nicht leiden. In irgendeiner Weise hasste sie die ganze Welt. Nein, das war übertrieben, aber sie hatte dennoch eine spezielle Art Leute auszuwählen und ich konnte mich glücklich schätzen zu den Leuten zu gehören, die diese Dame mochte. Und ich war glücklich darüber, denn ich mochte Kobato, sie war mir in all dieser Zeit ans Herz gewachsen, auch wenn sie eigensinnig war. Sie war besser als eine willenlose Puppe.Willenlose Puppen waren schrecklich, sie fügten sich einfach so und das machte keinen Spaß.
He. Kaum war der Kellner weg, bestätigte mir dieses Mädchen meine Vermutung. "Diese Art von Menschen verdienten kein Trinkgeld". Manchmal übertrieb sie es ein wenig... Aber gut. Anders hätte ich nun weniger Geld in der Tasche und ich sollte mit dem, was ich hatte sparsamer werden. Aber ich finde es gehörte dazu Kellnern Trinkgeld zu geben und ich wollte mich damit ja eigentlich auch irgendwie für Kobatos unangebrachtes verhalten entschuldigen. Ich mochte Sarkasmus, aber es war normalerweise die Pflicht von solchen Menschen nach zu Fragen ob die Gäste noch etwas haben wollten. Gut. Dann hatte ich jetzt halt kein Trinkgeld gegeben.
Ich stand daraufhin dann einfach auf. Meine Klamotten waren immer noch nass und das störte mich irgendwie, aber gut. Kobato hatte irgendwie immer etwas befehlendes im Unterton, denn als sie mich fragte wohin wir gehen sollten, war das eher eine Aussage als eine Frage. Beziehungsweise war das gar keine Frage, dass war von vorne herein eine Aussagen. Wie ich dominierende Frauen mochte.~
Auf ihre Aussage hin nickte ich aber einfach nur. Ich würde sie für den Rest des Tages weder anfassen, noch würde ich sie mit dummen Fragen und Aussagen belästigen. Ich würde für sie heute einen richtigen Mann spielen: Nein, nicht spielen. Ich bin ein richtiger Mann! Ich würde es heute einfach nur herauslassen!

Ich ging ohne ein weiteres Wort zu sagen aus diesem kleinen Cafe heraus und erst jetzt wurde mir bewusst, wie sehr es darin nach Teigwaren und nach anderem Zeugs gerochen hatte. Ich war froh wieder an der frischen Luft zu sein, hier draußen war es angenehmer, aber auch leider ein Stückchen kühler und mit nassen Klamotten war das doof. Ich ging einige Schritte bog, aber eine andere Gasse, wie die die wir gekommen waren, ein, damit wir dem anderen Cafe nicht noch einmal begegnen mussten. Ich verdrängte die Gedanken an Zeldana. Ich wollte Kobato damit nicht belästigen. Kobato war hier. Zeldana war Geschichte.

>>Graphiport City
Nach oben Nach unten
avatar
Brendan
»Newbie«
Anzahl der Beiträge : 91
PokeDollar : 95
Anmeldedatum : 10.10.12

BeitragThema: Re: Malvenfroh City Mo Dez 31, 2012 10:38 pm

Nun hatte Brendan endlich seinen dritten Orden gewonnen. Alles lief gut, kein Team Magma, kein Team Aqua. Auch sonst keine Störfaktoren, so konnte der Junge Trainer sich voll und ganz auf das Training seiner Pokemon konzentrieren. Nur die nächste Frage war. Wohin jetzt? Entweder einen Wettbewerb in Wiesenflur machen oder fleich nach Bad Lavastadt gehen, um den nächsten Orden zu gewinnen? Was sowas angeht ist Brix ganz schlecht, denn entscheidungen fällt er nicht gerne, da sie meist Falsch sind... Vielleicht wäre auch ein kleines Training angebracht, da Sterndu in letzter Zeit nur selten zum EInsatz kam ..
Nach oben Nach unten
avatar
Gast
Gast

BeitragThema: Re: Malvenfroh City Do Jan 03, 2013 1:44 am

Nach dem sie kurz ihr Pokemon in den Pokemon-Center gab, suchte sie Brix auf. Sie fragte einige Leute und die zeigten ihr den Weg. Angekommen sah sie ihn an und meinte: "Kannst wohl nicht warten wie?" meinte sie und lächelte ihn an. Diesmal begleitete Feurigel sie und hatte es sich auf Ihrer Schulter Bequem gemacht. "Ich hab das Gefühl das sich Feurigel bad weiter entwickeln wird." meinte sie und streichelte ihrem Pokemon über den Kopf. "Ich glaub mit ein Bisschen Training sollte dies gehen."
Nach oben Nach unten
avatar
Brendan
»Newbie«
Anzahl der Beiträge : 91
PokeDollar : 95
Anmeldedatum : 10.10.12

BeitragThema: Re: Malvenfroh City Do Jan 03, 2013 2:39 am

Brendan blieb stehen und sah zu Crystal "Hm? Ja, als guter Trainer muss man immer schnell zu seinem nächstem ziel voran gehen" sagte der Mützenträger lachend und sah zu Feurigel "Hm .. ja .. ich müsste Sterndu auch langsam mal entwickeln.. Aber das geht leider nur mit einem Wasserstein, den ich nicht besitze. Wie auch immer, wir sollten zunächst nach Bad Lavastadt, für den nächsten Orden. Oder.. Willst du nach Metarost City? Der Metaflurtunnel ist nähmlich schon längst fertig gebaut" sagte der Schwarzhaarige und sah dann in richtung Wiesenflur "Außerdem ist Wiesenflur ein erholsammes kleines Dorf. Man sagt, dass die Luft dort die Sauberste luft der ganzen Welt ist""
Nach oben Nach unten
avatar
Gast
Gast

BeitragThema: Re: Malvenfroh City Mo Jan 07, 2013 11:53 pm

Wichtige Entscheidung

„Mir ist es relativ egal wo wir hingehen.“ meinte Crystal und sah ihn kurz an und hörte sich seine Beschreibung der Städte an. Feurigel versuchte derweil sich mit einer Hinterpfote am Nacken zu kratzen und hielt sich dabei an der Schulter fest. Dann klammerte sie sich an seinen Arm und wurde leicht rot. „Solange ich bei dir sein kann, geh ich überall hin.“ sagte sie und lächelte ihn schüchtern an. Feurigel betrachtete skeptisch das verhalten seiner Trainerin an verhielt sich dennoch ruhig und versuchte dies zu ignorieren.
Nach oben Nach unten
avatar
Brendan
»Newbie«
Anzahl der Beiträge : 91
PokeDollar : 95
Anmeldedatum : 10.10.12

BeitragThema: Re: Malvenfroh City Do Jan 10, 2013 1:58 am

Brendan sah das Mädchen nur komisch an,als dieses sich an ihn heftete. Naja, Brendan hatte nun auch selbst Schuld, schließlich hatte ER sie angebaggert. Es ist ja auch nicht so, dass er sie nicht mögen würde. Aber im moment gibt es wichtigeres für den Jungen Trainer, ja, er hat ein Ziel zu ereichen und darf dieses nicht aus den Augen verlieren. "Mhm ... Daaaaaann gehen wir nach Bad Lavastadt, immerhin wartet dort noch ein Orden auf mich, den ich gewinnen werde... 100 Prozentig!" grinste der Schwarzhaarige Siegessicher.
Nach oben Nach unten
avatar
Gast
Gast

BeitragThema: Re: Malvenfroh City Mi Jan 30, 2013 2:02 am

Crystal sah ihn an und nickte. "Okay, dann gehen wir dahin." Ich würde ebenefalls versuchen meine Glück bei den Arenen zu versuchen." meinte sie und streichelte kurz ihr Feurigel über den Kopf. "Nadann lass uns gehen." meinte sie, packte ihm am handgelenk und lief einfach drauf los. Feurigel schaute nur einmal skeptisch und merkte dann auch schon das der Wind stärker wurde, und die Luft immer wärmer und Trockener.

OW: Route 11)
Nach oben Nach unten

Gesponserte Inhalte


BeitragThema: Re: Malvenfroh City

Nach oben Nach unten

Malvenfroh City

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

Ähnliche Themen

-
» Central City
» Osaka City Actors [Tykiari Kasane & Kuna Matoi]
» Wizard101
» Auf nach Alabastia
» New York + Klima in NY und der USA

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Pokémon World :: 
 :: Hoenn :: Malvenfroh City
-