StartseiteKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin

Teilen|

Shiro und Snow alias Rikka: Heores don't need plans

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
avatar
Shiro
»Fortgeschritten«
Anzahl der Beiträge : 323
PokeDollar : 346
Anmeldedatum : 08.09.12

BeitragThema: Shiro und Snow alias Rikka: Heores don't need plans Fr Feb 15, 2013 4:25 am

“Lebensgefahr”

Shiro hatte nicht mal mehr auf das kleine Schneppke geachtet. Aber konnte man es ihr verübeln? Sie kannte ihn gut genug um zu wissen, das er Rache wollte. Und für ihn war sie diejenige die sein Leben zerstört hatte. Auch das wusste Shiro, den er hatte es Shiro schon nach dem Tod ihrer Mutter spüren lassen. Und dann hatte sie ihm noch seinen kleinen Engel geraubt. In ihrer, ja man konnte wirklich sagen das es schon Panik war, merkte sie kaum das Schneppke unsanft auf dem Boden gelandet war. Sie wollte einfach nur weg. Weg von ihrem Vater. Das er ihr hinter her lief, ließ sie nur noch schneller werden. Doch sie hatte großes Pech, denn ihr Vater konnte locker mit ihr mithalten. Denn ihre Ausdauer hatte sie leider wie die Haarfarbe und Augenfarbe von ihm geerbt... Sie bog in eine Gasse, aber leider war es eine Sackgasse. Schnell schaute die blonde sich um. De Wände waren zum Klettern zu glatt, und auch sonst gab es keine Möglichkeit aus der Gasse zu kommen. Se saß in der Falle. Panisch drehte sie sich zu dem Ausgang der Gasse. Und da stand ihr Vater. Er kam immer näher und das letzte was sie noch spürte war der dumpfen Schmerz in ihrem Gesicht, als Takahashi , wie ihr Vater hieß, ihr mit der Faust in Gesicht schlug. Der Schlag war gezielt gewesen und die blonde verlor das Bewusstsein. Sie sah nur noch schwarz. Sie bekam nichts mehr mit.

Für einen kurzen Augenblick schien sie zu schweben. Nur kurz, dann hatte sie wieder festen Boden unter den Füßen. Doch noch war alles schwarz. Blaze tauchte vor ihr auf und lief los. Als wolle sie vor irgendwem, oder irgendetwas weg laufen. Verwirrt lief Shiro ihr hinterher. Sie wusste nicht warum das kleine Vulpix weg lief. Plötzlich tat sich eine Wand aus Feuer vor ihr auf. Blaze auf der anderen Seite. Das kleine Vulpix rannte einfach weiter. Shiro wollte schon einfach durch das Feuer gehen, doch jemand hielt sie auf. Hielt sie einfach fest. Die blonde strampelte, aber sie konnte auch nicht erkennen wer es war. Sie hörte nur ein lachen als das Feuer einen Ring um sie bildete. Und sie wurde nicht mehr fest gehalten. Komplett verwirrt und geschockt wich Shiro nun von den Flammen zurück. Sie kamen langsam immer näher auf Shiro zu. Doch bevor es sie verbrannte verschwand es plötzlich. Es war als würde Shiro fallen. Sie landete unsanft auf etwas. Doch immer noch blieb alles im sie herum schwarz. Das einzige was sie erkennen konnte war nun ihr Vater. Sofort begann Shiro wieder zu rennen. "Du wirst mir nicht entkommen!, hörte sie die stimme ihres Vaters. Plötzlich tauchte dieser vor ihr auf. Die blonde wich zurück, doch es war als hätte sie nun eine Wand im Rücken.

Dann durchschnitt eine bekannte Stimme die Dunkelheit. Ihr Bewusstsein kehrte langsam wieder zurück. Ihr Vater verblasste. Die blonde öffnete langsam die Augen. Sie war sich eigentlich sicher gewesen das sie nicht überleben würde. An Snow hatte sie gar nicht mehr Gedacht in ihrer Panik. Obwohl sie sich nicht ganz sicher war ob er eingegriffen hätte.
Die blonde blickte erst zu Snow und Blaze. Sie war noch zu benommen um zu bemerken das die Vulpixdame verletzt war und einen Verband um das Bein hatte. Dann fiel ihr blick auf das Schneppke. Generell wirkte sie im ersten Moment Orientierungslos. Als die blonde wieder klar denken konnte stellte sie ernüchternd fest das Snow ihr gerade das leben gerettet hatte. Wie er das getan hatte war ihr zwar unklar, aber er hatte es getan. Mit dem Handrücken wischte sie sich erstmal das Blut unter der Nase weg. Diese schien zum glück nicht gebrochen zu sein, aber schmerzen tat es immer noch. Generell schmerzte ihr Gesicht dort, wo ihr Vater sie getroffen hatte. "Danke...", meinte die blonde dann leise. Sie musste jetzt schon zum zweiten mal bei ihm bedanken. Nur jetzt wusste sie nicht, was sie sonst noch dazu hätte sagen sollen. Ein einfaches danke reichte doch eigentlich nicht aus. Und das wusste Shiro auch.Nur wie konnte sie sich richtig bedanken? Schwere frage... Aber eines war sicher. Jetzt wusste sie auch, das sie Snow wirklich vertrauen konnte. Sie würde wohl indirekter netter sein. Einfach auf ihre Art damit auch die Dankbarkeit zeigen. Blaze kletterte vorsichtig von Snows Schulter als Shiro wieder aufgewacht war. Das kleine Vulpix schmiegte sich leicht an Shiro die es sanft streichelte. Erst jetzt fiel ihr der Verband am Bein des Vulpix auf. Auch das Blut, welches aus der Wunde auf den Boden geflossen war. "Dir danke ich auch kleine.", meinte Shiro. Und tatsächlich huscht ein kleines mattes lächeln über ihre Lippen. Dann fiel ihr blick auf das vollkommen verstörte Schneppke. Langsam richtete sich die blonde auf und ging zu dem Eispokemon. Auch wenn es noch etwas wackelig war und ihr immernoch etwas schwindelig war. Sie hockte sich vor das Schneppke hin, um mehr auf Augenhöhe zu sein. Vorsichtig nahm sie das kleine Schneppke in den Arm. und drückte es sanft und beruhigend an sich. "Ist ja gut... es ist ja wieder vorbei", meinte die blonde beruhigend. Langsam löste sich die starre von dem Schneppke auch. Blaze war Shiro dabei hinter her getapst und stupste das andere Pokemon sanft an. Mit dem Schneppke im Arm richtete sich Shiro wieder auf als Blaze dann zurück zu Snow tapste und ihn schon fast auffordernd ansah. Mit dem verletzten Bein konnte es ja nicht auf seine Schulter springen. sollte er sie nicht wieder auf seine Schulter heben, würde sie einfach versuchen an ihm hoch zu Klettern mit drei Beinen.

Shiro blickte dann zu Snow. Se war sich nicht sicher was sie jetzt machen sollte. Das alles hatte sie aus ihrem Konzept gebracht. Sie musste sich erstmal wieder sammeln und zur Ruhe kommen. Aber eines war jetzt Glas klar. Sie würde sich vorher erkundigen wohin das Schiff fuhr, mit dem sie als blinde Passagierin mitfahren würde. "Was... ist eigentlich mit meinem Vater passiert?", fragte sie dann etwas zögernd. Nicht das sie sich wirklich Sorgen um ihn machen würde. Aber erstens, er war nunmal ihr Vater, nicht? Wobei sie ihn nie als Vater bezeichnen würde. Aber sie wollte generell wissen was passiert war. Und da er nirgends zu sehen war und sie immer noch in dieser Gasse war, hatte Snow ihn nicht einfach K.O geschlagen oder dergleichen. Sie wusste ja nicht das er ein Messer dabei gehabt hatte.


Zuletzt von Shiro am Di Feb 26, 2013 12:51 am bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
avatar
Gast
Gast

BeitragThema: Re: Shiro und Snow alias Rikka: Heores don't need plans Fr Feb 15, 2013 6:29 am


Shiro öffnete ihre Augen und ich atmete erleichtert auf. Doch sie wirkte ein wenig benommen, war ja auch kein Wunder, immer hin war sie von ihrem Vater bewusstlos geschlagen worden. Sie sah erst mich an, dann Blaze und schließlich wanderte ihr Blick herüber zu dem Schneppke, das total verängstigt zitterte.
So langsam kam sie wieder zu klaren Gedanken, man sah es ihn ihren Augen, die nun nicht mehr so fragwürdig hin und her wanderten, dann hob sie ihren Arm und wischte sich das Blut von der Nase, stimmt daran hatte ich gar nicht gedacht, ich hätte das auch gemacht.
Leise sagte sie danke zu mir, ich musste lächeln hatte ich es endlich geschafft? Vertraute sie mir endlich? Ich war überglücklich bei dem Gedanken.
Blaze kletterte vorsichtig von meiner Schulter hinunter, schließlich hatte sie ja eine Verletzung, nun war sie nicht mehr so beweglich wie vorher. Sie schmiegte sich an Shiro. Shiro hob einen Arm und streichelte der Vulpixdame sanft übers Fell. Also war ich schlussendlich wirklich noch der Held geworden, was erwartet man auch von mir! Ich hab einfach die Instinkte dafür DER Held zu sein, obwohl es diesmal für eine Kriminelle war, aber ich hätte ja nicht einfach zuschauen können wie Shiro von ihrem Vater abgestochen wird.
"Dir danke ich auch Kleine.", meinte Shiro zu dem Vulpix, auch wen sie mit Sicherheit nicht wollte, dass ich es bemerkte aber ich sah wie ihr ein kleines, wen auch mattes Lächeln über die Lippen huschte.
Nun viel ihr Blick auf das Schneppke, es zitterte immer noch, was es auch durchgemacht hatte, bei diesem Höllentrainer war es auf jeden Fall vollkommen traumatisiert.
Shiro stand wacklig auf, ich tat es ihr gleich, um aufzupassen, dass sie nicht hinfällt und vielleicht noch eine schlimmere Verletzung bekommt. Dann hockte sie sich vor dem kleinen Eispokemon hin und nahm es vorsichtig in den Arm, sie flüsterte ihm beruhigend etwas zu und so langsam beruhigte es sich auch wieder. Sie war wirklich kein schlechter Mensch, wen man sie erst mal kannte, nur an ein Mädel ranzukommen das so verschlossen wie Shiro ist, ist echt schwer. Aber ich packe ja alles, es war zumindest keine Herausforderung für mich.
Ich vernahm ein leichtes Fiepen und sah zu mir runter.
"Willst du wieder auf meine Schulter?", ich nickte kurz angebunden, sie konnte ja nicht auf mich draufklettern. So bückte ich mich und nahm sie vorsichtig hoch, durch die Verletzung wirkte sie noch zarter als sie zuvor schon war.

Shiro sah mich an, mit einem fragenden Blick. Sie hatte sich wohl immer noch nicht ganz wieder beisammen.
"Was ist eigentlich mit meinem Vater passiert?", fragte sie mich dann unsicher.
"Der wurde grade von der Polizei mitgenommen.", sagte ich lächelnd, "Mach dir um ihn keine Sorgen mehr, und die Wunde die Blaze hat kannst du auch ihm verdanken, er hatte ein Messer bei sich.
Er wollte dich gerade abstechen, als ich und Blaze auch hier ankamen und sie biss ihn ins Bein, wodurch er abgelenkt war und sie angriff. Sie jedoch wich ihm aus.
In der Zeit bin ich die Polizei holen gegangen, es ist ja nicht schwer Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen, und als sie sahen, wie du bewusstlos da lagst, und Blaze auf dem Boden zuckte fast am Verbluten, nahmen sie deinen Vater fest, verbanden Blaze und gaben mir eine Medizin um dich wieder ins Leben zu holen.
Dich haben sie nicht mitgenommen, sie haben gesagt, dass du mehr als genug Ärger hast und sie dich dieses eine Mal laufen lassen.
Das ist alles."
, ich hatte vielleicht ein bisschen plump erklärt, aber vielleicht war das gerade auch besser für Shiro, da sie eh noch nicht ganze bei Sinnen war.
Nach oben Nach unten
avatar
Shiro
»Fortgeschritten«
Anzahl der Beiträge : 323
PokeDollar : 346
Anmeldedatum : 08.09.12

BeitragThema: Re: Shiro und Snow alias Rikka: Heores don't need plans Fr Feb 15, 2013 7:32 am

“Auf in eine neue Region”

Dieser Tag gehörte mittlerweile sicher zu einen der schlechtesten, wenn man mal von ihrem 14. Geburtstag absah. oder aber von einigen anderen, die sie in Einall erlebt hatte. Aber wichtig war jetzt was passiert war nachdem ihr Vater sie bewusstlos geschlagen hatte. Daher hörte sie Snows erklärung ruhig zu. Aber was hatte er gesagt? Die... Polizei hatte ihn mitgenommen? Okay, sie sollte weiter zuhören. Blaze wunde stammte also von einem Messer das er dabei gehabt hatte. Bei diesem Satz stieg im ersten moment Wut in Shiro hoch. Ihr Vater hatte Blaze also wirklich verletzt? Sie unterdrückte diese Wut jedoch erst mal. Denn viel mehr verwirrte sie, das die Polizisten sie hatten laufen gelassen. Sie legte kurz nachdenklich die Stirn in falten. "Sie... haben mich wirklich laufen lassen?", fragte sie nun fast ungläubig nach. Sie konnte das nicht wirklich glauben. Aber... es musste ja stimmen, oder nicht? Blaze nickte leicht und legte kurz ein Ohr an.

Wie sollte es jetzt aber weiter gehen? Richtig, sie hatten eigentlich die Region verlassen wollen. "Wir sollten zurück zum Hafen. Die Schiffe fahren sicher wieder...", meinte die blonde nach einer kurzen Pause um sich etwas zu sammeln und klarheit in ihre Gedanken zu bringen. Ohne ein weiteres Wort ging Shiro mit dem Schneppke im Arm los. Alls sie an Snow vorbei ging hielt sie kurz inne und warf einen Seitenblick auf den blonden. "Irgend ein Wunsch in welche Region du willst? Bis auf Einall ist jede Region möglich.", fragte sie so beiläufig wie möglich. Sie wollte ja nicht freundlich mit dieser Frage rüber kommen. Aber egal wie beläufig und monoton die Frage gestellt war, an sich blieb sie irgendwie noch immer indirekt freundlich. Dann setzte sie sich wieder in Bewegung richtung Hafen.

Es dauerte eine weile bis sie den Hafen erreicht hatten. Der weg war ihr gar nicht so lange vor gekommen, als sie ihn gerannt war. "Wusst nicht das der weg so lang war.", murmelte die blonde mehr zu sich selber. Sie lief mit leicht gesenkten Blick und wirkte auch sonst mehr abweisend. Kein Wunder, sie wollte einfach nur ruhe haben und diesen Tag hinter sich lassen. Blaze beobachtete dieses Verhalten leicht besorgt. Das kleine Vulpix mochte es ganz und gar nicht wenn Shiro so strapaziert wurde.

Endlich hatten sie den Hafen auch erreicht. Und hey, Shiro machte sich wirklich auf den Weg Fahrkarten zu besorgen. Okay, es gab eigentlich nur zwei Gründe dafür. Der erste war Snow. Er würde sicher Theater machen wenn sie sich einfach auf eines der Schiffe schleichen würde. Undf der andere war, das sie den Vorteil hatte nicht unendeckt bleiben zu müssen und ihre ruhe haben konnte. "Tut mir leid, wir haben nur noch eine Kabine frei.", sagte der Mann. Shiro seufzte leise. "Klasse...", gab sie nur von sich und überlegte kurz. "Ihr könnt sie trotzdem haben, es ist eine Kabine für zwei.", meinte der Mann lächelnd. Shiro warf kurz einen Seitenblick auf Snow. "Hm... muss dann reichen.", sagte sie.

Schließlich waren sie auf dem Schiff, welches gleich ablegte. Ohne umwege war Shiro zu den Kabinen gegangen und hatte ihre Tasche auf eines der Betten abgelegt. Die Kabine war schlicht eingerichtet. Eine Art Tisch, oder auch Schreibtisch mit einem Stuhl, an den zwei Wänden waren die Betten und dann gab es noch zwei kleine Schränke in denen man etwas verstauen konnte. Die blonde setzte sich dann auf das Bett und ließ die Beine über die Bettkante hängen. Mit den Rücken lehnte sie sich leicht an die Wand und verschränkte die Arme hinter dem Kopf. Dann schloss sie kurz die Augen.. Hoffentlich bekam sie jetzt etwas ruhe. "Du willst das echt durchziehen und mich vom Kriminellen abbringen, hm?", fragte sie dann monoton wobei sie ein Auge öffnete. Es war auch mehr eine feststellung als eine Frage. "Was hast du dir denn eigentlich vorgestellt wo von ich leben sollte, wenn nicht vom Pokemon Stehlen?", fragte sie dann gerade heraus. Vermutlich hatte er sich darüber nicht mal Gedanken gemacht. Und vielleicht konnte sie ihn damit auch los werden. Besser gesagt von seinem Vorhaben abbringen.
Nach oben Nach unten
avatar
Gast
Gast

BeitragThema: Re: Shiro und Snow alias Rikka: Heores don't need plans Fr Feb 15, 2013 11:13 am


Auf dem Weg zum Hafen beschwerte sich Shiro, dass der Weg zu lang war, aber ich fand es gar nicht schlecht ein Stück mit ihr zu laufen, sie war vielleicht eigensinnig und ziemlich grob, aber irgendwie hatte sie etwas an sich das faszinierte. Noch dazu wirkt sie so zerbrechlich, das man Angst bekommt sie alleine zu lassen und bei den letzen beiden Ereignissen hat man ja wirklich gemerkt, das sie nicht bis zum Schluss denkt.

Wir kamen beim Hafen an und Shiro macht wirklich keine Anstalten sich einfach auf das Schiff zu schleichen, aber das tat sie nicht. Sie kaufte wahrhaftig Karten für uns beide. Doch es war nur noch eine Doppekabine frei, mich störte es ja nicht nur ich wollte Shiro jetzt auch nicht belästigen, immer hin wollte sie sich erstmal sammeln.

Shiro lief ohne Umschweife zu unserer Kabine und schmiss die Tasche auf das Bett. Es war kein fünf Sterne Raum, aber es reichte für eine Überfahrt, wo auch immer es hin ging, ich beschloss später auf dem Deck mal jemanden zu fragen.
Nun sah ich mir erst einmal den Raum an, ein kleiner Tisch stand in der Ecke zwei Betten waren an die nebeneinander liegenden Wände gereiht und dazwischen waren noch zwei Schränke. Wie schon gesagt, besonders war es nicht aber für ein- zwei Tage schon okay.

"Du willst das echt durchziehen und mich vom Kriminellen abbringen, hm?", sagte Shiro in einem ziemlich gleichgültigen Ton, sie wusste ja gar nicht wie wichtig es mir war sie davon ab zuhalten.
"Natürlich stehe ich das jetzt mit dir durch, ich...", doch ich wurde abprubt von Shiro unterbrochen.
"Was hast du dir denn eigentlich vorgestellt wo von ich leben sollte, wenn nicht vom Pokemon Stehlen?", na ja ich hatte ziemlich viel Geld zur Verfügung, außerdem würde sie eh erstmal bei mir bleiben. Aber danach? Ich wußte es noch nicht, aber ich hatte ja wohl noch mehr als genug Zeit mir darüber Gedanken zu machen.
"Du bleibst doch erstmal bei mir, ich habe ziemlich viel Geld weißt du! Ich schaff das schon, überlas das ruhig mir.", ich lächelte sie an, während sie auf dem Bett lag, mit dem Rücken an die Wand gelehnt und die Arme, hinter dem Kopf verschränkt hatte. Dann ging ich zu ihr und wuschelte ihr noch einmal durch die Haare.
"Ich werde dich jetzt ein wenig in Ruhe lassen, aber bitte renn nicht weg okay! Und komm mir gar nicht erst mit dem Quatsch von wegen Haare färben oder sonstwas, ich werde dich erkennen.", Blaze die immer noch auf meine Schulter saß fiepte leise und ich machte mich auf, um mich ein wenig an Bord umzuschauen.

Ich traf einen Schaffner der gerade etwas am Schiff besah, und fragte ihn wohin dieses Schiff fährt. Erst sah er mich verdutzt an, wahrscheinlich nach dem Motto, wen ich schon hier drauf bin wieso weiß ich dann nicht wohin es geht, aber dann antwortete er mir doch.
"Kanto..!", brachte er kurz angebunden heraus, um sich dann Kopfschüttelnd wieder seiner Abreit zu widmen.
Nun suchte ich nach etwas zu Essen, und fand auch sofort einen Raum mit Selbstbedienung, ich dachte an Shiro, vielleicht würde ihr eine kleine Stärkung gut tun. So nahm ich zwei Stücke Kuchen, für jeden eins, mit und für die Pokemon ein paar Knursp.
Ich machte mich wieder auf zu unserer Kabine, und riss mich einer leichtfüssigen Bewegung die Tür auf.
Nach oben Nach unten
avatar
Shiro
»Fortgeschritten«
Anzahl der Beiträge : 323
PokeDollar : 346
Anmeldedatum : 08.09.12

BeitragThema: Re: Shiro und Snow alias Rikka: Heores don't need plans Fr Feb 15, 2013 12:22 pm

“kleines (nicht) heimliches Dankeschön”

Er meinte es also wirklich ernst. Er wollte das wirklich durchziehen. Aber wie hatte er sich das vorgestellt? Sie brauchte nun mal das Geld zum überleben und musste auch noch ihre Pokemon versorgen. Und wer sollte schon ein kleines 16 Jähriges Mädchen einstellen? Sicher, sie könnte vielleicht kleine Jobs annehmen. Hier und da aushelfen, aber das brachte nicht viel. Wenn erstmal von Sinnoh und Einall die Steckbriefe durchsickerten war das eh vergebens. Und auserdem war es viel lukrativer Pokemon zu stehlen. Aber was sagte er da? Sie würde eh erstmal bei ihm bleiben und er habe viel Geld. "Tz... du glaubst doch nicht das ich mich durchfüttern lasse und anderen auf der Tasche liegen will? Dann könnte ich auch gleich Betteln gehen.", meinte die blonde leicht genuschelt und schloss wieder die Augen. Dachte er wirklich sie würde sich durchfüttern lassen? Andere würde das sicher mit freuden tun, aber Shiro nicht. Ihrer Meinung nach konnte sie dann auch gleich betteln gehen und das wollte sie nun mal nicht.

Als SHiro spürte wie Snow ihr durch die Haare wuschelte öffnete SHiro wieder ihre Augen und hob abwährend die Hände hinter ihrem Kopf hervor um sie zwischen ihrem Kopf und seiner Hand zu bringen. "Heh, lass das!", murrte Shiro und schaute ihn leicht verärgert an. Sie war doch kein kleines Mädchen! Okay, sie hatte nicht die größte Körpergröße, aber trotzdem! Sie war 16 Jahre alt und kein Kleinkind dem man durch die Haare wuschelte. "Tze, ich bin doch kein kleines Kind.", grummelte Shiro vor sich hin. Snow meinte er würde sie jetzt erst mal in ruhe lassen und sie solle nicht weg rennen oder Haare färben und sowas. "Nein, nein mach ich nicht. Keine Sorge.", versicherte die blonde ihm und lehnte sich wieder vollkommen zurück.

Nun war sie also endlich alleine. Blaze war auf Snows Schulder geblieben. Was die kleine damit bezwecken wollte? Nun, vermutlich das Shiro wirklich nicht abhaute. Hm... vielleicht sollte sie sich auch mal die Beine vertreten? So stand die blonde wieder vom Bett auf. Dabei hörte sie kurz ein leises klimpern. Verdutzt schaute sie zu Boden. Dort lag die Kette von Snow. Die ihm schon in dem altem Haus abgefallen war. SIe musste auf ihrem Schoß gefallen sein als er ihr durch die Haare gewuschelt hatte. Etwas unschlüssig hob sie die Kette auf. Etwas mit dem Verschluss musste nicht stimmen wenn sie dauernt ab fiel. Vielleicht... sollte sie sich das einfach mal ansehen? So konnte sie sich auch irgendwie bei ihm für die Rettung bedanken, wenn sie das wieder hin bekam.

So sah sie sich den Verschluss nun näher an und prüfte das kleine Häckchen. Es schloss nicht mehr richtig weil der Verschluss verbogen war. Wie kann denn sowas passieren?, fragte sie sich leicht verdutzt. Hm... musste wohl bei einer Prügellei passiert sein. Egal, sie brauchte etwas womit sie das kleine Stückchen wieder zurecht biegen konnte. Am besten ein kleiner schmaler Schraubendreher oder soetwas in der Art. Wobei der vermutlich auch nicht schmal genug war. Aber vielleicht könnte es ja klappen? Sie schaute sich kurz im Zimmer um. Und tatsächlich sie fand etwas geeignetes. Schnell hatte sie den Verschluss wieder zurecht gebogen. Es war eigentlich simpel wenn man erkannte wo der Fehler war. Zufrieden prüfte sie noch mal den Verschluss.

Gerade als sie die Kette auf den Tisch legen wollte öffnete sich die Tür und Snow kam mit zwei Stück Kuchen herein, so wie ein paar Knursp für die Pokemon. Shiro blickte zur Tür und hielt inne. Ähm...", sie räusperte sich kurz. "Deine Kette war abgefallen...", sagte die blonde dann schnell und legte sie auf den Tisch. Dann setzte sie sich wieder auf das Bett und richtete den Blick auf das Bullauge in der Kabine. "Gut, das Schiff hat schon abgelegt.", stellte Shiro mehr oder weniger monoton fest.

Blaze legte kurz ein Ohr an und blickte leicht verwirrt zu Shiro. Bei ihrer feststellung musste das kleine Vulpic schon fast kichern. Ihr war klar sie damit nur von der Kette hatte ablenken wollen. Und genauso ahnte das kleine Vulpix das Shiro sich den Verschluss angesehen hatte und womöglich versucht hatte ihn zu reparieren. SHiro wendete langsam den blick wieder zu Snow. Ihre Nase sagte ihr schon das er... er hatte wirklich Obstkuchen mitgebracht. Das hätte sie bei ihm nun wirklich nicht erwartet. Bei dem anblick des leckeren Kuchen lief ihr schon das Wasser im Munde zusammen. Es war nicht so das sie starrte oder sonstiges, ihr fiel nur eben dieser Kuchen besonders auf. War ja schließlich ihr Lieblingskuchen. Aber Shiro riss sich zusammen und ließ es sich wirklich nicht anmerken.
Nach oben Nach unten
avatar
Gast
Gast

BeitragThema: Re: Shiro und Snow alias Rikka: Heores don't need plans Sa Feb 16, 2013 2:55 am


Erst entstand eine kleine Schweigeminute, dann jedoch brüllte mich Shiro schon förmlich an.
"Tz... du glaubst doch nicht das ich mich durchfüttern lasse und anderen auf der Tasche liegen will? Dann könnte ich auch gleich Betteln gehen.", ich seufzte leise in mich hinein. Ein harter Brocken, aber irgendwo ihn ihr musste sich doch Herz befinden. Ich meine zu Blaze ist sie doch auch freundlich und zu den anderen Pokemon. Aber wieso konnte sie zu mir nicht freundlich sein.
"Hör mal ich hab dir zeimal das Leben gerettet, wieso kannst du nicht freundlich zu mir sein.", sprudelte es aus einmal aus mir heraus, ich wollte es eigentlich nicht sagen aber, die Wut hatte sich in mir aufgestaut.

Ich beruhigte mich jedoch schnell wieder und wuschelte ihr durch die Haare, was ihr aj gar nicht gefiel. Sie meinte sie währe ein kleines Kind. Daraufhin wuschelte ich ihr nochmal extra durch die Haare.
Dann zog ich mich von ihr zurück und sagte ich würe erstmal raus gehen.
Als ich wieder kam, sah ich wie Shiro meine Kette in der Hand hatte, als sie sah wie ich reinkam, legte sie diese verlegen auf den Tisch und versuchte abzulenken indem sie sagte, dass das Schiff schon abgelegt hatte.
"Was hast du mit meiner Kette gemacht?", ich ging zu dem Tisch und legte den Kuchen und die Pokeriegel darauf, dann holte ich meine beiden Pokemon heraus. Die sich sofort über die Pokeriegel hermachten, aber ich hatte ja genug für alle Pokemon geholt.
Dann hob ich meine Kette auf, und besah sie mir, sie schloss wieder richtig. War das vielleicht ihre Art mir danke zu sagen? Und jetzt war es ihr peinlich es auszusprechen. Ich musste lachen bei dem Gedanken.
Danke dir.", ich drehte mich zu Shiro um und lächelte sie sanft an, "Such dir irgendein Stück aus, mir ist es egal, was ich esse!", sagte ich und zeigte auf den Kuchen, den ich mitgebracht hatte.
Blaze auf meiner Schulter fiepte leise, sie konnte ja nicht von mir runterklettern, so nahm ich sie vorsichtig und setzte sie behutsam auf dem Tisch ab. Damit sie auch an die Pokeriegel kam.
"Du solltest deine anderen Pokemon auch rausholen, die haben bestimmt auch hunger!"
Nach oben Nach unten
avatar
Shiro
»Fortgeschritten«
Anzahl der Beiträge : 323
PokeDollar : 346
Anmeldedatum : 08.09.12

BeitragThema: Re: Shiro und Snow alias Rikka: Heores don't need plans Sa Feb 16, 2013 4:02 am

“kleiner Snack”

Die Frage schien förmlich aus ihm heraus zu sprudeln. Warum konnte sie nicht freundlich zu ihm sein? Eine gute Frage... Die einfachste Antwort war wohl, weil sie einfach so war. Sie ließ die Augen geschlossen und hob leicht die Schultern nur um sie wieder sinken zu lassen. "Nicht mein Problem wenn du nicht mit meiner Art klar kommst. Zwingt dich ja keiner es mit mir aus zu halten.", sagte sie dann schließlich ruhig und in einem üblich monotonen ton. Dann wuschelte Snow ihr duch die Haare. Ihre Gegenwehr bewirkte allerdings nur, das er noch mal durch ihre Haare wuschelte. Dann ging er auch und ließ sie in ruhe.

Seine Kette war ihm abgefallen und sie hatte sie dann repariert. Als eine art dankeschön. Gerade als sie diese auf den Tisch legen wollte kam Snow wieder in das Zimmer. Schnell hatte sie die Kette abgelegt und sich wieder auf ihr Bett gesetzt und versucht ab zu lenken. Gelang nur nicht. Shiro legte sich dann ganz auf das Bett. Den Kopf auf das Kissen. Mit dem Gesicht zur Wand lag sie nun da und dem Rücken zu Snow. Er fragte was sie mit seiner Kette gemacht hätte. "Hm? Nichts...", sagte die blonde und und schielte kurz zu ihm. Oder versuchte es besser, denn den Kopf bewegte sie nicht. "Wofür denn, ich hab doch nichts gemacht.", nuschelte die blonde. SIe hörte das leise kichern von Blaze, welche sie natürlich sofort durchschaut hatte. Aber hey, wer würde das nicht durchschauen? Und wenn man Shiro ein bisschen kannte wusste man auch das sie soetwas abstreiten würde.

Dann sagte er ihr das sie sich eines der Kuchenstücke aussuchen sollte und es ihm egal was er essen würde. Shiro drehte sich langsam wieder zu ihm um und schaute zu den Kuchen. Vorher jedoch ließ sie Bloodmoon und Hopeless aus den Pokeball die sich zu den anderen Pokemon gesellten. Das Schneppke hatte sich sofort zu Snows Pokemon gesellt gehabt und auch Blaze wurde dann schließlich dazu gesetzt. Im ersten moment wollte Shiro eigentlich ablehnen. Da meldete sich jedoch ihr Magen. Nach diesem anstrengenden Tag hatte sie natürlich Hunger. Selbst wenn sie es hatte verbergen wollen. Aber der Anblick des Obstkuchen machte es ihr nochmal richtig bewusst. Also nahm sie sich schließlich das Stück Obstkuchen, hielt dabei den Blick leicht gesenkt und blickte nur noch auf den Kuchen.

Das war nun wirklich nicht ihr Tag. Es passierte nicht oft das sie nicht bis zum Schluss dachte wie bei dem Kriminellen, dem sie das Schneppke entwendet hatte. Und das sie bei ihrem Vater so unüberlegt gewesen war, war irgendwo auch klar. Die Panik hatte sie gepackt und sie hatte einfach nicht mehr richtig nachdenken können. Im Nachhinein hätte sie womöglich sogar aus der Gasse flüchten können. Die Dächer waren niedrig genug das sie über die Mauern hinauf hatte Springen können. Aber nein, daran hatte sie in ihrer panik nicht gedacht. Wie musste das wohl auf Snow wirken? Vermutlich als würde sie gar nichts auf die Reihe bekommen. Und das ärgerte sie nun doch. Sie stocherte im ersten moment mit der Gabel in ihrem Kuchen. Irgendwie war ihr der Appetit doch vergangen durch den ärger über sich selber. Und irgendwie war es ihr auch... zu still. SIe mochte die stille eigentlich, aber im moment war es für sie eher eine.... unangenehme stille. "Was hast du eigentlich vor wenn wir ankommen? Ich mein, willst du wie die meisten Orden sammeln?", fragte sie dann so beiläufig wie nur möglich. Den Blick weiter auf ihren Kuchen gerichtet welcher auf seinem Teller auf ihrem Schoß ruhte und mit der Gabel bearbeitet wurde. Dann begann sie doch endlich zu essen. Irgendwann hatte sie das Stück dann ganz aufgegessen und stellte den Teller wieder ab.
Nach oben Nach unten
avatar
Gast
Gast

BeitragThema: Re: Shiro und Snow alias Rikka: Heores don't need plans Sa März 02, 2013 1:06 am


Schlafen

Shiro besah sich die beiden Kuchenstücke, nahm jedoch erstmal die Pokebälle aus ihrer Tasche und lies noch zwei weitere Pokemon frei, einmal das Absol das ich ja schon gesehen hatte als wir gegen den Trainer mit dem Schneppke gekämpft hatten, und ein Nachtara. Die beiden gesellten sich sofort zu den restlichen Pokemon die nun alle zusammen aßen.
Dann nahm sich Shiro das Obstkuchenstück und stocherte in dem Kuchen herum. Ich nahm mir das andere und setze mich neben sie auf eines der zwei Betten. Bedrückte es sie so sehr, dass ich herausgefunden hatte, das sie meine Kette repariert hatte?
"Hey du Dummerchen, was hast du?", ich sah sie an, wie sie es langsam schaffte irgendwie ein Stück des Kuchens in den Mund zu nehmen und vollkommen monoton zu kauen. Ich besah sie noch eine Weile, bis ich anfing meinen Schokoladenkuchen zu essen. Wir beide wurden fast gleichzeitig fertig und gerade sie unterbrach diese fast schon bedrückende Stille, es war wirklich keine angenehme Stille. Den ich machte mir Sorgen um sie und sie war niedergeschlagen. Auch die Pokemon waren mittlerweile leiser geworden und saßen einfach nur noch da.
"Ja eigentlich hatte ich vor weiter Orden zu sammeln, aber du bist jetzt erstmal wichtiger.", ich lächelte sie an. Sie sah immer noch niedergeschlagen aus, sie beschäftigte mehr als nur diese Kette, vielleicht der Tag an sich? Immer hin hatte sie einen richtig nervigen Typen an der Backe kleben und noch dazu hatte sie ihren Vater wiedergesehen, der sie fast umgebracht hatte.
"Hey mach dir keine Sorgen, dein Vater ist jetzt ihm Gefängnis und ich bin doch da, ich helfe dir schon.", ihm Zimmer wurde es langsam dunkler, das bemerkte man deutlich. Wie die Zeit verging, jetzt war schon Abend.
"Vielleicht solltest du mal eine Nacht drüber schlafen, du bist bestimmt auch erschöpft.", eigentlich hätte ich sie jetzt gerne in den Arm genommen, aber ich wollte Shiro nicht noch mehr reizen.
Nach oben Nach unten
avatar
Shiro
»Fortgeschritten«
Anzahl der Beiträge : 323
PokeDollar : 346
Anmeldedatum : 08.09.12

BeitragThema: Re: Shiro und Snow alias Rikka: Heores don't need plans Sa März 02, 2013 1:32 am

“schrecklicher Alptraum”

Snow fragte was denn habe. "nichts...", sagte sie ruhig, hob aber auch nicht den Blick. Irgendwie schaffte sie es dann doch den Kuchen zu essen. Man konnte wirklich sagen das der Tag viel für sie gewesen war. Aber wenn sie zurück dachte, hatte sie auch schon schlimmere Tage hinter sich. Der Unterschied lag einfach darin das... Joker nicht da war. Das ihr ein wichtiger Teil fehlte. Schließlich unterbrach Shiro die stille mit einer beiläufigen Frage. Snow meinte er habe vor gehabt Orden zu sammeln, sie aber erst mal wichtiger wäre. Die blonde hob leicht eine Braue, sagte dazu aber nichts.

Schließlich meinte Snow das sie sich keine Sorgen machen bräuchte und ihr Vater jetzt im Gefängniss wäre und er ihr schon helfen würde. "Ich brauch kein Kindermädchen das auf mich aufpasst...", murmelte Shiro leise. Die Zeit verging und es wurde immer dunkler. Irgendwann meinte Snow dann das sie eine Nacht drüber schlafen sollte. Shiro nickte leicht und huschte dann ins Bad um sich Bettfertig zu machen. Als sie wieder ins Zimmer kam, rief sie ihre Pokemon zurück. Einzig das kleine Schneppke und Blaze blieben außerhalb der Pokebälle. Dann kuschelte sich Shiro unter die Decke während Blaze sich neben ihrer Trainerin zusammen rollte und sich leicht an sie schmiegte. Auch das Schneppke legte sich mit auf Shiros Bett.

Und so rutschte Shiro in das Reich der Träume. Sie hatte einen unruhigen Schlaf. Im Traum fand sie sich in einem Wald wieder. Das Licht war merkwürdig gräulich. Plötzlich hallten Schüsse durch die Bäume. Ruckartig drehte sich Shiro in die Richtung. Wenig später hörte sie schritte und ein fluchen. Sie kannte die Stimme die fluchte. Es war Joker. Und es schwank Schmerz in seiner Stimme mit. Shiros Herz begann zu rasen. Was war los? Joker brauchte Hilfe! Im nächsten Moment sah sie ihn durch das Unterholz brechen. Hinter ihm konnte Shiro einige Männer entdecken, die ihn verfolgten. Vermutlich Polizisten. Doch etwas war seltsam… Er hielt gerade wegs auf sie zu. Er schien sie nicht mal zu sehen. Und dann… dann lief er einfach durch sie hindurch. Es fühlte sich wie ein starker Wind an, der über ihre Haut strich. Auch die Polizisten liefen durch sie hindurch. Als wäre sie nicht da. Was sollte das bedeuten? Nachdem Shiro sich wieder gefangen hatte, rannte sie ihnen hinterher. Doch schon bald hatte sie sie aus den Augen verloren. Verzweifelt suchte sie den Wald ab. Und als hätte jemand ihre Schritte gelenkt, entdeckte sie ihn dann auch. Er hatte seine Maske mit der Jokerfratze abgenommen. Und so saß er da zusammen gesunken am Baum. Die Augen geschlossen. Auf dem Boden um ihn herum hatte sich eine Blutlache gebildet. Die blonde schluckte schwer und wurde kreide Bleich, als sie sie sah das er die Hand auf eine klaffende Schusswunde gedrückt hatte. Der sonst sonnengebräunte junge Mann war kreide Bleich. Sein Brustkorb hob sich nur unregelmäßig. Er schien nicht mal mehr bei Bewusstsein. Schnell rannte Shiro auf ihn zu. Sie wollte helfen. Wollte ihn weg bringen. Zu Miu, oder sonst einem Arzt der ihm vielleicht helfen konnte. Auch wenn sie wusste das seine Überlebenschancen selbst dann noch gering waren. Sie wusste dass noch zu gut, wie sie um Jokers leben gebangt hatte. Doch… sie konnte ihn nicht berühren. Sie griff immer wieder durch ihn hindurch. Als besäße er keinen Körper. Die Tränen stiegen ihr hoch und fingen an über ihre Wangen zu laufen. “Das kann nicht sein, nein…“, meinte die blonde leise und versuchte weiter verzweifelt Joker irgendwie zu helfen. Schließlich gab sie auf und ließ sich ins Gras fallen. Sie saß nun Joker gegenüber, dessen Atmung immer unregelmäßiger wurde. Schluchzend vergrub Shiro das Gesicht in ihre Hände. Sie konnte nichts tun um ihm zu helfen. Es war, als wäre sie eigentlich an einem vollkommen anderen Ort. Sie konnte ihn nicht berühren. Ihn nicht erreichen. Als sie die Hände vom Gesicht nahm, sah sie wie Joker nun ganz aufhörte zu Atmen. Sein Kopf fiel zur Seite. Er… er war tot…

Mit einem leisen Aufschrei wachte Shiro auf. Es war mehr ein tiefes einatmen. Sie atmete unruhig, und war schweißgebadet. Nervös schaute sich die blonde um. Doch das war alles nur ein Traum gewesen. Langsam beruhigte sich ihre Atmung wieder. Alles gut… das war nur ein Traum…, beruhigte sich Shiro. Oder versuchte es zumindest. Doch die Angst, dass Joker etwas passiert sein könnte, steckte ihr noch tief in den Knochen. Sie hoffte inständig dass es ihm gut ging. Doch er war eigentlich viel zu geschickt als das er sich von ein paar lausigen Polizisten erwischen lassen würde. Leise stieg Shiro aus dem Bett. Dabei achtete sie darauf die schlafende Blaze nicht zu wecken, und auch keinen der anderen. Lautlos schlich Shiro zur Tür der Kabine und schlüpfte hinaus. Sie wollte frische Luft schnappen. Mit leisen schritten ging Shiro zur Rehling des Schiffes und blickte auf das Meer. Die Sterne spiegelten sich in dem klarem Wasser. Es war eine schöne Nacht. Der Mond stand rund und voll am Himmel. Und keine Wolke verdeckte die Sterne. Sie spürte die kalte Nachtluft auf ihrer Haut, und wie sie ihr um die Nase wehte. Ja, die Nacht war wirklich schön. Doch dafür hatte Shiro momentan kein Auge. Gedankenverloren ging die blonde auf und ab. Sie brauchte jetzt Bewegung. Wollte auf andere Gedanken kommen. Doch das brachte nicht viel. Langsam ging Shiro zu der Rehling und schaute auf das Meer hinaus, während sie das Gesicht mit einer Hand abstützte, und sich mit den Ellbogen an der Rehling abstützte. Sie konnte an nichts anderem mehr als an diesem Traum denken. Ob es Joker wirklich gut ging? Wo er gerade wohl war? Was sie aber am meisten beschäftigte war, das sie ihm nicht helfen konnte, wenn er in Gefahr war. Ja, sie machte sich wirklich sorgen um Joker. Die blonde versuchte ihre Sorgen zu verdrängen. Doch es gelang ihr nicht wirklich.
Nach oben Nach unten
avatar
Gast
Gast

BeitragThema: Re: Shiro und Snow alias Rikka: Heores don't need plans Di März 05, 2013 1:40 am


Schreck

Sie brauchte kein Kindermädchen? Und was war mit heute, zweimal wäre sie fast geschnappt wurden. Wen ich nicht gewesen wäre, wäre sie jetzt tot und dennoch blieb sie stur. Wie sie sich einfach nicht eingestehen konnte, das sie Hilfe braucht. Oder sie wollte Hilfe von Jemand anderen, aber hatte sie überhaupt andere Freunde, na ja ich konnte jetzt nicht sagen das wir beide Freunde waren, Shiro wusste nur das sie mir vertrauen konnte, mehr nicht. Aber dennoch ihr Verhalten und ihre ganze Art, spielte auf kleines hilfloses Mädchen und warum sollte sie sowas spielen?
Als ich sagte das sich Shiro ein wenig ausruhen sollte, nickte sie und huschte ins Bad. Als sie wieder raus kam rief sie Absol und Nachtara wieder zurück, nur Blaze und das Schneppke blieben draußen, irgendwie ja schon ein wenig unfair, das die beiden ihm Pokeball versauern mussten und die andern beiden sich ins Bett kuscheln konnten. Na ja ich war da auch nicht besser, immer holte ich beide in die Bälle zurück.
Shiro kletterte ins Bett und kuschelte sich in die Bettdecke, Blaze legte sich neben sie und auch das Schneppke legte sich ins Bett der Dussligen.
Ich selber wartete noch bis ich davon ausgehen konnte das sie schlief, bei ihr konnte man ja nie wissen. Dann machte ich mich auch Bett fertig, doch ich konnte nicht schlafen. Andauernd musste ich über den Tag nachdenken, ich sah zu Shiro hinüber, die ziemlich unruhig schlief. Wär würde bei so einem Horrortag auch keinen Alptraum bekommen?
Aber ich befürchtete bei ihr nichts, also drehte ich mich zur Wand hin und schloss die Augen. Kurze Zeit später war ich eingeschlafen.
Als ich aufwachte, war es noch nicht sehr Hell draußen, aber ich war es gewohnt zu früh aufzustehen. Ich drehte mich zu Shiro um und lies ein verschlafenes Morgen von mir hören. Doch sie war nicht da.
Von Panik gepakt zog ich mich an und lief aufs Deck, ich sah mich um und atmete auf. Sie stand an der Rehling.
Ich ging zu ihr hin, irgendwie sah sie besorgt aus, aber um was?
"Hey Shiro alles okay bei dir?, man hörte raus das ich mir wirklich Sorgen um sie machte. Aber sie hatte es einfach an sich.
Nach oben Nach unten
avatar
Shiro
»Fortgeschritten«
Anzahl der Beiträge : 323
PokeDollar : 346
Anmeldedatum : 08.09.12

BeitragThema: Re: Shiro und Snow alias Rikka: Heores don't need plans Di März 05, 2013 1:59 am

“Aus den Gedanken gerissen”

Eigentlich war Shiro nicht so hilflos, wie der Tag es gezeigt hatte. Aber was sollte man auch schon erwarten wenn jemanden ein wichtiger teil fehlte? Wenn man sich ohne ihn hilflos fühlte und es dadurch im endefekt sogar wurde? Shiro versuchte die Sorgen einfach zu verdrängen, aber es gelang ihr nicht. Ihr Blick war einfach auf das Meer gerichtet. Sie bemerkte nur am Rande das es langsam dämmerte. Schließlich riss sie eine bekannte Stimme aus ihren Gedanken. Es war Snow. "Hm? Ach du bist es... Ja, alles in Ordnung wollte nur etwas frische Luft schnappen.", meinte Shiro ruhig und wendete den Blick vom Meer ab. Insgeheim war sie froh, das Snow sie aus ihren Gedanken gerissen hatte. "Schon so früh wach?", fragte sie beiläufig und lehnte sich leicht an die Rehling nur um wieder auf das Meer zu schauen.

Blaze unterdessen hob verschlafen den Kopf und schaute sich um. Wo waren Shiro und Snow? Das kleine Vulpix schnupperte vorsichtig. Lange konnten die beiden nicht weg sein. Das kleine Vulpix kletterte vorsichtig vom Bett und humpelte los, raus aus der Kabine. Es dauerte auch nicht lange bis sie Shiro und Snow entdeckt hatte. Das kleine Vulpix konnte sich schon denken warum Shiro nicht mehr schlafen konnte. Es hatte einfach ein Gespür dafür was mit ihrer Trainerin los war. Und genauso wusste Blaze auch, das Shiro Snow nicht sagen würde, was ihr auf dem Herzen lag. So humpelte das kleine Vulpix zurück, noch ehe man sie hätte bemerken können. Zurück in der Kabine widmete sich das kleine Vulpix Shiros Tasche. Schnell hatte sie den Kopf hinein gesteckt und zog schließlich das Portemonnaie der blonden hervor. Mit der Geldbörse im Maul humpelte Blaze nun wieder aus der Kabine und zurück zu den beiden Menschen. Als sie bei ihnen angekommen waren legte Blaze Shiros Portemonnaie vor Snow und schlug es mit der Nase auf. Schließlich deutete Blaze mit der Pfote auf das Foto was direkt in dem durchsichtigen Fach zu sehen war. Es sprang einem direkt ins Auge. Auf dem Foto war ein schwarzhaariger Junger Mann mit hellgrünen Augen abgebildet. Ein Foto von Joker. Shiro sah das und versuchte schnell ihre Geldbörse wieder an sich zu nehmen. Doch Blaze zog es immer wieder weg, und bedeutete Snow schnell, das er es sich nehmen sollte bevor Shiro es doch noch bekommen würde.
Nach oben Nach unten
avatar
Narasu
»Newbie«
Anzahl der Beiträge : 61
PokeDollar : 67
Anmeldedatum : 13.02.12

BeitragThema: Re: Shiro und Snow alias Rikka: Heores don't need plans So März 10, 2013 8:08 am


Schreck2

Kurz sah Shiro mich an, aber man merkte an ihrem Blick das irgendwas nicht stimmte. Dann wand sie sich wieder zum Meer um, auch ich sah auf das endlos tosende Wasser. Es schimmerte leicht rot, ihm Licht der Dämmerung. Genau in diesem Moment musste ich nachdenken, vielleicht war mein Handeln falsch gewesen, einfach jeden der was böses tat als Kriminellen abzustempeln. Warum jemand es tat war immer noch eine andere Frage.
Shiro riss mich aus meinen Gedanken, irgendwie musste ich lächeln als sie das tat. Shiro hatte mir etwas wichtiges über mein Leben beigebracht und dafür war ich ihr sehr dankbar.
"Ach das ist normal für mich, ich bin früher immer auf Patrouille gegangen, ich kann einfach nicht still sitzen.", ich sah kurzeitig Shiro an, ehe ich meinen Blick in den Himmel schweifen lies.

Auf einmal hörte ich ein leises Fiepen, ich sah nach unten und entdeckte Blaze die eine Geldbörse vor mir aufgeschlagen hatte und auf ein Bild deutete. Es war ein schwarzhaariger Junge, dessen grüne Augen richtig aus seinem Gesicht hervorstachen. Hatte er was mit Shiro zu tun? War er vielleicht der Grund warum Shiro so niedergeschlagen war?
Als sie bemerkte was Blaze gemacht hatte, versuchte sie die Geldbörse der kleinen Vulpixdame wieder abzunehmen, doch Blaze wich vor ihrer Hand zurück. Sie fiepte zu mir herüber, sollte ich das Portemonnaie nehmen? Schnell griff ich danach und hielt es schließlich auch fest.
Jetzt konnte ich mir das Bild genauer ansehen. Ich überlegte, ein Junge war als Foto in der Geldbörse eines Mädchens abgebildet. Was nur eins bedeuten konnte.
"Shiro du hast einen Freund.", verdattert starrte ich auf das Foto und abwechselnd auf Shiro. Konnte das wirklich stimmen? Auch wen ich es nicht wahrhaben konnte, ein Blick auf die kleine Vulpixdame bedeutete mir, das ich ins Schwarze getroffen hatte, den sie nickte.
"Wie kam es den dazu? Aber Glückwunsch Shiro", ich klopfte ihr leicht auf die Schulter, "Aber ich weiß wie du dich fühlst, ich mache mir auch oft Sorgen um meine Verlobte."
Nach oben Nach unten
avatar
Shiro
»Fortgeschritten«
Anzahl der Beiträge : 323
PokeDollar : 346
Anmeldedatum : 08.09.12

BeitragThema: Re: Shiro und Snow alias Rikka: Heores don't need plans So März 10, 2013 9:29 am

“Das Foto von Joker”

Snow meinte das es normal für ihn sei so früh auf zu stehen, weil er früher immer auf Patroullie gegangen sei und nicht still sitzen könne. "So so, Patroullie...", meinte die Blonde monoton. Sie hielt den Blick aufs Meer gerichtet. Da hörte sie das fiepen von Blaze, welche ihre Geldbörse vor Snow aufgeschlagen hatte und auf das Foto von Joker zeigte. Shiro versuchte ihr Portmonaie schnell an sich zu nehmen. Aber Blaze zog es immer wieder weg. Schließlich hatte sich Snow ihre Geldbörse genommen und hielt sie fest. Die blonde seufzte leicht genervt.

Seine feststellung, das sie ein Freund hatte schien ihn ziemlich überrascht zu haben. Kein Wunder, wie Shiro ihm gegenüber und den meisten anderen war. Sie musste über sein verdattertes Gesicht schon beinnahe lachen. Schnell nahm sie Snow nun endlich ihre Brieftasche ab und klappte sie zu. "Ja hab ich", sagte die blonde knapp. Dann warf sie Blaze einen erbosten Blick zu. Was war eigentlich in das kleine Vulpix gefahren? Das kleine Vulpix war anderen gegenüber doch sonst auch nicht so... komunikativ. Dann schaute sie wieder zu Snow und... musste diesesmal sogar etwas lächeln. "...äh, danke.... oder so." Das lächeln verschwand allerdings als sie zurück dachte."Um ehrlich zu sein... kann man nicht sagen das es eine schöne Geschichte ist. Auch wenn viele es als kitschig bezeichnen würden.", meinte die blonde ausweichend. SIe wollte nicht unbedingt erzählen, das Joker sie vor seinem Stiefvater gerettet hatte, dabei angeschossen wurde und fast daran gestorben wäre...

Dann meinte Snow, das er wüsse wie sie sich fühle und er sich auch oft Sorgen um seine Verlobte machen würde. "Du bist verlobt?", fragte Shiro nach, und lächelte tatsächlich etwas. Blaze tappste neben Shiro und schien schon fast triumphierend zu grinsen. Shiro blickte zu Blaze nach unten. Sie nahm das kleine Pokemon auf den Arm. Sie blickte wieder zu Snow. "Ich glaube ich muss da mit Blaze mal was klären...", sagte sie mit einem echt wirkenden lächeln. Mit dem Vulpix auf dem Arm ging die blonde wieder zurück in ihre Kabine um ungestört mit Blaze sein zu können. Sie setzte das Vulpix auf das Bett ab und schaute es nun wieder zornig an.

"Sag mal, was ist eigentlich mit dir los? DIe Aktion mit Jokers Foto hättest du doch sonst auch nicht gebracht.", sagte die blonde in einem ruhigen ton. Das Vulpix legte leicht die Ohren an. Mit dem Kopf deutete es wieder auf Shiros Brieftasche. Shiro seufzte leicht. "Du willst das ich immer so bin, wie bei Joker, hm?", meinte Shiro nun sanfter. Das kleine Vulpix nickte. Die blonde strich dem Pokemon kurz über den Kopf. Da bemerkte sie, das das kleine Schneppke noch immer seelenruhig schlief. Bei Shiros stimme wachte das kleine Eispokemon auf, und blickte zu Shiro und Blaze. Ohne zu zögern sprang das kleine auf, und Shiro machte sich auf den weg zurück zu Snow, nachdem sie sich ganz fertig gemacht hatte. Schlafen würde sie ohnehin nicht mehr, warum sollte sie dann noch ihre Schlafsachen anbehalten?. Stat ihres schwarzen kleides zog sich Shiro zur abwechslung etwas anderes an. Ein Jeansrock, dazu ein hellrosafarbenes Sweat-shirt und einen weiß-rosa gestreiften Schal dabei. Dazu schlichte Schuhe. Ihr war einfach nicht nach schwarz. Ebenso tauschte sie auch die sonst schwarzen Haarklammern, gegen zwei kleine schleifen. So ging sie mit Blaze und dem kleinen Schneppke wieder zurück zu Snow.
Nach oben Nach unten
avatar
Narasu
»Newbie«
Anzahl der Beiträge : 61
PokeDollar : 67
Anmeldedatum : 13.02.12

BeitragThema: Re: Shiro und Snow alias Rikka: Heores don't need plans So März 10, 2013 11:36 pm


Insel

Shiro riss mir entnervt das Portmonnaie aus der Hand und klappte es zu, kurz sah sie zu Blaze, der ein böser Blick zugeworfen wurde. Sie war aber auch ein Schlingel, auch wen ich es nicht ganz verstand. Wieso war Blaze so versessen auf mich? Was war an mir so toll? Vielleicht mein Entschluss Shiro zu einer guten Person zu machen? Aber mir war es ziemlich egal, was Blaze für Gründe hatte, so lange sie auf meiner Seite stand, würde Shiro bei mir bleiben müssen.
Ich lächelte leicht, irgendwie machte es mich glücklich zu wissen, das Shiro nicht ganz alleine war, und wenigstens eine Person hatte.
"Ist okay, wen du es mir nicht erzählen möchtest, will mich ja nicht in dein Liebesleben einmischen.", ich zwinkerte ihr zu.
Nun, Shiro schien auch ziemlich erstaunt darüber, das ich verlobt bin. Aber na ja ich war auch nicht DER Traumprinz, eigentlich war ich nur ein nerviger Junge. Der nicht erwachsen werden kann. Aber ich hatte es irgendwie geschafft, das ein Mädchen es länger mit mir aushielt.
"Ja schon seit einem halben Jahr, wir wollten heiraten sobald ich Champ geworden bin.", ich griff instinktiv nach meiner Verlobungskette, und musste an Serah denken. Vielleicht sollte ich sie mal anrufen?
Shiro ging mit Blaze weg um etwas zu 'klären', ich winkte nur ab. Ich wusste das Blaze jetzt na ja, nicht Ärger aber sie würde zumindest ein wenig ausgefragt werden, Shiro würde es nicht übers Herz bringen sie anzubrüllen.

Während Shiro sich mit Blaze unterhielt kam eine Durchsage. 'Das Schiff wird in kürze ablegen, bitte sein sie vorsichtig.'
Also hielten wir bald irgendwo in Kanto, gut zu wissen, ich wollte nämlich bald wieder auf Festland um Orden zu sammeln.
Aus dem Augenwinkel sah ich Shiro die nun auch mit Schneppke ihm Schlepptau zu mir kam. Aber sie trug pink!? Was war den bei ihr kaputt? Ich hätte nie gedacht das sie pinke Klamotten besitzt, bei ihrem Charakter, aber sie war vielleicht nur am Anfang ein wenig gewöhnungsbedürftig.
"Hey Shiro da vorne, man kann schon die Insel sehen, Moment? Die Insel. Ich glaube wir halten auf einer Eiland.", wieso hatte mir der Schaffner das gestern den nicht gesagt? Aber es schadete auch nicht einen Zwischenstopp auf einer Insel zu machen oder?
Nach oben Nach unten
avatar
Joker
»Pokemon Moderator«
Anzahl der Beiträge : 358
PokeDollar : 372
Anmeldedatum : 12.12.12

BeitragThema: Re: Shiro und Snow alias Rikka: Heores don't need plans Mo März 11, 2013 1:02 am


Ein neuer Auftrag


Es war spät in der Nacht, als Jo die Hauptzentrale des Syndikats erreichte und zu Cery in den Hauptserverraum ging. Mit einem Gähnen ließ er sich auf einen der Stühle nieder. Wie ich sehe, hat alles so funktioniert, wie du es dir vorgestellt hast, sagte Cery mit einem leicht spöttischen Unterton. Jo grinste. Und sogar noch besser, sagte er und zwinkerte. Ein normaler Raubzug ist doch nichts weltbewegendes, Cery. Ich bin doch kein Anfänger mehr. Ich weiß Jo, erwiderte sein Freund und ließ sich in seinen Stuhl fallen. Dann piepte der Rechner plötzlich auf und Cery gab geschwind irgendwelche Codes ein und runzelte die Stirn. Was ist los? Ich weiß nicht genau, sagte der Techniker leise. Joker sprang auf und stellte sich hinter ihn. Ein Auftrag? Auf den Eilandinseln? Der Syndikatrat hat uns noch nie Aufträge über die Inseln gegeben. Das wundert mich auch, murmelte sein Freund. Was genau schreiben sie denn? Hier ließ selbst. Jo ließ sich die Mail genau durch. Komisch. Da ist mehr merkwürdig dran. Sie wollen, dass wir uns im Beerenforst ein Pokemon krallen, welches die Polizei sichergestellt hat. Cery zuckte nur mit den Schultern. Würdest dus machen, Jo? Du hast ja gerade nicht viel zutun. Der Schwarzhaarige verwuschtelte dem Blonden das Haar. Aber natürlich! Ich hab ja sonst nix zutun als in den Wald zu gehen und Beeren zu sammeln. Vielleicht begegnet mir sogar ein altes Kräuterweib, welches ich dann mal nach einem Antiaugenringmittel für dich fragen kann Cery. Der Blonde stieß seinen Freund weg. Was du nicht sagst!! Cery du solltest dich wirklich mal ausruhen. Mal einen ganzen Tag lang schlafen. Der Techniker sah Jo mit einem grimmigen Lächeln an. Los du Dieb, sonst vergess ich mich und werde richtig sauer. Das würde ich nur zu gerne sehen, konterte Joker, als Cery schon anstalten machte aufzustehen. Oh zu Hilfe! Ein böser Techniker will mich armen Jo bestrafen. Geschwind sprang Cery auf Jo, doch dieser war schneller und kräftiger und nahm ihn in den Schwitzkasten. Cery befreite sich und gab Jo einen Klapps auf den Hinterkopf. Los du Töhle. Ab mit dir.

Mit einem Lachen verließ Joker den Serverraum und steuerte auf den Flugraum zu. Hier lagerten sie ihre Flugtrasportmittel unter anderem auch Flugpokemon. Gezielt nahm Jo sich ein Staraptor aus dem Regal, verließ den Untergrund und flog Richtung Eiland 3. was ihn dort erwarten würde, wussten nur die Sterne der klaren Nacht.


_________________
Nach oben Nach unten
avatar
Shiro
»Fortgeschritten«
Anzahl der Beiträge : 323
PokeDollar : 346
Anmeldedatum : 08.09.12

BeitragThema: Re: Shiro und Snow alias Rikka: Heores don't need plans Mo März 11, 2013 2:56 am

“ab in den Beerenforst”

Snow war also schon seit einem halben Jahr verlobt, und wollte Heraten sobalt er Champ geworden war. "Ein großes Ziel.", meinte Shiro leicht schmunzeln. Es gab viele Trainer die Champ werden wollten, und die konkurenz war dementsprechend groß. "Dann mal viel Glück bei dem Vorhaben", meinte die blonde dann noch, ehe sie mit Blaze wieder kurz in ihrer Kabine verschwand und mit ihr redete. Schnell hatte sie sich dann noch fertig gemacht, ehe sie mit Blaze und dem kleinen Schneppke zurück zu Snow ging.

Über sein verdutztes Gesicht als ihre rosafarbenen Sachen sah, konnte Shiro nur schmunzeln. Das hatte er sicher nicht erwartet gehabt. Aber ihr war einfach danach gewesen. Auch wenn sie selbst nicht genau wusste warum sie dieses pinke Sweat-Shirt und den weiß-rosa Schal hatte. Sie hatte die Sachen irgendwann einfach mal gekauft gehabt. Das es sie irgendwie niedlich wirken ließ, ließ Shiro einfach außer acht. Ihr war jetzt einfach danach gewesen das an zu ziehen. Eher weniger weil es rosa war, sondern einfach weil, die Sachen einige der wenigen nicht schwarzen waren, die sie hatte. Und ein knallrotes Kleid hatte sie auch nicht anziehen wollen. Aber hey, warum nicht von einem extrem ins nächste? Kurz zupfte die Blonde an einen ihrer Ärmel. Zugegeben, ihr selbst gefiel die Farbe an sich nicht besonders, aber warum nicht mal was anderes anziehen? Blaze humpelte einfach neben Shiro her, während sie Destiny, wie sie das Schneppke kurzerhand taufte, in den Arm trug.

SIe kam bei Snow an, der schon auf die Insel deutete wo das Schiff anlegen würde. "Na dann, kann ja nicht schaden sich etwas um zu sehen.", meinte die blonde, nachdem das Schiff dann auch angelegt hatte und die Passagiere von Bord gingen. Doch recht neugierig schaute sich die blonde etwas um, während sie durch die Straßen gingen. Es schien eine art Urlaubsparadies zu sein. Es wirkte idylisch. Dann verschlug es sie irgendwann in den Beerenforst. Es war ein ruhiges Wäldchen, in dem wirklich sehr viele Beeren zu finden waren. . Und das in einer wirklich großen Vielzahl. Aber irgendwie kam ihr dieser Wald vertraut vor. Aber das konnte doch eigentlich nicht stimmen, immerhin war sie vorher noch nie hier gewesen. Da wurde ihr schlagartig bewusst wo sie den Wald schon ein mal gesehen hatte. In ihrem Alptraum... da war sie in diesem Wald. Sie hatte in diesem Wald gestanden, doch im Gegensatz zu jetzt, war sie alleine gewesen. Die blonde versuchte den Gedanken ab zu schütteln. Das war sicher nur zufall. Also versuchte sie einfach die ruhe zu genießen. Aber wie lange würde es noch so ruhig bleiben?
Nach oben Nach unten
avatar
Narasu
»Newbie«
Anzahl der Beiträge : 61
PokeDollar : 67
Anmeldedatum : 13.02.12

BeitragThema: Re: Shiro und Snow alias Rikka: Heores don't need plans Di März 12, 2013 5:12 am


Dummisel

Natürlich war es ein großes Ziel, aber ich war der festen Überzeugung ich schaffe es, ich musste es schaffen. Außerdem war es meine Bestimmung. Es war nicht einfach so ein, ich werde Champ Geblödel, es war mein voller Ernst. Natürlich war es ein harter und steiniger Weg. Aber ich war bereit ihn zu gehen. Immer hin war es ja nicht für einen x-beliebigen Menschen, sondern für Serah. Shiro wünschte mir noch viel Glück, auch wen es nicht so ernst klang bedankte ich mich trotzdem dafür. Ich konnte jedes Glück gebrauchen.

Das Schiff hatte angelegt, so wie ich gelesen hatte war dies Eiland 1, ein Urlaubsort. Und ja danach sah es auch aus, es war ziemlich voll auf den Straßen, überall war Getummel. Aber trotzdem war es idyllisch. Ich konnte es auch nicht so genau erklären. Es war laut aber hatte was ruhiges an sich. Es war einfach die perfekte Mischung aus beidem.
Shiro zog es sofort in den Wald der Insel, den Beerenforst. Und da ich bei ihr bleiben musste ging ich einfach mal mit. Es war ein dunkler Wald, und wie der Name schon sagte wuchsen hier viele Beeren.
Doch auf einmal erstarrte Shiro mitten ihm Schritt, gerade als ich fragen wollte was mit ihr los war, beruhigte sie sich und ging normal weiter.
"Alles okay bei dir?", ich musste Shiro einfach fragen, immer hin reagiert man nicht umsonst so. Und ich hatte keine Ahnung wo sie überall schon gewesen war. Also konnte ich auch nicht sagen ob sie mit diesem Ort irgendwas verbannt.

Wir liefen weiter, doch auf einmal kam ein Pokemon aus dem Busch das sich wutendbrand auf Shiro stürtzte. Ich schmiss mich instinktiv zwischen die beiden und bekam die volle Breitseite der Attacke ab. Dann holte ich Bater heraus und griff es mit Vakuumwelle an. Wodurch es sofort K.O. ging. Großes Maul und nichts dahinter. Irgendwie gefiel mir diese Eigenschaft und so warf ich einen Ball auf das Pokemon, das schlussendlich auch drin blieb. Aber... was machte ich jetzt mit dem Pokemon? Ich hatte keine Ahnung was es für eines war. Aber ich konnte ja mal jemanden fragen sobald wir wieder aus dem Wald raus waren.

Nach oben Nach unten
avatar
Joker
»Pokemon Moderator«
Anzahl der Beiträge : 358
PokeDollar : 372
Anmeldedatum : 12.12.12

BeitragThema: Re: Shiro und Snow alias Rikka: Heores don't need plans Mi März 13, 2013 9:49 am


Unerwartete, aber freudige Begegnung


Der neue Job, welchen sie vom Syndikatsrat persönlich erhalten hatten, erwies sich als geradezu lächerliche Herausforderung. Erst hatte sich Jo, als normaler Passant, umgehört und erfahren, dass es sich bei dem beschlagnahmten Pokemon, um ein Shiny – Dragoran handelte. Zumindest behaupteten das viele Leute. Schließlich bekam Joker die Information aus einer handfesten Quelle: Einem Officer, welcher ihm auch noch den Standpunkt und Fundort dessen mitteilte, ohne es wirklich zu merken. Wie leicht es ist, Menschen zu manipulieren und sie wirklich nur das sehen und glauben zu lassen, was man will. Mit reichlich Informationen, seinen Drahtseilen und Dolchen, sowie seiner Jokermaske, ließ er sich von Staraptor zum Ausgangspunkt fliegen: Eine kleinere Lichtung im Beerenforst. Unauffällig huschte er zwischen den Bäumen hin und her, bis er die kleine Truppe gefunden hatte. Die Polizisten stritten sich immer noch mit Demjenigen, von dem sie das Pokemon abgenommen hatte. Jo erkannte den Mann bzw. den Jungen. Es war Sharon, der Schüler von Huang. Dieser Idiot! Kann Huang nicht besser auf ihn aufpassen? Der Junge ließ den Kopf hängen und sollte Antwort stehen. Jo dachte schon der Junge würde alles über sie ausplaudern, als der Polizist ihn tatsächlich schlug. Zorn stieg in dem Trickbetrüger hoch. Der Polizist setzte erneut zum Schlag an, doch Jo schwang seinen Enterhaken und traf den Arm des Polizisten so, dass dieser ihn nicht mehr bewegen konnte. Man schlägt keine Kinder, sagte er schroff und trat aus dem Gebüsch. Die Augen von Sharon wurden groß, als er Joker anhand seiner Maske erkannte. Ihr solltet euch was schämen! Als Gesetzeshüter einen Jungen zu verprügeln! Und wer bist du, dass du uns so zurecht weisen darfst? Namen sind unwichtig und nützen euch nichts. Gebt dem Jungen sein Pokemon zurück und gebt ihn mir. Niemals! Er wird vor Gericht gestellt und du gleich mit, du Mistkäfer! Mit einem Ruck seines Drahtseils ertönte ein gefährliches Knacke. Jo brach dem Polizisten den Arm, schnappte sich den Ball sowie den Jungen und eilte über die Bäume davon. Sie folgten ihm im Abstand.

Dann ließen sich die beiden in ein Gebüsch nieder. Was hast du dir nur dabei gedacht!?, fuhr Jo ihn leicht schroff an. Tut mir leid…, antwortete Sharon beschämend. Huang hätte dich niemals alleine rauslassen dürfen. Du bist noch nicht soweit! Bist du wirklich der BlackReaper? Die Frage des Jungen verwirrte Jo. Wie bitte? Bist du wirklich der BlackReaper, der Joker, der BK-201 von dem sie alle sprechen? Ja, antwortet Jo kurz und knapp. Und wenn du nicht das tust, was ich dir sage, geht’s dir an den Kragen. Ich will, dass du verschwindest sobald ich sie abgelenkt habe und die Luft rein ist. Gehe zurück zum Untergrund zu Huang. Wir treffen uns dort später. Sharon nickte, als das Trampeln wieder lauter wurde. Jo sprang gekonnt hinaus und zog die Polizisten mit. Der Junge schlüpfte durch und verschwand.

Nach 5 Minuten hatte Jo es endlich satt. Diese nervtötenden Bullen. Er beschleunigte sein Tempo sprang in eine dichte Baumkrone und blieb still. Seine Verfolger rannten an ihm vorbei und sahen ihn nicht. 5 Minuten wartete er noch kurz ehe er wieder aus dem Baum sprang. Nervigen Leute. Das sie meinen immer alles regeln zu wollen. Er blickte ihnen nach. Drahtseil und Dolch in der Hand. Plötzlich fühlte er sich beobachtet und meinte jemanden die Luft anhalten zu hören. Langsam drehte er sich um und traute seinen Augen nicht. Vor ihm stand Shiro. Seine geliebte, kleine Shiro. Die Shiro, mit der er so viel erlebt hatte…Das ist doch cniht möglich..Shiro... Er zwang sich bei ihrem Anblick ruhig zubleiben, denn Neben ihr stand ein Mann. Er war breitschultrig und muskulös. Leichte Eifersucht wallte ihn ihm auf, welche er aber geschickt unterdrückte. Beruhige dich... Das würde sie nicht tun.. Der Moment, wie er da mit Dolch und Drahtseil stand, war für ihn sehr unangenehm. Nicht wegen Shiro, sondern wegen dem Fremden.

Schnell zückte er einen seiner Jokerkarten aus seinem Mantel, war sie Shiro so dicht und schnell vor die Füße, dass der Fremde sie nicht bemerken dürfte. Er hatte immer ein paar beschriebene Karten dabei und von ihr würde Shiro erfahren, dass er sie morgen Abend genau hier treffen wollte. Natürlich allein. Dann verschwand er ebenso schnell wie er gekommen war, mit seinem Enterhaken, in die Nacht.


_________________
Nach oben Nach unten
avatar
Shiro
»Fortgeschritten«
Anzahl der Beiträge : 323
PokeDollar : 346
Anmeldedatum : 08.09.12

BeitragThema: Re: Shiro und Snow alias Rikka: Heores don't need plans Mi März 13, 2013 10:58 am

“freudige Begegnung”

Shiro hatte gar nicht gemerkt, das sie mitten im Schritt inne gehalten hatte. Erst als sie den Gedanken wieder abgeschüttelt hatte war sie weiter gelaufen. Snow war das natürlich nicht entgangen. Leider. "Ja, alles Okay, ich dachte gerade nur... ach nein, ist schon gut.", meinte Shiro und winkte schließlich ab. Es war ja nun wirklich nicht nötig von ihren Alptraum zu erzählen. Dann plötzlich sprang ein Pokemon aus dem Gebüsch und schoss eine Attacke auf Shiro ab. Noch ehe Shiro zur Seite ausgewichen war hatte sich Snow dazwischen geworf. Dennoch bewegte sie sich zur Seite. Sie schüttelte leicht den Kopf. Snow schien sich wirklich immer als Held aufspielen zu müssen. Aber gut, seine entscheidung. "Du musst wirklich immer den Helden spielen, hm?", meinte die blonde leicht belustigt, nachdem er das Pokemon gefangen hatte. Sie meinte das zur abwechslung mal nicht böse.

Dann gingen sie weiter. Shiro hatte keine Ahnung wo sie hin gingen. Und das SNow eigentlich nicht im Wald sein wollte, war ihr im moment vollkommen egal. Sie zwang ihn ja nicht dazu mit zu kommen. Aber sie mochte die ruhe im Wald. An einem anderen Fleck im Wald war es nicht so ruhig, aber das bekamen die beiden nicht mit. Blaze hingegen zuckte leicht irritiert mit den Ohren. Dachte sich aber nicht viel bei den weit entfernten Schritten, die das kleine Vulpix nur leicht wahr nahm. Dann plötzlich sprang jemand aus einem Baum. Shiro hielt schlagartig inne vor erstaunen. Sie kannte diese Person. Sie konnte kaum glauben das wirklich Joker vor ihr stand. Ihr geliebter Jo. Mit dem sie schon so viel erlebt hatte. Als er sich zu ihnen umdrehte sah Shiro das er seine Jokermaske auf hatte.

Sie ahnte das ihm diese Situation wegen Snow unangenehm war. Deswegen blieb sie einfach ruhig stehen. Irgendwie war ihr das nun auch unangenehm. Immerhin stand sie gerade neben einen anderen Mann. Wenn auch in einem guten Abstand. Was musste er da denken? Shiro hoffte das er es nicht falsch auffassen würde. Er hatte ihr schnell eine seiner Karten vor die Füße geworfen. So das Snow es nicht bemerken würde. Schnell hatte Shiro die Karte unbemerkt auch noch leicht mit den Fuß verdeckt. Sie schaute Joker noch nach. Und in einem moment, in dem sie wusste das Snow nicht auf sie achtetet hob sie die Karte auf und las schnell was drauf stand. Er wollte sie Morgen genau hier alleine treffen. Ein kurzes lächeln huschte über ihre Lippen und schnell ließ sie die Karte in ihre Tasche wandern.

Dann schaute sie zu Snow. "Lass uns zurück, es ist ja schon spät.", meinte die blonde und klang dabei sogar irgendwie gut gelaunt. Sie wusste das es Joker gut ging. Und sie würde ihn Morgen wieder sehen. Und nicht nur so kurz wie jetzt. Und die gewissheit hob ungemein ihre Laune. So machte sie sich auf den Rückweg. Sie mussten ja auch irgendwo Übernachten. Es fand sich auch schnell eine bleibe, zu ihrem Glück.
Nach oben Nach unten
avatar
Narasu
»Newbie«
Anzahl der Beiträge : 61
PokeDollar : 67
Anmeldedatum : 13.02.12

BeitragThema: Re: Shiro und Snow alias Rikka: Heores don't need plans Do März 14, 2013 1:31 am


Shiro ist glücklich...

Was meinte sie damit? Vielleicht hatte sie gerade nur an Jocker gedacht? Na ja was heißt hier nur, er war ja nicht umsonst ihr Freund oder, seufzend lief ich weiter, ich wollte Shiro jetzt nicht nerven. Dennoch ich wollte unbedingt wissen was sie hatte, es war halt eben mein 'Ich bin der Held' Beschützerinstinkt. Außerdem war ich ja nicht umsonst bei ihr, ich wollte sie davon abringen weiterhin Kriminell zu sein. Und dabei war Vertrauen wichtig.

Auf einmal kam ein Pokemon aus dem Gebüsch das Shiro Angriff und das ich daraufhin einfing. In diesem Moment lächelte Shiro wirklich oder bildete ich mir das nur ein? Wuchs das Vertauen zwischen uns beiden langsam, es machte mich glücklich.
"Natürlich muss ich immer den Held spielen, ich bin dazu geboren worden!", was dachte sich Shiro eigentlich dabei, diese Frage könnte sich doch wohl jeder selbst beantworten oder? Ich bin DER Held.
Ich sah mich noch ein wenig ihm Wald um, während Shiro sich nur umguckte. Und ich meinte etwas schnelles aus dem Augenwinkel zu sehen, aber vielleicht war es ja nur ein Blatt oder so, was sollte hier schon von den Bäumen fallen. So kümmerte ich mich nicht weiter darum.
Shiro rief mich uns sagte, wir sollen wieder gehen, es wäre schon spät. Ich nickte und ging mit ihr aus dem Wald, eine Bleibe zu finden war auch nicht schwer, schließlich war das ein Urlaubsort, also gab es hier mehr als genug.
Wir gingen zusammen auf ein Zimmer, doch irgendwie schien Shiro seit wir aus dem Wald gingen so abwesend, und glücklich. Was hatte sie den bitte ihm Wald gesehen?
"Hey Shiro, du wirkst schon die ganze Zeit so glücklich, ist irgendwas passiert?"

Nach oben Nach unten
avatar
Joker
»Pokemon Moderator«
Anzahl der Beiträge : 358
PokeDollar : 372
Anmeldedatum : 12.12.12

BeitragThema: Re: Shiro und Snow alias Rikka: Heores don't need plans Do März 14, 2013 9:15 am


Wirklich gute Freunde


Jo ließ sich etwas tiefer im Wald nieder und ordnete seine Gedanken. Es war wirklich Shiro gewesen. Schnell zückte er seinen Visocaster und rief Cery an. Hier Cery, was ist los, Jo? Gibts Probleme? Nein alles in Ordnung, Cery. Ich hab das Pokemon und derjenige, welchem es abgeluckst wurde war Sharon. Ich hab ihn zu euch geschickt. Sag Huang er soll besser auf seinen Schüler aufpassen. Es könnte sonst ernste Schwierigkeiten geben. Geht in Ordnung, Jo. Dann Kurzes Schweigen.

Jo? Gibt es mir vielleicht nochetwas, was du mir sagen willst?
Joker lachte auf. Ich kann vor dir nichts verheimlichen, hm? Nein, erwiderte Cery neckend. Ich..ich habe heute Shiro wieder getroffen. Am anderen Ende der Leitung prustete Cery los. Jo war völlig verwirrt. Cery..was? Ach Jo...Wäre ich eine Frau, würde ich sagen du seist manchmal echt supersüß. Moment mal! Soll das etwa heißen das... Das soll überhaupt nichts heißen, kicherte Cery. Cery! Viel Spaß Jo und grüß sie von mir, antwortete der Techniker und kappte die Leitung. Ungläubig ließ Joker seinen Arm sinken. Cery hatte davon gewusst? Er hatte gewusst, das Shiro hier war? Aber warum und wie? Er schüttelte den Kopf.

Dann beschloss er sich für die Nacht eine bleibe zu suchen. Morgen Abend würden sie sich wiedersehen. Allein....und er würde sie umarmen und nie mehr loslassen..


_________________
Nach oben Nach unten
avatar
Shiro
»Fortgeschritten«
Anzahl der Beiträge : 323
PokeDollar : 346
Anmeldedatum : 08.09.12

BeitragThema: Re: Shiro und Snow alias Rikka: Heores don't need plans Do März 14, 2013 9:21 am

“Gut gelaunte Shiro ”

Sie hatten eine Bleibe in eines der vielen Hotels gefunden. Wieder ein Zimmer mit zwei Betten. Ihr wäre es zwar lieber gewesen getrennte Zimmer zu nehmen, aber nun gut. Snow hatte darauf bestanden damit sie sich nicht einfach weg schleichen könne ohne dass er es bemerkte. Die blonde war die ganze Zeit schon gut gelaunt und konnte nur an Joker denken. Da war ihr das eigentlich egal. Zumal, sie würde es schon schaffen sich weg zu schleichen. Shiro… summte sogar leise, fröhlich. Blaze beobachtete dieses Verhalten belustigt. Das kleine Pokemon konnte sich schon ganz genau denken was mit ihr los war. Blaze konnte sich ein kichern nicht verkneifen.

Das Snow das nicht entging, war irgendwo klar gewesen. Schließlich sprach er sie auch noch darauf an. Sie saß auf ‚ihrem‘ Bett, und ließ die Beine über die Bettkante baumeln. Als er sie ansprach schaute sie ihn an. Sie legte den Kopf leicht schief, und ließ ihr Lächeln noch breiter werden. Dabei hatte sie die Augen geschlossen. “Ach, ich hab einfach nur gute Laune.“, meinte die blonde danach, aber immer noch lächelnd. Blaze stupste Shiro leicht an und setzte sich dann neben sie, sie weiter anschauend. Das kleine Pokemon schaute dann amüsiert zu Snow und versuchte ihm irgendwie ihre Vermutung mit zu teilen. Was aber eher weniger gelang, denn das Pokemon konnte ja nicht sprechen. Schlussendlich schüttelte Blaze amüsiert den Kopf, zwickte Shiro frech in den Finger um sie dazu zu bringen Snow zu sagen warum sie so gut gelaunt war. Diese blickte zu den Vulpix und schüttelte schmunzelnd den Kopf.

Blaze schnaubte eingeschnappt, reckte das Näschen in die Höhe und sprang so gut es ging vom Bett, nur um zu Snow zu humpeln und sich demonstrativ neben ihn zu setzen und Shiro die Zunge raus zu strecken. Shiro streckte Blaze nun ebenfalls frech die Zunge raus. “Ich lass mich nicht erpressen, kleine.“, meinte Shiro dann frech zu dem Vulpix.

Nach oben Nach unten
avatar
Narasu
»Newbie«
Anzahl der Beiträge : 61
PokeDollar : 67
Anmeldedatum : 13.02.12

BeitragThema: Re: Shiro und Snow alias Rikka: Heores don't need plans Do März 14, 2013 10:53 am


ANGST

Shiro saß auf dem Bett und lies die Füsse von diesem herunterbaumeln, ehe sie mir antwortete. Doch wie sie antwortete machte mir wirklich Angst, das kannte ich einfach nicht von Shiro seit wann konnte sie so extrem lächeln? Durch ihren Charakter wirkte es ehr wie ein diabolisches Grinsen. Es war wirklich zum Gruseln und dabei legte sie auch noch ihren Kopf schief und hatte die Augen ein wenig geschlossen. Was war bloß mit ihr los?
"Ämm, bist du krank oder so?", fragte ich sie vollkommen verblüfft.

Blaze wusste genau was Shiro hatte, den sie setze sich neben sie und versuchte die Antwort förmlich aus ihr herauszukitzeln. Den irgendwie versuchte sie mir zu gehstikullieren was los war. Aber Blaze konnte auch nicht sprechen und so war das für sie zu schwer. Also biss sie sanft in den Finger von Shiro, um sie zu 'erpressen' .
Als das auch nicht funktionierte humpelte sie eingeschnappt zu mir hinüber und setze sich neben mich. Aber Shiro lies sich nicht erpressen was sie sogar einmal betonte.

Jedoch musste ich überlegen, sie konnte doch nicht mir nichts dir nichts auf einmal super gelaunt sein. Es musste einfach einen Grund haben und mir viel nur einer ein. Aber hatte sie ihn wirklich gesehen? Vielleicht hatte das etwas mit dem Ding zu tun da sich aus dem Augenwinkel gesehen habe.
"Hmm geht es hier vielleicht um deinen Freund?"

Nach oben Nach unten
avatar
Shiro
»Fortgeschritten«
Anzahl der Beiträge : 323
PokeDollar : 346
Anmeldedatum : 08.09.12

BeitragThema: Re: Shiro und Snow alias Rikka: Heores don't need plans Do März 14, 2013 11:32 am

“Verschwinden am Morgen”

Shiro schüttelte amüsiert den Kopf. "Krank? Nein mir gehts gut", meinte die blonde. Sie konnte über sein verblüfftes Gesicht nur grinsen. Irgendwie war das sogar witzig das sie ihm scheinbar sogar angst machte. Über diesen Gedanken musste Shiro sogar leicht lachen. Und ja, sie lachte sogar wirklich leicht. Sie legte sich auf den Rücken und der länge nach auf dem Bett. Die Arme verschrenkte sie hinter ihrem Kopf und blickte an die Decke. Dann fragte Snow die Fragen der Fragen. Ob es um Joker ging. Sie schaute aus den Augenwinkeln zu ihm. "Vielleicht?", meinte sie. "Ich weiß einfach das es ihm gut geht.", meinte sie dann und lächelte wieder. Blaze rollte sich einfach neben Snow zusammen und streckte Shiro noch mal frech die Zunge raus. Shiro drehte den Kopf zur Seite und blickte wieder zu den beiden. "Jetzt sag nicht du bist eifersüchtig Kleine", meinte Shiro neckend. Das kleine Vulpix hob den Kopf wieder und schüttelte diesen. Blaze schien nun sogar leicht zu grinsen.

Schlussendlich legten sie sich dann irgendwann schlafen. Am nächsten Morgen stand die blonde früh auf. Sie musste Snow ja bis zum Abend los werden. Und vielleicht klappte das, wenn siie früher aufstand und schon am Morgen verschwand? So hatte sich die blonde schon früh fertig gemacht und war ohne Snow zu wecken los gegangen. Blaze hatte sie in den Pokeball zurück gerufen. Destiny lag alleine in Shiros Bett und schlief Seelenruhig. Die blonde hatte jedoch einen Zettel hinterlassen, das sie den Tag einfach alleine verbringen wolle und Morgen schon wieder auftauchen würde.

So lief Shiro ziellos durch den Ort, bis sie irgendwann wieder im Beerenforst an kam. Irgendwie mochte sie den Wald. Und obwohl es schon zu früh war, lief sie durch den Wald. So Verging schließlich die Zeit.



Zuletzt von Shiro am Fr März 15, 2013 10:58 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
avatar
Narasu
»Newbie«
Anzahl der Beiträge : 61
PokeDollar : 67
Anmeldedatum : 13.02.12

BeitragThema: Re: Shiro und Snow alias Rikka: Heores don't need plans Fr März 15, 2013 10:30 am


Telefonat

Sie wusste also das es ihm gut geht? Er musste ihm Wald gewesen sein, etwas anderes konnte ich mir nicht vorstellen, aber warum hatte ich ihn nicht gesehen. War ich jetzt schon so blind? Aber es freute mich das sich Shiro nun keine Sorgen mehr um ihn machen brauchte. Blaze rollte sich neben mir zusammen und streckte Shiro die Zunge raus, ich bügte mich und streichelte sie sanft.

Wir redeten noch ein bisschen miteinander bis wir uns dann schlafen legten, als ich aufwachte. War Shiro schon wieder weg. Nicht zu toppen dieses Mädchen. Ich schüttelte den Kopf, sie hatte mir aber wenigstens einen Zettel hinterlassen, und ich glaubte ihr, dass sie wiederkommen würde. Das Problem war nur warum? Auch da gab es einen plausiblen Grund, sie traf sich heimlich mit ihrem Freund. Warum sollte sie sonst alleine sein wollen, in einer fremden Stadt wo sie sich nicht auskannte?
Ich konnte mir auch denken wo es war, aber wollte ich die beiden dann wirklich stören, ja wollte ich. Ich musste mal mit ihrem Freund über meinen Plan reden. Bis mir in den Kopf schoss, er könnte auch ein Krimineller sein, aber das änderte nichts daran das man seine Freundin immer beschützen wollte und als Kriminelle war das wohl ziemlich schwer. Man konnte einfach nie wissen, wo sie war. Ob sie vielleicht ihm Gefängnis war?

In diese Gedanken verzwickt kam mir wieder Serah in den Sinn. Ich sollte sie wirklich mal wieder anrufen. So nahm ich meine Handy aus der Tasche und wählte ihre Nummer.
"Snow! Du lebst noch, mein Gott hättest du mich nicht früher anrufen können. Wie geht's dir? Wie läuft das Ordensammeln?"
"Super Schatz, aber ich muss dir was erzählen, du erinnerst dich doch noch an diese Shiro, die überall in den Nachrichten war oder? Ich hab sie getroffen, und reise jetzt mit ihr zusammen, ich versuchte sie wieder zu einem Normalbürger zu machen. Aber wie läufts den bei dir? Sind alle schön brav?", ich war überglücklich ihre Stimme zu hören, es war wie eine Auffrischung, die mir eine gute Laune für den ganzen Tag gab.
"Da hast du dir ja mal wieder was vorgenommen, viel Glück. Und geh mir ja nicht mit ihr fremd. Ja alles sind brav, es gab in den letzen Wochen auch keine Vorfälle von Kriminellen. Wo steckst du den?", und das freute mich noch mehr, Serah war also sicher. Es gab keine Vorfälle, keiner kam nach Blizzach. Ich atmete unbewusst auf.
"Als ob ich fremdgehen würde, was denkst du nur von deinem Helden. Ach ich bin gerade in der Nähe von Kanto, also ganz weit weg von dir und den anderen Quälgeistern. Aber ich muss jetzt mal wieder auflegen, Shiro ist abgehauen. Ich ruf dich demnächst nochmal an. Ich liebe dich.", sie verabschiedete sich auch mit einem ich liebe dich, dann legte ich mit einem Lächeln auf den Lippen meine Suche nach Shiro an. Ich konnte mir denken wo sie war und deshalb marschierte ich geradewegs zum Beerenforst.

Nach oben Nach unten

Gesponserte Inhalte


BeitragThema: Re: Shiro und Snow alias Rikka: Heores don't need plans

Nach oben Nach unten

Shiro und Snow alias Rikka: Heores don't need plans

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Ähnliche Themen

-
» Präsident Coriolanus Snow
» [OFFIZIELL] The Hanging Tree - The Hunger Games: Mockingjay Pt.1 Score
» Shadow of the snow leopard
» Snow cats
» Sun To Snow

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Pokémon World :: 
 :: Nebenplay
-